News Microsoft: Surface Pro 6 und Laptop 2 verdoppeln die CPU-Kerne

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.492
#1
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.607
#4
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.554
#5
Kein USB-C und kein Win 10 Pro mehr? Als Upgrade für mein Surface Pro 4 weiterhin uninteressant. Dann heißt es wohl auf das SP7 warten.

Hatte nicht Microsoft mal gesagt, das die das SP6 erst so nennen wenn sie größere Änderungen dran machen? Ist wohl doch nichts raus geworden, dashier kann man bestenfalls Modellpflege nennen.

Nur sollte das SP4 mal kaputt gehen bevor die nächste Generation draußen ist wäre dashier ein interessanter Preisfaktor:
Intel Core i5-8250U 8 GB 128 GB 1.049 Euro

Bisher hatte 8GB RAM wenn ich mich recht erinnere bei 1350€ begonnen.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.359
#7
Warum kein USB-C? Der Surface Connector zum Laden leuchtet mir noch ein, das ist eine in meinen Augen sehr gute und haltbare Verbindung, auch wenn sie proprietär ist. Aber warum zum Teufel kein USB-C als Datenschnittstelle? Hätte es dem Gesamtlayout und der Preisgestaltung insbesondere beim Surface Laptop 2 so weh getan, auf der linken Seite neben dem alten USB 3.0 Anschluss einfach noch einen einzigen verdammten USB-C hinzuklatschen? Wir sind in 2018 und nicht 2008. Und warum nicht ein günstiges Einstiegsmodell mit neuem i5-8200Y (5W), 8GB RAM und 128GB Speicher?

Ein Surface Laptop 2 in schwarz mit i5-8250U, 8GB RAM, 256GB Speicher und ZWEI USB Ports (1x USB 3.0 "alt", 1 x USB-C) würde den Markt ordentlich aufräumen. Und die Preise fallen erwartungsgemäß ja recht schnell ...
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.339
#8
Hm... ich bin zwar kein Marketing Experte, aber die Preise würden sich doch deutlich besser lesen, wenn das i5/8GB Modell bei 999€ und das i7/16GB Modell bei 1999€ liegen würden.

Davon abgesehen empfinde ich den Mangel von USB Typ C oder noch besser Thunderbolt 3 inzwischen als KO Kriterium.

Da wäre meine Docking Station direkt wieder überflüssig. :heul:
 

DonDonat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.969
#9
Und wieso genau hat man jetzt eine "neue Generation Surface" Produkte auf den Markt gebracht...?
Neuerungen sucht man hier ja vergebens, da erschließt sich mir der Sinn einfach nicht :rolleyes:
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.877
#11
Nach wie vor sind das Surface Pro und der Surface Laptop extrem schicke Geräte, zu einem gesalzenen Preis und noch gesalzenerer Aufpreispolitik.

Microsoft macht hier vieles richtig und streicht dann Windows 10 Pro (für Pro Devices?) und verzichtet auf USB-C?

Schade, muss man nicht verstehen.

Liebe Grüße
Sven
 

vincez

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
900
#12
Bin gerade sehr happy unterwegs nur noch einen Netzteil mitnehmen zu müssen mit USB-C. Davon werde ich jetzt für MS Surface Laptop 2 nicht abweichen.

Schade!
 

3r-Ak

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
17
#13
Ich werde es mir kaufen, weil ich für die Uni unbedingt ein Gerät mit Stifteingabe brauche.

Das Downgrade von Win Pro auf Home ist aber tatsächlich ein Nachteil. Gibt es nicht die Möglichkeit selber Pro zu installieren? Dürfte ja nicht anders sein als bei einem normalen Desktoprechner. Lizenz drauf und fertig ... ?
 

DerPessimist

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
422
#15
Diese Hater mir ihrem USB C und Windows Pro..
Es gibt winzige Adapter in der Größe des Anschlusses selbst, die man nutzen kann.

Und Windows Pro kann man sich kaufen oder die vorhandene Pro Lizenz nutzen, da man sowieso nur Windows Pro nutzt und es damit bereits hat.
Und wer kein Geld hat, kauft sich einen 5 Euro Key oder gar nicht erst so ein Laptop.

Man findet immer etwas zu meckern und wenn USB C und Windows Pro vorhanden wäre, könnte ich wetten, dass über den Preis, Alcantara oder Microsoft allgemein gemeckert werden würde.
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.308
#16
Warum kein USB-C? ... Surface Laptop 2 in schwarz mit i5-8250U, 8GB RAM, 256GB Speicher und ZWEI USB Ports (1x USB 3.0 "alt", 1 x USB-C) würde den Markt ordentlich aufräumen. Und die Preise fallen erwartungsgemäß ja recht schnell ...
Weil man einen USB-C Port noch nicht braucht (ausser fuer ein paar Nischenanwendungen) und notfalls kann man sich ja einen Adapter zulegen (das waere umgekehrt auch der Fall). Des Weiteren gibt es dafuer das teurere/hoeherklassige Surface Book 2 welches mit beidem, USB-A und USB-C kommt, welchem man vermutlich mit dem Surface Pro 6 oder Surface Laptop 2 kein hauseigene Konkurrenz machen will.

"Erwartungsgemaess schnell fallende Preise" will aber weder Microsoft noch der Rest der PC-Branche im Idealfall, auch wenn das aus Kundensicht natuerlich wuenschenswert ware, aber das ist eben kein Wunschkonzert und die Surface Pro/Laptop-Produkte sind eben keine billigen Einsteigergeraete (das wuerde eher auf das einfache Surface (Go) zutreffen), ganz zu schweigen von den Surface Book/Studio-Geraeten.


Was das Surface Laptop 2 fuer 1149 Euro in der 128GB-Einsteigervariante mit i5 4-Kern-CPU angeht, so ist das m.E. trotz Windows Home (welches man ja nachtraeglich noch upgraden kann gegen Aufpreis) ein sehr interessantes Angebot, zumal man dann hoechstens noch den Digitizer nachkaufen muesste und keine ueberteuerte (Surface Pro-)Anstecktastatur.

Allerdings hat man dann natuerlich kein echtes 2-in-1 mit tastaturlosem/mobilerem Tabletmodus, der die Surface Reihe teilweise so attraktiv macht.

Schade auch, dass der Digitizer scheinbar nicht ueberarbeitet wurde und das Design auch nur marginal (scheinbar keine kleineren Bildschirmraender/"Bezels").

Dass es jetzt auf Wunsch auch schwarze Geraete gibt, ist sicherlich nett (aber eher unnoetig); mir waere es lieber gewesen, wenn man ein Modell mit (grafisch leistungsfaehigerer) AMD APU im Einstiegsbereich stattdessen anbieten wuerde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.607
#17
Nein wären sie nicht. Denn das Surface Pro 6 ist nicht auf einmal um hundert Euro günstiger als der Vorgänger nur weil Windows 10 Home installiert ist. Da wurde indirekt die Gewinnspanne erhöht, indem die Leute auch noch extra Geld für eine Pro Lizenz hinlegen müssen. Und das bei einem extrem hochpreisigen Produkt. Es kostet Microsoft ja nichts wenn sie eine Pro Lizenz bei ihren Produkten vorinstallieren. Die werden doch nicht an sich selbst Lizenzgebühren zahlen.

Konsumenten wie du sind der Grund warum sich die Firmen heute einfach alles erlauben können. Es wird jede Verschlechterung mit einem Schulterzucken hingenommen, da doch alles halb so schlimm ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
746
#19
Die Aufpreise für die größere SSD sind doch total übertrieben. Kauft man eine teure SSD einzeln liegt der Aufpreis für 1TB statt 512GB bei ca. 200€ (Samsung 970 PRO). Microsoft verbaut wahrscheinlich eine günstigere SSD und verlangt trotzdem 400€/500€ Aufpreis.

Leider gehen immer mehr Hersteller in diese Richtung. So lässt sich das Toshiba Portégé X20W (auch mit Stifteingabe) noch problemlos öffnen, RAM und SSD sind aber verlötet.
 

mac4life

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.226
#20
Ich bin schon lange am überlegen, ob ich mir ein iMac + Surface hole oder ein MacBook Pro in Top-Ausstattung hole.

Bei den angebotenen Surface fällt die Entscheidung für ein iMac immer schwerer.

Core m und 4GB passen überhaupt nicht in die Pro-Schiene. Für mich sind das völlig undurchdachte Geräte. Die Preise der anderen Geräte sind für die Ausstattung auch nicht mehr zeitgemäß.

Am Ende wird der Markt wieder günstig mit 8/128GB-Modellen überschwämmt und ein 256GB Modell bleibt bei über 1.000 € und somit wird der Aufpreis noch größer.
 
Top