News Microsoft und Xbox: Exklusive Spiele waren kein Grund für ZeniMax-Kauf

(-_-)

Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2.320

RogueSix

Ensign
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
145
Microsoft war von den drei "Großen" die einzige Firma, die Crossplay und Spieler-verbindende Erlebnisse schaffen wollte und darauf hingearbeitet hat.
Seit wann das denn? Es gibt z.B. immer noch nicht alle Gears of War Teile für den PC und ob das jetzt so das "Spieler verbindende" Erlebnis ist, wenn der Rest von Halo nach knapp 20 Jahren dann auch mal auf den PC kommt, ist ebenso fragwürdig.

Microsoft haben in der Vergangenheit Franchises als "Teaser" auf Xbox und PC gebracht und dann alle Folgetitel nur noch Xbox-exklusiv veröffentlicht, um die Leute zum Kauf einer Xbox zu zwingen. Das finde ich persönlich wesentlich unangenehmer als alles, was Sony oder Nintendo machen, da weder Sony noch Nintendo irgendetwas mit dem PC zu schaffen haben, während MS auch am Gaming-PC de facto der "Plattformbetreiber" sind, nämlich durch die Quasimonopolstellung von Windows und DirectX.
Da wurden Spiele mit voller Absicht dem PC vorenthalten, um Xboxes zu verkaufen und zudem sogar PC Studios dicht gemacht wie zum Beispiel Aces Studios (Flight Simulator) oder Ensemble (Age of Empires), da man PC-Spiele ausmerzen wollte.
 

just_fre@kin

Commodore
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.340
@RogueSix Mag sein, dass es nicht ALLE Titel gibt - aber es gibt ne ganze Latte an Xbox-Spielen auf dem PC (sowohl im offiziellen MS Store als auch im von Allen ja so heiß geliebten und förmlich vergötterten Steam Store) und Microsofft war es, die für Crossplay und Cross-Features geworben und engere Zusammenarbeit angeboten haben. Nicht Sony. Nicht Nintendo.

Welche Playstation-Eigenmarken findest du denn auf dem PC oder auf anderen Plattformen? Außer jüngst Horizon: Zero Dawn und meinetwegen noch Death Stranding siehts echt dunkel aus - und Sony hat wohlgemerkt ne ganze Menge eigenes Zeug ... wenn einer den Konsolenmarkt öffnen wollte, war es Microsoft. Selbstverständlich aus "bösem" (=betriebswirtschaftlichem) Eigeninteresse, aber immerhin.
 

aklaa

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
7.414
Egal welche neue Konsole das Teil soll die nächsten Jahre aktuelle AAA Titel können. Wir werden diese kaufen nur nicht Nvidia 3000er Serie. Auf saftigen Preisen soll Nvidia sitzen bleiben!
 

RogueSix

Ensign
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
145
Welche Playstation-Eigenmarken findest du denn auf dem PC oder auf anderen Plattformen?
Wie weiter oben gesagt, finde ich das bei Sony in Ordnung. Sony haben mit dem PC keinen "Vertrag". Sie sind am PC nicht Plattformbetreiber, während MS genau dies durch Windows und DirectX sehr wohl ist.
Weiterhin haben Sony eigene Studios gegründet oder gekauft, um Franchises auf der Playstation von Grund auf neu entwickeln zu lassen, die dann auch PS-exklusiv geblieben sind.
Sony machen in ihrer (momentan noch recht großen) Marktnische halt einfach ihr Ding und das ist meiner Ansicht nach nicht zu beanstanden. Klar wäre es schön, wenn einige dieser Franchises auch auf dem PC erschienen wären, aber Sony haben sich nun mal anders entschieden.

Das ist schon etwas ganz Anderes als Microsoft's Strategie, PC-Spieler mit Gears 1 oder Halo 1 anzuködern und den Rest der Spiele dann nur noch auf Xbox zu bringen, um die PC-Fans dieser Franchises zum Kauf einer Xbox zu nötigen. Oder ihre jetzige Strategie, dass man einen Riesen wie Zenimax kauft, um bereits auch auf PS lange etablierte Franchises wie TES, Fallout, Doom usw. in Xbox-/PC-exklusive Franchises zu konvertieren und diese in Zukunft der PS ganz bewusst vorzuenthalten.

Ansonsten nenne man mir bitte ein PS-exklusives Spiel oder eine Franchise, die Sony ganz bewusst der Xbox und/oder dem PC vor der Nase weggekauft haben.

Ich habe im Übrigen stringenter Weise kein Problem damit, wenn MS eigene Franchises wie Forza, Gears, Halo oder den Flight Simulator Xbox- und PC-exklusiv behalten. Das sind Microsoft's Eigengewächse und damit sollen sie ruhig machen, was sie wollen, so wie Sony dies mit ihren ureigenen Franchises ebenso tun (z.B. GT, LoU, Uncharted).

Die "Sauerei" ist vielmehr, dass Microsoft mit Milliardeninvestitionen alles aufkaufen, was bei drei nicht auf dem Baum ist, um der Playstation in Zukunft einige -teils seit Jahrzehnten- bereits etablierte, sehr populäre Crossplatform-Franchises vorenthalten zu können.
Wenn Microsoft dieselben Milliarden in die Gründung eigener Studios und die Erschaffung eigener gänzlich neuer Xbox- und PC-Franchises stecken würden (aber das wäre ja Arbeit und würde Kreativität erfordern :rolleyes: ), dann würde ich keinen Piep sagen.
Aber das, was MS hier mit dem Aufkauf von Zenimax (und anderen) tut, ist schlichtweg -natürlich legale- Sabotage und Marktmanipulation.


P.S.: Ich bin übrigens PCler durch und durch und kein Sony-Fan (obwohl ich eine PS4 mit zentimeterdicker Staubschicht als Blu-Ray Player habe :) ).
 

(-_-)

Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2.320

Halema

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.101
Die Aussage ist von Phil so schwammig. Ich halte den Kauf für einen cleveren Schachzug, auch wenn später die Spiele weiterhin für sie Playstation erscheinen werden. Aber es verunsichert sehr stark, wenn man ein Fan von Bethesda-Spiele ist.

Microsoft hat nun große Marken und nun auch ein Druckmittel gegen Sony. Wir können also hoffen, dass Sony den Schwachsinn mit Exklusivspielen aufgibt. Was soll so ein Quatsch wie Zeitexklusivität? Wenn Sony-Spiele auf der Xbox gehen, werden auch Microsoft-Spiele auf der Playstation gehen. Sony muss sich nur bewegen.

Sony hat zwar eine riesige Fanbase, aber zu wenig Kapital um gegen Microsoft gewinnen zu können. Wie ich schon im anderen Thread geschrieben hatte, wären so welche Deals nie notwendig gewesen, wenn die Fanboys nicht die Xbox mangels Exklusivspiele schlecht geredet hätten. Manchmal kann eine Kleinigkeit etwas großes Verursachen.

Ich gehe davon aus, dass es keine PS6 geben wird. Microsoft wird mit ein paar anderen Größen den Markt aufkaufen und zu einem Servicegeschäft abändern, so dass Sony nur noch ein Publisher sein kann. Die Leute lieben Dienste wie Netflix, also wird ein Spieleabo das nächste große Ding werden.

Ich denke, dass selbst EA das eingesehen hat und somit EA Play für GamePass Kunden kostenlos anbietet. Nun warten wir noch ab, welche Publisher demnächst übernommen werden. Noch stehen Sega und Ubisoft im Raum.
 
Zuletzt bearbeitet:

Halema

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.101
Aus Prinzip dagegen. Niemand braucht schlechte MS-Spiele auf der SONY-Konsole.
Ist ja auch nicht notwendig. Die PS6 wird es nie geben. :D Beim Kauf ging es nie um PS5 vs. Xbox SX, sondern um Microsoft vs Apple und Amazon.

Aber schön, dass du hier entscheidst, welche Spiele gut sind oder nicht. Ich hatte bisher meinen Spaß mit Gears, Halo, Forza, Dead Rising, Alan Wake, uvm.
 

daivdon

Ensign
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
243
und ich hoffe microsoft bleibt dabei dass xbox und PC sich annähern. die hardware hat das ja schon längst getan.
Ich hoffe genau das nicht (wobei dies wohl vergebene Liebesmühe ist), denn ich sehe da keinen Vorteil;
ich sehe jetzt schon keinen Sinn darin, im Windows, Xbox-Software aufgedrückt zu bekommen, die ich
nicht nutze, aber nicht entfernen kann. Teile davon könnte ich benutzen, wenn sie unabhängig von "xbox"
wären, aber MS will ja einem die Plattform aufs Auge drücken.
 

joker0222

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
363
Der Originalartikel ist aber zugegebenermaßen auch etwas schwammig und die Frage war suboptimal gestellt. “Is it possible to recoup a $7.5 billion investment if you don’t sell Elder Scrolls VI on the PlayStation?” und Spencer sagt im Endeffekt nur "wir können den Kaufpreis (für Bethesda) wieder rein holen, wenn wir das Spiel nur auf Xbox und PC verkaufen". Damit ist nicht gesagt, dass sie es werden, aber nach "wir wollen Spiele definitiv auch Playstation-Käufern zugänglich machen" klingt das auch nicht gerade. Am Ende ist man nicht wirklich schlauer als vorher.
Die richtige Übersetzung wäre gewesen: "Wenn Sony möchte, dass diese Spiele auch auf der PS5 erscheinen müssen sie bei uns auf den Knien angekrochen kommen".
 

Qonqueror

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
289
Wäre krass wenn sie sich echt noch Ubisoft einverleibt hätten.

Falls MS es wirklich mit den Exklusiv-Titeln durchzieht, hoffe ich das sie neben Quantität auch Qualität liefern. Im Gegensatz zu den aktuelleren Bethesda und Ubisoft Titeln, haben Sonys Studios eigentlich immer einen guten Job gemacht Spiele zu schaffen, welche sich etwas von dem sonst üblichen Einheitsbrei absetzten.
 

Chismon

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
5.255
Das nehme ich Spencer schon ab, dass der Zenimax Kauf dazu dient insgesamt primaer besser mit dem Abo- und Streaming-Angebot da zu stehen und da kam diese Uebernahme eben gelegen und attraktiver ist das Angebot als bei WB Games (welches ja angeblich auch zum Verkauf stand), deutlich einfacher und wohl auch guenstiger als zu versuchen das eigens mit einzelnen Uebernahmen oder von Grund auf mit Anwerbungen aus dem Boden zu stampfen.

Im Prinzip liegen da auch deutlich mehr Einnahmen, wenn es auf ein Gaming-Aequivalent zu Netflix hinaus laeuft als sich einen Exklusivspiel-Krieg mit Sony zu liefern, den die Sony PS-Konsolenfans wohl im Hinterkopf haben, aber dieses Denken passt hier vermutlich so einfach nicht, denn dazu hat sich Microsoft in den vergangenen Jahren davon weg entwickelt bzw. weiter entwickelt von einem Exklusivspielanbieter a la Sony, der Spieler mangels Cross-Play und mit Exklusivspielen meint in Klassen aufteilen/spalten zu muessen.

So gesehen denke ich schon, dass Microsoft damit den richtigen Schritt machen wuerde, aber es ist auch gut moeglich, dass vorerst ein Mittelweg dort gewaehlt wird mit Exklusivitaet auf Zeit fuer XBSS/XBSX( und PC) im Microsoft Store, bevor die Spiele dann irgendwann auch auf anderen Online-Verkaufsplattformen und auf einer PS5 erscheinen duerfen.

Fuer Gamepass Abonnenten sicherlich ideal und ein Ausbau des Rundum-Sorglos-Spielepakets, welches kein anderer Anbieter in dem Masse bisher bieten kann.

Die Einbindung von EAs Abo, ohne weitere Millarden fuer einen Kauf dafuer aufwenden zu muessen, ist doch auch ein Wink mit dem Zaunpfahl wohin die Reise gehen wird.

Es bleibt nur zu hoffen, dass Valve/Steam da bald auch einmal taetig wird und sich evt. WB Games angelt oder einen anderen Publisher, den man sich leisten kann (die altehrwuerdigen Activision-Blizzard und EA duerften da ja herausfallen und auch UbiSoft duerfte man evt. nur schwerlich stemmen koennen per Uebernahme, zumal Guillemot alles dagegen tun wird, was moeglich ist wie schon vorher bei Uebernahmeversuchen), z.B. Square Enix, WB Games, oder Take2 Interactive eben.

Ansonsten verpasst man dort noch den Zug ein Microsoft Abo-und Streaming-Monopol (die Angebote und Nutzerkonditionen von den nVidia und Google Streamingangebiten sind ja vergleichsweise schwach bestueckt und vom Vertriebsmodell eher bescheiden) zu verhindern, was langfristig gesehen auch nicht im Interesse der Kundsschaft waere (nicht nur bei Konsolen aber auch im PC-Gaming-Bereich).

Zuerst wird man bei Microsoft in die Entwicklung mit Lockangeboten hinein buttern muessen, aber irgendwann ist Zahlttag, wenn die grosse Mehrheit sich daran gewoehnt hat, und dann duerften schrittweise die Kosten angehoben werden fuer den Microsoft-Service, es sei denn es gibt ausreichend Konkurrenz mit aehnlich attraktiven Angeboten.

Ob dann zwangsweise die Spielequalitaet darunter leiden wird, wenn Microsoft und einige wenige nach und nach den Publisher-/Studionmarkt abgrasen werden, ja, dass koennte sicherlich passieren, hoffen wir es nicht ;).
 
Zuletzt bearbeitet:

eSportWarrior

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
641
Die Armen Playstation Spieler müssen den Titel dann am PC spielen, ggf für €1 im Probemonat.

Tun mir fast schon leid. Ne mal Butter bei den Fischen man muss sich keine Konsole für ein paar Titel kaufen bei Microsoft. Von demher hätte mich eine PS Übernahme deutlich mehr schockiert.

Brauchbare 1080p PCs sind so günstig mittlerweile
 

Myki

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
978
Die Armen Playstation Spieler müssen den Titel dann am PC spielen, ggf für €1 im Probemonat.

Tun mir fast schon leid. Ne mal Butter bei den Fischen man muss sich keine Konsole für ein paar Titel kaufen bei Microsoft. Von demher hätte mich eine PS Übernahme deutlich mehr schockiert.

Brauchbare 1080p PCs sind so günstig mittlerweile
Sagst du, als jemand der am PC spielt. Ich spiele nicht am PC und habe auch wenig Bock mir ein neues (Wohnzimmer- und couchkompatibles) System zusammenzustellen, wenn ich einfach nur eine Konsole kaufen kann und bald müssen es dann zwei sein. Bis auf die aktuelle Hardwareentwicklung der XBSX mit Power und Design zieht mich wenig zur XBox Seite. Das dürfte sich bald ändern, spätestens wenn ein neues Elder Scrolls oder Fallout erscheint.
 

RogueSix

Ensign
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
145
Ich hoffe genau das nicht (wobei dies wohl vergebene Liebesmühe ist), denn ich sehe da keinen Vorteil;
ich sehe jetzt schon keinen Sinn darin, im Windows, Xbox-Software aufgedrückt zu bekommen, die ich
nicht nutze, aber nicht entfernen kann. Teile davon könnte ich benutzen, wenn sie unabhängig von "xbox"
wären, aber MS will ja einem die Plattform aufs Auge drücken.
Genau so sieht das aus. Microsoft haben jahrelang versucht, PC Spieler zum Kauf einer Xbox zu zwingen. Nun, dass auch der 27. Versuch fehlgeschlagen ist, hat man sich offenbar gedacht: Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, dann muss eben der Berg zum Propheten kommen. Ergebnis: Xbox Zwangsbeglückung via Windows 10. Ich kann darauf auch sehr gut verzichten. Ich habe eine bewusste Entscheidung FÜR den PC getroffen und möchte eigentlich kein Xbox Gedödel in meinem Betriebssystem, weswegen ich auch den MS Store deinstalliert habe.

Ein Xbox Game Pass oder ein Xbox Gaming Client für den PC wird mir nach dem GFWL Desaster niemals ins Haus kommen. Wenn ich Xbox wollte, würde ich mir eine kaufen. Auf dem PC hat der Müll bitte NICHTS zu suchen, Microsoft.
 

=rand(10)

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
74
Ganz schlechte Übersetzung aus dem Original.
Vor allem die Überschrift finde ich nicht gut gewählt. Die Überschrift klingt ganz nach: "Doom, The Elder Scrolls und Co für Playstation bestätigt".

Eben ganz im Gegensatz zu dem, was Phil Spencer tatsächlich gesagt hat: Er hat offensichtlich "alles nur Exklusivspiele" ins Detail durchgerechnet und festgestellt: Yep, da würde sich die 7,5 Milliarden Dollar Übernahme lohnen. Die Aussage bestätigt wenn dann ein stückchen mehr Exklusivspiele.

Was dagegen offensichtlich sein sollte: Ja, Microsoft geht wohl nicht an die Sache heran: Wir sind böse, wir wollen Spielern die Spiele wegnehmen. Sondern die Überlegung ist: Wir wollen Xbox-en verkaufen und bekommen als Feedback, unsere Spieler kaufen lieber bei der Konkurenz mit der Begründung: Da bekomme ich Exklusivspiele. Also geben wir den Spielern Exklusivspiele.

Naja, es macht schon einen Unterschied, ob Microsoft mit Zenimax eine ganze Gruppe von Publishern und Entwicklern aufkauft oder ob ein einzelnes durch Microsoft gekauftes oder eigens gegründetes Studio exklusiv für Xbox entwickeln würde. Der modus operandi von Sony ist eher Letzteres.
Definitiv nicht nur.

Sony hat ja sogar 2 zeitliche Exklusivdeals mit Zeni-Max geschlossen und war gerade dabei einen dritten zu verhandeln. Wobei "zeitexklusiv" bedeutet: Erscheint nach einem Jahr auf PC - von Xbox war nie die Rede (oder?). Wahrscheinlich war für Microsoft schon allein ein Grund für die Übernahme, Sony zu stoppen Spiele vor der Nase wegzukaufen.

Oder nimm 'Project Athia' von Square Enix - gleiche Sache.

Oder wegen mir auch z.B. Spiderman. Das ist ein Franchise, das gehört Marvel (Sony hat nur Filmrechte). Und dennoch selbst als spielbarer Character in Marvels Avengers Playstation-Exklusiv.

Ansonsten muss ich klar fragen: Was erwartest du? Solche Studios baust halt nicht von heute auf morgen auf. Natürlich musste das erst einmal auf Übernahmen hinauslaufen, dass Microsoft wieder konkurenzfähig Thema Spiele wird.

Man muss abwarten, wie das bei MS praktisch enden wird. Sicherlich wird es zukünftige Kracher wie TES VI erst mal nur Xbox und PC exklusiv (in dieser Reihenfolge) geben.
Spekuliere ich mal wild drauf los; das ist übrigens genau das einzige Spiel, bei dem ich mir Cross-Platform release gut vorstellen kann. Einfach weil Skyrim sich ~30 Millionen mal verkauft hat und Bethesda nicht umsonst den Scherz gemacht hat: Skyrim läuft jetzt auch auf Alexa und auf deinem Kühlschrank. Ist zu krass, um derartige Verkaufszahlen mit Exklusivität zu riskieren.

Bei anderen Spiele halte ich Playstation-Release für unwahrscheinlich. Wie du richtig geschrieben hast, mal sehen ob zeitlich oder unbegrenzt.

Dass Microsoft einen Unterschied Xbox <-> PC macht, halte ich für unwahrscheinlich. Höchstens (zeitliche) exklusivität Xbox Store auf dem PC ;).
 

just_fre@kin

Commodore
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.340
@RogueSix es hat keinen Sinn mit dir weiter zu diskutieren. Hab noch nie nen grösseren Sony Fanboy bzw. verbitterten PC-Masterrace-per in Personalunion angetroffen wie dich.

Wenn Sony Eigenmarken für sich behält ist das vollkommen okay, bei Microsoft jedoch nicht? Mit zweierlei Maß messen - das sind mir gerade die richtigen hier.

Es spielt überhaupt keine Rolle, ob Marken „schon immer“ bei einem Hersteller lagen oder erst später durch Studiokauf dorthin gewandert sind.

MS wird sein Portfolio so lange erweitern, bis man zur Konkurrenz Sony aufgeschlossen hat, was ein völlig normales Verhalten am Markt ist. Akzeptiere die marktwirtschaftlichen Prozesse oder lass es, mir völlig egal.



Aus Prinzip dagegen. Niemand braucht schlechte MS-Spiele auf der SONY-Konsole.
Weil du ja auch der geweihte Messias bist, der uns vorgibt, welche Spiele gut oder schlecht sind, nicht wahr? Also manche Leute müssen echt Komplexe haben ...
 
Top