FritzBox! 7390 mit OpenVPN

Hakaori

Ensign
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
225
Hallo liebe User,

ich suche nach einer Möglichkeit meinen Witopia openVPN Zugang auf meiner Fritzbox einzurichten. Alle Geräte hinter dem Router sollen diesen Zugang (IP Adresse) dann haben.
Ich suche schon auf der AVM VPN Seite und in den Einstellungen der 7390, aber ich finde
diese Einstellung partout nicht.

Hat jemand eine Lösung, Alternativvorschlag ala "Es geht nur PPTP" etc.

Danke und liebe Grüße
Haka
 

Hakaori

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
225
Danke aber wie hilft mir das bei der FritzBox? Da steht doch nix dazu.
 

Hakaori

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
225
Sorry, ich verstehe das nicht. Wo finde ich diese Option auf der Fritzbox? Nirgendwo kann man nen OpenVPN Server eingeben. Deine Seite ist nur böhmische Dörfer für mich.
 

_killy_

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.715
Öhm, du richtest einfach eine Portfreigabe in deiner Fritzbox ein, dort musst du nix mit OpenVPN machen.

Wichtig ist doch nur, dass die Firewall der Fritzbox den Datenverkehr zwischen Server und Client weiterleitet. OpenVPN nutzt hierfür den Port 1194 mit dem UDP Protokoll (TCP sollte man ebenfalls freigeben um beide Protokolle nutzen zu können). Die IP Adresse des Servers / Clients entsprechend noch bei der Portfreigabe eintragen. Fertig.

ok?

Ein HowTo eines Users -> http://wiki.openvpn.eu/index.php/Erster_Tunnel besser kann man es gar nicht beschreiben
 

Hakaori

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
225
Endlich jemand der mich versteht ha! Genau das will ich machen. BZW überhaupt irgendwie eine VPN Verbindung (L2P oder PPTP) mit Witopia herstellen.
 

_killy_

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.715
Wenn ich auf Witopia das richtig verstehe, bekommst du da eine extra Box / Router ... CloakBox ...

Witopia scheint mir einfach ein Proxy Anbieter zu sein, der den Internettraffic zum User per VPN Leitung zur Verfügung stellt und die Datenübertragung verschlüsselt. Hab ich das so richtig verstanden Hakaori?

OpenVPN ist ein Stück Software, mit dem du eine VPN Verbindung aufbauen kannst und dort ebenfalls die Datenübertragung zwischen Client & Server verschlüsseln kannst. Wobei der Server auch dein PC zuhause ist und der Client der Laptop, den du in der Uni nutzt ...

Wenn Verschlüsselung, warum nicht Tor nutzen? Wenn du was bezahlen willst, dann nimm lieber ein Dienst der Euros nimmt -> JonDo - früher JAP von der TU Dresden,

ok?
 

Hakaori

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
225
Nein das ist ein optionales Gerät. Witopia ist ein regulärer VPN Provider wie StrongVPN etc. D.h. hier erhält man entweder per OpenVPN, PPTP oder LPSEC eine VPN Verbindung/Zugangsdaten.
Diese wollte ich auf meiner Fritzbox einrichten, so dass ALLE Geräte die VPN benutzen, gerade wenn ein Client keine Einstellung zur VPN unterstützt.
 

swz.alucard

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
705
Wenn Fritzbox keinen VPN-Dienst anbietet: VPN-Client auf einem Gerät installieren, und den Rest über Routing regeln. Zumindest statische Routen sollte die Fritzbox doch hoffentlich können.
 
Top