Mainboard defekt?

ThinkVision

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
14
Hallo,

ich fürchte mein Mainboard ist defekt... Schönes Weihnachtsgeschenk :mad: ...
Könnt ihr mir bitte helfen einen anderen Fehler auszuschließen?

Mein System:

Gigabyte P35C-DS3R
E6750
A-DATA Vitesta Extreme Edition 2GB
8800 GTS, 640MB
be quiet Straight Power 500W
1x Samsung 500GB, 1x 640GB
WinXP

Die Probleme haben vor ein paar Tage begonnen:


  • Zuvor habe ich nichts an der HW Konfiguration geändert oder installiert.
  • Hatte plötzlich insgesamt 5 Bluescreens ("Pfn_List_Corrupt", IRQL_Not_Less_Or_Equal") meistens als ich etwas enzippt oder installiert habe.
  • Nach dem Neustart nach dem 5. Bluescreen wurde der Windows Anmeldebildschirm mit schweren Grafikfehlern dargestellt (War fast nichts mehr zu erkennen).
  • Neustart im abgesicherten Modus, WLAN Karte deaktiviert, nach HW Konflikten gesucht.
  • Neustart ohne Probleme.
  • Hab dann mal alle Treiber aktualisiert, Memtest64+ laufen lassen ==> keine Fehler.
  • Die nächsten 4 Tage hat alles wieder einwandfrei funktioniert.
  • Heute dann wieder Probleme: Absturz bei einem Spiel, Antivir meldet dass eine dll fehlt, anschließend komplett aufgehängt.
  • Neustart, Windows meldet mir, dass eine Systemdatei fehlt, und ich von der Windows-CD booten soll, um die Datei zu reparieren
  • Boote also mit der Windows-CD, während der Ladephase des Windows-Setup kommt der Bluescreen „Pfn_List_Corrupt“
  • Neustart, boote mit Memtest64+ ==> hängt sich nach 7min auf
  • Neustart, Bios Auto Recovery erscheint, PC schaltet sich aus
  • Wenn ich ihn jetzt einschalte schaltet er sich nach 2 Sekunden gleich wieder aus, dann wieder ein, wieder aus….


Wird wohl das Mainboard hinüber sein, oder? Könnte es auch an anderen Komponenten liegen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

LG
Thinkvision
 

ThinkVision

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
14
Hallo,

danke für die rasche Antwort. Es scheint am Netzteil zu liegen. Habe ein älteres 350 Watt NT eingebaut, und jetzt schaltet er sich zumindest nicht mehr ab. Alle Lüfter und Festplatte laufen. Allerdings bootet er nicht, es wird gar nichts am Bildschrim angezeigt - nicht einmal das Bios. Woran kann das liegen?

Danke!
 

lprider

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
390
Das kommt wahrscheinlich daher, dass dein 350W Netzteil zu schwach für die Grafikkarte ist. Ergo kein Bild.


IRQL_Not_Less_Or_Equa <------ Diesen Bluescreen hatte ich am Anfang auch.

Ich habe 2x 2GB von A-DATA :

http://www.alternate.de/html/product/Arbeitsspeicher_DDR2-1066/A-DATA/DIMM_4_GB_DDR2-1066/250937/?cmd=showTecData



Hast du zweimal 1 GB oder einmal 2GB?

Weil ich hatte damals je ein Riegel in Steckplatzt 1 und 3. Ich habe einfach die Riegel in 2 und 4 gesteckt. Außerdem lief mein RAM auf 1,8V. Ich hab die RAM-Spannung dem Aufkleber auf dem RAM selber angepasst und auf 2,2V erhöht (kann bei dir anderes sein).

Seitdem läuft das System stabil (außer AN-AUS-AN Bug + ich kann zum Verrecken keine Neustarts machen)
 

ThinkVision

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
14
Ich habe 2x 1GB, habe die Riegel jeweils einzeln getestet - hat nichts genützt..

Hab jetzt gerade bemerkt, dass ich beim Ersatz-NT den Netzteilstecker für den CPU vergessen hatte. Hab ihn jetzt angeschlossen - Altes An-Aus-An Problem ist wieder da... Scheint also doch nicht am NT zu liegen...
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.834
PFN_LIST_CORRUPT
Im allgemeinen bedeutet das, dass die Page File Number List beschaedigt ist (Speichermanagment).

1. ein inkompatibler Treiber hat einen Fehler verursacht.
2. kann durch physikalisch defeketen RAM verursacht werden.
STOP 0x0000004E PFN_LIST_CORRUPT (Parameter1, Parameter2, Parameter3, Parameter4

1 - Wert 1
2 - beschädigter ListHead-Wert
3 - Anzahl der verfügbaren Pages
4 - 0

1 - Wert 2
2 - Eintrag in der Liste, der entfernt wird
3 - höchste physikalische Pagenummer
4 - Anzahl der Referenzen für den Eintrag, der entfernt wird
Kannst mal die Timings und Volt vom Speicher manuell im Bios einstellen, übertaktet hast Du ja nicht?
Evtl hilft es ein neueres Bios einzuspielen, das Ein/Ausschalten solltest Du mittels CmosClear abstellen können.
Kannst mal nachschauen ob der Speicher kompatibel mit dem Board ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

ThinkVision

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
14
Kannst mal die Timings und Volt vom Speicher manuell im Bios einstellen, übertaktet hast Du ja nicht?
Evtl hilft es ein neueres Bios einzuspielen, das Ein/Ausschalten solltest Du mittels CmosClear abstellen können.
Kannst mal nachschauen ob der Speicher kompatibel mit dem Board ist?
Der Speicher hat ja ein Jahr einwandfrei funktioniert...

Habe jetzt Minimalkonfiguartion mit beiden NT probiert. Also nur CPU + 1 RAM Riegel in einem anderen Slot als bisher. Voher immer einen CMOS clear durchgeführt. Keine Auswirkung. Nach 2 sec kommt das an-aus-an Problem...

Hat noch irgendwer eine Idee, oder muss es am Mainboard liegen?

---

Frage zum CMOS clear:

Reicht es aus, wenn ich für 30s den Clear CMOS Jumper setze (bei gezogenem Netzstecker), oder muss ich auch die Batterie rausnehmen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Mehrfachpost zusammengeführt)

ThinkVision

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
14
Hat irgendwer noch eine Idee außer Mainboard tauschen? Wielange gewährt Gigabyte eigentlich Garantie?
 

orionorine

Ensign
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
209
Hallo; mußt dein System im Bios richtig ein stellen , es können nicht alle Mainboards defekt sein , und nochmal zu dem an aus an den Arbeitsspeicher richtig einstellen oder soltest dir ein besseres MB Kaufen . Gruß orionorine
 

orionorine

Ensign
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
209
Hallo; mußt dein System im Bios richtig ein stellen , es können nicht alle Mainboards defekt sein , und nochmal zu dem an aus an den Arbeitsspeicher richtig einstellen oder soltest dir ein besseres MB Kaufen . Gruß orionorine
 

ThinkVision

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
14
Hallo; mußt dein System im Bios richtig ein stellen , es können nicht alle Mainboards defekt sein , und nochmal zu dem an aus an den Arbeitsspeicher richtig einstellen oder soltest dir ein besseres MB Kaufen . Gruß orionorine
Das Problem ist ja, dass ich nicht mehr ins BIOS komme! Er schaltet sich wieder aus bevor irgendwas am Monitor erscheint!
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.003
Hallo,,

wenn es auch Mühe macht -
bau das MB aus, EINEN RAM-Riegel einsetzen - das MB auf Pappe legen - Grafikkarte einsetzen - Monitor anschließen - ATX-Stecker aufsetzen - die 4/8-polige CPU-Zusatzstromversorgung nicht vergessen - ebenso die Zusatzstromversorgung für die Grafikkarte - Powerkabel - nur dieses- aufstecken - MB starten -

wenn das MB jetzt startet, ins BIOS - dieses zunächst im BIOS auf "default" setzen - RAMs auf 2,0V stellen (1,9V - siehe Herstellerangaben hierzu ) und das Timing auf "2T" stellen ( Commandrate / 1-2T Timing ) KEINE LAUFWERKE anschließen -

es sollte die Meldung “Disk Boot failure, insert system disk and press enter” erscheinen - MB neu starten - ins BIOS und die Temperaturen etwa fünf Min. beobachten - wenn das MB ca. 15Min. nicht abstürzt, das MB einbauen - auf die Abstandhalter achten - keiner zuviel und an der richtigen Stelle -
 

ThinkVision

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
14
Hallo,,

wenn es auch Mühe macht -
bau das MB aus, EINEN RAM-Riegel einsetzen - das MB auf Pappe legen - Grafikkarte einsetzen - Monitor anschließen - ATX-Stecker aufsetzen - die 4/8-polige CPU-Zusatzstromversorgung nicht vergessen - ebenso die Zusatzstromversorgung für die Grafikkarte - Powerkabel - nur dieses- aufstecken - MB starten -

wenn das MB jetzt startet, ins BIOS - dieses zunächst im BIOS auf "default" setzen - RAMs auf 2,0V stellen (1,9V - siehe Herstellerangaben hierzu ) und das Timing auf "2T" stellen ( Commandrate / 1-2T Timing ) KEINE LAUFWERKE anschließen -

es sollte die Meldung “Disk Boot failure, insert system disk and press enter” erscheinen - MB neu starten - ins BIOS und die Temperaturen etwa fünf Min. beobachten - wenn das MB ca. 15Min. nicht abstürzt, das MB einbauen - auf die Abstandhalter achten - keiner zuviel und an der richtigen Stelle -
Hallo Hanne,

hab ich probiert, schaltet sich trotzdem aus, bevor irgendwas am Display erscheint.

Um zusammenzufassen was ich alles probiert habe: Minimalkonfiguration mit 2 unterschiedlichen NT, beide RAM-Riegel einzeln in unterschiedlichen Slots - alles mit demselben Ergebnis...

Bleiben also nur noch CPU und MB als Fehlerquelle - seh ich das richtig?
 

Micha246

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
26
Hi, ich hatte das Problem auch mal, fakt war bei mir das das NT erst defekt und das andere zu klein war. Neues NT etwas größer und besser und schon die Kiste
 
Top