Kurze Frage zum Verständnis zur SSD!?

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
155
Hi,

ist es normal, dass die Leistung einer SSD sehr stark von der Grüße des Arbeitsspeichers abhängt???

Hintergrund ist folgender:

Hab als Systemplatte eine Postville 80 GB und 4 GB DDR2 (4x 1GB) Corsair Dominator 1066. Damit hatte ich einen Win7 Leistungsindex von 7,3.

Nun ist ein Riegel defekt und ich habe ein Pärchen (2x 1GB) entfernt.
Jetzt, mit nur 2 GB Arbeitsspecher, wird mir ein Leistungsindex von 5,9 angezeigt.

Der Leistungsindex vom Arbeitsspecher vorher: 7,5 ( jetzt 5,5)

Ich habe die richtigen Slots benutzt und diese laufen auch nach cpuz im Dual Channel.

Vielen Dank.
 

PaLLeR

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.126
Habe zwar keine SSD, kann mir das aber nicht vorstellen, dass die Festplatte vom RAM abhängig ist
 

foolproof

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.196
Schmarrn.... Falls du dir den Leistungsindex genauer anschaust, wirst du sehen, dass er immer den Niedrigsten Wert als Leistungsindex nimmt. Da du jetzt weniger RAM hast, ist das jetzt der niedrigste Wert und er nimmt den.
 

TingelTangel79

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
155
Ist mir schon klar.
Aber ich rede hier nicht vom niedrigsten, sondern von den einzelnen Werten.
Arbeitsspecher vorher/aktuell = 7,5/5,5 und
Datenträger vorher/aktuell = 7,3/5,9.

Nix schmarn. Lesen.
 

foolproof

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.196
Ich meine schmarrn hauptsächlich für diesen Leistungsindex.. glaub ihm einfach nix, der hat keine Ahnung.

Ich schätze mal so: Du hast dir ne SSD gekauft, Windows geklont und dann mit der SSD laufen lassen. Jetzt is der RAM kaputt gegangen und du hast den Leistungsindex neu messen lassen. Da der Leistungsindex aber leider nicht nur die Übertragungsrate sondern auch die Größe der Festplatte misst, ist auch hier der Wert schlechter geworden.
 

TingelTangel79

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
155
Die SSD habe ich schon länger. Seinerzeit Win7 64 bit neu aufgesetzt. Der Leistungsindex beruhte vollumfänglich auf dem originärem System. Somit war die Größe des Datenträgers vorher und aktuell identisch.
 

foolproof

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.196
Falsch geraten von mir, aber trotzdem sagt der Leistungsindex nix aus.
 

TingelTangel79

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
155
Das weis ich auch. Wenn ich (bzw. Microsoft) den Index ermittel und dann interpretieren will, gebe ich Dir Recht. Null Aussagekraft.
Aber, wenn ich einen Wert bereits habe und Veränderungen an der Hardware vornehme, muss ich mich doch fragen, warum hier so ein krasser Unterschied besteht.
Das der Index des Speichers einbricht ist ja verständlich. Aber warum der Datenträger gleichermaßen?? Nur das wunderte mich.
Mein System ist nach wie vor schnell und läuft prima. Ich werde auch keine kostenintensiven Aufrüstungen vornehmen, nur weil Microsoft entscheidet, dass der Index nicht 100%=7,9 ist.

War eine reine Verständnisfrage, ob etwaige Verbindungen zwischen Ram und SSD bestehen. Mehr nicht.

Ich dachte vielleicht würde die Auslagerungsdatei anwachsen, wenn weniger Arbeitsspeicher vorhanden ist. Dies würde bei einer kleinen SSD zu einem Leistungseinbruch führen, wenn der Specherplatz für die Datei knapp wird. Denke ich zumindest.
 
Zuletzt bearbeitet:

TingelTangel79

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
155
Habe ich gemacht, leider keine Veränderung.

Ich werde dann berichten, wenn ich den neuen Speicher eingesetzt habe, ob wieder die ursprünglichen Werte berechnet (oder gewillkürt) werden.

Besten Dank
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.046
Na, der Leistungsindex ist doch der letzte Mist... hast du schon mal ne herkömliche HD mit über 5,9 erlebt? Das schafft momentan jede aktuelle Platte und die top Raptoren kommen nicht höher... ???

Ich glaub nur das Windows grad nicht bemerkt hat das du ne SSD hast und er über 5,9 anzeigen muss.

Mit meiner Grafikkarte hatte ich ne Zeit lang das selbe... ne HD5870 mit nur 5,9... das glaubt MS doch selber nicht ;-)
 

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.790
Mach zudem mal folgendes:

Öffne das Commandwindow mit Administratorrechten.

Gib "winsat disk" ein und warte (kann einige Minuten dauern). Du erhälst so effektive Werte der Tests (wieviel MB/s, was für Tests, welcher Score bei den "Sub"tests etc).

Das sieht dann in etwa so aus (kannst du direkt verwenden um die Werte zu vergleichen, ist auch eine 80GB Postville) :

 

TingelTangel79

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
155
Ja ist richtig, aber Du hattest wahrscheinlich keinen Wert von 7,9 für die 5870 und nach der Reduzierung von Deinem Arbeitsspeicher nur noch 5,9.

Der Einfluss einer anderen Komponente auf die SSD ist doch hier die Frage.

Würde die SSD als 5,9 erkannt werden, beim ersten Index, dann egal. Aber warum diese Veränderung?

@Eggcake: werde ich versuchen.
Ergänzung ()

Hab ich gemacht und die Werte sehen bei weitem anders aus, als bei Dir.
Dennoch lässt sich die Veränderung nicht erklären.

Werde nach einsetzten der 2 neuen Riegel berichten.
 

Arno Nimus

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.178
@Eggcake:

Danke für den Tip. Na das ist doch schonmal deutlich interessanter als die blosse nachte Zahl, die einem als Resultat bei der normalen Leistungsmessung von Windows "hingeworfen" wird!

Mit einer nagelneuen V+ 128GB erreiche ich damit folgende Werte (zum Vergleich):

Kingston V+ 128.png

Wobei der Leistungsindex mir (momentan) in der Übersicht 7,2 als gemittelten Wert anzeigt!

Gibt es denn irgendwelche Möglichkeiten, die Performance einer SSD unter Windows zu verbessern und hat dies dann auch Auswirkungen auf die Ergebnisse der Leistungsmessungen?

Z.B. durch Abschalten von Indexierung und Prefetching?

Ich würde mal sagen, dass der wichtigste Einfluss auf die Performance einer SSD (neben der SSD selbst natürlich) hardwareseitig erstmal beim Controller (Southbridge) und dem SATA- bzw. Chipsatztreiber zu suchen wäre, oder?!
Eventl. könnte hier sogar ein Biosupdate des mainboards (geringfügige) Verbesserungen bringen falls da noch irgendwelche "Kinderkrankheiten" im Spiel sind. Zumindest wenn es sich noch um neue Mobos handelt bzw. wenn man vorher noch nie eines durchgeführt hat und das Mobo noch immer mit der (oder einer der) ersten Biosversion(en) arbeitet!

Müsste man einfach mal untersuchen (Vorher-Nachher-Benchmarks!) Dazu darf man aber sonst nichts im System verändern (nichtmal die Befüllung der SSD darf sich unterscheiden!)

Ach so und noch etwas: Vielleicht kommen die schlechten Indexzahlen von denen ihr oben schreibt ja auch nur dadurch zustande, dass während der Messungen noch Programme im Hintergrund arbeiten bzw. arbeiteten, welche diese beeinflusst haben könnten?

Ergänzung:

Bezogen auf die Ausgangsfrage des TE (damit man einen Vergleich hat):

Bei mir sind 8GB Ram verbaut! (Win 7 X64 habe ich gestern frisch installiert!)
 
Zuletzt bearbeitet:

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.790
Auffallend ist natürlich schon, dass

a) Alle (?) HDDs max. 5.9 erreichen
b) Sein Wert auch bei 5.9 liegt

Kann also sein, dass durch irgendein Bug dies ebenfalls limitiert wird.
Wenn du den Screenshot der Ergebnisse posten würdest, könnte das aber schonmal weiterhelfen (was heisst denn "sehen anders aus"?).


Auf jeden Fall sollte RAM keinen Einfluss auf die Performance einer SSD haben (wenn er wirklich nicht zu knapp wird, was mit 2GB aber nicht zutreffen sollte). Wenn du mit einem anderen Tool (CDM z.B.) benchst sollten dieselben Resultate erscheinen.
 

TingelTangel79

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
155
Also ich glaube meine ssd macht zicken. Habe folgendes getestet:
Atto 243 in den Standardeinstellungen laufen lassen.

Mein Hauptrechner (um den es geht):
Q9550 + 2GB ddr2 1066Mhz (zur Zeit) + OCZ Vertex 1,3 :
Lesen 156,37 MB/s
Schreiben: 67,11 MB/s.

Vergleichsrechner:
Amd Athlon II 240e + 4GB DDR3 1333Mhz + Intel Postville:
Lesen 243,48 MB/s
Schreiben: 87,30 MB/s.

Und vergleicht dies bitte mit dem CB Test SSD's 2009!!!


ps: Zum Vergeich:
Der Leistungsindex in Win7 bei der Postville 7,3 wie auch vor dem Ausbau der 2GB Ram beim Intel-System.

Da stimmt doch was nicht.


Hier die aktuellen Messungen AMD System mit Intel Postville!
Ergänzung ()

Screenshot - 02.jpg

Und hier das Sorgenkind OCZ Vertex mit Intel-System.
Screenshot - 03.06.jpg

Und zu guter Letzt, die CB-Testergebnisse!
https://www.computerbase.de/forum/attachments/screenshot-02-06-jpg.189139/
Ergänzung ()

Hier sieht man ja, dass die Ergebnisse der Postville, in etwa mit Deinen (@Eggcake) übereinstimmen.
Die Ergebnisse sind aber zu niedrig bei der Vertex. Die waren vor der Speicherentfernung anders.
Dazu muss ich sagen, dass ich auch den SATA-Port gewechselt habe. Aber das sollte ohne weiteres möglich sein, oder liegt hier der Hund begraben????

Diesen habe ich gewechselt, weil ich einen Raid-Controller (Highpoint) entfernt hatte, an dem 4 HDD's zu je zwei Raid0-Systemen dran hingen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.790
Hat die Vertex mit 1.3 überhaupt TRIM? Das ist eine relativ alte Firmware.
Und geht es jetzt um die Postville oder die Vertex?! Bis jetzt haben wir doch von der Intel gesprochen...
Und zudem: um welche Vertex handelt es sich? 30/60/120/250?

Sorry, aber derzeit bin ich komplett verwirrt. Was hat jetzt die Postville damit zu tun? Oder ist das jetzt ein neues Thema? :>
 

Arno Nimus

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.178
@TingelTangel79:

Hat die Vertex mit 1.3 überhaupt TRIM? Das ist eine relativ alte Firmware.
http://forum.corsair.com/forums/showthread.php?t=84677

How to check if TRIM is active

To check if the TRIM command is active on your PC, start a Command Prompt window (type “CMD” in the Search bar from the Windows Start Menu) and enter the following command:

fsutil behavior query DisableDeleteNotify

If the result is “0” then the TRIM command is enabled, and if the result is “1” then the TRIM command is disabled.
... zum Prüfen ob Trim aktiv ist/benutzt wird!
 

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.790
Nein, reicht nicht aus. Das prüft nur, ob es in Windows aktiviert ist - ob es die SSD unterstützt oder nicht (Firmware) oder ob der Befehl bei der SSD ankommt (Controller/Treiber) ist eine völlig andere Geschichte.

Selbst in einem PC mit HDDs wirst du dort wahrscheinlich eine "0" finden (d.h. aktives TRIM).
 

Arno Nimus

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.178
Und wie würdest du prüfen ob Trim von einer SSD verwendet wird oder nicht?
 
Top