News LG-Fernseher 2018: OLED und LCD mit neuem Alpha-ISP und Google Assistant

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.550
#3
Im Bereich der HDR-Standards tut sich gerade eine ganze Menge. Ich bin z.B. gespannt, ob LG auch HDR10+ unterstützen wird und wenn ja, hoffentlich auch bei den 2017er-OLEDs nachrüstet.

Wobei wir noch nicht wissen, ob das überhaupt jemals relevant wird. Scheint ja bei den dynamischen HDR-Standards erstmal auf einen Format-Kampf zwischen Dolby Vision und HDR10+ hinaus zu laufen, zu dem sich eventuell noch weitere Kandidaten gesellen.

Den richtigen Zeitpunkt um sich einen zukunftssicheren Fernseher zuzulegen gibt es offensichtlich eh nie. Mit HDMI 2.1 ist ja schon die nächste Baustelle in Sicht, die sicher in diesem Jahr noch nicht abgeschlossen wird.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.072
#5
Ich Blick bei den ganzen hdr Standards überhaupt nicht mehr durch. Reichen nicht 1 oder 2?
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.207
#6
Ich bin mal gespannt ob der 8K TV auch gleich die 120Hz es steht ja nur da das der Bildprozessor dies unterstützt, ich hoffe es ist so alles andere ist Blödsinn.
Ich sehe es schon wieder vor meinem geistigen Auge, da werden Monitore dann mit 8K beworben und dann liefern die wieder jämmerliche 60Hz...
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.550
#7
Das ist die dynamische Version/Erweiterung von HDR10 und wenn ich das richtig verstanden habe ebenfalls ein freier Standard. Wird glaube ich von Seiten der TV-Hersteller unter anderem von Samsung(?) unterstützt.
Dolby Vision ist ja propritär, hat aber trotzdem derzeit die Nase vorn, weil es z.B. schon mit im UHD-Bluray-Standard mit drin ist.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.246
#8
Gibt es HDR auch mit FullHD Fernsehern?
Solange die Quellen fehlen sehr ich keinen Sinn in der hohen Auflösung. Es gibt ja praktisch kaum native 1080p Quellen. Und der Netflix Stream leider an geringer Bitrate.
 

Hollomen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
381
#9
Echte 60hz wären für ein 8k TV auch schon gut.
So langsam werden die Preise für Geräte ab 65" auch im OLED Bereich interessant. Hoffe LG schließt beim Prozessing zu Pana und Co auf.
 

Jedi123

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
665
#10
Das ist die dynamische Version/Erweiterung von HDR10 und wenn ich das richtig verstanden habe ebenfalls ein freier Standard. Wird glaube ich von Seiten der TV-Hersteller unter anderem von Samsung(?) unterstützt.
Dolby Vision ist ja propritär, hat aber trotzdem derzeit die Nase vorn, weil es z.B. schon mit im UHD-Bluray-Standard mit drin ist.
Ja, ich meinte ob man da schon was neues gehört hat bezüglich dem Support von LG. :)

Aber mal was anderes bezüglich dem Thema MicroLED. Diese sind wie man ja immer liest so besonders klein, und leuchten ebenfalls von selbst (dh. kein Hintergrundlicht) genau wie OLEDs. Irgendwie habe ich den Teil nie kapiert, ändert die LED Größe was an der Pixelanzahl oder wie ist das gemeint? Kann ich mir nämlich nicht Vorstellen, wahrscheinlich fehlt mir das Vorstellungsvermögen für den Aufbau dieser LEDs.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.550
#11
Die Amazon-App in meinem TV fängt die Videos immer erstmal mit extrem niedriger Bitrate und Auflösung an und das Bild wird dann erst nach ca. 1 Minute nach und nach scharf. HDR ist bei entsprechenden Inhalte aber von Anfang an aktiv. Sieht in den ersten Sekunden schon lustig aus, so ein grober Pixelbrei mit wundervoll leuchtenden HDR-Farben. :D

Theoretisch würde also wohl nichts gegen HDR bei kleineren Auflösungen als UHD sprechen. Aber ich glaube eher nicht, dass man das oft zu sehen bekommt. Allein schon weil das bei den "Ultra HD Premium"-Zertifizierungen für TVs alles in einem Topf ist.
Wenn dann habe ich HDR-Inhalte immer zusammen mit UHD-Auflösung gesehen. (Z.B. auf Amazon Prime, UHD-Bluerays, Youtube usw.)
Andersherum gibt es aber einiges an UHD/4k-Material ohne HDR.
 

kado

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
53
#12
Wenn das Full-Array Local Dimming (FALD) auch in den bezahlbaren Modellen drin steckt, wäre das ein enormer Fortschritt gegenüber den jetzigen LED-Modellen! Ansonsten darf man sich nicht zu sehr von den Marketingbegriffen blenden lassen. Wir haben 2016 auch einen LG 4k TV mit HDR gekauft (mir ist bekannt, dass der eigentlich nicht so hell leuchten kann wie für echts HDR nötig ist) und es wird öfter bei Netflix/Amazon mal auf Dolby Vision gestellt was auch "ganz nett" ist, aber kein bahnbrechendes Feature in Sachen Bildqualität darstellt.
 
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
149
#13
Hm, ich brauch einen Fernseher, der ein gutes Bild abliefert, aber ohne Smart(schnüffel)TV daherkommt und auf jeden Fall auf irgendeiner GoogleAppleCortonaSiriAlexa Funktion verzichtet
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.063
#14
Ich bin mal gespannt ob der 8K TV auch gleich die 120Hz es steht ja nur da das der Bildprozessor dies unterstützt, ich hoffe es ist so alles andere ist Blödsinn.
Ich sehe es schon wieder vor meinem geistigen Auge, da werden Monitore dann mit 8K beworben und dann liefern die wieder jämmerliche 60Hz...
Ich denke LG hat ein Techdemo zusammengebastelt das so nie auf den Markt kommen wird. Da würde ich nicht auf die Specs gucken. So wie etwa der beeindruckende Videotunnel.

Bei Konzeptautos treibt man es ja noch doller. Innenraum mit Rasen ausgekleidet. Da wird auch nicht diskutiert ob die Rasensorte richtig gewählt ist.

Ansonsten, 8K bedeuten selbst bei niedrigen Bildfrequenzen eine Menge Bandbreite. Keine Ahnung ob es da schon Standards geschweige denn fertige Infrastruktur (Kabel, Abspielgerät, Videos etc.) gibt.

Es stinkt mir, arm zu sein. :)

Das Geld für so ein Gerät bekomme ich vielleicht zusammen aber nicht das Haus in das so etwas reinpasst. :)
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
714
#15
Technicolor HDR können doch schon die 2017er Modelle, das ist also nicht neu. Oder wurde das wieder entfernt bzw. wird per Software nachgereicht und das ist immer noch nicht passiert? Bei Sony wartet man ja auch nach wie vor auf das Update für DV, welches ursprünglich, glaube ich, bereits für Sommer angekündigt war.

Ich bin eher gespannt auf die komplett neuen Panel, die LG für 2018 angekündigt hatte. Hoffentlich sind damit die Near-Black-Issues endlich Geschichte und man kann ohne Bedenken einen OLED kaufen.

@Jedi123

HDR10+ wird, soweit ich weiß, exklusiv von Samsung entwickelt (und ich meine Panasonic mischt auch mit). Wird also kaum in LGs zu finden sein, es sei denn das wird am Ende eine Weiterentwicklung von HDR10 und offizieller, neuer Standard.

Je kleiner die LEDs, desto kleiner kann das Display, bei gleichbleibender Auflösung sein. Ist doch bei jedem Display so, egal ob LCD, OLED, oder damals Plasma.
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
3.877
#17
Ich hab mir 2017 einen LG OLED gegönnt und es ist der absolute Wahnsinn. Endlich kein Schein mehr in dunklen Szenen... Das hat mich immer so gestört.
Freut mich dass LG dort so eine Voreiter Rolle einnimmt und Erfolg damit hat.
 

Jedi123

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
665
#18
@Jedi123

HDR10+ wird, soweit ich weiß, exklusiv von Samsung entwickelt (und ich meine Panasonic mischt auch mit). Wird also kaum in LGs zu finden sein, es sei denn das wird am Ende eine Weiterentwicklung von HDR10 und offizieller, neuer Standard.
Nene, das wurde/wird von Samsung und Amazon entwickelt. Es steht z.B. auch schon auf Philips TVs zur Verfügung.
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.405
#19
Hoffentlich arbeiten sie mal am Schwarzwert und Helligkeit, ich meine für meinen LG ist es zu spät und ein Fernseher bei mir viel zu langlebig(an die 10 Jahre kann der schon mal halten) aber für alle die Neu kaufen wäre das mal ein großes Plus.

Auch der Systemspeicher im Zusammenspiel mit WebOS ist viel zu klein.
Immer wieder(beim Starten von Anwendungen) stürzen die Anwendungen ab weil angeblich kein "Speicher" zur Verfügung ist.

Auch einen Lichthof habe ich, wobei der auch durch den schwachen Schwarzwert für mich keine Relevanz hat.

LG Fernseher sind Einsteigerfernseher(bei den LCDs) mit guter Qualität aber eben auch einigen Macken, daran darf auch gerne geschraubt werden.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.550
#20
Wir haben 2016 auch einen LG 4k TV mit HDR gekauft (mir ist bekannt, dass der eigentlich nicht so hell leuchten kann wie für echts HDR nötig ist) und es wird öfter bei Netflix/Amazon mal auf Dolby Vision gestellt was auch "ganz nett" ist, aber kein bahnbrechendes Feature in Sachen Bildqualität darstellt.
Also auf meinem 2017er OLED von LG sieht HDR großartig aus! Das ist für mein Empfinden eine sehr viel sichtbarere Verbesserung als z.B. UHD vs. FullHD.

(Wobei allein OLED schon einen riesigen Unterschied macht, auch bei "alten" Bluray-Filmen und sogar qualitativ guten DVDs. Einfach durch das perfekte Schwarz.)

Aber es kommt natürlich auch sehr auf die Inhalte an. Die Demo-BR die meinem Sony UHD-Player bei lag (irgendein mäßig spannender Thriller mit Tom Hanks) oder diverse Serien auf Amazon usw., sind nicht sehr beeindruckend. Da fällt HDR fast nur dadurch auf, dass z.B. die Straßenlaternen etwas heller leuchten (ohne dass in dunklen Bildbereichen Details verschwinden).
Bei anderen Filmen ist es aber ein komplett neues Erlebnis. Z.B. "Guardians of the Galaxy 2" ist super für HDR geeigent. Da ist alles bunt und leuchtend und durch HDR sieht das einfach umwerfend aus. :D

Wie gesagt, HDR ist für mich unterm Strich die bedeutenste Neuerung. Viel wichtiger als höhere Auflösung.
Als nächstes würde ich mir noch wünschen, dass bei Kinofilmen endlich mal bessere Bildraten kommen. Die antiken 24p machen auch die schönsten UHD-HDR-Streifen zu jämmerlichen Ruckelorgien. (Z.B. extrem übel in der ansonsten genialen Anfangsszene von Deadpool.)
 
Top