Hausverkablung per WLAN?

rosoft

Newbie
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2
Zuerst einmal tut es mir leid, dass ich wegen meinem Problem einen neuen Thread aufmachen muss, aber ich habe es nicht geschafft aus der Board- und Google-Suche schlau zu werden. Im Gegenteil, ich bin verwirrter denn je...

Aber gut nun mal zu meinem Anliegen, in bester Hoffnung, dass mir hier jemand helfen kann und möchte.

Wir haben eine 3-stöckige kleine Doppelhaushälfte.
Im Erdgeschoss kommt der Internetanschluss an und wird dort von einem Cellpipe 7130RG "empfangen". Dieses VDSL Modem hat integriertes WLAN und 4 LAN Ports.
Im obersten Stockwerk (2.OG) empfängt man dieses WLAN nur sehr schlecht und ein Kabel verlegen ist mir leider nicht möglich.

Ich habe noch aus der alten Wohnung einen TP-Link TL-WR1043ND. Ich habe gehofft, dass ich den TP-Link irgendwie in das bestehende WLAN einbinden könnte und somit oben ebenfalls WLAN bzw die LAN (vom TP-Link) haben kann.

Ist das möglich?
Sollte ich eher so einen Repeater kaufen den man nur in die Steckdose steckt um das WLAN noch zusätzlich zu verstärken?
Oder gibt es ganz andere Möglichkeiten von denen ich nichts weiß?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe und die Bemühungen!!!
MfG
 

BCFliege

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
876
Naja schau doch mal in die Anleitung von dem TP-Link, ob der als Repeater eingesetzt werden kann. So hab ich mal meinem Nachbarn geholfen als der kein Internet hatte weil da n Kabel im Haus kaputt war und er das dringend brauchte. Da haben wir seine Fritzbox als Repeater benutzt weil die Leistung stärker war als das normale Notebook-Wlan, hat super gefunzt.

Also wenn der TP-Link das unterstützt dann nimm den als Repeater, sonst müsstest du dir vermutlich noch einen kaufen, das ist die sauberste Lösung.
 

J.Gruen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
127
wenn deine Stromleitungen im Haus über nur einen Sicherungskasten abgesichert sind, kannst du mit Powerlan versuchen eine Netzwerkstrecke übers Stromnetz aufzubauen.
 

Wishbringer

Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.015
Ich empfehle AVM oder Devolo über Stromkabel,

die anderen dLAN Anbieter wie MSI, Allnet etc. haben bei unseren Tests an mehreren Schulen mehr als schlecht abgeschnitten.
Man merkt hier: Qualität hat seinen Preis!
 
C

CPU-Bastler

Gast
Geh in den nächsten Laden und kauf dir AVM FRITZ!Powerline 520E Set.
Damit sollten alle Problem gelöst sein.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.019
Versuchs erst mal mit dem TP-Link. Folgendermaßen:

-PC per Kabel an TP-Link anschließen
-dem TP-Link eine IP innerhalb des Netzes des 1. Routers aber außerhalb dessen DHCP-Range geben - bspw. eine 192.168.1.2 wenn der 1. Router eine 192.168.1.1 hat (Menü: Network -> LAN)
-dann unter Wireless -> Wireless Setting den Haken bei Enable WDS Bridging setzen
-im erweiterten Menü Survey anklicken, das Ursprungs-WLAN aussuchen & Connect
-das Passwort für das Ursprungs-WLAN eintragen
-speichern
-unter Wireless -> Wireless Security eine WPA2-Verschlüsselung mit AES eintragen & einem starken Passwort (kein Mix aus WPA/WPA2 und/oder TKIP/AES
-speichern
-unter DHCP -> DHCP Settings den DHCP-Server auf disable setzen

---

Wenn ich nichts vergessen habe, sollte es das gewesen sein. An den LAN-Ports des TP-Link ist Netzzugang gegeben & der TP-Link strahlt ein neues WLAN aus.
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.065
... und das (LAN über Stromkabel) gibt es dann auch noch mit Wlan Modul (z.B. für das zweite Stockwerk um dort kabellos zum Rechner oder Laptop zu kommen).
 

rosoft

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2
Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
Werde das mal mit den Einstellungen für den TP-Link testen. Melde mich dann wenn alles geklappt hat :)
 
Top