Luftionisator

DVNO

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
748
Wie der Thread schon sagt habe ich vor mir so einen zuzulegen. Jetzt habe ich allerdings gehört, dass die Dinger auch schädlich sein können. Es wäre sehr nett, wenn jemand der so einen hat, schreiben könnte, wie er mit dem zurechtkommt, und ob die Werbung die ich gelesen habe hält was sie verspricht. Könnt ihr mir zu einem bestimmten Gerät raten?
Gibt es da auch günstigere modelle, als das, was man so bei ebay/google findet ? Mir wärs sehr recht wenn jemand ein paar Erfahrungen schildern könnte.

Vielen dank für antworten.

mfg
 

Seethaler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
365
Nutze ich schon seit vielen Jahren = Raucher :( Allerdings immer im Verbund mit einem Luftreiniger. Der letzte lief aber nur 7 Jahre am Stück = Lagerschaden :mad:

Mein jetziges Gerät ist ein DeLonghi Aria Puro, was auch schon seit einigen Jahren seinen
Dienst versieht. Scheint mir von besserer Qualität zu sein wie eine rollbare Klimaanlage vom gleichen Hersteller, die wohl auch bald wieder zum Einsatz kommen wird. ( Ich schwitz nicht gerne )

Was den Ionisator betrifft, - den Zusatz lasse ich immer mitlaufen. Gesundheitlich gehts mir sehr gut :) Schwebepartikel in der Luft werden eben gebunden und sinken zu Boden. Sieht man sehr deutlich im Umfeld des Gerätes.

Was die Filterkasetten anbetrifft: Die Orginalen nutze ich aus Kostengründen nicht. Ist wie mit Orginal - Druckerpatronen / Tonerkartuschen.

Mit einer Schere schneide ich mir aus Filtermatten für Ablufthauben die passenden Teile selber zurecht. Das gleiche für den Luftfilter für den Arbeitsrechner. Wichtig ist die Reinigung der Ionisierungsnadel im Luftreiniger. Die ziehe ich mit einer Rundzange alle drei Monate raus und mache die sauber.
 

erik74

Banned
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
379
Hallo,

Zu diesem Problem kann ich eine ganze Menge sagen und zwar aus eigener Erfahrung aus der Zeit als ich noch gequalmt habe wie der Teufel:

Für damals ca. 200 Euro so ein Ding angeschafft, vorschriftsmässig in eine Zimmerecke gestellt und beobachtet, was passiert.

Der eingebaute Ventilator hat meinen Qualm flugs in das Gerät hinein geschaufelt und mit einigem Geknister saubere Luft und Staubkörnchen hinaus befördert.

Ich war´s zufrieden, das vor das Gerät zu Demonstrationszwecken gelegte Papier war auch nach relativ kurzer Zeit mit Staub übersät und die Luft war scheinbar sauber.

Ich hätte damals wetten können, dass auch der Rauch und der Gestank verschwunden waren.

Nach ca. einem halben Jahr liess die Leistung spürbar nach, und ich habe, da die Garantie abgelaufen war, dem Kasten untern Rock geguckt und nun kam die böse Überraschung:

Was war der Inhalt der Wundermaschine?
Ein, zugegebenermassen, leistungsstarker Wellen-Ventilator;
der Ionisator bestand aus einem gekapselten elt. Teil, was lediglich eine Umkehr von positiven in negative Ionen bewirkte;
und an sonsten weiter nix.
Alle Teile waren dermassen mit Kniest und Staub zugesetzt, dass die Funktionsfähigkeit, besonders des Ionisators, schon längst nicht mehr gewährleistet war.

Hier mal eine Beschreibung zur Funktionsweise:
http://cotrend.de/ionisator/fragen.htm

Die Grundidee ist zwar nicht schlecht, die Natur macht es uns vor, beispielsweise findet diese Ionisierung regelmässig in höchster Vollendung nach einem Gewitter statt aber die Geräte die es derzeit auf dem Markt gibt, sind meist ihr Geld nicht wert.

Viel besser als ein sehr teuerer Miefquirl sind sie allemal nicht.
Der Rauch-Gestank :evillol: verschwindet nur vermeintlich, Glaube versetzt Berge.
Öfter Lüften ist wesentlich effektiver und zudem auch noch erheblich billiger.

Ob allerdings die auf dem Mark befindlichen Geräte neuester Bauart und -weise ohne zusätzliche Ventilatoren in der Wirkungsweise erheblich effektiver sind, ist allerdings möglich. Technische Weiterentwicklungen sind auch hierbei vorhanden.
Gesundheitlich Gefährdete sollten vor Anschaffung eines solchen Gerätes eine fachlich kompetente Person (Fachärzte) an der Entscheidung beteiligen. Mir haben Fachärzte dringend von der Anschaffung und Benutzung abgeraten. Allergien sind auch hier ein nicht zu vernachlässigender Faktor.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seethaler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
365
Dann dürfte ein Luftreiniger auf Wasserbasis neben dem regl. durchlüften der Wohnung, eventuell doch die bessere Lösung darstellen.

Manche schwören darauf. Und richtig: Der Inhalt des Wassertanks ist immer verschmutzt. Allerdings stehem dem die teueren Unterhaltungskosten für Anti - Algen Mittel und das schleppen von Wassertanks ins Bad entgegen.

Dann verbleibt somit nur noch eins: In der Wohnung wird nicht geraucht. Und die 10 Minuten auf dem Balkon, haben noch keinen umgebracht :)
 

DVNO

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
748
vielen vielen Dank! für alle die sich die Mühe gemacht haben. Lüften ist wohl doch besser!
 
Top