Kein stabiler FSB166 Betrieb möglich

phil.

Just for a visit
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.378
Hallo,
ich habe vor einigen Tagen meinem System einen neuen Prozessor und Speicher gegönnt.
Prozessor: vorher 2400+ T-Bred, jetzt 2800+ Barton
Speicher: vorher 3x 256 MB PC266 Nanya, jetzt 2x 512 PC400 TwinMOS
Der PC lief allerdings nur mit FSB 133 stabil.

Daraufhin habe ich mir die Tipps von DjDINO zu Stabilitätsproblemen angesehen und folgenden Maßnahmen durchgeführt die schon einige Verbesserungen gebracht haben.
- Clear Cmos
- Standardeinstellung im BIOS (Speichertiming SPD), AGP Fastwrite disabled
- Netzwerkkarte von Slot 5 nach Slot 2 umgesteckt (IRQ shared AGP?)
- Treiber (Chipsatz, GraKa neu installiert)

Dennoch friert das System sporadisch ein. Manchmal nach einigen Minuten oder auch erst nach Stunden.
Es passiert häufig beim TV-Capture, oder bei CAD Programmen. Kommt aber auch vor, daß beim einfachen antippen der Maus plötzlich nichts mehr geht.
Den stabilsten Betrieb habe ich bei FSB162 erreicht.

Hier noch weitere Systeminfos:
System: Windows 2000 SP4
Netzteil: Enermax 350W
CPU Temperatur 50 - 55 °C
Mainboardtemperatur 30 - 32 °C
Gehäuseinnentemperatur 25°C -28°C

Vielleicht hat ja noch einer eine gute Idee mich.
 

Accuface

Captain
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
3.581
hm auf alle fälle unterstützt dein board 333 wie auch dein Barton leider läuft dann dein pc400 untertaktet ;),
versuch mal ein bios update vielleicht ist er noch nich barton ready!
 
Zuletzt bearbeitet:

phil.

Just for a visit
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.378
Zitat von Accuface:
hm auf welchen FSB is dein BArton ausgelegt 333 oder 400 ?
Dein board unterstützt nur FSB 333, somal dein pc400 leider untertaktet laufen muss, bzw dein barton FSB von 400 unterstützt auch nur untertaktet läuft.
versuch mal ein bios update vielleicht ist er noch nich barton ready!
Klar, das Board beherscht nur 166 (333). Wie weit der Barton ausgelegt ist weiß ich nicht, aber 166(333) sollte er ohne Probleme beherschen.
Ich hatte ursprünglich 333 (no Name) Speicher der den Memtest nicht bestanden hat. Mein Händler hatte allerdings nur den 400.
Nun ja, er ist nicht ausgelastet und dürfte somit keine Probleme machen.
Das BIOS ist auf den neusten Stand (1017).
Achso, daß Board hat die Revision 2.
 

RonnySteele

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
1.879
Welches A7V333 ist das überhaupt? Offiziell unterstützt nur das v1.2 und aufwärts
166MHz FSB. Leider ist die v1.1 die mehr verbreitete Version, und bei der gibt
Asus ausdrücklich keine Stabilitätsgarantie für 166MHz, die sind für die Bartons auch
net freigegeben. Viele von den 1.1ern machen 166MHz trotzdem mit, meins auch...
aber es gibt wohl doch bei manchen Boards Stabilitätsprobleme.

-Ronny

<edit>
Hmmm.... und während ich das tippe, sagst du, daß das'n rev2-Board ist. :D
</edit>

PS: Stelle mal im Bios die Fastwrites aus und lass das Board net im 'Turbo'-Mode
laufen. Der Turbo verursacht beim A7V333 auch gerne mal Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

phil.

Just for a visit
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.378
s. o.
Fastwrite und Turbo sind aus.
Alles läuft auf Grundeinstellung bis auf den Systemtakt . Ferner sind die IDE-Controller deaktiviert wg. SCSI-Controller.
 

phil.

Just for a visit
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.378
Zitat von QUT-Clan:
Sofern vorhanden kannst du ja mal versuchen die Chipsatzspannung ein wenig zu erhöhen. Oder stell mal die RAM-Timings auf den höchsten Wert (3-4-4-8). :D
Kann man die Chipsatzspannung beim A7V333 erhöhen? Ich habe im Manual nichts gefunden.
Das mit dem Timming werde ich noch einmal versuchen, wobei der Speicher eigentlich genügend Reserve habe müßte. Er wird ja weit untertaktet.
 

Rodger

Captain
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
3.976
Der Speicher wird nicht das Problem sein, es sei denn inkompatibel.
Von der Leistung her wird der Speicher es auf jeden Fall schaffen.

Ich kann nur nochmal auf den Hinweis vom guten Ronny hinweisen.
Unbedingt diesen Sachverhalt prüfen, sonst hat weitere Suche wohl keinen Sinn.

Einzig den Speicher könnteste nochmal gegen eine andere Marke tauschen.

Rodger
 

phil.

Just for a visit
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
27.378
Leider ist das Problem noch nicht ganz gelöst. Einmal am Tag bleibt der Rechner immer noch stehen.
Folgendes habe ich noch gefunden. Mit dem Programm CPU-Z wird ein TRAS Wert von 6 angezeigt.
Die ausgelesenen SPD Daten zeigen mir jedoch, daß der TRAS Wert der Speicher 8 ist.
Kann das die Ursache sein. Leider kann man diesen Wert im BIOS nicht ändern.

Memory type DDR-SDRAM
Manufacturer (ID)(0000000000000000)
Size 512 MBytes
Max bandwidth PC3200 (200 MHz)
Part number M2G9JAJATT9F081AA4

Attributes
Number of banks 2
Data width 64 bits
Correction None
Registered no
Buffered no

Timings table
Frequency (MHz) 200
CAS# 2.5
RAS# to CAS# delay 3
RAS# Precharge 3
TRAS# 8
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Top