Laptop mit Workstation

saalko3692

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
321
Moin,

Ich habe einen festen Rechner der ein Upgrade haben müsste (siehe Sig.)
Die Gpu habe ich erst vor 2 Monaten erneuert da meine alte RX480 das Zeitliche gesegnet hatte.( Die neue RX5700 ist Top die bleibt auch :D )

Meine eigentliche Frage besteht darin was macht für mich mehr Sinn.... Laptop für Mobil mit Arbeitsplatz zu Hause ( Dock, Monitor, eGPU) oder doch bei einem festen Rechner bleiben und einen billigen oder nicht so teuren Laptop.



1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Musikproduktionen und Zocken . .


1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?

Am liebsten beides . Hatte für zu Hause an eine Workstation gedacht, an der ich meine Musikaufnahmen , Mix etc und oder auch Zocken kann. Und Mobil um meinen Laptop zu diversen Location´s, Studio´s & Proberaum etc. mitzunehmen . Zur Zeit Löse ich das immer durch externe Festplatten wo ich meine Projekte abgespeichert habe . Was aber nicht immer Toll ist da z.B im Porberaum ein 10 Jahre alter Pc rumsteht der Jahre braucht um alle Spuren zu Laden etc. Studio´s nutzen nicht immer die gleiche DAW die ich nutze usw....

2 in 1 wäre eher nice to have...So Abends auf der Couch zum Surfen usw.

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?

Destiny 2 ( Zur Zeit echt viel :D ) und die Diablo Reihe alles andere Zocke ich auf Ps4 oder Switch im Wohnzimmer. Meine Hardcore Pc Zeiten sind vorbei obwohl ich Destiny zur Zeit (was heisst zur Zeit?? Destiny Veteran Teil1 1k std. und D2 auf Pc 800std.) echt viel spiele und es auch Mega viel Spass macht

Diablo geht immer nur nicht an der Konsole :D Freu mich auch schon Riesig auf Teil 4

Habe einen Full HD in 21:9 mit 144hz .Bin da aber nicht so fps geil . Zur Zeit rennt die Kiste mit 140 fps auf hohen Einstellungen mir reichen aber auch 60. Bin das von der PS4 so gewohnt :D .


1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?

Musik im Semi-Profi Bereich mit Homestudio . Nutze Cubase über eine externe Soundkarte . Gitarren spiele ich über einen Kemper Profiler ein. Vst´s wie z.b EZ-Drum´s usw...

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?

Monitor habe ich einen LG 34UC79G-B mit 144hz und Curved 21:9 der Soll auch bleiben und zu Hause verwendet werden.
Könnt mir höchstens ein Upgrade zu einem 4K Model in den nächsten 2 Jahren vorstellen hat aber jetzt keine Priorität.

Der Laptop sollte nicht alzu groß sein dachte da an 13 zoll. Schön Handlich



3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?

5-6 std.


4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?

Windows 10, CubasePro10

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?

Sollte ein kleiner Laptop sein mit Alu-Gehäuse

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?

Da ich an eGPU denke ist Thunderbolt ein muss . Es soll eine Dockingstation genutzt werden . ( USB für externe Geräte, Festplatten etc)
16Gb Ram und 512er SSD. Grafikchip egal da eine eGPU ( AMD RX5700 bereits vorhanden) genutzt werden soll.
512er SSD sollte für Programme und 1-2 Spiele reichen .Das Hauptprojekt bleibt auf der SSD der Rest wird auf 3x3 TB externen Festplatten verteilt. ( 1x Projekte,1x abgeschlossene Projekte/Backup, und 1x Backup vom Backup und Privates Datengrab )
Eigentlich bin ich AMD Fan aber TB3 geht ja nur mit Intel daher ein I7



7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?

Max. 1500 für Lappi, Dockingstation und eGPU-Gehäuse. Oder doch den PC aufrüsten ??

https://geizhals.de/dell-inspiron-13-7391-2-in-1-nf3d3-a2141457.html?hloc=de

Das Teil gefällt mir ganz gut.

Vielleicht ist es auch einfach nur eine Schnappsidee keine Ahnung . So ein bisschen Schwarmwissen wäre geil.

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dein Vorschlag bzgl. eines Notebooks ist nicht ganz ohne. Hast du dir schon Gedanken gemacht wie du deine ganzen Geräte an das Gerät anschließen willst?? Das von dir ausgewählte Dell Inspiron 13 besitzt NUR 1x Thunderbolt 3 und 1x USB 3.0... Mit einem eGPU Gehäuse bekommst du nochmals ein paar USB Anschlüsse hinzu, allerdings frisst das die Bandbreite auf.
Auf Notebookcheck findet man oft Tests zu diversen Geräten. Gerade Dell taucht dort mit Latenz Problemen auf, was problemhaft für Live-Audio sein kann. (z.B. Dell Inspiron 7390 unter dem Stichwort "LatencyMon")
Heute habe ich aber den Artikel von denen zum MSI Prestige 15 gelesen. Die Geräte kosten jeweils ~1500-1600€ in 14" oder 15". Der Prozessor hat trotz i7 10710U die Leistung eines i7 9750H, du hast 16GB RAM, eine GTX 1650 Max-Q und 512GB SSD. Das Teil ist ein richtiger Allrounder und besitzt 2x Thunderbolt und 2x USB. Du kannst weiterhin eine eGPU anschließen und deine RX 5700 einbauen für Daheim, aber theoretisch gesehen kannst du mit dem MSI Notebook überall spielen (jedoch auf niedrigen Qualitätseinstellungen)
 
@JpG : hab ich auch schon dran gedacht einfach neue CPU und mehr Ram und dann für Mobile sachen ein Laptop zu nutzen .

@yoshi0597 . Dafür dachte ich ja an eine Dockingstation via USB. Und die TB3 für die eGPU
Es sind ja nicht immer die Externen Festplatten angeschlossen .

Zocken ist für mich kein Kaufkriterium da ich nur zu Hause Zocke daher braucht der Laptop keinen richtigen Grafikchip wie ne RTX2060 oder so.TB3 ist es aber damit ich zu Hause ne GPU anschliessen kann . Daher sind CPU Leistung und 16 GB Ram eher angesagt .

Das Ding ist, hatte ich vergessen zu erwähnen ich Spiele Live mit In-Ear über ein Behringer XR18 Air. Zur Zeit steuer ich den Mix mit der Handyapp mitdem Laptop lässt sich aber soviel mehr einstellen was noch für einen Vorteil wäre. Midimap spuren etc steuert unser Drummer mit seinem MacBook.

Ist halt echt blöd gerade die richtige Entscheidung zu treffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Spielst du denn auch über die DAW Rechner oder nimmst du den nur fürs Recording und anschließendes Mixing?

Bei einem Laptop muss man immer Kompromisse eingehen und selbst die kosten meist richtig Geld. Hauptproblem ist, wie bereits geschrieben wurde, dass die meisten Geräte keine vernünftigen Werte bei der DPC-Latenz bieten. Hatte hier mal Hintergrundinfos geschrieben, warum das wichtig ist und was es damit auf sich hat.

Der nächste Punkt wäre, welche Leistung du überhaupt benötigst. Du schreibst, dein jetziger Ryzen 1600 benötige ein Upgrade. Wo fehlt denn Performance? Nur beim Spielen oder beim Produzieren? Falls letzteres, können wir dann mal checken, wo es genau hängt. Ist sehr stark abhängig von den Projekten.
Abraten würde ich dir von Low-Power-CPUs mit lediglich 15W. Die boosten zwar kurzfristig auf einem Kern hoch. Für DAW Anwendungen zählt aber einzig und allein, welchen Allcore Takt die CPU dauerhaft ohne Throttling durch Überhitzung oder gebremste TDP Limits halten kann. Dafür ist natürlich das Kühlsystem des Laptops ganze entscheidend. Ist eine 45W oder 47W CPU verbaut, kann man aber davon ausgehen, dass auch das Kühlsystem halbwegs darauf ausgelegt ist (je nach Laptop).

Hier noch paar grundsätzliche Gedanken zum Thema Laptop und DAW. Hat immer noch Gültigkeit.

Empfehlenswert könnte z.B. sein, sich hier umzusehen. Ich würde schwer davon ausgehen, dass DA-X ihre Laptops mit ordentlicher DPC Latenz ausliefert. Vielleicht findest du da ne passende Konfiguration.
 
@druckluft

Moin,

Jo ich nutze den Rechner zum Zocken und zum Aufnehmen bzw Mixen.

Routing:

Kemper ---> USB Interface (M-Audio M-Track 4x4 für Proberaum) ---> Rechner --->DAW
| (Apollo Twin USB für zu Hause)
|
2x Yamaha HS7 & 2x JBL 305 Studiomonitore


Zu Hause nehme ich Hauptsächlich Gitarren auf ....hatte nie Probleme mit Latenzen da ich mit dem Apollo und dem Kemper hochwertiges Equipment hab und nie Latenzen gespürt habe. Der Kemper läuft immer über Aktiv Monitoring so das der immer hörbar ist.

Aufnehmen tue ich auch unterwegs indem ich das M-Audio nutze oder peer Lankabel direkt in den Behringer XR gehe .


Edit. und Mixen nur zu Hause.

Ich glaub ich bin besser damit beraten meinen PC aufzurüsten . Und für Unterwegs ein Laptop zu besorgen .
Hatte gestern noch ne anregende Diskussion darüber .

Werde mir nen AMD 3700er besorgen. 32GB RAM Crucial 3000er hab ich schon bestellt.

Nu die Frage nach der Suche nach einem kleinen Laptop für unterwegs . Laufen muss ne DAW und die Behringer XR App. Da ich nun auch nicht mehr auf TB3 angewiesen bin sollte die Auswahl grösser sein.

Budget liegt bei 800-1000 € + Der Rest geht für den Rechner drauf.

MfG
 
Zurück
Top