"Gutes" E-piano/keyboard

bennyyy

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
648
Hey Leute,

ich habe vor einer weile Klavier gespielt und würde gerne wieder anfangen. Leider kann ich mein großes Klavier von zu Hause niciht mitnehmen in meine Wohnung und suche daher einen ersatz für unter der woche.

Es sollte gut zu transportieren sein und guten klavierklang haben. Habt ihr da empfehlungen? Wieviel sollte ich ausgeben um was vernünftiges zu bekommen? Welche Marken sind gut?


Denke nicht das ein epiano oder keyboard an mein Kalvier rann kommt aber für unter der woche geht das schon.

Habe früher 4 Jahre lange gespielt und nun wieder lust darauf bekommen.


mfg und danke schonmal
 

Zeroena

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
783
Auf keinen fall ein CASIO holen :-D

Beste Marken sind Korg und Roland, welche besser ist liegt im auge des betrachters, bei mir ist es KORG.

E-piano/keyboard? wie wäre es mit nem Synthesizer?
Hab auch ein hier von Korg und zwar das Korg X50 (http://www.korg.de/produkte/synthesizer/x50-produktinfo/x50-produktinfo-1.html), ist sozusagen ein "einsteiger" modell aber kann seehr viel und ist einfach nur ein Geheimtipp nter kennern!

Je nachdem was du damit machen willst könnte es für dich interessant sein.

Wenn du was gutes haben willst dann solltest du schon mehrere 100€ bereit halten, ich würde sogar sagen einen 1000er aber muss jeder selber wissen, aber für ein qualitatives und klanglich gutes keyboard musste schon was blechen ^^

am besten guckste dich auf den seiten von Korg und Roland um, machst dir einen überblick und gehst dann zum Musikhändler in deiner nähe und lässt dich nochmal beraten ^^


mfg Zero
 

Buttkiss

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.221
Korg und Roland bauen gute Synthesizer. Wenn es ein reines gutes E-piano der Einsteigerklasse sein soll würd ich mich an Yamaha halten.

Wir haben uns letzten Monat ein Yamaha P95-s gekauft da "echtes" ein Klavier zu sperrig war. Es klingt schon sehr "echt", man hat auch einige andere sounds zur Verfügung. Man kann auch oft bundles kaufen , d.h. mit Sitzbank, Pedale, Kopfhöher, etc. Der Vorgänger P85 ist teilweise noch günstiger zu bekommen. Aber für ein gutes E-Piano musst du schon ab 600,- aufwärts rechnen. Wie wir gesehen haben sind gebrauchte kaum günstiger zu bekommen.
 

bennyyy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
648
danke schonmal. am wochenende werde ich mal bei einem händler vorbeigehen und mir ein paar anhören.

es darf eben nur sperrig sein daher wohl eher ein synthesizer. muss das in meinem auto transportieren können.


mfg benny
 

Haudrauff

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
8.788
Wenn du Klavier spielen willst, dann kommst du meist um teure mechanische Tasten einfach nicht herum.
Einfache Keyboardstasten reagieren zwar auch unterschiedlich auf die Anschlagstärke, aber der mechanische Widerstand fehlt eben.
Das beste ist wirklich sich vor Ort beraten zu lassen und ein paar Teile Probe zu spielen.

Ich persönlich würde aber auch ehr zu einen modernen Synthesizer greifen, obwohl ich Klavier gelernt habe.
Die technischen Spielereien heutzutage sind schon sehr beeindruckend. Gerade Aufnahme- und automatische Begleitfunktionen sind nahezu unbegrenzt, da man ganz einfach neue Programme und Töne vom PC einspielen kann.
 

Seppuku

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
6.915
Bei den Marken Korg, Roland, Yamaha und Kawai macht man nichts falsch. Man bekommt ab ca. 800€ ganz solide Stagepianos und die nehmen sich alle kaum etwas.
Wenn du sowieso schon spielen kannst, dann einfach in den Laden gehen und testen. Es sollte dann auch kein Problem für dich sein, zu wissen, was dir zusagt und was nicht. Die tollsten Tipps und Meinungen bringen nichts, wenn dir das Gerät nicht zusagt. Der eine findet Yamaha toll, der andere das Modell von Kawai oder Roland.
 

maddin91

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.190
Sehe ich genauso wie Seppuku. Ich für meinen Teil habe ein recht "billiges" Stage-Piano, Marke unbekannt, aber Anschlag ist ganz Ok. Das via Midi mit PC verbunden und betreibe eine gut klingende Software, welche mir einen - für ein E-Piano - sehr guten Klang verschafft. Ist aber eine Soundkarte von Nöten. Insgesamt bin ich sehr, sehr zufrieden, klingt meiner Meinung nach auch besser als ein "normales" Yamaha, Korg oder Roland in der 800-€-Region. Ist aber nur meine Meinung. Geh am besten in den Laden, nimm gute Kopfhörer mit und spiel ein paar an. Wenn du dich etwas auskennst, dann weißt du, was du willst.

Viel Erfolg!
 

Haudrauff

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
8.788
Nimm aber nen guten Freund mit in den Musikladen. Am besten einen Musikstudenten.
Weil mich spielen die Verkäufer imma an die Wand und schwatzen mir am Ende ein Teil auf, welches ich mir gar nicht leisten kann.
 

bennyyy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
648
vielen dank schonmal.

werde heute mich mal dezent umsehen. nächste woche dann nochmal in münchen bei einigen händlern.

einen musikstudenten zu bekommen wird schwer. da kenne ich keinen.


mfg benny
 

mat_2

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.579
Wir haben ein Roland zu hause, die genaue Bezeichnung kann ich dir morgen sagen. Es hat knapp 1200€ gekostet vor...7-8 Jahren und hat einen schönen Klang und einen guten Anschlag, aber, zumindest in dieser Preisklasse, nie zu vergleichen mit einem echten Klavier. Aber ich bin so wie du eher ein Hobby-Pianist u ich muss sagen für mich reichts. Und wenn ich zwischendurch auf dem Yamaha-Flügel in der örtlichen Musikschule spiele bekomme ich jedesmal Gänsehaut, weil ich niedrigeres Niveau in jeder Hinsicht gewohnt bin :). Insofern also auhc nicht schlecht :D.

Bezüglich Markenunterschiede habe ich die Erfahrung gesammelt, dass Rolands mehr, und bessere Klänge haben, Yamahas den besseren Anschlag, aber das kann natürlcih jetzt schon wieder anders sein bzw. ist das sowieso ein subjektiver Eindruck.
 
Zuletzt bearbeitet:

xeldon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
357
Als Klavierersatz kann ich das Nord Pianosehr empfehlen.
Ich spiel in der Band das Stage EX (gleiche Mechanik aber noch Orgel und Synthiesektion) und muss sagen, es ist das mit Abstand klavierähnlichste Spielgefühl bei einem Keyboard.
Vorteile:
es hat eine Hammermechanik (wie bei einem echten Klavier)
sehr hochwertige Samples (echter Klang)
gute Verarbeitung
Nachteile:
schweinisch teuer
du brauchst noch extra Lautsprecher oder Kopfhörer
es ist rot :D
 

bennyyy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
648
;D habe heute zu hause ein keyboard gefunden das ich nächste woche mal austesten werde. diese habe ich keine zeit weil ich am freitag physik I prüfung habe -.-

vielleicht reicht das ja aus was wir daheim haben. wenn mich die lust dann packt wieder so wie früher intensiv zu spielen dann hole ich mir ein besseres.

jetzt ist erstmal der thailandurlaub gebucht worden da wird das andere etwas hinausgezögert ;P muss leider für meine freundin geldbedingt mitbezahlen :/


mfg
 
Top