Neues Ryzen System instabil.

Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
368
#21
Zum Problem : Wenn ich Spiele schaltet sich der PC ohne Vorwarnung aus und startet neu. Dabei ist kein Bluescreen zu sehen, die Bildschirme werden nur schwarz und der Pc startet neu in der Eventanzeige wird deswegen auch nur Kernel Power 41 angezeigt.
Das ist das typische Fehlerbild eines defekten oder überlasteten Netzteils. Bevor du die Hardware austauscht, solltest du aber windows neu installieren. Das würde ich bei einen komplett neuen System immer vorschlagen.
 

IceBreakerFTW

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
35
#22
So.

Nun ist ein wenig Zeit vergangen und Anfang dieser Woche habe ich Windows neu installiert.

Alles war gut , Spiele liefen ohne Probleme (Aber nur max 1h gezockt da ich wenig Zeit habe).

Heute mal einen Android emulator installiert (NoxAppPlayer) , zwei instanzen aufgerufen und auf denen zwei Spiele laufen gehabt. Nebenbei noch Youtube geschaut und siehe da , der Pc schaltet sich ohne Vorwarnung aus.

Wieder Kernel Power 41.

Stresstests durchgeführt (15 min Prime) -> ohne Probleme
Momentan während ich das schreibe , schaue ich Youtube und habe die zwei Instanzen laufen -> bis jetzt kein Problem.

Maximale Spannung der CPU 1.488 V , maximaler Takt auf einem Kern 5032 MHz.

Ist jetzt das Netzteil dran ? Spannungen hält es doch aus ?
 

IceBreakerFTW

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
35
#24
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
209
#25
So.

Nun ist ein wenig Zeit vergangen und Anfang dieser Woche habe ich Windows neu installiert.

Alles war gut , Spiele liefen ohne Probleme (Aber nur max 1h gezockt da ich wenig Zeit habe).

Heute mal einen Android emulator installiert (NoxAppPlayer) , zwei instanzen aufgerufen und auf denen zwei Spiele laufen gehabt. Nebenbei noch Youtube geschaut und siehe da , der Pc schaltet sich ohne Vorwarnung aus.

Wieder Kernel Power 41.

Stresstests durchgeführt (15 min Prime) -> ohne Probleme
Momentan während ich das schreibe , schaue ich Youtube und habe die zwei Instanzen laufen -> bis jetzt kein Problem.

Maximale Spannung der CPU 1.488 V , maximaler Takt auf einem Kern 5032 MHz.

Ist jetzt das Netzteil dran ? Spannungen hält es doch aus ?
Ich hatte vor Jahren mal ein sehr ähnliches Problem. Der Rechner lief eine ungewisse Zeit lang und schaltete sich ohne Vorwarnung einfach aus. Mal lief das ganze 2-3 Stunden durch und mal nur eine Viertelstunde. Der Lastzustand spielte keine wirkliche Rolle, da meiner sich auch gerne mal im Idle-Zustand verabschiedet hat. Ich konnte das Problem lösen, indem ich das Netzteil ausgetauscht habe.

Wenn es am Netzteil liegen sollte, hat es entweder einen Schaden oder es ist einfach veraltet und kommt (meine Vermutung) mit den Lastspitzen nicht zurecht und schaltet einfach ab bzw. die Schutzschaltungen greifen.

Ich würde mir an deiner Stelle auf jeden Fall ein neues Netzteil besorgen. Tu dir aber bitte selbst den Gefallen und gib ruhig etwas mehr Geld aus und Kauf dir ein anständiges Netzteil. Ich persönlich hab die besten Erfahrungen mit Seasonic-Netzteilen gemacht. Be quiet! und Konsorten sind aber auch nicht schlecht.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
32.037
#26
@ TE:
5GHz bei nem Ryzen? und der wird bei knapp 1,5V von nem kleinen Pure Rock gekühlt?

prime lässt die CPU sehr viel strom verbraten, erzeugt aber kaum lastwechsel. und die sind es die das technisch veraltete VS650 vor probleme stellen können.
 

IceBreakerFTW

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
35
#29
Hier ein kleines Update nach langer Zeit mit vielen Tests.

Ich habe nun mehrere Zig Stunden gezockt über die Wochen und hatte keinen Reboot mehr.

Ram , Netzteil usw. alles beim selben.

Das was geholfen hat (hoffe ich doch das es auch so bleibt) war diese Einstellung vorzunehmen :

"Für eine Windows 10 Installation sollten Sie im BIOS die Windows 10 WHQL
Features aktivieren, damit Ihr System im UEFI/GOP Modus betrieben wird und Sie
die Windows 10 Features wie schnelles und sicheres starten verwenden wenden
können." (Vom MSI-Support)

Ich möchte dabei anmerken, dass diese Funktion bei Werkseinstellungen nicht aktiviert war. :confused:

Anscheinend hat der Start von Windows o.ä quer geschossen.

Naja... Seit dem die Funktion aktiviert wurde, gab es bis jetzt noch keinen einzigen Reboot.


Im Anhang der Pfad zur Einstellung falls jemand mit dem selben Mainboard das Problem hat.
 

Anhänge

IceBreakerFTW

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
35
#30
Update : System läuft weiterhin tadellos. Ich denke das Thema hat sich somit erledigt und dass manche Leute hier auch auf die Lösung von dem selben Problem kommen. :D
 

IceBreakerFTW

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
35
#31
Update : Nach installation des Betriebssystem ( win 10) auf eine SSD schmiert der PC wieder ab. Habe in letzter zeit nur Overwatch gespielt also weiß ich nicht ob es bei jedem Spiel passiert.

Ich werde es testen und updaten.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
76
#32
Kannst du dir mal den Ryzen Timings Checker installieren.
Einen Screenshot von den Einstellungen hier bitte hochladen.
Ich vermute zwar auch es liegt am NT ,aber hatte ich ein ähnliches Fehler Bild trotz neuem NT....
 

IceBreakerFTW

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
35
#34
http://prntscr.com/l2bcxu

Habe das System neu installiert, da ich einen post gelesen hatte, dass Driver Booster 5 evtl Probleme machen kann mit Treibern. Darauf hin habe ich eine Systemwiederherstellung gestartet zum Datum an dem ich Driver Booster installiert hatte.... tja das hat wohl mein System zerschossen und es startete nicht mehr.


Also System neu aufgesetzt und die Finger vom Driver Booster gelassen.
RAM ist jetzt bei 2133Mhz gewesen habe 4 Std Overwatch und 1 Std Battlefield 1 (beides auf Max Settings um die Last hoch zu halten) ohne Probleme gespielt.
Sonst nichts geändert.

Ich lass es euch wissen falls das Problem wieder kommt.

Netzteil Problem kann sein. Aber wieso hatte es dann von Juli bis jetzt , zur Neuinstallation seit der Anschaffung der SSD, ohne den Fehler geklappt ? Ich hatte dort auch teilweise stundenlange Gamingsessions ohne Probleme.
 

ToXiD

Administrator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
15.344
#35
A-XMP im BIOS abschalten. Den Speed und die Timings vom Ram manuell auswählen. Unten anfangen, testen und Schritt für Schritt erhöhen. Ich hatte exakt die gleichen Probleme. Mit A-XMP auf "On" geht einfach gar nichts mehr.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
76
#37
Schau mal deine VDDCR-SOC ist bei 0,8125 V , hab ich mir gedacht hatte das gleiche Problem und bei mir war auch die VDD-SOC zu niedrig.
Erhöhe diese mal solange bis du keine Abstürze mehr hast, aber nicht über 1,2 V am besten um die 1,025 V

Grüße
 

IceBreakerFTW

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
35
#38
Schau mal deine VDDCR-SOC ist bei 0,8125 V , hab ich mir gedacht hatte das gleiche Problem und bei mir war auch die VDD-SOC zu niedrig.
Erhöhe diese mal solange bis du keine Abstürze mehr hast, aber nicht über 1,2 V am besten um die 1,025 V

Grüße
Was sollte das bringen? Der CPU sollte doch out of the Box so laufen.

Stresstests mit CPU und GPU voll ausgelastet laufen auch ohne Probleme (1std laufen gelassen)

Heute ist der Kernel 41 error innerhalb 5 Minuten bei Overwatch gekommen. Daraufhin habe ich A-XMP deaktiviert und teste jetzt weiter.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
22.550
#39
Top