Heimino Anlage für Schreibtisch / Wie aufstellen?

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.208
Hallo zusammen,

aktuell habe ich folgendes Audio Equipment am PC verbaut:

Stereo Boxen: Hercules XPS 2.0 80 DJ Monitor
Kopfhörer: Beyerdynamic DT 880 Edition 250 Ohm
Kopfhörer Verstärker: FiiO E10K Olympus 2


Durch einen Umbau im Wohnzimmer hätte ich das über:

5.1 Surround System: Teufel Theater 1 5.1
AVR: Yamaha RX-V465

Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage ob ich es umbaue.
Platz für den AVR habe ich.
FR, FL, SR & SL Boxen sowie Subwoofer aufzustellen / zu hängen ist auch kein Problem.

Nur die Centerbox macht mir Kopfschmerzen.
Unter dem Monitor ist kein Platz, dahinter keine Option.
Evtl. darüber mit einer Halterung die nach unten geneigt ist?
Oder ganz weglassen und einen Phantom Center versuchen?

Auch ist die Frage im Raum ob ich mit dem AVR den FiiO weglassen kann, oder will - da der AVR im Dauerbetrieb wohl deutlich mehr Strom frisst als der FiiO.

Was würdet ihr machen?
 

Nexarius

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.148
Warum ist unter dem Monitor kein Platz? Evtl. einen Monitorarm nutzen? Oder gerät dann die Ergonomie zu weit aus den Fugen? Zur Not über den Monitor auf Dich nach unten gerichtet. Klingt immer noch besser, als ein virtueller Centerspeaker.

Du kannst Kopfhörer und FiiO parallel betreiben

Greets

Nexarius
 

DarkInterceptor

Commodore
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
4.374
der center ist recht klein wie ich auf den bildern sehe. da passt der monitor nicht drauf.
ansonsten kein phantom center. das macht keine laune.
würde eine halterung nutzen für den center und den über dem monitor platzieren.
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.467
Hercules XPS, AVR und Theater 1 verscherbeln und davon zwei aktive Stereoboxen kaufen. Oder zwei passive und einen kleinen Digitalverstärker. Wenn man auf den Subwoofer nicht verzichten kann, dann meinetwegen 2.1.
Aber 5.1 macht am PC einfach keinen Sinn. Und ich meine hier die Nutzung am Desktoparbeitsplatz. Dient er als HTPC zur Beschallung im Wohnzimmer ist ein Heimkino sinnvoll. Denn hier erlauben die Sitzabstände zu den Lautsprechern überhaupt erst die Funktion der Anlage.
Klingt immer noch besser, als ein virtueller Centerspeaker.
Der virtuelle Center ist so gut wie die beiden Frontboxen inklusive Aufstellungsgeometrie. Wenn es daran schon scheitert sollte man sich allgemein um die Qualität seiner Beschallung Gedanken machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benzer

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.208
@Nexarius
Der Center ist einfach zu groß um dann noch halbwegs ergonomisch auf den Monitor zu schauen. Den höhenverstellbaren Arm (Ergotron) habe ich, aber trotzdem ist es zu weit oben.

@ghecko
Das wäre auch eine Idee. Allerdings kann ich die Aussage das 5.1 keinen Sinn macht nicht nachvollziehen, gerade bei Shootern ist es doch sinnvoll.
Wenn ich den Kram verkauft bekommen würde, würden wohl so 250-300€ rum kommen. Ich weiß nicht ob ich mich mit Stereoboxen in der Preisklasse soviel zum Teufel Theater 1 verbessere.
Da werde ich wohl nochmal Geld drauflegen müssen und Richtung Klipsch Reference oder HECO Ascada gehen.

Edit: Achso, natürlich Zocke ich viel am PC, Homeoffice kommt auch vor, aber eher selten.
Heimkino mit allem drum und dran habe ich im Wohnzimmer. Mir geht es gerade eher um mögliche Resteverwertung.
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.467
Wenn es bei Shootern um Ortung geht, nehm deine Kopfhörer.
5.1 Funktioniert nur dann gut, wenn du dich mittig mit ungefähr gleichem Abstand im passenden Aufstellwinkel der Lautsprecher befindest. Zusätzlich sollte die Mitte der Schallkeule auf dich ausgerichtet sein, dh horizontal sollten sie alle deine Kopfhöhe haben. Zwischen Lautsprechern und Hörplatz dürfen keine Objekte im direkten Schallweg stehen. Das kann man an einem Desktop nicht umsetzen. Dein Schreibtisch steht nicht in der Mitte des Raumes und dein(e) Bildschirm(e) sind direkte Hindernisse für den Schall. Und nein, den Center irgendwo an die Decke pflastern macht auch keinen Sinn, die Ohren hören ob ein Ton von vorne oder Oben kommt.
So sollte das aussehen:
5_1_mitte.jpg


Nimm die Kopfhörer zum Gamen, da funktioniert die Ortung immer perfekt. Und zum Musikhören ist 5.1 erst recht Mumpitz. Da läuft die Anlage entweder in 2.0, 2.1 oder mischt sich das Stereosignal zurecht, wodurch die Ortung wieder komplett über Bord geworfen wird. Und dafür verbrät man dann 30-50W im AVR.

Man könnte nun nur 2 Frontboxen, den SW und den AVR des Sets verwenden, aber ein Heimkino bekommt man nun mal am besten komplett verkauft.
Was ich an neuer Hardware empfehlen kann und deutlich besser als die Lautsprecher des Theater 1 sind:
https://www.audiolust.de/hifi/lautsprecher/kompaktlautsprecher/mission/lx-serie/5306/mission-lx-1-white
oder etwas größer:
https://www.audiolust.de/hifi/lautsprecher/kompaktlautsprecher/mission/lx-serie/5309/mission-lx-2-white
Und dazu einen Verstärker, entweder analog an den Lineout des Fiio:
https://www.amazon.de/SMSL-Stereo-Verstärker-Amplifier-Schwarz/dp/B00GEU6D8S/ref=sr_1_5?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1543569883&sr=1-5&keywords=SMSL
Oder komplett Digital und autark:
https://www.amazon.de/Sabaj-Digitaler-Verstärker-Bluetooth-optischer/dp/B01N10PF4B/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1543569665&sr=8-2&keywords=Sabaj
 
Zuletzt bearbeitet:

Benzer

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.208
Die korrekte Aufstellung ist mir schon bewusst und das das in der Regel außerhalb eines extra Heimkino Raums nicht einzuhalten ist auch.
Sowas ist ja immer ein Kompromiss. Allerdings gehören nicht nur die Positionen dazu, sondern auch die Abstände zu den Boxen sind für die Position wichtig.
Von daher hätte ich die hinteren Boxen gar nicht angewinkelt, sondern nach vorne spielen lassen.
Zur Verdeutlichung habe ich mich gerade mal in Paint ausgetobt.
Arbeitszimmer.jpg

Aber Optimal ist natürlich anders.
 

Nexarius

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.148
Wenn es bei Shootern um Ortung geht, nehm deine Kopfhörer.
5.1 Funktioniert nur dann gut, wenn du dich mittig mit ungefähr gleichem Abstand im passenden Aufstellwinkel der Lautsprecher befindest. Zusätzlich sollte die Mitte der Schallkeule auf dich ausgerichtet sein, dh horizontal sollten sie alle deine Kopfhöhe haben. Zwischen Lautsprechern und Hörplatz dürfen keine Objekte im direkten Schallweg stehen. Das kann man an einem Desktop nicht umsetzen. Dein Schreibtisch steht nicht in der Mitte des Raumes und dein(e) Bildschirm(e) sind direkte Hindernisse für den Schall. Und nein, den Center irgendwo an die Decke pflastern macht auch keinen Sinn, die Ohren hören ob ein Ton von vorne oder Oben kommt.
So sollte das aussehen:
Anhang 729345 betrachten

Nimm die Kopfhörer zum Gamen, da funktioniert die Ortung immer perfekt. Und zum Musikhören ist 5.1 erst recht Mumpitz. Da läuft die Anlage entweder in 2.0, 2.1 oder mischt sich das Stereosignal zurecht, wodurch die Ortung wieder komplett über Bord geworfen wird. Und dafür verbrät man dann 30-50W im AVR.
Sorry, dem muss ich widersprechen. Der Winkel und die Höhe sind wichtig. Der Abstand nicht wirklich! Alle AVRs können durch den Signalweg den Abstand korrigieren. Das Menschliche Ohr ist durch die Schallwellen in der Lage die Ortung durchzuführen. Natürlich hört man, ob der Schall von oben oder unten kommt, allerdings wird ein virtueller Speaker niemals so gut errechnet, wie ein physikalischer Speaker. Zumal aus dem Center eh nur Sprache kommen sollte (in Filmen). Wenn er den Platz nicht hat, muss er Kompromisse eingehen. Ich habe geschrieben, dass er beides parallel betreiben kann! Klanglich muss er entscheiden, ob es Ihm gefällt oder nicht. Ich habe nur einen Vorschlag gemacht


Greets

Nexarius

P.S. ein Ideale LS Setup ist in den wenigsten Räumen zu realisieren, wenn man nicht unbedingt ein HomeCinema hat. Kompromisse müssen die meisten eingehen

@ TE:

probiere es aus, wie Dir der Klang gefällt wenn der Center oberhalb des Monitors ist. Verändere den Winkel und lass Deinen Verstärker die Boxen automatisch einmessen, dann entscheide, ob es Dir gefällt. Deine Positionierung des LS ist halt sehr begrenzt
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.467
Alle AVRs können durch den Signalweg den Abstand korrigieren.
Und genau da liegt das Hauptproblem aller AVRs, denn so holt man sich dann Latenz ins Haus. Wenn man im Spiel seine Waffe betätigt, der AVR das ganze aber eine halbe Sekunde verzögert abspielt (Ja, die AVRs haben schon eine Grundlatenz und fangen extrem an zu puffern, wenn Laufzeitkorrektur an ist), dann nervt das extrem. Im Heimkino kann der AVR das Bild um den gleichen Faktor verzögern, was er dann auch tut. Das ist ein lineares, nicht interaktives Ereignis, da merkt man das nicht solange Bild und Ton weiterhin synchron sind. Am PC ist der Bildschirm jedoch direkt am PC angeschlossen, also läuft der Sound dem ganzen nach. Nun könnte man den Monitor auch an den AVR anschließen, aber wenn die Gamer schon wegen 5ms Verzögerung am Bildschirm jammern, was würden sie dann erst zu 200+ ms sagen?
Dass AVRs gerade bei den Latenz-esotherikern der Gamerszene immer mehr Verwender finden ist höchst paradox.

Und zu Einmesssystemen an AVRs: Die sind ein schlechter Witz. Zu mehr als Laufzeitkorrekturen taugen die nicht, diese Mikrofone sind unterste Schublade. Jedes Handy hat ein besseres Mikrofon verbaut. Das ist hauptsächlich Spielerei für den Kunden und kein Allheilmittel gegen miese Aufstellungsgeometrie.
 
Zuletzt bearbeitet:

JMP $FCE2

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.871
Allerdings kann ich die Aussage das 5.1 keinen Sinn macht nicht nachvollziehen, gerade bei Shootern ist es doch sinnvoll.
Der Center am PC macht keinen Sinn, wenn Frontlautsprecher, Aufstellung und Raumakustik vernünftig sind. Der Phantom-Center liegt bei mir gestochen scharf in der Mitte des Monitors, wo (offensichtlich) kein Platz für einen physischen Center ist. Für ein absolut überzeugendes Ergebnis reichen schon preiswerte JBL LSR 305, solche Monitore mit Hochtonwaveguides sind sogar unempfindlicher gegen Raumakustikprobleme als meine Nuvero 60.

Ich spiele Overwatch nur mit den Lautsprechern, und die Ortungsschärfe im Frontbereich ist besser als bei jedem Kopfhörer (was allerdings auch daran liegt, dass bei mir noch keine HRTF-Simulation eine vernünftige Frontortung geschafft hat).

Interessant wäre, ob heutzutage 4.0/4.1 wieder nativ von Spielen bzw. dem Microsoft Soundsystem unterstützt wird. Half-Life und Unreal mit EAX 4.0 waren spektakulär, aber ich habe den zweiten Stereoverstärker und die Rears irgendwann vor über 10 Jahren abgebaut, als die Spiele frecherweise nur noch 2.0 oder 5.1 zur Auswahl anboten.
 
Top