FI-Schutzschalter löst aus - Netzteil defekt?

oberstkhan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
469
Hallo an alle,

ich hab ein seltsames Problem. Ich sollte für meinen Chef ein PC zusammenstellen, der läuft eigentlich auch ganz gut, nur löst manchmal in dem moment wo man den stecker einsteckt, der FI Schalter aus. Wenn das aber nicht passiert läuft er den ganzen Tag stabil auch unter Vollast. Ich hab einen Kollegen auf das Problem angesprochen der meinte das kann eventuell durch den Netzfilter (zu hoher Ableitstrom) verursacht werden. Hier die wichtigsten Eckdaten des Systems:

NT: Corsair TX950W
MB: GIGABYTE GA-X58A-UD3R
CPU: Core i7 920

Bräuchte von euch mal eine wirklich fachkundige meinung zu dem Problem, kann das wirklich "normal" sein oder ist eher das Netzteil (evtl auch mainboard) defekt?
 

DAASSI

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.886
normal ist das nicht^^ test mal mit nem anderen netzteil, warum eig ein 950er??
 

oberstkhan

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
469
Das Netzteil war für ein HD5970 Crossfire System gedacht. Im Moment steckt aber nur eine drin. Mit Zuviel Last hat das rein garnix zu tun hab eigentlich erwartet dass man hier weiß was ein FI Schalter ist. Wie gesagt das passiert nur in dem moment wo man den stecker reinsteckt. Dann läuft er auch unter vollast
 

Infotainer

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.015
Mein Netzteil hat sich auf diese weise auch verabschiedet..
Hab das alte Probeweise auch in einen alten Rechner gesteckt und da das selbe Phänomen.
Seit dem das neue drin ist ist ruhe.
 

Naimless

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.347
Schalte das Netzteil einmal aus beim Anschließen ans Stromnetz und gucke mal, was dann passiert. Ich tippe darauf, dass das Netzteil einfach zu groß ist für den FI-Schalter.
 

Meolo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
264
Das Netzteil war für ein HD5970 Crossfire System gedacht. Im Moment steckt aber nur eine drin. Mit Zuviel Last hat das rein garnix zu tun hab eigentlich erwartet dass man hier weiß was ein FI Schalter ist. Wie gesagt das passiert nur in dem moment wo man den stecker reinsteckt. Dann läuft er auch unter vollast

Es reicht schon, wenn das Netzteil beim einschalten eine Spannungspsitze ins Stromnetz schickt um den FI auszulösen.
So eine Spannungspitze wird aber nicht immer erzeugt.

Fazit: Netzteil tauschen.
 

oberstkhan

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
469
@dorndi: ja mir ist schon klar wie ein FI funtioniert, bin Informationselektroniker (Azubi). Der Rechner hängt an keiner Steckerleiste aber an irgend einem extra abgesicherten Stromkreis bei mir im Betrieb, normalerweise hat man sein pc zuhause ja auch nicht am fi hängen. meinst du nicht das kann vielleicht auch durch andere geräte verursacht werden (durch sich addierende Fehlerströme?
Ergänzung ()

@Naimless: ja sowas vermute (hoffe) ich auch, das Problem ist ich kann nichts mehr machen an dem teil, der steht im Betrieb und nächste woche hab ich zwischenprüfung und danach eine woche urlaub. hab meinem chef aber versichert dass der ohne Probleme läuft, wollte nur sichergehen dass der mich nicht einen Kopf kürzer machen kann wenn das nochmal passiert.
 

-=Tommy=-

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.233
Es gibt mehrere ursachen. Irgendwo hast du einen fehlstrom. Ist der Fi allgemein für die wohnun/haus oder für den raum einen extra?.
wenn der pc unter volllast laufen kann, wird im raum wohl keine zu hohe leistung erzeugt.

Der fehler wird wohl am pc oder kabel liegen.
schonmal nen staubsauger an die gleiche steckdose angeschlossen? Versuch das mal, denn 2000 watt vom sauger
sind schon viel. Wenn dann der fi auslöst wird etwas in der hausinstallation nicht stimmtn.

An sonsten wird das netzteil nich in ordnung sein. Es darf kein strom direkt zur masse/erdung fliegen.
 

wimmer.flo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
449
@ oberstkahn: Ich will ja nix sagen... aber bei mir hängt jede Steckdose am FI, und da ein Gehäuse keine doppelte Isolierung ist, muss man das Netzteil ja auch mit dem PE verbinden, andere Stecker sind nicht erlaubt.
Ich weiß nicht wie das in Deutschland ist, aber bei mir hier in Österreich ist jeder PC am FI Schalter :>

Edit: Tippe mal sehr stark auf das Netzteil, vielleicht mal ein anderes probieren ? Bzw. andere Steckdose anderer Stecker etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

oberstkhan

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
469
Der FI ist nur für die Steckdosen an meinem Arbeitsplatz. (hab sogar mehrere), die installation wird wohl in Ordnung sein, wir sind ein (mehr oder weniger) professioneller elektronik reperatur service. hier hängen noch einige USVs dran, haben die vielleicht was damit zu tun??
Ergänzung ()

und @ wimmer.flo: hier in meiner tollen Bude in Deutschland hab ich keine einzigen FI! :D
 

Boschtbot

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
254
nur zur Info: In jeder neueren Elektroinstallation ist ein FI(=RCD)- Schutzschalter mit 30mA Differenzstrom eingebaut, weil es Vorgeschrieben ist, einen einzubauen (Gibt auch Ausnahmen).
In der Tat gibt es in einem Netzteil einen Filter, bei dem unter anderem sogenannte Y-Kondensatoren gegen Erde eingebaut sind. Normalerweise sollte der vom Netzteilhersteller größenmäßig so dimensioniert sein, dass man keine Probleme beim Anstecken bzw. mit zu großen Ableitströmen bekommt.

Also wenn nur der PC allein am einem FI angesteckt ist und das problem weiterhin auftritt, kann eigentlich nur was am Netzteil sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

zoz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.687
Passiert bei meinem NT (bequiet! 430Watt) auch manchmal wen ich das Stromkabel vom NT trenne und dann wieder dranmache. Liegt aber an der Elektronik hier in der Wohnung... beim Einschalten von Fernseher, Staubsauger und anderen "großen" Geräten passiert das auch manchmal.. total nervig :rolleyes:
 

oberstkhan

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
469
@Boschtbot: ich hab hier in meiner verschissenen 1 Zimmer Wohnung 7 Sicherungen und KEIN FI glaubs mir oder nicht:D. Worauf ich eigentlich rauswill ist das (Zitat aus Wikipedia)

"Werden mehrere Geräte mit Netzfilter an einem Fehlerstromschutzschalter betrieben, summieren sich die Ableitströme möglicherweise zu einem Wert oberhalb dessen Abschaltschwelle (typ. 30 mA) und er löst aus. Besonders hoch ist dieser Differenzstrom beim Einschalten im Spannungsmaximum der Netzwechselspannung, daher werden FI-Schutzschalter mit verzögertem Ansprechverhalten angeboten."

Also ist es wohl durchaus möglich dass alles im grünen bereich ist oder?
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.358
an was für einem FI hängt der PC?
wenn es Laborbedingungen sind, ist es womöglich einer mit lediglich 10mA
da würde ich mal einen mit 30mA versuchen.

Den Fehler kannst dir so erklären:
Beim Einschalten sind die Eingangs Elkos leer.
Die Werden durch einen Kurzzeitigen Wahnsinns hohen Strom geladen.
Da man immer Irgendwo Induktivitäten hat, bekommt man Spannungsspitzen.
Diese werden vom Netzfilter bzw. den Y-Kondensatoren abgefangen und gegen Erde Abgeleitet.

Mit einer Einschaltstrombegrenzung kannst du das Problem Womöglich auch lößen.
(Ich würde aber erst mal schauen was es für ein FI ist...)

PS: In Neubauten muss in D seid ein paar Jahren Jeder Stromkreis mit einem FI Abgesichert werden.
--> Früher nur BAD
 

Boschtbot

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
254
Bei älteren Wohnungen/Häusern ist es ja nicht verboten, das kein FI drin ist. Nur bei Neubauten und Renovierungen usw. muss einer eingebaut werden.
Der FI ist nur für die Steckdosen an meinem Arbeitsplatz.
Wenn das so ist, dann würd ich halt nur den PC mal anstecken und schauen was passiert. Dann kann man ja schon mal Summenströme von anderen Geräten ausschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

oberstkhan

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
469
@florian: ich kanns dir leider nicht sagen da ich erst wieder in 2 wochen arbeiten muss. kann aber gut sein dass es nur 10mA sind. Aber danke für die Erklärung mir geht es nur darum dass ich das selbst erklären kann dass mein chef nicht sagen kann die Kiste is am arsch un mich dafür verantwortlich macht. wahrscheinlich wird der pc eh an einem stromkreis betrieben der nicht durch FI geschützt ist un das Problem tritt garnicht mehr auf.

gruß und merci
 

aemonblackfyre

Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
3.014
wie wäre die theorie?

dein pc saugt zuviel für die USV deshalb geht die in die grätsche und löst dadurch dann den FI aus?
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.358
Blöde Theorie!

Für alle die es nichtt wissen, ein FI ist Keine Sicherung!
 
Top