Komplettsystem-Abzocke?

RonnySteele

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
1.879
Bisher hab ich immer meine Rechner selbst zusammengestellt, und meinen
Bekannten angeboten, das auch für sie zu machen, damit sie Qualität für
ihr Geld bekommen...
Naja...aber jetzt hat mir hier einer 'nen 'HP-Pavillion' vorbeigebracht,
damit ich bitteschön mal das OS neu aufsetze... Der Rechner ist etwa
3 Monate alt, und von außen eigentlich ganz ansehnlich. Recht kompakt,
verblendete Laufwerke, ein Slide-Deck mit Federmechanismus vor dem
Kartenleser+Floppylaufwerk. Sieht recht edel aus.
Natürlich konnte's ich's mir net verkneifen da mal genauer reinzuschauen
um zu sehen was die großen Systembauer-Ketten denn so zusammen-
schrauben. Und nach 'nem häftigen Schreikrampf beim Anblick der
Systemkonfiguration und 'ner 'Warum-in-aller-Welt-machen-die-sowas?'
Phase werd' ich mir jetzt hier mal den Frust von der Seele schreiben. Daher
auch offtopic.


Hier ist mal fix die Konfiguration von der Kiste:

Netzteil..: Fortron/Source 250 Watts, noise-controlled.
Eigentlich schön leise...aber wer verbaut denn bitte sowas schmalbrüstiges?

Board.....: MS-6716
Ist'n OEM-Board von MSI. Geht so. AC97-Sound, Onboard-LAN, kein Raid, nix
besonderes. Absolut minimales BIOS ohne irgendwelche OC-Möglichkeiten.

CPU.......: Ist'n XP-2800+
Eigentlich ganz nett, aber für den Rest des Rechners absolut über-
dimensioniert. Der Kühler auf dem Teil sieht mir wie'n unspezifisches
OEM-Produkt aus, der Lüfter ist'n AVC-Teil mit 4000rpm und laut wie'n
Fön. Warum die da erst ein Silent-Netzteil verbauen, um das dann mit
so 'nem CPU-Kühler zu 'kompensieren' frag ich mich... :D

RAM.......: 256MB DDR333 CL2.5. Samsung.
Wer bitteschön verbaut nur 256MB in 'nem Rechner der dann mit XP-Home
ausgeliefert wird und als Allrounder genutzt werden soll?! :freak:

Graka.....: MSI GF-FX 5200 mit 64MB Ram.
Weiter geht's mit den Lowend-Komponenten. Erst 'nen 2800+ verbauen, und
dann mit 256MB Ram und 'ner FX5200 ausbremsen. Mwahahahaha! :lol:

HDD.......: Samsung SP0802N. 80GB, 2MB Cache, 7200rpm.
Naja... 80GB ist etwas wenig für 'nen 3 Monate alten Rechner... Da
bis auf die CPU der Rest auch Low-End ist, isses wohl okay...

DVD.......: 1x HP DVD+RW (4x/2.4x/8x) + 1x Noname-DVD-Rom 16x.
Hmm... wer's braucht. Inzwischen sollten die DVD-Writer eigentlich
stabil genug sein, um auch mal 'ne DVD *lesen* zu können. Das
extra DVD-Rom ist meiner Meinung nach nur Marketing-Schnickschnack.

DVD-Rom und DVD-Writer hängen dabei an 'nem alten 40-poligen IDE-Kabel,
die Platte an 'nem recht billig wirkenden UDMA66-Flachkabel.

Gesamteindruck: Schönes Gehäuse, viele Megahertz :lol: aber der Rest
ist einfach pfui. :kotz: Gesamtpreis der Komponenten wohl so um die 500€,
plusminus 50€. Bezahlt hat der Typ dem das System gehört wohl das dreifache. :D
Aua....

So...und nachdem ich jetzt meinen Frust über so 'ne Komplettsystem-Abzocke
abgelassen habe, baue ich hier erst mal 'nen leiseren Lüfter ein.
Sonst fallen nämlich bald meine Ohren ab. :freak:

-Ronny
 

wop

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.555
Zitat von RonnySteele:
Netzteil..: Fortron/Source 250 Watts, noise-controlled.
Eigentlich schön leise...aber wer verbaut denn bitte sowas schmalbrüstiges?
Firmen, die die nötigen Infos über den Stromverbrauch der restlichen Komponenten haben, gepaart mit dem nötigen Know-How.

Dabei bin ich überzeugt, dass das Netzteil für 80% der hier im Board vertretenen User ausreichend ist, aber mittlerweile muß man sich ja schämen wenn man mit einem nur 350 W Netzteil erwischt wird. 450 W oder gar 550 W is doch viel "professioneller" :D .

Komisch dass die meisten Shuttle mit 200 W auskommen :o .

wop
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Hm, Abzocke kann ich nicht erkennen, der Käufer weiß doch was er bekommt und wer trotzdem bestellt, ist wohl selbst schuld.
Abzocke wäre für mich z.B. das Einbauen von Komponenten, die nicht dem Angebot entsprechen oder so ein Bockmist wie Durons mit der Athlon-Power Rating zu verscherbeln.
Das System mag nicht perfekt sein, aber für Office ist die Kiste völlig ausreichend; lediglich das U-DMA 66-Kabel an der HDD würde ich monieren.
 
G

Green Mamba

Gast
ich kann da auch keine abzocke erkennen. man muss ja auch bedenken dass das wahrscheinlich keine spiele-kiste darstellen soll, sondern dass das teil zum arbeiten gedacht ist. da braucht es in der regel keine fette graka, sondern einen schnellen prozessor, wenn ueberhaupt. du musst auch bedenken, dass diese konfiguration ausgibig getestet wurde, und wahrscheinlich stabil zusammenarbeitet. diese garantie hat man bei selbstbaurechnern nicht immer.
ausserdem waere es toll wenn du den preis dabei schreiben wuerdest, damit man sich auch ein bild davon machen kann.
 

Kongo-Otto

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
1.584
Also wenn man sich diese "Angebote" von HP oder Dell ansieht und deren Werbung empfinde ich es schon als Abzocke ein System zu verkaufen, daß einem ALDI/LIDL Rechner nicht das Wasser reichen kann, dafür aber ein ähnlichen/höheren Preis zu verlangen.

P.S.
Dieser Rechner hat einen emfohlenen VK von 799,- EUR
HP Paviilon K326
 
Zuletzt bearbeitet:

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Wer möchte, kann ja jederzeit bei Aldi/Lidl "zuschlagen"; wer sich für HP/Dell entscheidet, tut dies schließlich freiwillig. Abzocke ist das nicht.
Wer bereit ist, für die selben Komponenten mehr zu zahlen und dafür andere Punkte wie Support oder Konfigurierbarkeit höher einstuft in der Entscheidung, wird sich halt kaum im Supermarkt bedienen.
Oder hast du schonmal einen Aldi-Verkäufer gesehen, der die 'nen RAM-Riegel dazugebaut hat? Und: Die letzten Aldi/Lidl-Mühlen lagen von Preisniveau ja wohl in einer ganz anderen Klasse, direkte Vergleichbarkeit ist hier nicht gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Loopo

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.610
außerdem kommen DVD/CD-Laufwerke nicht über UDMA-33 hinaus, also reicht auch das 40-polige IDE-Kabel ;)
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.077
Da HP/Compaq sich an gewisse Vorgaben halten muß um überhaupt Rechner an große Firmen verkaufen zu können, dazu sind diese Rechner gedacht, werden sie auch wohl dafür Sorge tragen, dass diese nicht alle 3 Wochen erneuert werden müssen. Eine solche Konfiguration ist in Deinen Augen evtl nicht so gut, aber wenn Du mal bedenkst, eine Bank, Sparkasse oder eine Spedition bestellen 200 Rechner auf einmal, alle mit der gleichen zuverlässigen Hardware, 3 Jahre vor Ort Garantie, was würdest Du dem Systembetreuer empfehlen? Das Aldi/Lidl Paket oder das von HP/Compaq? Bei mir wäre es dei 2.te Version, das kann ich auch noch einfach begründen. Kauf Dir 200 Stück davon und lege Dir direkt die Klamotten für 5 andere ins Lager, damit schnell ausgetauscht werden kann, wenn etwas defekt ist. Dann hast Du solange Ruhe, bis die Rechner abgeschrieben und ausgetauscht werden. Auf einer Clientarbeitsstation benötigt man keine Geforce FX 5900 und auch keine 200 GB Platte. Daran wird gearbeitet und nicht gezockt.
 

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
Ich glaube, hier muss man etwas differenzieren. Die meisten Leute zu denen ich komme und die mich um Hilfe bitten, die haben solche Maschinen. Dell, HP oder auch PB, das sind die gängigen Firmen. Und dann lach ich mich immer schlapp, wenn ich sehe das dort eine 80GB HDD verbaut ist und man gerade 4 GB belegt sind, wovon oft 50 % auch noch auf das Windowsverzeichnis gehen.
Nun, an erster Stelle sollte ein guter Verkäufer sich mit dem Kunden auseinandersetzen und hinterfragen was dieser mit dem Rechner anstellen will. Und wenn dann am Schluss herauskommt, daß damit nur ein wenig Schreibarbeit, Internet, Homebanking und ab und an Solitär gemacht wird, dann wäre er blöde demjenigen Komponenten einzubauen, die in irgendeiner Art und Weise ein Risiko darstellen, evtl. inkompatibel zu den anderen Komponenten zu sein. Da wird auf Altbewährtes zurückgegriffen, denn Reklamationen bedeuten für den Hersteller immer Kosten.

Sicherlich lässt sich über das ein oder andere in o.g. konfiguration streiten, aber von Herstellerseite aus ist das völlig i.o. in meinen Augen. Der 2,8 AMD ist etwas überdimensioniert, da hätte man auch einen 2,5 nehmen können, der hat das wesentlich bessere Preis/Leistungsverhältnis, aber da ist wohl die Marketingabteilung zu Wort gekommen. PCs die "nur" 2500 MHz haben lassen sich heute eben schlecht verkaufen. :rolleyes:
 

Kongo-Otto

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
1.584
Das mit der höheren Zuverlässigkeit kann man nicht pauschal so sehen.
Warum sollte ein abgespeckter MSI OEM-Ableger besser/stabiler sein als das Original mit meist besserem Support (Bios-Update).

Was mich so ärgert, ist daß ein vergleichbarer Rechner in Einzelteilen inklusive Zusammenbau in der Regel 100,- - 150,- EUR billiger ist und man dann kein OEM-Board hat für das man nur schwer Updates bekommt.
 

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
Zitat von Kongo-Otto:
Das mit der höheren Zuverlässigkeit kann man nicht pauschal so sehen.
Warum sollte ein abgespeckter MSI OEM-Ableger besser/stabiler sein als das Original mit meist besserem Support (Bios-Update).
Weil die oft ein extra ausgesuchte BIOS haben und für die verbauten Komponenten kein Update brauchen. Solche PCs werden in der Regel auch nicht grossartig aufgerüstet und schon gar nicht overlocked, die sollen einfach nur ihre meist einfache Arbeit erledigen und stabil laufen, thats it.
Anders als beim taktwütigen Zocker ist hier die Priorität etwas anders definiert.
Dort werden Komponenten verbaut die aufeinander abgestimmt sind und für Stabilität und geringen Ausfall garantieren.
 

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.129
wenn sie schon büro rechner zusammen bauen, sollten sie zumindestens einen leiseren kühler einbauen. ich stell mir das verdammt nervig vor, wenn 3 rechner in einem büro stehen und jeder fröhlich vor sich hinröhrt. das geht einem doch spätestens nach 2-3 stunden mächtig auf den wecker....

ansonsten schließ ich mich den andern an: für einen office pc reicht die leistung und wer denkt, das sei ein spiele pc ist selbst schuld. hätte man sich halt vorher besser informieren sollen:rolleyes:
 

Morgoth

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.889
Preise von Alternate:

Zitat von RonnySteele:
Netzteil..: Fortron/Source 250 Watts, noise-controlled.
Fortron 300W: 49,-

Zitat von RonnySteele:
In Ermangelung eines OEM-Boards: MSI KT4AV-L: 56,-

Zitat von RonnySteele:
XP-2800+ boxed: 134,-

Zitat von RonnySteele:
Samsung 256MB DDR333 CL2.5: 53,-

Zitat von RonnySteele:
(gibt da keine mit 64MB): MSI GF-FX 5200 128MB bulk: 59,-

Zitat von RonnySteele:
HDD.......: Samsung SP0802N. 80GB, 2MB Cache, 7200rpm.
Samsung SP0802N: 67,-

Zitat von RonnySteele:
DVD.......: 1x HP DVD+RW (4x/2.4x/8x) + 1x Noname-DVD-Rom 16x.
ein entsprechender Brenner wäre z. B. der BenQ DW-800A (bulk): 99,-
ein günstiges DVD-Laufwerk: MSI MS-8216, bulk: 27,-

Zwischensumme: 544,-

Zusätzlich noch ein Windows XP HE Vollversion: 224,- (OEM-Version bekommt man im Handel sehr viel günstiger, aber nicht als Privatanwender)

Summe: 768,-

Wenn man dann noch die Arbeitszeit einrechnet, sind 800€ ein fairer Preis - und die Kiste läuft, was ich bei dem selbst zusammengebastelten Rechner nicht garantieren kann.

Natürlich hätte es auch ein 2400+ getan, aber wie Stewi schon sagte, dann können die das Ding gleich auf den Müll werfen, das kauft keiner der avisierten Klientel.

Gruß
Morgoth
 

hakkle

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
61
Also das System is natürlich fürn Arsch.

Ich frage mich nur:
Wenn das ein Kolege von dir is und du soviel Plan hast.......wieso hilfst du Ihm dann nicht ein ordentliches System zu kaufen bzw. von dir zusammenstellen zu lassen.

Naja.
Nix für ungut und viel Spaß weiterhin bei ......weiß ich auch net.
Gruß
Hakkle
 

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.129
ich les da raus, das er das system erst zu gesicht bekommen hat, als das os neu draufsollte. vielleicht hat derjenige ihm es vorher nicht erzählt, das er ein neues system hat?:rolleyes:
 
Top