Kaufberatung: Objektiv

maddin91

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.190
Hi Leute,

ich habe im Moment die EOS 450D und das Kitobjektiv mit 18-55mm Brennweite und IS.

Jetzt suche ich ein Objektiv, mit dem ich noch weiter ins Bild zoomen kann. Da hatte ich schon an dieses hier gedacht: *klick

Das Problem dabei ist, dass man ständig das Objektiv wechseln muss... Habt ihr vielleicht noch andere Lösungsvorschläge oder Objektivvorschläge, die einen größeren Brennweitenbereich haben (etwa 18-200 oder 18-250 [gibts sowas?]). Die 18 mm Weitwinkel reichen mir im Moment auf jeden Fall ersteinmal. Sollte der Brennweitenbereich noch kleiner werden, werd ich mir dafür auf jeden Fall irgendwann mal ein extra-Objektiv kaufen. Meine Frage ist nun, was ich machen soll:

  1. Das Kit-Objektiv behalten und das mit 55-250 dazubestellen
  2. um einen ständigen Objektivwechsel zu vermeiden ein ca. 18-200er kaufen, das trotzdem in allen Brennweiten eine gute Qualität hat

Was meint ihr?
 

Darklordx

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.572
1. ist besser.

18-200 sind Flaschenböden. Lieber öfter das Objektiv wechseln, als sich über krumme Geraden oder abgedunkelte Ecken zu ärgern, die beim Weitwinkel auftreten können. Ich bin von den Teilen nicht sehr überzeugt. Tipp: Canon EF-S 18-200/3.5-5.6 IS Es gibt auch ein 18-250mm, aber da würde ich das Canon vorziehen. Die 50mm Brennweite kann man per Fußeinsatz überbrücken. ;)

Besser wäre sparen und langfristig dein Kit-Objektiv in die Tonne zu treten und stattdessen folgendes anzuschaffen:

Tamron AF 17-50 / 2,8 SP XR DI LD
Canon EF 70-200mm 4 L USM oder das von dir angesprochene Canon EF-S 55-250mm 4-5.6 IS, wobei das 70-200mm fast schon eine eingebaut "Knackscharfgarantie bei Nichtverwacklung" hat. ;)

Wenn du kannst, leih dir mal das Tamron. Wenn du dann die Bilder mit dem Tamron mit denen deines Kit-Objektives vergleichst, wirst du wohl das Tamron nicht wieder hergeben wollen. Und du wärst da nicht der Erste und Einzige, dem das passieren würde.

Wenn dein Budget das nicht hergibt, dann würde ich die Variante 1 mit deinem Kit-Objektiv dringend empfehlen. Das 55-250mm ist für sein Geld ein sehr gutes Objektiv. Ich habe noch nichts wirklich schlechtes über es gehört. Und das mit dem Tamron kannst du dir immer noch überlegen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Shadow200

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
659
das 55-250mm ist die günstigste alternative, ordentliche leistung zu kleinem geld. Nächster Schritt das 70-300is, danach käme das 70-200 und das optimum das 70-200is (eine der besten canon linsen überhaupt) - von der qualität her gesehen.
Das tamron 17-50 2,8 ist ein Kitersatz wenn du 2,8 brauchst, allerdings solltest du damit rechnen, es mind. 1x einschicken zu müssen zwecks justage. Gleiches gilt fürs ebenso gute tamron 28-75.
das 18-200 ist ein suppenhuhn ähm suppenzoom, untenrum und obenrum unscharf, da ist dein 18-55is in seinem bereich auf jedenfall bessser. Alternative wäre das Tamron 18-270, aber das macht auch keinen großen unterschied.
Als teure Alternative gäbe es noch das canon 24-105.
 

maddin91

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.190
@ Darklordx

Ich habe mir deine Links mal angeschaut. Das Canon EF 70-200mm 4 L USM ist für meine Zwecke schon überdimensioniert und auch zu lang. Ich will nicht aussehen, wie ein Stalker :D. Daher denke ich, dass es das beste wäre, das von mir vorgeschlagene Canon EF-S 55-250mm 4-5.6 IS zu kaufen. Das schließt sich optimal der Brennweite meine Standardobjektives an. Wenn ich dann das nächste mal Geld habe, werd ich dann über ein Kauf des Tamron AF 17-50 / 2,8 SP XR DI LD nachdenken.

@Shadow200

Warum muss man das denn einschicken? Kostet das Geld?
 

Darklordx

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.572
Mein Tamron 17-50mm brauchte ich nicht einschicken. Es machte von Anfang an einwandfreie Bilder, außer ich machte Fehler. ;)
 

maddin91

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.190
Alles klar, hab mit das Canon EF-S 55-250mm 4-5.6 IS nun bei Amazon mit Fernauslöser, Sonnenschutz und UV-Filter bestellt (wird mal Zeit, das die Dinger jetzt auch ins Haus kommen ;)).

Danke und Gruß

Martin
 

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.192
nö, hab auch eins... ;)

@ Topic:

das ist auf alle Fälle eine vernünftige Entscheidung. Ich habe den Fehler gemacht mit einem 18-200er anzufangen (von Tamron). Die Möglichkeiten (von der Brennweite mal abgesehen) sowie die Qualität haben mich schnell dazu gebracht das Ding in die Ecke zu stellen. Danach kam dann das 17-50er Tamron (finde ich wirklich toll, auch wenn der AF ganz schön laut ist) und aktuell warte ich auf ein 70-200.... ;)
 

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.973
Das Canon EF 70-200mm 4 L USM ist für meine Zwecke schon überdimensioniert und auch zu lang. Ich will nicht aussehen, wie ein Stalker :D.
Überdimensioniert ist die Linse eigentlich nie, zu lang ist sie auch nicht da das 55-250 auch noch übelst ausfährt bei langen Brennweiten (das 70-200 ist immer gleich lang).

Ich hatte auch mal eins das wirklich einwandfrei war. Dass bei der Linse angeblich so viele Gurken im Umlauf sein sollen halte ich mittlerweile auch fürn Gerücht. Ich lese kaum dass jemand seins tatsächlich einschicken musste, immer nur "bei der Linse musst du aufpassen, ich hab gehört da gibts viele Gurken".
 

silent2k

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.619
Kurze Fragen von mir bezüglich dem hier angesprochenen Tamron 17-50mm 2.8.

- Vermisst man als Kit User nicht den Stabilisator?
- Inwiefern machen sich die hier angesprochenen "Probleme" bei der Linse bemerkbar?

Gruß & danke!
Silent
 

baXus1

Commodore
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5.041
- durch die 2.8er Anfangsblende lässt sich der fehlende IS sehr gut kompensieren. Vorallen wenn sich dein Objekt (vor dem Objektiv) bewegt.
- die Linse kann einen Fehlfokus haben oder dezentriert sein (die Ecken sind nicht alle gleich scharf). Das kann aber mit allen Linsen passieren (auch original canon).
 

silent2k

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.619
Danke Dir für die schnelle Antwort... ich liebäugle auch schon länger mit dem Tamron. Kann mich nur noch nicht durchringen die gut 350€ zu investieren. ;) Mit dem Kitobjektiv deckt man ja eigentlich schon den gleichen Bereich ab. Jedoch hat man mit der Lichtstärke von 1:2.8 sicherlich ne Menge mehr Spaß. Schwierig schwierig... :confused_alt:
 

baXus1

Commodore
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5.041
f2.8 ist schon was tolles (wenn man es hat). ausserdem ist die abbildleistung des tamrons ne klasse besser.
 

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.192
das Tamron ist imo eine wirklich tolle Linse. Klar, sie hat keinen IS und auch kein USM, allerdings kostet das dann bei Canon auch gleich über 800€.
 

maddin91

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.190
Mal 'ne Frage: was ist eigentlich USM und was bringt es?
 

maddin91

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.190
Ultra-Schall? Hat das irgendeinen Hintergrund oder soll das nur cool klingen? :D
 

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.192
Hab heute mein 70-200er bekommen und hätte am Tamron auch gerne einen USM.... :)

Ein weiterer Vorteil des USM ist es, das du auch bei aktiviertem AF noch manuell scharfstellen kannst (im AF Modus "One Shot".
 

silent2k

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.619
Gibt es im Netz zufällig Vergleichsbilder zwischen der Canon Kit Linse und dem Tamron 17-50mm 2.8?

Gruß
Silent
 
Top