Linux von CF-Card und externem kartenlaufwerk starten

lalas

Lt. Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.280
also ich hab hier ne CF-card und nen USB-kartenlaufwerk. nun wollte ich mal nen mini-linux auf die CF-card installieren und dann von CF-card booten können.

funktioniert das eigentlich oder geht das nur mit nem IDE-kartenlaufwerk ??
 

gustl87

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.407
ich weiß zwar nicht wie das mit linux ist, aber ich habe auf eine SD-Card (in externem usb cardreader) windows installiert und es läuft ! Allerdings ist die niedrige Geschwindigkeit der meisten Cards ein Flaschenhals.

-gb-
 

lalas

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.280
und wie hast du windows auf das medium installiert ??

die installation läuft doch unter DOS ab und unter DOS hab ihc noch keine USB-möglichkeit gefunden
 

gustl87

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.407
Also mein windows xp hat die karte einfach erkannt (erkennt auch usb sticks). Dann habe ich die Karte ausgewählt, mit ntfs formatiert und xp drauf getan - alles ganz easy.
Du musst natürlich unter first Boot device das CD-Laufwerk und als second boot device USB stehen haben. (cd um von cd zu installieren und usb um dann von usb cf-card zu starten)
-gb-
 
Zuletzt bearbeitet:

lalas

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.280
soweit okay, also nohcmal für doofe;

PC starten (mit win XP) CF-card rein und unter dem arbeitsplatz in NTFS formatieren

soweit okay, dann hab ich eine CF-card im NTFS-format

nun boote ich den PC von meiner windows XP CD und kann dann als installations-laufwerk die CF-card auswählen ??

oder hast du die windows-xp CD unter windows starten lassen und dann auf die CF-card isntallieren lassen ?

und vielleicht findet sich noch jemand der mir das anhand eines linux erklären kann ;)
 

gustl87

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.407
1. du musst die card nicht vorher formatieren, dass macht der windows xp installer von selbst.

2. du schaltest deinen pc aus, steckst die card in den card-reader, schließt den reader an den pc an, und bootest von xp cd.

3. es erscheint der windows installer und fragt nach einer weile, auf welche partition du installieren möchtest, hier wählst du die card aus (wenn nicht der name der card dasteht, erkennt man sie an ihrer größe). danach lässt du den installer die card mit ntfs formatieren und die installationsdateien kopieren (geht alles automatisch9.

4. der installer startet neu und du bootest dann nicht von cd sondern umbedingt von der card (falls nötig im bios boot from usb oder usb als first boot device eingeben).

5. die installation läuft nun weiter und installiert windows. (cd muss hierfür aber noch im laufwerk liegen).

Tipps & Hinweise :

1. Windows XP benötigt (falls nicht manuell verkleinert ca. 1,5 GB an freiem speicher
2. die card darf während des windows betriebs nicht abgesteckt werden > datenverlust
3. am besten du kaufst (falls du es nicht schon getan hast) eine schnelle cf card, da sonst alles extrem langsam läuft
4. windows xp benötigt mindestens 64mb ram (ausser du änderst dies mit nLite & co.)

viel spaß !

ps.: unter linux dürfte da kein allzugroßer unterschied sein, ausser vom benötigten platz, aber da kenne ich mich nicht aus.

-gb-
 
Zuletzt bearbeitet:

lalas

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.280
klingt sehr gut

ich wollte aber linux probieren wegen der karten-grösse

hab hier ne 256MB karte und wollte halt probeweise nen linux drauf installieren, nur ich denke nicht das ne linux-CD beim installationsvorgang nen USB-kartenlaufwerk erkennt

wo sind die ganzen linux-experten ;)
 

h1tm4n

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.809
Imho gibt es einen Compact Flash -> IDE Adapter, mit dem du die Compact Flash Karte an den IDE Anschluss anschließen und als normale Festplatte behandeln kannst. Einfach mal danach googlen.
 

lalas

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2003
Beiträge
1.280
Zitat von lalas:
funktioniert das eigentlich oder geht das nur mit nem IDE-kartenlaufwerk ??

jo so ne teile gibt es, aber ich wollte eben nicht extra nen IDE-adapter mir zulegen sondern sofern machbar vom USB-kartenlaufwerk booten können.

das teil is USB 2.0 und für so nen mini-linux (dürfte nicht mehr als 50MB sein) sind auch die relativ geringen datendurchsätze von so ne CF-card ziemlich egal.
das linux sollte nur von CF-card gebootet werden und komplett in den RAM geladen werden.

wollte halt (wenn das klappt) mir quasi nen rechner ohne festplatte, ohne diskettenlaufwerk, ohne CD-ROM zusammenschrauben, so quasi komplett lautlos.

ich weiss das es definitiv solche systeme (stichwort: embedded linux) gibt, aber bislang hab ich nur sündhaft teure industrie-lösungen gefunden....
 

karuso

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
4.071
linux kannste natürlich auf ne cf card installieren, das ist nicht das problem. das problem besteht nur darin ob du von der cf card booten kannst, ist das gegeben und die cf card wird als datenträger negegeben kannste auch linux installieren(gibt glaube sogar sowas wie usb-knoppix für usb-sticks etc)
 
Top