News Gigabyte-Adapterkarte: 4 × M.2-SSD mit Temperatur-Sensoren auf PCIe x16

Vissi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
432
#2
Würde mich mal interessieren, was da maximal tatsächlich im Raid-Betrieb an Übertragungsraten möglich sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.335
#3
Für privat sind die Teile eher sinnfrei:

Laut offizieller Produktseite ist der Adapter einzig und allein für Server-Mainboards auf Basis von Intels Purley-Generation bestimmt.
Aber ich bin schon auf die Threads hier gespannt wo Leute es trotzdem auf ihren Desktop-Boards probieren und sich wundern das es nicht funktioniert ;-)
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.472
#4
Würde mich aber mal interessieren. Für den Privatbereich wären solche Karten echt super und würden zumindest mich locken.
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.632
#5
Klar ist sowas für die meisten Privantanwender sinnfrei, weil die restliche Hardware in der Regel gar nicht genügend PCIe Lanes zur Verfügung stellt um diese Adapterkarten richtig zu versorgen.
Da müsste man bei dein Mainstream Plattformen auf eine Grafikkarte verzichten. Lediglich bei Threadripper/Skylake-X Plattformen wäre da mehr möglich.
 

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
22.437
#6
@Vissi
Die Übertragungsraten liegen in genau dem Bereich den eine nativ angebundene einzelne NVME SSD mit PCIe 3.0 4x Anbindung bringt. Ist ja nix anderes als 4* PCIe SSDs in einem 16x Slot.

@Jesterfox
Der Chipsatz/die CPU muss Port Bifurcation unterstützen. Also Z270/Z730 und X299. Dann funktioniert auch die Karte in normalen Systemen.
 

Vissi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
432
#7
@Vissi
Die Übertragungsraten liegen in genau dem Bereich den eine nativ angebundene einzelne NVME SSD mit PCIe 3.0 4x Anbindung bringt. Ist ja nix anderes als 4* PCIe SSDs in einem 16x Slot.

@Jesterfox
Der Chipsatz/die CPU muss Port Bifurcation unterstützen. Also Z270/Z730 und X299. Dann funktioniert auch die Karte in normalen Systemen.
Nee, ich meine jetzt im Raid-Betrieb...
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.057
#8
Ich hoffe solche Karten lösen einen Trend hin zu mehr PCIe Lanes aus.

Es ist schon enttäuschend, wenn man Bandbreite will und bei Endkunden-Enthusiasten-Boards auf so viele Einschränkungen stößt.

Will man 2 x M.2 NVME nutzen, reduziert sich die Zahl der nutzbaren SATA von 6 auf 4 Ports. Dennoch können die NVME SSDs wegen zu schmaler Anbindung nicht ihr volles Potenzial entfalten.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.335
#9
Mein Wissensstand war bisher das nur die C Chipsätze für die Xeons Bifurcation könnten... wobei, wenn ich beim Z270/Z370 schau gehen da trotzdem maximal 3 SSDs auf der Karte, da keine 4 mal x4 Konfiguration unterstützt wird, nur x8 und zwei mal x4
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
250
#10
Achtung, solche passiven Karten funktionieren eh nur, wenn Board+CPU die sog. PCIE-Bifurcation unterstützen.Sonst ist nichts mit "Slot aufteilen".
Edit: Jesterfox war ne Minute schneller.

Ansonsten braucht man eine aktive Karte mit PLX-Chip (z.B. Amfeltec Squid).
 
Zuletzt bearbeitet:

dass

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
64
#11
@Jesterfox
Der Chipsatz/die CPU muss Port Bifurcation unterstützen. Also Z270/Z370 und X299. Dann funktioniert auch die Karte in normalen Systemen.
Ja/Nein.

Im Bestem Fall werden dann nur 2 von den 4 M.2 SSD erkannt, da die Z270/Z370 höchstens 2 ports mit je max 8 lanes unterstützen.

Es kann sogar sein dass keiner der SSD erkannt werden da 2 SSD Kontroler am gleichem 8 lanes port im konflikt stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
22.437
#12
Die PCIe Lane Aufteilung für Grafikkarten und Steckkarten der Chipsätze von 16x auf 8x/8x und 8X/4x/4x hat nichts mit Port Bifurcation zu tun. Auch ältere Chipsätze können diese Lane Aufteilung ausführen, unterstützen dabei aber keine Port Bifurcation.

Port/Lane/PCIe Bifurcation oder wie man es nennen will erlaubt es dem Chipsatz bzw. der CPU die Lanes innerhalb eines Slots auf einzelne Geräte zu verteilen ohne dafür einen PCIe Switch (PLX Chip zu nutzen). Und das können halt nur neuere Intel CPUs/Chipsätze. AMD keine Ahnung.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.912
#13
Das hier gezeigte Modell von Gigabyte ist also ein professionelles für den Serverbetrieb. Ok.

Die ASRock-Seite nennt explizit AMD X399 und Intel X299 für deren Modell. Sind andere Plattformen wie X99 dann inkompatibel?
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
209
#14
Ich habe auch noch einen älteren Server mit einem einem ASRock Rack E3C224-V+.

Weiß jemand, ob so eine Karte nur auf neueren Boards funktioniert oder ob man diese auch als Möglichkeit zum Nachrüsten auf älteren Mainboards verwenden kann, die zumindest PCI-E3 haben.

Boot von diesem Array benötige ich dabei übrigens nicht.
 

Humptidumpti

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
22.437
#15
Die Karte funktioniert in jedem PCIe Port. Dann allerdings nur mit einem nutzbaren M.2 Port. Port/Lane/PCIe Bifurcation ist nicht nachrüstbar. Ältere Boards und CPUs können das Feature also nicht nutzen.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.057
#16
Apropos Server, so eine Karte dürfte in der Lage sein mehr als 100 GBIT/s zu bewegen. Dabei warten wir händeringend auf etwas schnelleres als 1 GBIT/s NIC.
 
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
164
#17
Gibt bestimmt berreiche wo man sowas brauchen kann aber hat man als 0815 user nen unterschied ob man 1000MB/s hat oder 10000MB/s ... irgendwie gibts irgendwann für alles ne Grenze wo es den Braten einfach nicht mehr fett macht...
 

Atkatla

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.377
#18
Zuletzt bearbeitet:

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.032
#19
Sozusagen die Neuauflage des Gigabyte iRAM / Rocket Drive:-) Das ist sogar noch in meinem MS-9105 P3- eingebaut. Auf jedenfall gut, wenn man auf klassische SSDs verzichten will und auf dem Board keinen Platz mehr frei hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top