Mandrake 8.0 & Promise OnBoard RAID

No-Future

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.107
sers

wollte mir heute nach etwas längerer zeit (2monate) wieder linux aufsetzn und zwar die "download version von mandrake 8.0" (hab ich auf den "LinuxDays" bekommen) doch leider gibts da ein kleines problemchen.
und zwar wegn meinem raid controller, bei der abfrage ob ein controller vorhanden ist hab ich natürlich auf ja geklickt, danach kommt eine liste mit treibern doch keiner ist für meinen Onboard Promise Controller passend (MB: MSI k7t266 pro -r) und auserdem gibt es keine option wie "treiber position angeben" oder "treiber von diskette laden", auserdem hätte ich nichtmal nen linux treiber dafür da es auf http://www.promise.de/ nur windoof treiber gibt

weiß wer eine lösung?
ich kenn mich mit linux eigentlich nicht aus, hatte es schon auf meinem alten system drauf (da hatte ich noch keinen raid-controller).
plz helft mir

sers
GreeZ
¤NØ~FUTÚ®E¤
 

Bombwurzel

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
7.310
Sorry

Hallo, NoFuture.

Ich hab mal in diversen LinuxForen gewühlt und hab dort eine ziemlich ernüchternde Lösung für dein Problem. In sämtlichen Foren ist ein Text ähnlich dem hier zu finden:


Die diversen Promise IDE Controller werden als ATA 66/100 Controller unterstützt, ihre Firmware RAID Komponenten allerdings nicht. Linux bietet allerdings die Möglichkeit auch ohne spezielle Hardware RAID (linear, striping, mirroring, mode 4/5) via Software zu nutzen. Für den privaten Gebrauch dürften die Unterschiede zu Hardware RAID (abgesehen vom Setup) kaum ins Gewicht fallen.


du mußt bei einem Promise-RAID Controller also auf dein Hardware-RAID verzichten (erstmal, bis entspr. Treiber vorhanden sind), die Alternative: SOFTWARE-RAID, ist unter Linux nicht wesentlich langsamer als die Hardwarelösung

Diese Tatsache verwirrt mich aber. Wo doch LINUX gerade im Server-Bereich stark verbreitet ist und dort auf Hardware-RAID großen Wert gelegt wird, sieht es Promise nicht für nötig einen entspr. Treiber zu liefern. Dieselben Probleme gibt es auch mit dem RAID-Controller von HighPoint. Dort lautet es auf der Homepage:

Note: At this time, the HPT370 Linux patch is compatible with single disk functions only. (Non-RAID)

So wie es scheint benötigt man unter Linux einen SCSI-RAID Controller um HArdware-RAID nutzen zu können da es mit div. SCSI-RAID Systemen keinerlei Probleme gibt.
 
Top