Läuft jeder "B" Athlon auf 133MHz ?

semmel

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
607
Hi Leutz!

Läuft eigentlich jeder "B" Athlon, der zB unter 10x100 (1GHz) läuft auch unter 7,5x133 (1GHz) ?
 

GeFORCE X

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
121
Original erstellt von Cybershow
Hi Leutz!

Läuft eigentlich jeder "B" Athlon, der zB unter 10x100 (1GHz) läuft auch unter 7,5x133 (1GHz) ?

ein Athlon (B) arbeitet mit 100 MHz F.S.B
ein Athlon (C) arbeitet mit 133 MHZ F.S.B

naja deine frage begreif ich zwa nich ganz, (frage mich was das für ein vorteil hat)
also wen der multiplikator offen ist müste das meiner meinung nach tun.
aber normaalerweise kan man ein Athlon 1000 MHz (10x100) auch auf 10x 133 oder so übertakten, da hat man wenigstens was von :evillol:
 

TheShaft

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.939
Re: Re: Läuft jeder "B" Athlon auf 133MHz ?

Original erstellt von GeFORCE X



ein Athlon (B) arbeitet mit 100 MHz F.S.B
ein Athlon (C) arbeitet mit 133 MHZ F.S.B

naja deine frage begreif ich zwa nich ganz, (frage mich was das für ein vorteil hat)
also wen der multiplikator offen ist müste das meiner meinung nach tun.
aber normaalerweise kan man ein Athlon 1000 MHz (10x100) auch auf 10x 133 oder so übertakten, da hat man wenigstens was von :evillol:
naja es hat den vorteil, das ein 1ghz athlon mit 133mhz fsb eine 15% bessere leistung hat als ein 1ghz athlon mit 100mhz fsb...

der prozessor macht des natürlich ohne probleme mit (da der takt ja nich geändert wird), die ram-bausteine auch (wenn du 133mhz-dinger hast), der agp bus wohl auch noch (weil eine geforce glaub ich nen eigenen mhz-teiler hat), aber die pci-komponenten verkraften das garantiert nicht :o
wenn sie dann auf einmal nen 33% höheren takt verkraften müssten, das machen die komponente nicht mit ;)
 

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.159
Das hängt doch vom Board ab, ob es einen FSB von 133 unterstützt oder nicht.
Wenn nicht, werden die Komponenten, auch der AGP-BUS, egal ob GeForce oder nicht, übertaktet.
Wenn das Board es unterstützt, hängt es noch vom Proz ab, ob er das mitmacht oder nicht.
 

semmel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
607
Hab das ASUS A7V133 und wundere mich halt wieso mein 1GHz Athlon absolut nicht mit 133 MHz FSB laufen will :( beim Booten kackt er kurz nach der Windows anmeldung mit einen lauten Piepton ab :mad:. Deshalb auch meine Frage, es könnte ja auch an meinen Speicher liegen :rolleyes:
 

Peter

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.956
NEIN!

Es kommt selten vor, dass ein TB-B mit 133MHZ stabil läuft, wenn er überhaupt bootet.

Der Prozesor wird sehr wohl übertaktet, da er nach aussen hin mit 33 MHz mehr läuft.
 
W

Willicher

Gast
Also bei mir ist das ganz komisch. Ich habe das Elitegroup K7AMA und habe es auf 133 MHz eingestellt. Da läuft mein Thunderbird B. Auf 100 MHz bootet er nicht einmal. Kann das sein? Liegt das vielleicht am 133 MHz SDRAM? Läuft der Prozessor sicher mit 100 MHz, wenn das Board auch auf 133 eingestellt ist?

Noch ne kleine Frage: Ich habe mich aufgeregt, daß ich mir einen 1400 MHz B habe andrehen lassen, denn der C würde auf meinem Board auch laufen!! Nun, ist mein Geschwindigkeitsnachteil zu verkraften? Wie viel schneller wäre ein 1400 MHz C als mein 1400 MHz B ??


TB 1400 MHz, Elsa Gladiac 920, 512 MB RAM, 19-Zoller :D
 

Pittiplatsch4

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.967
Ein C ist wie oben schon erwähnt etwa 5-15% schneller als ein B mit gleicher Taktrate. Das hängt immer von der Anwendung ab.
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
@weazel:

die bezeichnung AXIA bezieht sich nur auf den core, da in diesen aber das interface zur kommunikation mit der außenwelt enthalten ist, läßt sich für das AXIA stepping ziemlich allgemein sagen, daß sie mit 133MHz FSB funktionieren müßten. wenn`s denn doch mal nicht so will, liegt es meiner erfahrung nach meistens an äußeren faktoren, z.B. falsches board mit kt133-ohne-a chipsatz, miesen RAM, falsche BIOS-Einstellungen oder sonstiges....ich hab hier noch nen Duron AKBA 0029, sprich aus KW29 letzten Jahres, der das ohne probleme mitmacht, jedenfalls bei entsprechend gesenktem multiplikator....

Das Hauptproblem aber liegt meiner meinung nach darin, das der FSB vom direkt Board vergeben wird (unter berücksichtigung der CPU-ID), der multiplikator und die core spannung jedoch vom BIOS, d.h. in den sekundenbruchteilen, die der Prozessor zwischen einschalten und dem übernehmen der BIOS-Einstellungen laufen muß, tut er dies mit seiner voreingestellten vCore (1,75v meistens), dem voreingestellten multiplikator (bsw. 10) und dem übertakteten FSB (bsw. 133). und das machen viele 1GHz-modelle so nicht mit. da muß man zusätzlich noch die L7 brücken verbinden, damit die CPU gleich vom start weg 1,85v bekommt.

hth Quasar
 

semmel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
607
Mein AXIA Athlon läuft ja auch bis zur Windows Anmeldung mit 1,75V und 10,5x133. Dann bleibt er allerdings mit einen ständigen Piep-Ton hängen. Manchmal kommt auch gar kein Ton.
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
@ Cybershow:

wenn ich mal fragen darf: was hattest du vorher für nen prozessor? und vor allen dingen: was für ein Netzteil hast du?

mit nem hochtaktigen T-Bird & der superstromfressenden GF256DDR (ich glaube, es gibt keine die mehr verbraucht, bis auf die V5 und div. professionelle Karten) kann es sein, daß beim windows-start, also wenn der graka-treiber geladen wird und etwas mehr funktionalität als in DOS freigeschaltet wird, einfach das netzteil am Ende sein...


hth Quasar
 

semmel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
607
Hatte vorher einen nicht übertakteten Duron 700 für 2 Wochen und davor einen Celi 600. Hab ein Noname 300Warr Netzteil was 15A hat.
 

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
@ Cybershow:

Noname is gar nicht gut....die dinger haben meistens ihre maximalen specs aufgedruckt bei der leistung und können das aber nicht über längere zeit durchhalten. versuch dir mal von nem kollegen ein markennetzteil wie z.B. von enermax, fortron usw. zu besorgen und probier ob das damit geht...ich würde 350W+ empfehlen...deine beiden alten cpu's saugen WESENTLICH weniger strom als der T-Bird...

@Peer15

Das steht auf dem "die" der cpu drauf...direkt nach der MHz angabe...

quasar
 

semmel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
607
Auf 100MHz FSB läuft er ja stabil, was ist das den für ein unterschied für das Netzteil ob er mit 100 oder 133 MHz FSB läuft ???

Achja, auf dem Netztel steht was von "Linkworld" drauf, scheint wohl der Herrsteller zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590
keine ahnung, aber vielleicht saugt die northbridge ja mit 133MHz mehr strom und das is genau der tropfne, der das faß zum überlaufen bringt?

hth Quasar
 
Top