Test Topseller auf Amazon im Test: 500-Watt-Netzteile für 20 Euro sind kein Schnäppchen

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.677
#1
tl;dr: Was taugen beliebte Netzteile von 20 bis 40 Euro mit 500 Watt bei Amazon? Nicht viel, wie von ComputerBase im Handel gekaufte Modelle von HKC, Inter-Tech und LC-Power im Test beweisen. Alternativen von be quiet! und Corsair schnüren trotz der geringeren Leistung in diesem Preisbereich das deutlich bessere Gesamtpaket.

Zum Test: Topseller auf Amazon im Test: 500-Watt-Netzteile für 20 Euro sind kein Schnäppchen
 
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.723
#2
War nicht anders zu erwarten...
You get what you pay for ;)
Ich hoffe ich habe es im Test nicht überlesen, aber werdet ihr die NTs reklamieren?
Wäre hochspannend, was da rauskommt, weil ihr habt sie ja eigentlich nicht überlastet. Ich gehe davon aus, dass sie anstandslos getauscht werden, damit sich nicht rumspricht, wie schlecht der Elektroschrott ist -.-
 

brutzler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
368
#3
Ich habe den Test noch nicht 100% gelesen.

Erinnere mich gerade aber an ein Skarkoon 500 Watt welches mich viele Stunden meines Lebens gekostet hat.
Mein Rechner ist ständig quasi grundlos mit Schutzverletzungen abgestürzt.
Erhöhen der RAM Spannung hat erstmal Abhilfe gebracht.
Grund dafür war, dass im Netzteil die Ausgangskondensatoren einen höheren Innenwiderstand bekommen haben und dadurch heftiger Rippel auf der 12V- Schiene war. (Siehe Bild)

Ohne Oszilloskop hätte ich den Fehler niemals finden können da der Mittelwert der 12 V-Schiene 12.05+-0.1 V war.

Seid dem Kaufe ich keine Günstigen Netzteile mehr.

Hier gehts zum Thread

Im Bild sieht man den hoch frequenten Rippel auf der 12 V Schiene der eine Amplitude von 3 Vpp hat. Der Mittelwert der Spannung ist 0 V, da für eine höhre Auflösung die Messung mit AC-Kopplung durchgeführt wurde.
12V_rippel.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
980
#4
LC-Power Netzteil hatte ich bei meinem ersten PC drin. Würde es mir aber nie wieder holen. Seit 2009 dreht bei mir immer noch ein be quiet Dark Power Pro seine Runden.
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
218
#5
Das ein SystemPower besser abschneidet war wohl auch zu erwarten. Für Systeme die entweder keine extra GPU haben bzw. deren GPU keinen extra Strom nötig hat habe ich Dutzdende von kleinen SystemPower verbaut. Und nicht ein einziges machte / macht bis Heute Probleme.
Das aber 20 €uronen China-Böller nix taugen bestätigt sich ja Heute mal wieder.
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
622
#7
Na immerhin hat sich keines der Netzteile in Feuer und Rauch aufgelöst.

Wenn ich mir so ansehe was in den ganzen fertigen PCs teilweise für Elektroschrott steckt und in welchen Mengen diese vermeintlich "günstigen" Netzteile verkauft werden, da wird einem ganz anders.

Danke für den Test, leider werden nur die wenigsten aus der Zielgruppe diesen Test lesen...
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
565
#9
Das ist allen hier in "unserer Blase" doch eh klar, dass diese Billig-Netzteile nichts taugen. Da bräuchte es eigentlich gar keinen Test zu. ;) Aber ich lese solche Tests trotzdem ganz gerne. :D Dann denke ich an mein Seasonic X-660, welches nach 5 Jahren immer noch anstandslos seinen Dienst verrichtet, und freue mich. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

bigdaniel

DAN A4-Support
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.169
#10
Viel schlimmer ist eigentlich, das die Produkte wahrscheinlich nichtmal auf dem deutschen Markt zugelassen wären (Ausnahme BeQuiet und Corsair). Das vorgeschriebe CE Zeichen außen am Produkt ist zwar auf allen Geräten drauf, hält sich z.B. beim LC-Power aber nicht an die Vorgaben der Darstellung. Bei anderen Kandidaten stimmt es außen aber nicht auf den verbauten Lüftern. Würde man bei den Herstellern die notwendige Deklaration einfordern auf der die herangezogen Normen zur Prüfung dargestellt sind wird es hapern wenn schon das Zeichen falsch ist. Oder es gibt eine Deklaration aber keine Prüfberichte. Soetwas müsste dem Zoll auffallen allerdings wird dieser von der schieren Masse aus Asien erschlagen oder ist nicht richtig geschult.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
675
#11
Das LC ist für seinen Preis ja noch erstaunlich "unschlecht". Aber auch sonst sollte man mindestens 40€ im Budget einplanen wenn ein neuer Rechner Ansteht.
Für das Budget bekommt man annehmbare Qualität und auch ausreichend Leistung.

@Hibble Silvester ist ja noch ein bisschen hin, da sollte man ja nicht schon im November mit Feuerwerkskörpern rumspielen oder? :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
695
#12
Danke fuer diesen Kurztest.

Dann habe ich ja die richtige Entscheidung mit dem Bq! getroffen. :)

(Dieser befeuert einen kleinen Server auf Pentium G4600 Basis)
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
907
#16
Ich hatte eine Zeit lang das Inter-Tech SL-500a im Einsatz und konnte nichts negatives feststellen. Klar Effizienz usw. konnte ich nicht messen aber was man so als DAU mitkriegt (System läuft stabil, Lautstärke)
Ich meine damals hatte ich einen Pentium D und ne Geforce 8600GT.

Mit dem ersten selbst gebastelten Rechner bin ich dann aber auf Marken umgestiegen (Cougar, be Quiet, Corsair)
 

Ex4mp1e

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
403
#17
Super Beitrag.
Wenn mich mal wieder ein Freund nach einem PC-Build fragt, und mir dann erzählen will, man könne doch locker noch mal 20-30€ beim Netzteil sparen, kann ich ihm jetzt mit gutem Gewissen diesen Artikel hier zu schicken. :)
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.255
#18
Das 350er Corsair für gut 30€ ist eigentlich ein solides rundum sorglos Paket für kleine und Mittelklassesystem, und selbst für einen guten Gaming PC mit Core i7 und GTX 1060 ausreichend. Ne SSD und 2 Storage HDDs passen auch noch dran ohne mit Adaptern hantieren zu müssen, und taub wird man auch nicht davon. Besser geht natürlich immer, aber passt damit schon.

Wer da noch billiger kauft, erzeugt nur Kopfschütteln.
 
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
763
#19
Seit mir mal ein LC Power um die Ohren geflogen ist, ist mein Mindestanspruch ein Bequiet Straightpower oder vergleichbare Modelle anderer Hersteller.
 

deo

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.759
#20
Die Leute, die die Billigstnetzteile so gut bewerten, nutzen auch nur einen Bruchteil der Nennleistung. Da tritt das mangelhafte Verhalten im Grenzbereich nie in Erscheinung. Ich kenne einen Fall, da hat ein Linkworld gut 10 Jahre lang klaglos gearbeitet, bis es sich eines Tages nach einem Knall verabschiedete und das ganze Zimmer unter Qualm gesetzt war. Alles andere blieb sogar unbeschädigt.
 
Top