FritzBox an Speedport Hybrid anschließen / Hauptrouter verwenden

TheWalkingJoke

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
346
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem bzw. Frage. Meine Eltern haben einen Speedport Hybrid, da sie einen Hybrid Vertrag bei der Telekom haben. Soweit ich weiß, gibt es noch keinen alternativen Router von AVM mit LTE Anschluss, richtig?

Mit dem Speedport Hybrid kommt es immer wieder zu Problemen. DHCP Zuweisung klappt nicht richtig, keine Verbindung, Probleme mit Verbindung zu Sonos... bis jetzt nur schlechte Erfahrungen gemacht.

Meine Idee wäre: eine FritzBox zu kaufen, die ich über ein LAN-Kabel direkt an den Speedport anschließe. Alle Geräte verbinde ich dann auch über die FritzBox mit dem Netzwerk. Ich glaube, dass ich dadurch die Probleme beseitigen würden, allerdings weiß ich nicht, ob die LTE-Verbindung dann sozusagen mit zur FritzBox übertragen wird. Was meint ihr?

Danke schon mal
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.212
Das geht so schon, denke ich. Fritz Box als Router mit externem Modem ohne Einwahldaten konfigurieren.
Dual-NAT ist ggf. (sind das public IPs bei Hybrid?) anstrengender zu konfigurieren bei nötigen Freigaben.
 
Zuletzt bearbeitet:

motorazrv3

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.754
Zuletzt bearbeitet:

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
10.236
Zuletzt bearbeitet:

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.212
Bitte nicht IP Client, bitte kaskadierter Router.
Der IP Client will sich anders verhalten, macht weder NAT noch Routing. Viel hängt dann direkt nach wie vor vom Speedport ab. Wenn die FB die komplette Zentrale sein soll, dann kaskadierter Router.
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
10.236
Ich dachte, das Ziel vom OP war genau das, nämlich den Speedport als Modem laufen zu lassen. Kaskadierter Router braucht ein paar Einstellungen mehr und die müssen auch sitzen. Je nachdem, was der OP möchte, kann kaskadiert natürlich das sein, was er will.
 

Maestro83

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
478
Eine ausführliche Anleitung findet man Ruckzuck über Google: https://lubensky.de/hybrid

MfG

Maestro

PS: Ergänzung von motorazrv3 übersehen, sorry.
 

TheWalkingJoke

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
346
Ich dachte, das Ziel vom OP war genau das, nämlich den Speedport als Modem laufen zu lassen. Kaskadierter Router braucht ein paar Einstellungen mehr und die müssen auch sitzen. Je nachdem, was der OP möchte, kann kaskadiert natürlich das sein, was er will.
Der Speedport soll eigentlich nur das DSL und LTE an die FritzBox weiterleiten. Alles andere soll über die FB gehen.

Es wird kein großes Netzwerk. 2x Sonos, 1x Drucker, 1x WLAN Repeater über DLAN (Fuba PLW 200) und halt Handys, Tablets, Laptop...)

Da hätte ich direkt auch eine Frage zum WLAN Repeater. Wir haben jetzt 2 WLAN Netzwerke zuhause. Einmal der Router und einmal der Repeater. Der Repeater ist für "oben" gedacht, da da der Router nicht ganz hinreicht. Ist es möglich, dass wir nur noch ein WLAN Netzwerk haben und dann immer die Stärkste Verbindung genommen wird? Also dass man nicht die ganze Zeit zwischen den Netzwerken wechseln muss.
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.212
Man kann die SSIDs gleich nennen (+gleiches PW, anderer Kanal), dann muss man nicht wechseln. In Consumerprodukten steckt aber keine Funktion für aktive Übergabe zwischen den APs. Das heißt, wenn du wo bist wo der schlechtere AP noch Empfang hat, bleibt der verbunden. Kann sein, dass man in den sich überschneidenden Grenzgebieten daher WLAN aus und wieder an machen muss, damit er den besseren AP wählt beim neu verbinden.
 
Top