kaufberatung

mrfloppi

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.163

Shor

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.259
Wenn es ein Office Notebook sein soll, würde ich auf gute Verarbeitungsqualität, gute Tastaturen, gute Akkulaufzeiten und gute Displays achten. Bei mir hat sich das HP 6715b nach langer Recherche als das Richtige erwiesen. Passend dazu gibt es hier einen Test.
 

mrfloppi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.163
hi,

office, internet und ab und an kleine spiele.

bei deinen vorschlägen sind deren Grafikchips nicht wirklich gut. besonders das eine mit dem unichrome chipsatz. zudem sind die alle über 800€

verarbeitung lässt sich schlecht sagen auf den fotos soeht man net viel.
wie ist denn Siemens und Acer von der Verarbeitung?
 

Shor

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.259
Wie wichtig sind Dir denn die von mir erwähnten Punkte?
Ich schätze, die wirst Du schwierig alle in Verbindung mit etwas gametauglichem bringen können, das zudem noch max. 800€ kostet.
 

Shor

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.259
Na was spricht dann gegen das HP aus dem Test? ;)
Ansonsten ist auch noch die S-Serie interessant!
Da kriegst Du die Books schon ab 659 Euro, musst aber auf einiges verzichten.

- s hat nur 2x USB, b hat 4x USB
- s hat 2x1,8GHz, b hat 2x1,9GHz
- s hat keinen Kartenleser, b hat einen
- s hat 100 mbit/s Ethernet, b hat 1000 mbit/s Ethernet
- s hat keinen Fingerabdruckleser, b hat einen
- s hat 2 Speicherriegel verbaut, b nur einen (also aufrüstbar)
- s hat keinen Dockinganschluss, b hat einen
- s hat kein FireWire, b schon
- s hat keinen S-Video-Ausgang, b hat einen

Vllt. reicht euch das ja! ;)
Die Qualität aber bleibt Dir bei der S-Serie.
Für Age of Empires sollte die Grafiklösung doch reichen, wenn's nicht gerade Age of Empires 3 ist.
 

Xabras

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
194
Das Problem ist das man nicht ALLES für den Preis bekommt. Irgendwo muss man sich einschränken. Will man spielen dann bezahlt man das auch!
Wenn sie auf spielen nicht so einen wert legt, das das von der Leistung her die besten.
Ansonsten musst du gucken, das mindestens eine 7600 drin ist. sonst wirds mit dem spielen großartig nichts. Mit einer 7300 oder einer 2300 kannst du auch nicht besonders spielen. Aber da hast du wenigstens Leistung bei den von mir genannten.
Du musst auch bedenken, das heutzutage 1GB Ram nichts mehr ist. wenn du VISTA mitgeliefert bekommst und auch benutzen willst.. Dann würde ich auf 2GB setzten.

Hier kannste mal vergleichen:

CPU
http://www.notebookcheck.com/Mobile-Prozessoren-Benchmarkliste.1809.0.html



Graka
http://www.notebookcheck.com/Mobile-Grafikkarten-Benchmarkliste.735.0.html
 

mrfloppi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.163
was ist b?

@xabras

welches book schlägst du vor das in der preisklasse mehr will ich net ausgeben.
suche nen komprmiss. spielen ist nicht das wichtigste zudem wirds sie nie ego shooter spielen
 
Zuletzt bearbeitet:

Shor

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.259
Ich hab' Dir vorhin ein HP 6715b empfohlen und dazu gibt's auch einen Test - das ist klasse.
Als Alternative wäre da ein HP 6715s Modell, bei dem Du oben genannte Abstriche machen musst.
 

Xabras

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
194
Wieviel willst du denn max. ausgeben?

Edit:

"In der Preisklasse" kann jeder anders sehen.
 

mrfloppi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.163
750€ evtl leicht drüber

und es sollte keine GMA 950 oder x200M haben

mit der Preisklasse war natürchlich die von mir gewählten Notebooks gemeint(die ich verlinkte)
 
Zuletzt bearbeitet:

Shor

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.259
Der Aufpreis findet seine Berechtigung aber in dem Rest, den Du ebenso wie ich als "wichtig" beschrieben hast.
Was willst Du denn nun? Ein Gamer-Notebook oder ein Office-Notebook, mit dem Du auch mal etwas spielen kannst?
Ich komm' noch nicht ganz dahinter, Du widersprichst Dir selbst. ;)

Nochmal: Du wirst keine Rund-Um-Glücklich Lösung finden, davon bin ich überzeugt. Erst recht nicht auf die Dauer. Denn wäre dem so, könnten sich die Notebookhersteller die ganzen Officebook Modelle >800 Euro sparen. ;)
 

Shor

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.259
Damit habe ich keine Erfahrung.
Ehrlich gesagt hab' ich mir bei meiner ganzen Recherche diese Books auch nie angeschaut, da Acer qualitativ für mich garnicht erst in Frage kam. Ein Modell von FSC war dabei, was ich ganz interessant fand (FSC Amilo Pi2515), aber gegen das HP hat es letztlich trotzdem verloren; vor allem wegen der Akkulaufzeit und des viel zu dunklen Displays.

die da wären???
sie braucht auch keine 100Usb steckplätze
Pass' auf - wenn Du nicht mitdenkst und obendrein noch patzig wirst, wenn man Dir helfen will, nur weil Dir meine Antworten nicht passen und Du kein "Nimm die von Dir ausgesuchten, die sind klasse!" hörst, überdenk' mal Dein Bild von einer Kaufberatung. So kannst Du jedenfalls nicht auf Hilfe bestehen.

- lange Akkulaufzeit
- gutes Display
- gute Tastatur
- qualitativ hochwertige Verarbeitung

Versuch's das nächste mal auf die nette Tour.
Ich bin draußen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mrfloppi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.163
ich will doch nur wissen was an Acer schlecht ist?
ich habe von notebooks keine ahnung, einige kumpels haben acer und die scheinen ganz froh darüber zu sein.
zudem wollte ich nur wissen was an meinen rausgesuchten schlecht ist mehr wollte ich ja nicht.
tut mir leid wenn es patzig rüber kam.


Ich habe null ahnung von der Qualität der einzelnen Hersteller im Notebook bereich, darum frage ich ja hier nach.

Warum hat Siemens keine Chance gegen HP?

das siemens hat von der CPU und GPU doch aber leistungstärkere komponenten verbaut oder sehe ich das falsch?
 
Zuletzt bearbeitet:

Shor

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.259
:(

Ich versteh' das einfach nicht. :D
Oder Du nicht? ;)

Nochmal: Ich habe keine persönliche Erfahrung mit den von Dir genannten Books, auch rein informationstechnisch nicht.
Genausowenig wie Du, wenn man so will. Aber die Frage

das siemens hat von der CPU und GPU doch aber leistungstärkere komponenten verbaut oder sehe ich das falsch?
sollte doch jetzt eigentlich endlich mal geklärt sein. ;)
Ja, von der Hardware tun sich die Books nicht viel.
Da gibt es sogar viele Acer und was weiß ich, die hardwaretechnisch auf viel höherem Niveau sind als Business-Notebooks von HP/IBM - und das bei gleichzeitig geringerem Einkaufspreis.
Aber das ist auch nicht das, worum es mir hier geht. Es geht vielmehr um die Dinge, die man nicht sofort sieht, wenn man beispielsweise in die Geizhals-Beschreibung guckt!
Es geht um Verarbeitungsqualität, Akkulaufzeit, Display und Tastatur! Wie oft denn noch? :D

Ich kann Dir nicht sagen, wo es genau bei den von Dir vorgeschlagenen Books hakt.
Bei dem FJS wird es höchstwahrscheinlich ein zu dunkles Display sein, zumindest im Vergleich zu anderen Notebooks - zumindest war das bei der von mir zeitweilig in Betracht gezogenen FJS Variante der Fall.
Ich habe in der letzten Zeit einfach nur die Erfahrung gemacht, dass IBM (Thinkpad), HP und Dell sogesehen im Business-Bereich das Maß der Dinge sind, vor allem - und da sind sich scheinbar alle einig - IBM und HP. Und zwar wegen der immer wieder als äußerst gut beschriebenen Tastatur (Tippgefühl, Hub, Rückmeldung.. siehe verlinkter Test), den guten Displays (scheinbar vor allem bei HP, matt und trotzdem hell/kontrastreich), den guten Akkulaufzeiten (auch hier vor allem bei HP) und der guten Verarbeitung (da wird IBM etwas besser sein als HP).

ich habe von notebooks keine ahnung, einige kumpels haben acer und die scheinen ganz froh darüber zu sein.
Jeder, der zuvor noch nie ein Notebook gehabt hat, wird zufrieden sein mit dem, was er hat, solange es nicht gerade unverkennbare Defizite aufweist - ganz einfach aus dem Grund, weil er keine Vergleichsmöglichkeiten hat, erst recht nicht auf die Dauer. Auch ich bekomme mein erstes eigenes Notebook erst im Laufe der Woche, eines der HP 6715b Serie. Was aber das Beste ist, bekommt man wohl nur raus, wenn man entweder alle Books selbst besessen oder wenn man Tests, Erfahrungsberichte und Userempfehlungen gelesen hat. Und letzteres hab' ich halt in den letzten 1,5 Monaten intensiv getan. ;)

Hör' Dir am besten einfach noch ein paar andere Meinungen an, was das FJS und das Acer angeht.
Vielleicht wirst Du damit ja genauso glücklich. ;)
Qualitativ kommen die aber nicht an IBM/HP dran.
Von der Hardware ja, von der Qualität definitiv nicht.
Und unter Qualität verstehe ich auch am Ende dieses Beitrags immernoch die 4 von mir genannten Punkte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top