HDD formatieren bei Virenverdacht?

Sumpfson

Ensign
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
146
Hallo Leute,

hier mein Problem: Ich habe mir vor kurzem einen neuen Rechner inklusive SSD gekauft. Ich will die HDD aus meinem alten Rechner mit in den neuen übernehmen, allerdings habe ich den Verdacht, dass sich auf der HDD Viren oder andere Schadsoftware befindet. Deswegen will ich die HDD einmal komplett plattmachen, bevor ich sie in meinem neuen System verwende.

Wie kann ich nun sichergehen, dass wirklich alle Schadsoftware von der Festplatte beseitigt wird? Reicht das normale Formatieren unter Windows oder wäre das Formatieren mit einem Programm wie z.B. Darik's Boot and Nuke empfehlenswert? Wie würdet ihr vorgehen?

Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, dass ich technisch nicht besonders versiert bin und noch nie eine Festplatte formatiert habe.

Vielen Dank für eure Hilfe.
 

de la Cruz

Banned
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.435
Wenn Du die Daten nicht mehr brauchst auf der Festplatte, solltest Du formatieren, aber nicht mit der "Schnellformatierung", die löscht nur das Registry, aber nicht die Dateien.

Ansonsten wäre es eine Alternative, einen Virenscanner über die Platte zu jagen.
 

piepenkorn

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.018
Guckst du hier?
 

Sumpfson

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
146
Die Daten auf der Festplatte brauche ich nicht mehr. Eine "Normalformatierung" unter Windows reicht also aus, um eventuelle Schadsoftware loszuwerden?
 

de la Cruz

Banned
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.435
Genau !
 
M

mac4life

Gast
Eine normale Formation sollte ausreichen.
Es kann natürlich die Gefahr bestehen, dass sich die Schadsoftware auf die SSD überträgt, wenn du die HDD anschließt.

Ich würde mir ein Linux (GParted Live) auf einen Stick packen.
Dann dieses vom Stick starten und die Platte in FAT formatieren.

Erst dann ins Produktivsystem einsetzen und z.B. als NTFS formatieren.
 

bengel40

Captain
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
3.391
kannst noch die Partitionen löschen und neu Partitionieren
 

roterhund07

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
6.931
warum FAT und kein XFS oder ext4 oder bzfrs oder wie das hieß
 

de la Cruz

Banned
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.435
M

mac4life

Gast
Wer sagt denn, dass der alte Rechner noch existiert und nicht nur die Platte aus dessen?

Er kann die Platte auch in ext4 formatieren. Aber was soll das bringen, wenn er die danach in Windows nutzen möchte?
FAT/FAT32 wird wenigstens gleich einwandfrei erkannt, unter jedem möglichen System.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (rechtschreibung)

roterhund07

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
6.931
hat er geschrieben dass er ausschließlich windows verwendet
 

Sumpfson

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
146
Der alte Rechner existiert noch, habe bisher nur das DVD-Laufwerk neu verbaut. Und ja, ich verwende nur Windows. Was hat es denn mit dem Formatieren in einem anderen Format auf sich und kann ich das beim darauf folgenden Formatieren unter Windows wieder problemlos ändern?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mac4life

Gast
Du sollst es ja nicht in ein anderes Format formatieren.

FAT ist einfach ein Standard Format, was überall erkannt wird. Du kannst es theoretisch auch gleich in NTFS formatieren. Bringt keine Vor- oder Nachteile, wenn man es sofort macht.
Das FAT Format war einfach auf das genannte Porgramm GParted bezogen.
Das ist ein Linux Programm und unter Linux macht FAT weniger Probleme, als Dritt-NTFS.

Das hier ext4 und andere in den Raum geworfen wurde, ist Schwachsinn.
 

Sumpfson

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
146
Ok, vielen Dank schonmal. Dann werde ich es wohl mit der Gparted Methode machen. Nur aus Interesse: Hätte es wiederum Vor- oder Nachteile wenn ich die SSD aus dem neuen System heraus nehmen würde, alte HDD rein, mit Win 7 Installations-DVD starten und darüber formatieren würde?
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.612
Hier reicht auch eine Schnellformatierung vollkommen aus. Die Daten sind danach zwar physisch noch auf der Platte vorhanden, Windows kann sie aber nicht mehr finden, geschweige denn aufrufen (ergo, keine Gefahr). Ein Vollformat ist nur sinnvoll, wenn man die Platte verkaufen möchte oder sie Sektoren hat, die nicht mehr fehlerfrei gelesen werden können. Wenn man den Verdacht hat, dass sich Schadsoftware im MBR eingenistet hat, kann man unter Windows (wenn sie nicht die Systemplatte ist, von der Windows gerade ausgeführt wird) mittels diskpart und dem clean-Befehl diesen Bereich überschreiben lassen. Danach sind alle dort gespeicherten Daten sicher gelöscht und die Platte nicht mehr initialisiert (sprich, keine Partitionstabelle und demzufolge keine Partitionen und kein Dateisystem mehr vorhanden). Die Platte muss danach neu initialisiert, partitioniert und formatiert werden.

/Edit
Nur aus Interesse: Hätte es wiederum Vor- oder Nachteile wenn ich die SSD aus dem neuen System heraus nehmen würde, alte HDD rein, mit Win 7 Installations-DVD starten und darüber formatieren würde?
Nein, Nachteile hätte es nicht. Wenn du von der Win 7 Installations-DVD gebootet hast, kannst du auch die Eingabeaufforderung mit der Tastenkombination [Umschalt]+[F10] öffnen und diskpart auf die Platte loslassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mac4life

Gast
Ja, du kannst die Platte natürlich auch mit der Windows-DVD formatieren.

Geht ja relativ einfach, kurz bevor die Installation startet
 

Sumpfson

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
146
OK, werde mich dann morgen mal dransetzen. Vom MBR überschreiben lasse ich erstmal die Finger, das scheint mir doch ein bisschen zu kompliziert für meine begrenzten Fähigkeiten :)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.191
Diskpart ist nicht kompliziert und den MBR würde ich nach einem Virenbefall schon löschen. Mache es wie Madnex geschrieben hat und gibt in der Eingabeaufforderung ein:
  • diskpart
  • list disk
  • select disk x (x steht für die Nummer des Laufwerks aus list disk, die richtige Platte sollte an der Kapazität zu erkennen sein, sonst andere Platten, auch USB Platten, besser vorher abklemmen bzw. die SSD erst hinterher anklemmen um Datenverlust zu vermeiden)
  • clean (clean löscht alle Partitionierungsinformationen, clean all überschreibt alles mit 00 und dauert entsprechend länger, man kann danach auch nichts mehr wiederherstellen)
  • exit
Danach kann man da Windows installieren und wenn da kein Windows drauf kommen soll, sollte man die Abklemmen, Windows z.B. auf der SSD installieren und muss die HDD dann in der Datenträgerverwaltung neu initialisieren.
 

de la Cruz

Banned
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.435
Mann kann es sich aber auch einfach machen indem man läßt sein Virenschutzprogramm in aktueller Form mal drüber rauschen lässt !
 
Zuletzt bearbeitet:

Andi07

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
412
Hallo zusammen!

Ich kann Holt absolut beipflichten. Top! Ist man allerdings kein Fan von Konsole & Co, dann bietet sich PartedMagic an. Dazu bietet sich auch eine ältere kostenlose Version an, die man im Netz herunterladen kann und z.B. auf CD brennt und den Rechner von dieser CD startet.

Die Vorteile sind dabei: Keine Fehlerhaften Konsolen-Eingaben. Alles notwendigen Programme und Einstellungen per Klick auswählbar. Wie z.B. die gesamte Festplatte einmal mit Null überschreiben, Löschen des MBR, Nutzen des Partitions-Editors um einen neuen MBR anzulegen und die Festplatte zu formatieren und Partitionen anzulegen.

Und um ganz sicher zu gehen, das keine Schadware mehr auf der Festplatte vorhanden, muss man von einem Scan mit einem Antiviren/Antimalware-Programm abraten. Denn ob das Programm alle Schädlinge erkennt und entfernt, das kann niemand beantworten.

Gruß Andi
 
Zuletzt bearbeitet:
Top