Kaufberatung Gamingmonitor 22-24"

Cupra666

Ensign
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
219
Bitte Kaufberatung für neuen Monitor.

Hatte bis letztens noch einen 19" Röhrenmonitor. War gar nicht schlecht eigentlich. Bis das Teil dann hops gegangen ist.
Also muss was neues her. Dachte so an ~200€

Ob Größe 22, 23, oder 24" ist nicht so wichtig.

Spieletauglichkeit steht im Vordergrund.
Möglichst auch schnelle Games ohne irgendwelches Geruckel, Schlieren, etc.
Möchte jedenfalls 1920x1080 ohne irgendwelchen Interpolationskram.
Gehe mal davon aus, dass jegliches Umrechnen von Bildern auf die Reaktionszeit und/oder Schärfe geht.

Bildschärfe wäre wichtig. Sowohl bei Spielen, aber auch ab und zu Bildbearbeitung per Gimp/Photoshop.

Von verschiedenen Panels, etc. hab ich keine Ahnung.
Lese zwar schon fleißig die Tests bei PRAD, das meisste sagt mir aber kaum was, bzw was davon für mich wichtig sein könnte.

3D brauch ich nicht. Lautsprecher auch nicht.
120Hz - keine Ahnung?!

Filme/DVD ist eher zweitrangig.

Höhenverstellbar sollte er sein, vielleicht auch noch schwenkbar um die horizontale.

Bisherige Idee, da als Gaming-Moni aufgeführt:
BenQ RL2450HT


Die Kopfschmerzen können auch durch die PWM-Steuerung hervorgerufen werden. Manche Menschen scheinen da empfindlich zu reagieren. Das hat dann auch nichts mit dem IPS Glitzern zu tun, sondern mit der PWM Steuerung der Backlights. Das trifft wohl fast Alle Monitore, die auf LEDs setzen.
Hier einmal ein Link dazu: http://www.prad.de/new/monitore/specials/backlight.html
Sehr interessante Info. Da ich befürchte da auch recht empfindlich zu sein, mal eingefügt.
 

Philipp_966

Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
2.135
Zuletzt bearbeitet:

KaeTuuN

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
5.175
Gerade wenn es auch um Office Funktionen, wie Pivot und höhenverstellbar geht, dann solltest du dir mal die Dell UltraSharp Geräte ansehen, habe hier das 24" Modell (KLICK) und bin sowohl im Office wie Gaming Bereich vollkommen zufrieden.

Mfg Kae
 

tino2013

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
88
Eizo FS2332 oder FS2333 (siehe prad.de)

habe den ersten und schon lange Eizos,
matt, scharf, auch nach 12 Std. keine Kopfschmerzen oder tränende Augen
extrem langlebig, scho der 3. bei mir > 10 Jahre
innerhalb der Garantie kostenloser vorort Austausch zuhause
kostet allerdings knapp 300€
 

Cupra666

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
219
Gerade wenn es auch um Office Funktionen, wie Pivot und höhenverstellbar geht, dann solltest du dir mal die Dell UltraSharp Geräte ansehen, habe hier das 24" Modell (KLICK) und bin sowohl im Office wie Gaming Bereich vollkommen zufrieden.

Mfg Kae
Auf die Höhenverstellung kam,damit er nicht zu hoch ist.
"...sollte mit den Augen mind. auf der Höhe der obersten Bildschirmzeile sein, damit man den Monitor mit völlig entspannten Nackenmuskeln betrachten kann".

Pivot brauch ich nicht.

Hab mir bei Prad die Tests von allen drei Dell U2x12HM durchgelesen. Bester zum zocken dürfte mMn der Dell U2212HM sein. Leider gerade der kleinste, aber auch ok.
Ergänzung ()

Genau darum brauch ich die Kaufberatung, das sind nämlich 533 Artikel :D
Ergänzung ()

Eizo FS2332 oder FS2333 (siehe prad.de)

habe den ersten und schon lange Eizos,
matt, scharf, auch nach 12 Std. keine Kopfschmerzen oder tränende Augen
extrem langlebig, scho der 3. bei mir > 10 Jahre
innerhalb der Garantie kostenloser vorort Austausch zuhause
kostet allerdings knapp 300€
Die Eizos machen echt einen guten Eindruck.

Was ist denn mit dem Eizo Foris FS2331-BK?
Den gäbe es für ~250€. Hat ein PVA Panel.
 
Zuletzt bearbeitet:

H3tf!eld

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.388
Also wenn du schnelle Shooter zocken willst würde ich die den Benq XL2411T empfehlen.

Ich selbst hatte 5 Monitore jetzt da und der war der beste. Die Dell Ultrasharp hatte ich auch in 24 zoll. Schönes Bild aber leider unscharf bei schnellen Bewegungen.

Spar noch ein wenig und hol den Benq oder eben TN Panel mit 2ms muß ja nicht unbedingt 120hz sein.
 

Cupra666

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
219
Also wenn du schnelle Shooter zocken willst würde ich die den Benq XL2411T empfehlen.

Ich selbst hatte 5 Monitore jetzt da und der war der beste. Die Dell Ultrasharp hatte ich auch in 24 zoll. Schönes Bild aber leider unscharf bei schnellen Bewegungen.

Spar noch ein wenig und hol den Benq oder eben TN Panel mit 2ms muß ja nicht unbedingt 120hz sein.
Zum Benq XL2411T finde ich bei Prad keinen Testbericht, allerdings zum XL2410T. Sind die vergleichbar?

Welche fünf Monitore hattest denn?

Einer der auch bei schnellen Bewegungen noch scharf bleibt wär schon gut.
 

Zamoth

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
124
Da ich nicht extra einen neuen Thread aufmachen möchte und meine Frage so ähnlich ist, frage ich hier:
Ich suche ebenfalls einen Bildschirm zwischen 22 und 24 Zoll für meinen PC, den ich mir bald kaufen werde.

Preis: maximal 300€
Einsatzgebiet: 60% Gaming (League of Legends und diverse MMORPGs, KEINE Shooter!), 40% Office und Internet
Sonstiges: Keine 1920x1200 Auflösung, dadurch sieht man in LoL weniger. Ich bin kein Hardcorezocker.

Bis jetzt habe ich folgende Kandidaten: Eizo Foris FS2331 (ist aber angeblich nicht so ganz zum Spielen geeignet), Eizo Foris FS2333 (soll zum Spielen super sein, aber nicht höhenverstellbar), Dell U2312HM (Manche Amazonrezensionen meinen, er wird beim Spielen verschwommen) und Acer GD245HQAbid (aber 3D brauch ich eigentlich nicht).

Ist es für meine Ansprüche überhaupt sinnvoll 250€ oder mehr in einen Bildschirm zu stecken oder würden es Bildschirme um unter 200€ genauso tun?
Laufen würde der Monitor mit Intel Core i5 3470, Gigabyte Radeon HD 7950 und 8GB RAM.
Wenn es ein billigerer auch tut, dann könnte ich das ersparte Geld in eine Gigabyte Radeon HD 7970 stecken.

Schonmal danke für alle Antworten :)
 

Cupra666

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
219
Da ich nicht extra einen neuen Thread aufmachen möchte und meine Frage so ähnlich ist, frage ich hier:
Ich suche ebenfalls einen Bildschirm zwischen 22 und 24 Zoll für meinen PC, den ich mir bald kaufen werde.

Preis: maximal 300€
Einsatzgebiet: 60% Gaming (League of Legends und diverse MMORPGs, KEINE Shooter!), 40% Office und Internet
Sonstiges: Keine 1920x1200 Auflösung, dadurch sieht man in LoL weniger. Ich bin kein Hardcorezocker.
Passt ziemlich gut zusammen, bis aufs Gaming. Ich spiele definitiv Shooter.
Wobei ich mal davon ausgehe, dass alles, was einen grafisch etwas anspruchsvolleren Shooter gut darstellen kann, mit MMORPGs erst recht keine Probleme haben dürfte.


Soweit ich es rausgesucht hab, ist der Eizo Foris FS2333 höhenverstellbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zamoth

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
124
Passt ziemlich gut zusammen, bis aufs Gaming. Ich spiele definitiv Shooter.
Wobei ich mal davon ausgehe, dass alles, was einen grafisch etwas anspruchsvolleren Shooter gut darstellen kann, mit MMORPGs erst recht keine Probleme haben dürfte.


Soweit ich es rausgesucht hab, ist der Eizo Foris FS2333 höhenverstellbar.
Stimmt, das scheinen sie seit dem Release des Bidlschirms geändert zu haben ;)
Ich würde auch gerne wissen, ob man als Gamer eher einen 120Hz Monitor nehmen sollte, das gäbe es aber als IPS nicht.
Grundsätzlich würde ich zum Dell UltraSharp U2312HM tendieren
 

Cupra666

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
219
Bin gestern noch beim Händler gewesen. Teils etwas matter, ansonsten hab ich aber keinen großen Unterschied zwischen den Panels festgestellt. Bei Blickwinkel von der Seite am ehesten, ist für mich aber nicht so wichtig.
Allerdings weiß ich auch nicht worauf genau zu achten ist. Dazu ein Verkäufer der mir nicht mal sagen konnte welche ein TN und welche IPS Panel haben. Bin also so weit wie vorher

Von den bei Prad empfohlenen Gamingmonitoren gabs immerhin den Benq RL2450HT. Im direkten Vergleich zu einem LG der daneben stand, fand ich beide gut. Keine Streifen, Glitzern, sonstiges gesehen. Asus für über 300€ gabs auch, konnte aber mal keinen Unterschied sehen, der den Aufpreis zum Benq gerechtfertigt hätte. Bestes Bild hatte meinem empfinden nach ein Philips 231TE4LB, Panel TN+Film, 5ms, kein DVI, keine Ahnung ob zum zocken geeignet.
Dell gabs leider gar keine.

Wie gut lässt ein Fernsehbild überhaupt auf PC-Spiele schließen?
Worauf ist zu achten wenn man direkt davorsteht?
 

H3tf!eld

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.388
Hey also,

Ijmama Prolite 27zoll mit 120hz den Benq XL2420T 2mal dann noch den Dell U2412M und zuletzt Benq XL2411T. Zum schluss blieben der XL2420T und der XL2411T. Und zu guter letzt ist es dann der XL2411T geworden weil ein wenig bessere Farben, aber nur zu merken im Windows bzw beim Browser . Bei Games sind sie gleich gut.

Der Unterschied zwischen 60hz und 120hz war bei mir so das bei schnellen Bewegungen alles scharf blieb und alle Bewegungen einfach flüssiger aussehen. Bei 60hz ist es so komisch ruckelig zb BF3 Multiplayer wenn man rum rennt. Und da bei TDM viel mir das am extremsten mit der Unschärfe bei schnellen Bewegungen auf, da es im Spiel ja doch eher schneller zugeht als bei Conquest zb. Oder MW3 auch ein Unterschied wie Tag und Nacht. Man erlebt die Grafik einfach besser wenn diese scharf bleibt. Am schlimmsten war das bei dem Dell mit IPS Panel , die Dinger sind einfach noch zu langsam.

Schau doch mal bei Amazon Warehouse Deals nach einem gebrauchten Benq XL2420T nach. Die sachen waren zwar schon mal offen sind aber wahrheitsgemäß mit gut oder sehr gut vom Zustand beschrieben. Und der Benq XL2420T sieht einfach noch klasse aus und hat ne menge Features dabei.
 

Cupra666

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
219
Nach den Benq such ich grad ;)
http://www.prad.de/guide/vergleich_auswahl.html
Und versuche vergleichbare Daten zu sammeln.



Benq RL2450HT
TN Panel
Interpolation: sehr gut
Ausleuchtung: - Lichthöfe am unteren Rand, aber immerhin mittig
Kontrast 900:1
Helligkeit: 75 - 255 cd/m²
Helligeitsabweichung bis 24%
Backlight: bei 140 cd/m² : 360 Hz.
Da der Monitor recht hell ist, muss der Helligkeitsregler auf 31 (von 100) zurückgenommen werden, damit ergibt sich ein nicht ganz so ergonomisches Tastverhältnis von nur 52%
sRGB-Farbraumabdeckung: 90%
Bildaufbau 4,6ms Latenz 4,2 - Allerdings nur per Overdrive und mit heftigen Überschwingern (Artefakte!?)
Overdrive aus=keine Überschwinger mehr, dafür Bildaufbau 23,4ms Latenz 13,6
Overdrive nicht regelbar, entweder an oder aus.
+ Spieleprofile speicherbar
~175€

BenQ RL2240H
Ausleuchtung: aufgehellte Randbereiche rechts und links
Backlight: bei 140 cd/m² : 365 Hz , Tastverhältnis 59%
Helligeitsabweichung bis 17%
Bildaufbau 3,6ms Latenz 3,3 - heftige Überschwinger - Bildartefakte an schnell bewegten Hell-Dunkel-Übergängen, dafür kein trägheitsbedingten Nachzieheffekte.
- weißes Gehäuse
~140€


XL2420T
120Hz
Bildaufbau 3,1ms Latenz 7,9 (120Hz: Latenz 4,2)
Backlight: Bei 140 cd/m² nur 180 Hz.
Da die Maximalhelligkeit nicht sehr hoch ist, muss nicht viel abgeregelt werden, daher liegt das Tastverhältnis mit 71 Prozent glücklicherweise recht hoch. Dennoch ist nicht auszuschließen, dass empfindliche Menschen ein lästiges Backlight-Flimmern wahrnehmen.
~370€

XL2411T
120Hz
laut Datenblatt ähnlich wie XL2420T , aber kein Testbericht.
~300€

Bei 120Hz gehts kaum günstiger, außer Samsung SyncMaster S23A... 23" um die 249,90€
Keine Ahnung ob die Samsungs gut sind.

Den Vergleich der Dells mach ich noch.
Der 24er hat eigentlich 10:9 und kriegt anscheinend die Interpolation auf 16:9 nicht gescheit hin.
Die kleineren sollen da aber besser sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zamoth

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
124
Der Unterschied zwischen 60hz und 120hz war bei mir so das bei schnellen Bewegungen alles scharf blieb und alle Bewegungen einfach flüssiger aussehen. Bei 60hz ist es so komisch ruckelig zb BF3 Multiplayer wenn man rum rennt. Und da bei TDM viel mir das am extremsten mit der Unschärfe bei schnellen Bewegungen auf, da es im Spiel ja doch eher schneller zugeht als bei Conquest zb. Oder MW3 auch ein Unterschied wie Tag und Nacht. Man erlebt die Grafik einfach besser wenn diese scharf bleibt. Am schlimmsten war das bei dem Dell mit IPS Panel , die Dinger sind einfach noch zu langsam.
Also wenn man keine Shooter spielt und eher Gelegenheitsspieler ist, dann sollten 60Hz reichen?
Bei League Of Legends geht es zwar auch teilweise recht schnell zu, aber nicht so schnell wie in MW3 oder BF3 denk ich mal.
Aber wenn ein 120Hz Monitor wirklich so einen unterschied macht, dann würde ich wohl den BenQ XL2411T nehmen.
 

IchLachDichAus

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
847
also ich hab den dell u2312 und komme mit dem bestens zurecht. sowohl bei shootern, als auch im office/Filme bereich. Kann den nur empfehlen!
 

H3tf!eld

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.388
ja ja und nur weil ihr den Dell nicht mit dem Benq XL2411T verglichen habt. Dann würdet ihr den Dell nicht wollen ! Der Benq hat ausserdem 144hz in 2D.

Und bei Ips Panels ist halt ne Folie draufgeklebt die glitzert und grieselt , das findet ihr wirklich gut ?

Aber für langsame spielchen reichts bestimmt aus.
 

Cupra666

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
219
ja ja und nur weil ihr den Dell nicht mit dem Benq XL2411T verglichen habt. Dann würdet ihr den Dell nicht wollen ! Der Benq hat ausserdem 144hz in 2D.
Ich versuche ja zu vergleichen. Nur gibt es zum Benq XL2411T leider keinen Testbericht.
Wie hast du das denn gemacht, alle bestellt und dann aussortiert bis einer übrigblieb?

Der Dell den ich eher nehmen würde, Daten aus Prad Testbericht:

U2212HM
E-IPS
Interpolation: gut
Ausleuchtung: - könnte besser sein
Kontrast 1100:1
Helligeitsabweichung bis 17%
sRGB-Farbraumabdeckung: 93%
Helligkeit: 55 - 249 cd/m²

Backlight: Bei 140 cd/m² : 240 Hz, Tastverhältnis 53%
Bei diesen Werten ist anzunehmen, dass nur sehr empfindliche Menschen ein Backlight-Flimmern wahrnehmen könnten.

Bildaufbau 13,1ms - Latenz 7,5 - Input-Lag 0,5 Frames/s
Der kleine und übersichtliche 22 Zoller zeigt sich beim Bildaufbau flink wie ein Wiesel. Wir stellen nur die für TFT Bildschirme übliche Unschärfe von Bewegtbildern fest. Schlierenbildung, Ghosting oder Korona-Effekte können zu keinem Zeitpunkt beobachtet werden. Für einen Monitor mit IPS Panel setzt der Dell U2212HM neue Maßstäbe in Sachen Spieletauglichkeit.
~190€


Im Vergleich dazu der
U2312HM
Kontrast 900:1
Helligeitsabweichung bis 10%
sRGB-Farbraumabdeckung: 94%
Backlight: k.A.

Helligkeit: 110 - 340 cd/m²
Die minimal erreichbare Helligkeit von etwas mehr als 110 cd/m² ist jedoch deutlich zu viel zum Arbeiten in abgedunkelten Räumen. Auch beim nächtlichen Arbeiten bei normaler Zimmerbeleuchtung ist dieser Wert noch zu hoch und kann zu einer Überanstrengung der Augen bis hin zu Kopfschmerzen führen.

Bildaufbau 16,5ms - Latenz 9,3
Das IPS-Panel des U2312HM wurde auf kurze Schaltzeiten getrimmt; die 6-Bit-Farbansteuerung, wie sie sonst fast ausschließlich bei TN-Panels gebräuchlich ist, verhilft dem Display zu für IPS-Verhältnisse recht flotten Schaltzeiten; die Overdrive-Schaltung tut ihr Übriges, ist aber dabei so dosiert, dass störende Artefakte nur noch in synthetischen Tests in geringem Maße feststellbar sind.
~190€

Mir wäre der 23er vermutlich zu lahm, ansonsten schenken sich die beiden nicht viel.


Noch ein LG:
LG Flatron IPS235P-BN
S-IPS
Interpolation: entweder mit einem verzerrten Bild oder mit großen schwarzen Balken an den Seiten
Ausleuchtung: Abweichungen in der unteren linken und oberen rechten Ecke
Kontrast 850:1
Helligeitsabweichung bis 10%
sRGB-Farbraumabdeckung: 93%
Helligkeit: 85 cd/m² - 259 cd/m²
Backlight: Bei 140 cd/m² : 240 Hz, Tastverhältnis 71%
Tastverhältnis liegt allerdings schon bei recht hohen 71 Prozent. Daher werden vermutlich nur ganz besonders empfindliche Menschen ein Backlight-Flimmern wahrnehmen können.

Bildaufbau: 12,2ms, Latenz 8,0 - starke Überschwinger
RTC mittel: Bildaufbau 16,3 Latenz 10,1
Durch die neu hinzugefügte Overdrivesteuerung werden jetzt auch Gelegenheitsspieler und Hardcoregamer mit dem Monitor zufrieden sein. Wobei die Überschwinger beim stark beschleunigten Overdrive nicht unerwähnt bleiben dürfen. Ob diese bei Spielen tatsächlich stören, unterliegt leider einer sehr subjektive Wahrnehmung.
~170€
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fabian81

Gast
Also der U2312HM ist 100% spieltauglich........
Wen jemand wircklich denkt er spürt einen Unterschied (Inputlag,Reaktionszeit) zwischen dem u2312hm und dem u2212hm, dann ist das meiner Meinung nach einfach Einbildung. Dazu kommt noch das wohl nicht jeder Bildschirm geanu die gleichen Werte hat, sonst würde es wohl nicht immer solche Unterschiede bei den Test geben.
 

Cupra666

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
219
Zitat von Fabian81:
Also der U2312HM ist 100% spieltauglich........
Ok, dann nehm ich die Werte von dem mal als Spielbarkeitsgrenze: ~16ms - Latenz 9,5ms
Außerdem soll der sich ja auch mit 75Hz betreiben lassen :D



Eizo Foris FS2331
C-PVA Panel
Helligkeit: 62 - 288 cd/m²
Helligeitsabweichung bis 16%
Kontrast: 3000:1
Backlight: k.A.
sRGB k. A.
Interpolation gut, verschiedene Stufen wählbar

Bildaufbau ~15ms, Latenz 9,9
Ein eventueller Input-Lag ist beim Eizo FS2331 subjektiv nicht feststellbar. Es spielt sich sehr "direkt" am Gerät. Das bestätigt die Messungen, nach denen kein Bild zwischengespeichert wird. Ein mögliches Problem liegt für Spieler eher im Reaktionsverhalten. Schon die synthetischen Messungen unter fixen Bedingungen zeigen, dass der Eizo FS2331 keine absolute Spielerakete ist. Im Realwelteinsatz treten teils starke Schlieren auf.

Eine Zuschaltung der Overdrive-Implementierung ist hier Pflicht. Zwar zeigen sich auch dann keine unschönen Artefakte (Corona- bzw. Ghosting-Effekte), dafür kommt es weiter zu Schlierenbildungen (je nach Tonwerten bzw. ihrer Umgebung von faktisch nicht vorhanden bis sehr deutlich).

Größter Kritikpunkt ist das Reaktionsverhalten des C-PVA Panels, das teilweise bereits deutlich hinter S-PVA Varianten rangiert. Hier muss man zwischen dem fantastischen Kontrastverhältnis und einer schlechteren Spieletauglichkeit abwägen.

+5 Jahre Garantie
~250€



Eizo FS2333
IPS Panel (LG )
Gleichmäßige Ausleuchtung, nur am Rand vereinzelte Aufhellungen
Helligkeit: 3 - 238 cd/m²
Helligeitsabweichung bis 9%
Kontrast: 800:1
Interpolation: sehr gut

Backlight: bei 140 cd/m² 200 Hz, die Tastrate 46%
Beide Werte sind nicht sonderlich hoch, bei Menschen mit sehr großer Empfindlichkeit gegen Backlight-Flimmern könnte sich dies störend bemerkbar machen.

Bildaufbau 7,5ms, Latenz 4,6 - extreme Überschwinger
Bildaufbau 11,4ms, Latenz 6,5 - moderate Überschwinger
Erst in der dritten Einstellung "Overdrive aus" sind keine Überschwinger mehr zu finden, dennoch ist das Panel keineswegs langsam. (leider keine genauen Werte)
Das IPS-Panel des Eizo FS2333 sorgt auch in Spielen für brillante Farben und großen Blickwinkel. Der sehr schnelle Bildaufbau überzeugt besonders in Shootern und Rennsimulationen. Durch den extrem geringen Input-Lag empfiehlt sich der Eizo FS2333 sogar für Profispieler.

Nicht gut gelungen ist Eizo beim FS2333 jedoch die Abstimmung der Overdrive Funktion in der höchsten Stufe Verbessert. Wie wir bereits messtechnisch festgestellt haben sind starke Überschwinger zu beobachten die sich in der Praxis durch einen hellen, nachziehenden Schweif von sich bewegenden Objekten äußern. Dieser Effekt tritt bereits bei gemächlichen Bewegungen auf. Overdrive sollte daher auf Standard eingestellt oder deaktiviert werden. Dem schnellen Bildaufbau tut dies keinen Abbruch.

+Smart Functions für Spiele
+5 Jahre Garantie
~300€
 
Zuletzt bearbeitet:
Top