Frage zu Ubiquiti Lite Beam (Richtfunk)

MetalForLive

Admiral
Registriert
Sep. 2011
Beiträge
8.113
Tag zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich dem Ubiquiti LiteBeam AC Gen2, ich habe aktuell nur normale Unifi AP AC Pro Aps und bin sehr zufrieden damit.

Ich bin am überlegen zwischen zwei Häusern in unserem Ort eine Point 2 Point Verbindung aufzubauen, da wir dort ein Vereinsheim haben, in dem wir keine Möglichkeit auf einen DSL Anschluss haben.
Dort soll dann ein Switch hin, an den ein Litebeam angeschlossen wird und ein separater AP welcher WLAN verteilt.

Ich habe ein paar Fragen dazu:

- Da es über 5GHz WLAN sendet, ist es ja lizenzfrei oder ?
- Ein Accesspoint ist ja quasi in dem LiteBeam integriert, also ich brauche keinen extra Empfänger, richtig ?
- Kann ich die Geräte mit in den Unifi Controller aufnehmen oder geht das durch das andere OS nicht ?
- Auf https://airlink.ubnt.com kann ich meine gewünschte Verbindung simulieren, laut dieser Simulation werden etwas über 500Mbit erreicht, auch wenn das Netto nicht ankommen wird, sollte eine 100 Mbit Internetleitung ja ohne Probleme ausgenutzt werden können oder ?
- Da ich mit Richtfunk noch nie wirklich was zu tun hatte, gibt es nochwas auf das ich achten muss ?


Danke schonmal für euren Input.
 
Bei 5 GHz im Freien musst du darauf achten dass das (Wetter)Radar nicht gestört wird, im AirOS von Ubiquiti gibt es aber wenn ich mich recht entsinne eine Einstellung die das berücksichtigt. Es dürfen im Freien nicht alle Kanäle genutzt werden die in Innenräumen zulässig sind.

Tip: schau doch mal ob es in deiner Region / deinem Ort eine Freifunk Community gibt (https://freifunk.net/), da sind solche Richtfunkstrecken gang und gäbe und du findest vor Ort Ansprechpartner die dich bei der Einrichtung unterstützen können. Wenn du eine Freifunk Firmware für den WLAN AccessPoint im Vereinsheim verwendest hätte das den zusätzlichen Vorteil, dass nicht du der Betreiber des (öffentlichen?) WLAN bist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja da fallen dann ein paar Kanäle weg, das passt schon.
Ich denke die Einrichtung bekomm ich auch ohne Probleme hin, Freifunk wird es nicht werden. Wir sind nicht sehr viele Mitglieder und ich kenne alle persönlich und vertraue denen auch.
Der Traffic wird auch über ein separates VLAN laufen in dem es keinen Zugriff auf interne Ressourcen meines Heimnetzes gibt, da gucke ich dann aber wenn es so weit ist, wie ich es genau mache.
Evtl. wird es auch ein Ubiquiti AP und ich installiere eien HotSpot Lösung ö.Ä.
 
MetalForLive schrieb:
- Ein Accesspoint ist ja quasi in dem LiteBeam integriert, also ich brauche keinen extra Empfänger, richtig ?
Für eine Richtfunk-Verbindung braucht man 2 von den Dingern. Es ist ja ziemlich sinnfrei, wenn auf der einen Seite ein Richtfunker zT mehrere Kilometer überfunken kann, während auf der anderen Seite ein 08/15 WLAN-Gerät - sei es AP oder auch Endgerät - mit der Antwort keine 100 Meter weit kommt. Die Verbindung ist nun mal bidirektional, dann müssen auch beide Endpunkte der Strecke die Distanz überwinden können --> 2 Beams.

Wo gerade Freifunk erwähnt wurde: Schau dir mal diesen kurzen Erfahrungsbericht mit NanoBeams an: klick
 
Ja das ich zwei brauche ist mir klar, hab mich da vielleicht etwas blöd ausgedrückt.
Ich meinte, dass das LiteBeam nicht nur eine Antenne ist, welche an einen separaten AP angeschlossen werden muss, sondern eine Einheit, die out of the Box eingerichtet werden kann.

Nagut, ich muss dann jetzt erst ma abklären ob wir da auf dem Dach überhaupt so ein Teil installieren können.
Damit steht und fällt die ganze Geschichte.
 
Zurück
Oben