Test FSP Hexa+ 500 Watt im Test

Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.919
#1
FSPs Einsteigerserie Hexa wird durch die etwas sparsameren und besser ausgestatteten Hexa+ abgelöst. ComputerBase testet das 500-Watt-Modell. Welche Einschränkungen müssen Käufer in der 40-Euro-Klasse derzeit hinnehmen? Wie hoch liegt der Wirkungsgrad im Vergleich zu nach 80Plus zertifizierten Netzteilen?

Zum Artikel: FSP Hexa+ 500 Watt im Test
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.269
#2
wird das mit dem fehlenden überstromschutz nachgetestet?
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.252
#3
Ohje schon wieder ein Hersteller der was verspricht und dann doch wieder nicht einhält.

Ist das gleiche wenn ein Autohersteller sagt: schaut her unser neues Automodell XY hat Serienmäßig Klima und dann holt man es sich und stellt fest es ist doch keine Verbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.148
#4
Tut mir leid wenn es vielleicht negativ klingt ist aber selbst in dieser Preisklasse sollte etwas mehr Effizienz möglich sein, ohne das die Preise gleich explodieren. (Ja auch wenn das vielleicht nicht viel bringen mag)
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.947
#5
Wieder zeigt sich, dass man beim NT einfach nicht unnötig sparen sollte. Wenn versprochene Schutzmechanismen nicht geliefert werden, ist das schlicht und einfach Betrug und Kundentäuschung. Das ist das Allerletzte!

Ein Netzteil mit lautem Lüfter würde ich mir heute auch nicht mehr kaufen. Gibt selbst im eher günstigen Bereich Modelle, die sehr leise arbeiten.
 
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.584
#8
Wieder zeigt sich, dass man beim NT einfach nicht unnötig sparen sollte. Wenn versprochene Schutzmechanismen nicht geliefert werden, ist das schlicht und einfach Betrug und Kundentäuschung. Das ist das Allerletzte!
Nicht unötig sparen, sondern am NT überhaupt nicht sparen, das ist eines der absolut wichtigsten Komponente in einen PC, etwas mehr drauf legen und auf der sicheren Seite sein.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.604
#9
Nicht unötig sparen, sondern am NT überhaupt nicht sparen
Bin ich absolut der selben Meinung! Hab damals für mein Netzteil auch gute 100 Euro investieren müssen, dafür rennt es jetzt schon seit 6 Jahren, ohne irgendwelche Probleme zu produzieren. Unhörbar ist es auch noch.
 

SnakeByte

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.230
#10
Die Technik-Analyse verschafft Klarheit: Der Überstromschutz ist nicht vorhanden, eine getrennt gesicherte zweite Spannungsschiene entfällt damit ebenfalls.
Das ist wirklich Schade. Hätte ich von FSP nicht gedacht. Denn eigentlich ist das keine schlechte Netzteilbude. Ich denke mit ein Paar Euro mehr, hätte man auch mit der Zeit gehen und einen DC/DC-Wandler draus machen können ...

Wirklich sehr schade :(
 

merdarion

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
301
#11
Da sieht man wieder sehr gut dass selbst sehr gute Fertiger wie FSP den letzten Dreck produzieren..wie kann man nur an der OCP geiern ?!
 

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.297
#13
Im Preisvergleich ist übrigens der Vorgänger (Hexa) verlinkt. In der 500W Fassung gibt es das Hexa+ scheinbar noch gar nicht..

Übrigens wird das Pad auf der Sekundärseite wohl vielmehr zur Wärmeübertragung als zur Isolation dienen. Ansonsten wäre das eine ziemlich schlechte Umsetzung.
 

Philipus II

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.919
#14
Bei den Händlern wird dann tatsächlich das Hexa+ verkauft. Die alten Hexa sind schon seit knapp einem halben Jahr EOL.
 

SnakeByte

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.230
#16

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
#17
Nicht unötig sparen, sondern am NT überhaupt nicht sparen, das ist eines der absolut wichtigsten Komponente in einen PC, etwas mehr drauf legen und auf der sicheren Seite sein.
Exakt – zumal der Anschaffungspreis über zumeist extrem lange Nutzungszeit von Netzteilen völlig egal ist, weil da auch die kleinsten Verbrauchsunterschiede mehr ausmachen. Darum: Lieber die CPU eine Nummer kleiner und dafür ein besseres Netzteil – dann kann die nächste nämlich dafür zwei Nummern größer…
 

deo

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.719
#18
Bei dem Netzteil fällt mir nur das Satz ein: Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen!
 

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.280
#19
Exakt – zumal der Anschaffungspreis über zumeist extrem lange Nutzungszeit von Netzteilen völlig egal ist, weil da auch die kleinsten Verbrauchsunterschiede mehr ausmachen. Darum: Lieber die CPU eine Nummer kleiner und dafür ein besseres Netzteil – dann kann die nächste nämlich dafür zwei Nummern größer…
Bei 24x7...das macht aber auch nicht jeder. Ich bin zwar auch keiner, der billig gestrickte Netzteile gutheißt, aber in Sachen Effizienz vs. Preis sollte man immer abschätzen, ob sich das teurere beim eigenen Nutzungsprofil auch wirklich lohnt.
Allenfalls bei (nahe) passiv laufenden Systemen kann das sparsamste NT immer ne gute Wahl sein, da hier jedes bisschen Abwärme wieder anderweitig Probleme macht. Aber das ist eh nicht die Käufergruppe, die sich zwischen nem 40€- oder 60€-Netzteil entscheidet...;)
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.947
#20
Top