Mein erster Selbstbau-PC - Zusammenstellung in Ordnung?

BRAINs

Ensign
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
175
Mein derzeitiger Rechner, ein Dell XPS 420 (Intel Q9650, 8GB RAM, Radeon 7850, Samsung 830 SSD) ist zwar sicher nicht unbedingt der langsamste, aber jetzt schon fast 6 Jahre alt und ich wollte ihn gern gegen was aktuelles potenteres eintauschen. Vor allem möchte ich mir zum ersten Mal kein Komplettsystem sondern einen eigenen Rechner zusammenstellen, damit ich flexibler bin, was aufrüsten angeht.

Der neue PC soll auch wieder ein Allrounder und damit für Spiele genau wie für Office, Foto- und Videobearbeitung etc. gewappnet sein. Eine preisliche Grenze setze ich mir dabei nicht, mir geht es mehr darum etwas leistungsfähiges zu haben, aber trotzdem nicht auf Teufel komm raus Geld sinnlos auszugeben.

Als Gehäuse möchte ich nicht so einen riesigen Tower haben, sondern was relativ kleines und vor allem nicht so tiefes und da habe ich mir den Sharkoon T9 Midi Tower ausgesucht.

Da hinein soll dann:

- Intel i7 3770K boxed
- Gigabyte GA-Z77X-UD3H oder evtl. UD5H
- 2x 8GB GB Corsair DDR3 1600 Mhz
- be quiet! Straight Power E9 480 Watt

sowie aus meinem alten Rechner zwei Festplatten, zwei optische Laufwerke, die SSD und die Sapphire HD 7850 OC 2 GB.

Bei meinem alten Rechner war leider die Stromversorgung etwas knapp, weshalb ich da nur Grafikkarten mit 1 zusätzlichem Stromstecker verwenden konnte, der neue PC sollte dann auch größere Geschosse vertragen. Vielleicht bald eine 7970, würde dann das Netzteil ausreichend sein? Oder wäre eine zweite 7850 im Crossfire-Verbund eine Alternative? Oder ist da auch heutzutage noch abzuraten wegen der Microruckler-Problematik? Ich spiele zwar selten, aber wenn dann in der 2560x1440er Auflösung und da stößt derzeit die GraKa doch schon ab und zu an ihre Grenzen.

Ist diese Zusammenstellung okay oder soll ich von irgendwas davon die Finger lassen?
 

Philipp_966

Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
2.135
Zum Gamen reicht ein I5 3570k völlig aus! ;)
müssen es wirklich 16GB Ram sein?
Ja das BeQuiet NT wird auch größere GraKa's aushalten!
Das Board ist überdimensioniert! ein AsRock Pro 3/4 reicht völlig :D
Von Crossfire würde ich abraten! lieber dann eine 7950/70
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.936
Die Zusammenstellung passt und ist gut, die Frage ist nur noch: Willst du deine CPU übertakten? Das ist nämlich eher Spielerei, sehr zeitintensiv und teuer.
Zum Gamen reicht ein I5 3570k völlig aus!
müssen es wirklich 16GB Ram sein?
Er will ja auch Bild/Videobearbeitung machen, da sind 16GB RAM und ein i7 nicht unbedingt verkehrt.

Edit: Es fehlt noch ein gescheiter CPU-Kühler, besonders wenn du übertakten willst. Aber allein der Lautstärke halber würde ich noch einen eigenen Kühler verbauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BRAINs

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
175
Ui, ihr seid aber fix...

Also da es ein "rundum sorglos Rechner" und kein reiner Gamer-PC sein soll wollte ich nicht unbedingt an der CPU und am RAM sparen. Derzeit habe ich 8 GB, was sicherlich ausreichend ist, aber wenn schon was neues, dann darf's auch ein bisschen mehr sein ;)

Mit dem Übertakten weiß ich noch nicht, ob ich das unbedingt brauche. Nur bei dem jetzigen Dell PC war Übertakten nicht (oder wahrscheinlich nicht so einfach) möglich und ich habe andauernd gehört "Hey, der Quad da drin lässt sich problemlos auf XXX hochjubeln", so dass ich mir das gern für die Zukunft offen halten möchte. Ab und an packt mich dann doch de Experimentier-Trieb und da hören sich die Möglichkeiten, die das Gigabyte Board bietet wirklich gut an.

Danke für den Tipp mit dem Kühler, das wollte ich sowieso noch fragen. Was sollte ich mir denn da am besten holen?
 

Philipp_966

Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
2.135
Einen Macho! Der sollte genug Kühleistung bieten, um den I7 ordentlich Hochzutakten! ;)
Und beim Board reicht jedes X-beliebige Z77 Board zum Übertakten! da kann man also 70€ sparen...
 

BRAINs

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
175
Danke, schau ich mir gleich mal an.

Was das Board angeht, so habe ich echt lange gesucht und meist fehlte dann was an Anschlüssen. Ich brauche hinten zum Beispiel SPDIF, eSATA, 6x USB (davon gern ein paar USB 3.0) und da wurde die Wahl schon etwas enger...
Ergänzung ()

Der Macho ist ja ein Monster :o und wie man so liest passt der leider gar nicht in mein Gehäuse.
 

Four

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.113
Ah hab überlesen das dein Gehäuse ein Dell xps 420 ist. Jetzt frag ich mich nur ob da überhaupt ein ATX Mainboard reinpasst sieht für mich nach einem BTX Mainboard aus...
 

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.936
Dann hast du wohl auch überlesen, dass er das XPS-Gehäuse gar nicht mehr verwenden will, sondern...
Als Gehäuse möchte ich nicht so einen riesigen Tower haben, sondern was relativ kleines und vor allem nicht so tiefes und da habe ich mir den Sharkoon T9 Midi Tower ausgesucht.
:rolleyes:
 

BRAINs

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
175
Ah hab überlesen das dein Gehäuse ein Dell xps 420 ist. Jetzt frag ich mich nur ob da überhaupt ein ATX Mainboard reinpasst sieht für mich nach einem BTX Mainboard aus...
Nein, da hast du dich verlesen, der Dell ist mein derzeitiger PC und den möchte ich durch was neues ersetzen. Das neue Gehäuse wird ein Sharkoon T9 bzw. T28 sein.
 

BRAINs

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
175
Dann wird es wohl der Mugen werden. Auch wenn ich das mit der Übertakterei vorerst sein lassen werde, schließlich muss die Kiste ja erst mal überhaupt stabil laufen ;)

Danke euch für die Tipps und Vorschläge, ich werde das Projekt dann mal in Angriff nehmen und hoffe, dass ich nicht auf unvorhersehbare Probleme stoße.
 

BRAINs

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
175
kleines Update: Die Einzelteile sind bestellt und ich warte jetzt auf die Lieferung...

Allerdings habe ich die Konfiguration noch ein kleines bisschen geändert: Statt des Sharkoon Gehäuses habe ich ein Corsair Carbide 300R genommen, weil das auf mich dann doch einen besseren Eindruck macht und beim Kühler vertraue ich dann auch auf Corsair und werde eine H80i montieren. Irgendwie wollte ich dann doch nicht so einen riesigen hässlichen kiloschweren Klotz von Kühler in meinem Gehäuse haben und da blieb so eine Fertig-Wasserkühlung die einzige Alternative.
 

BRAINs

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
175
Vielen Dank an alle, die mir hier Tipps gegeben haben. Der PC ist aufgebaut, läuft sehr schnell und ist stabil. Probleme gab es eigentlich keine beim Zusammenbau. Da werde ich wohl in Zukunft beim Selbstbau bleiben :)
 
Top