GA 7DXR hat sich selbst gekillt

floeff

Newbie
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
7
Hallo,

vor ca. zwei Wochen habe ich mir mein Traumsystem zusammengestellt:
ein Gigabyte GA 7DXR, einen AMD XP 1800+, zwei 40 GB Maxtor Platten,
eine ELSA Gladiac 511, 512 MB DDR RAM von Infineon, eine AVM
FRITZ!card und eine Intel Netzwerkkarte. Netzteil ist ausreichend, ein
350W von Enermax.

So weit, so gut. Das System lief eigentlich wunderbar, Spiele rannten
einwandfrei, und auch die sonstige Software machte keine Probleme. Als
OS habe ich Windows Me genommen.

Bis vor ein paar Tagen. Ich fahre den Rechner hoch, und ehe ich irgend
etwas gemacht habe, hat er sich nach ca. 3 Minuten idle Time selbst
rebootet. Naja, kann vorkommen, denke ich mir, also weiter gearbeitet.
Tags darauf wieder das selbe Spielchen, ohne, dass ich die Kiste
belastet hätte (hatte nur Telnet und Browser offen) rebootet er sich
wieder.

Okay, also alle Treiber geupdated, alle Windows Updates, soweit noch
nicht geschehen, eingespielt, nochmal den korrekten Sitz aller Karten
gecheckt. Alles passt. BIOS war und ist das aktuelle für das Board,
das F7. Die RAID-Komponente ist deaktiviert, aber die Platten hängen
an IDE 3 und IDE 4, jeweils als Master.

Dann war zwei Tage Ruhe mit Reboots, dafür bekam ich häufig GDI-Fehler
in Windows. Just for fun mal das Gigabyte SIV (System Information
Viewer) getestet, das meinte, von meinen 512 MB RAM wären nur noch 2
MB frei. Windows hat nicht gemeckert, es lief alles so schnell wie
vorher, kein Problem. Diese RAM-Meldung kam noch einige Male.

Habe an dem Tag den Prozessor danach noch richtig belastet
(Videobearbeitung), kein Aussetzer, auch 3D-Spiele haben keine
Probleme gemacht.

Gestern mittag. Auf einmal ist die Grafik weg. Kein Reboot, sondern
die LEDs leuchten noch, aber Reset o.ä. geht nicht. Monitor kriegt
kein Signal mehr. Also, an- und ausgemacht, nix, nur gepiept.
Versucht, auszumachen, ging nicht, nur über Netzteilschalter. Wieder
gecheckt ob alles sitzt und nichts zu heiß ist, hat alles gepasst. Neu
angemacht, zwei lange Pieps, dann lief aber alles einwandfrei.

Sicherheitshalber eine halbe Stunde memcheck86 2.8 laufen lassen, wie
erwartet keinerlei Fehler.

Bis gestern Abend. Windows verabschiedet sich, während ich Webradio
höre und einen Text in StarOffice verfasse, mit einem Bluescreen. VMM.
Aha, Memory also. Neu angemacht. Nichts. Nur langanhaltendes Piepen
(pieeeeep - pause - pieeeeep - pause ...). Saft für ein paar Minuten
weg, wieder angemacht. Fährt hoch, aber am Bildschirm nur schöne rosa
Streifen.

Nochmal rebootet. Was passiert? Ich sehe das Award Bootblock BIOS, das
meint, mein BIOS-ROM wäre fehlerhaft. Will ne Bootdisk. Habe zufällig
die memtest noch da, den läd er sogar, hängt sich aber gleich auf.

Ich bin, um ehrlich zu sein, ziemlich enttäuscht. Ich habe mir extra
wirklich gute Hardware ausgesucht und einiges auf den Tisch gelegt
dafür, und mich bewusst für ein Board mit Dual BIOS entschieden. Nur,
das scheint nichts zu bringen. Keine Chance, das BIOS zu wechseln.
Auch ein BIOS Neuflashen geht nicht, entweder frisst er die Bootdisk
nicht oder hängt sich gleich auf, sobald das Award Flash Programm
starten soll. Unnötig zu erwähnen, dass auch ein CMOS-Reset nichts
geholfen hat.

Ich bin zwar kein Hardwareexperte, aber irgendwie klingt das für mich
wie ein Fehler am Board. Die GDI-Fehler, der VMM-Absturz, die
sponanten Reboots, das Meckern, es wäre der RAM aufgebraucht, die
langen Pieps (laut BIOS-Kompendium: Speicherprobleme), das deutet für
mich auf den Speicher hin. Aber memtest86 bringt (bzw. brachte) keine
Fehler.

Die erste Woche lief die Kiste einwandfrei, und die Reboots traten in
der zweiten Woche meist relativ bald nach dem Hochfahren auf.

Jetzt stehe ich hier mit einem teuren Board rum, dass sich irgendwie
das BIOS geschossen hat, obwohl alle Settings und Jumper auf NO FLASH
bzw. PREVENT FLASHING standen. Und das supertolle DualBIOS macht
keinen Mucks. Flashen geht auch nicht.

Ich werde am Dienstag mal Gigabyte anrufen, aber hat irgendjemand von
Euch eine Idee, was da los sein könnte? Ich habe bewusst gute Hardware
gekauft, RAM ist wie gesagt von Infineon, und jetzt stehe ich hier vor
einem Haufen Schrott :(

Und, vor allem, warum zum Geier schießt er sich das BIOS, wenn er
anscheinend mit dem RAM Probleme hat??

Overclocking o.ä. habe ich nicht betrieben.

Sorry für den langen Text, aber ich wollte alles ziemlich detailliert
schreiben, vielleicht hat ja noch jemand eine Idee.

Danke im Voraus,
Florian
 

Sniper

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.659
Hi Du, habe das selbe Board und vor ein paar Tagen meinte er plötzlich auch das das BIOS hinüber wäre. Hab gedacht: Ha das kann doch nicht sein.... Hab die Mühle mal ausgemacht und ne Stunde TV geglotzt, danach wieder an, Meldung war weg bloß mußt ich halt im BIOS wieder meine einstelleungen machen weil er mir das zerblasen hatte!!Ok, hab ich dann auch, exit->save-> reboot->scheisse war`s! Selbe Fuck wieder :p Dann hab ich geschaut ob alle Karten, RAM`s, Jumper usw. richtig sitzen! Ging aber wieder nich. Also hab ich mal Just For Fun die RAM`s getauscht.Also Streifen von Bank 1 auf 2 und umgekehrt! Das selbe mit den Karten. Einfach mal alles umgesteckt! Dann hab ich ihn wieder eingeschalten und siehe da es lief!! Warum auch immer, frag mich nich. Ich will`s auch gar nich wissen :D
 

floeff

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
7
Re

Hi,

wie hat sich der Fehler bei Dir denn geäußert? Auch auf einmal das Award BootBlock Bios mit der Meldung ROM checksum error?

Ciao
Flo
 

Sniper

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.659
Yep, ganz genau der selbe!!! Hab aber vorher nix besonderes gemacht damit es dazu hätte kommen können!! Absolut kein blassen was da los war!!
 

Pac-Man

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
286
Schonmal versucht die Kiste so roh wie möglich hochzufahren ?
Also alles raus bis auf speicher und graka.
 

floeff

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
7
Ich hab jetzt mal probiert, mit allen möglichen Bootdisks und FLASH-Versionen zu flashen, aber sobald ich das Flash-Programm aufrufe, hängt er.

Habe noch etwas Interessantes herausgefunden: entferne ich den RAM-Riegel, so dass keinerlei RAM (ausser den 640k Base Memory) drin ist, dann kommt KEIN Bootblock Bios, sondern er piept permanent, also der BIOS-Code für RAM-Fehler.

Deutet das nicht darauf hin, dass das BIOS doch noch vorhanden ist?
 

floeff

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
7
Nachtrag

Ich hab jetzt auch probiert, alle Karten, inklusive GraKa, zu entfernen. Selber Fehler.
 

floeff

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
7
Könnte es vielleicht auch einfach eine defekte/leere CMOS/BIOS-Batterie sein?!
 

Pudding

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
600
Also ich hab nich so die Ahnung was da schieflaufen sollte...aber ich denke das die Bios-Batterie in Ordnung sein sollte. Wenn die kaputt wär, so müsstest Du nur ständig die CMOS Daten wieder neu einstellen, denn nach dem Ausschalten würde das BIOS wieder resettet werden (nennt man das so? :D) Und beim BIOS updaten überschreibt das Flash Prog ja dat janze BIOS und speichert es fest... ich denke das eventuell dein Board die Speicher Riegel nich mag....oder irgendein Fehler im ROM oder BIOS oder was da auf dem RAM Riegel mit drauf is vorliegt. Hast Du schon mal andere RAM riegel ausprobiert? Das Memtest keine Probleme angezeigt hat, kann daran liegen, das das Problem auf den RAM Riegeln nur beim Hochfahren auftritt oder ...naja die Riegel halt OK sind. Aber das sind alles nur Vermutungen meinerseits und ich hab nich soooooo viel Ahnung....wollt nur auch mal was schreiben :D
 

chaoz

Ensign
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
131
früh am morgen

schliesse ich mich dem Vorschreiber mal an:
Nun ich habe insgesamt 5 PC am laufen und erspare mir mal die Specs jedenfalls habe ich die Erfahrung gemacht das der Wechsel der PCI Karten oft Wunder wirkt.
Je nach BIOS kann man auch mal einen RESET der bisherigen Einstellungen machen und das OS als nicht Plug & Play einstellen.
Bei meinem ollen ASUS K7V wirkt das immer wieder Wunder.
Aber beim GA Board ist wohl ein echter Hardwarefehler vorhanden also mal austauschen, smile!
Hab das schon oft geposted "Hoffentlich nicht im Versand gekauft!" und Punkt.
 

floeff

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
7
Re

Hi,

danke für Euer Feedback. Also Karten habe ich alle schon durch, das bringt aber nix, selbst ohne alle Karten (inkl. GraKa) der selbe Mist.

Ich werd DI mal mit Gigabyte telefonieren, und entweder Speicher oder Board tauschen.
 

Sniper

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.659
Hast mal geschaut ob vielleicht irgend ein Jumper runtergeflutscht ist oder so? Vielleicht nach irgend einer Umbau/Umsteck-Aktion oder so! Vergleich halt mal mit dem Handbuch ob alles so steck wie`s soll..... Das wär jetzt das einzige was mir noch einfallen würd..... Ansonsten -> GIGABYTE-Hotline :o
 

floeff

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
7
Gagabyte-Hotline eine Frechheit!

Hallo,

so, ich habe jetzt bei Gagabyte angerufen, die Hotline ist ja wohl
eine Frechheit. Ich hatte gerade ein dermaßen arrogantes A-Loch an der
Leitung, der mir verkaufen wollte, dass mein Netzteil zu schwach ist,
minimal(!) 430 Watt empfiehlt er. Ich möge doch bitte bei AMD schauen.

Das hatte ich aber vorher, und hab ihm entgegnet, AMD empfiehlt bei
Enermax 300 oder 350 Watt (letzteres besitze ich). Leicht baff meinte
er, wenn ich alles wüsste, bräuchte ich ihn ja nicht zu fragen.

Wie sich gleich zwei BIOS auf einmal killen können, und warum ich
nicht flashen kann, wusste der Bubi natürlich auch nicht. Er vermutete
das Netzteil *ROFL* Natürlich.

Ich hab mal an den UK Support gemailt, da sollen ganz vernünftige
Leute sitzen.

Hat noch jemand eine Ahnung, oder gibt's bei dem Saftladen irgendwo
ein Beschwerdemanagement? Mich juckts in den Füßen, jemanden in den
Arsch zu treten...

Danke im Voraus,
Flo
 
C

Capt.Coma

Gast
angst bekomm

Ahoi

Ui wass musss ich hier lesen wollte nur was über den raidcontroller erfahren von meinen GB board und nun lese ich sowas habe gestern das Bios von F6 auf F7 geflasht problemlos
.Lief einwandfrei vorher..hab es nur wegen der kompatiblität zum
Athlon XP gemacht.könnte es sein das das board nich so gut mit demneuen Athlon zusammenarbeitet?..Ich selber habe nen Athlon
@1400 512 ddr kingston RAM ,Gef3ti2 80gb maxtor und 26 GB quantum Bis jetzt und auch mit dem neuen Bios noch keine Probleme..
 

Nick

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
1.574
moin floeff,

anstatt auf den service von gigabyte zu warten (was ja allgemein bei hotlines etc. in 90% der fälle vergebens ist), würde ich board und speichen an den verkäufer zurückgeben/schicken, du dürftest ja noch locker garantie haben....

hast du eigentlich mal einen komplett anderen speicherriegel getestet?
 

Tobo

Lieutenant
Dabei seit
März 2001
Beiträge
539
wir habwen ganz schlechte erfahrungen in bezug gigabyte und 512 Mb-ramreigel gemacht!
der ganze pc flippt damit aus.ich kann mich auch nur anschliessen und dir empfehlen,mal andere ram zu probieren!!
 

Snoops el Cid

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
873
Also ich hab auch das Board mit nen XP1800 und 1GB Ram (absolut No Name) und hatte bis jetzt überhaupt keine Probleme.
Netzteil is auch nen No Name 300W teil.
Kann es sein das ihr ne Montagsproduktion ergattert habt.
ALso zur Not Board beim Händler abgeben.
Wie sieht es denn mit der thermik im Rechner aus. Ich hatte schon ganz oft tolle Abstürze weil dieKühlung nicht ausreichte.
Aber Dank der drei Papst Lüfter im Gehäuse ist das auch Geschichte.
 
Top