Test Nubert nuPro A-100, A-200 und AW-350 im Test

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.463
Nubert hat die hauseigene NuPro-Serie generalüberholt. Schon die erste Generation der aktiven Nahfeldmonitore bot eine sehr gute Gesamtleistung. Dank digitaler Signalverarbeitung soll das Rauschen bei der „Next Generation“ der Vergangenheit angehören.

Zum Artikel: Nubert nuPro A-100, A-200 und AW-350 im Test
 

AAS

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
907
Schöner Test.
Aber den Kritikpunkt Preis verstehe ich nicht ganz,
es sind halt keine billig China-Lautsprecher.
 

*Schneiderlein*

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
300
Die Überschrift spiegelt auch meine Meinung sehr gut: Bestimmt mega gut, aber 600, respektive 700 Tacken sind es mir dann doch nicht wert... Bin ja eigentlich mit meinen Standlautsprechern zufrieden, aber die sind halt einfach zu groß für auf den Schreibtisch :king:
 
Zuletzt bearbeitet:

Jusic

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
579
Also ich habe ein paar nuPro A-300 an meinem Linux XBMC/Kodi HTPC im Wohnzimmer angeschlossen und höre damit Musik/gucke Filme. Klar sind 1000 € viel Geld, aber dieses Produkt ist jeden Cent wert, ich gebe meine nie wieder her!
 

Plastikman

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.738
Das werden meine neuen Boxen. Mein Weihnachtsgeschenk! :p
 

CB_KeinNameFrei

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
772
Mein Kritikpunkt an dieser Stelle ist nicht im Preis zu suchen, der ist sicherlich für die Zielgruppe angemessen... aber ich finde 2 Jahre Garantie für ein Produkt dieser Güteklasse ein wenig kurz. Hat Nubert denn kein Vertrauen in die eigenen Produkte? Wäre ich willig, 700 Euro für hochwertige Lautsprecher auszugeben, dann wäre so eine kurze Garantiezeit eher ein Warnsignal mit abschreckender Wirkung für mich.
 

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.278
Nubert gibt auf aktive Lautsprecher 2 Jahre, auf passive 5 Jahre.
Diese Neuerung jedoch auch erst seit 2013 - vorher waren es bei beiden 5

Zitat von Nubert:
Überfällig – Anpassung der Garantiezusagen
Aus wichtigem Anlass veröffentlichen wir hier im nu’s Letter eine Erklärung von Geschäftsführer Günther Nubert zur Anpassung der Garantiezusagen:

Von Anfang an – also seit der Gründung unserer Firma im Jahr 1975 – gewährten wir 5 Jahre Garantie auf Nubert-Lautsprecher. Reparaturen waren nur selten nötig. Wenn trotzdem mal was war, sorgten wir durch den Austausch von Bauteilen, Baugruppen oder der ganzen Box dafür, dass unsere Kunden schnellstmöglich wieder den gewohnten Klang genießen konnten.
Da unsere Boxen anfangs oft in Lokalen und Jugendclubs eingesetzt wurden, waren wir auch mit unvorsichtiger Behandlung unserer Produkte vertraut und haben die Bauteile immer mit deutlichen „Überlastungs-Reserven“ dimensioniert.
Im Jahr 1996 starteten wir unseren bundesweiten Boxen-Direktvertrieb. Das änderte an der Garantiethematik nichts, denn die hohe Zuverlässigkeit unserer Boxen brachte nur eine verschwindend kleine Zahl an reparaturbedingten Abholungen mit sich.
Ende der Neunziger Jahre brachten wir Subwoofer mit Aktivtechnik auf den Markt. Erstmals waren nicht nur passive Elektronikbauteile in unseren Produkten verbaut, sondern auch aktive Leistungselektronik. Obwohl uns kein anderer Hersteller bekannt war, der auch für Aktiv-Elektronik eine längere Garantiezeit als 2 Jahre anbietet, hatten wir uns auch in diesem Bereich für 5 Jahre entschieden.
Dank der soliden Konstruktion und der guten Bauteile war dies in den bisherigen Subwoofer-Modulen nie wirklich ein Problem.
Rückblickend können wir feststellen, dass es sich bei den seltenen Reparaturen vom 2. bis 5. Jahr nach Kaufdatum fast ausschließlich um die Motor-Einstellregler der Fernbedienung gehandelt hat.
Als erfahrener Elektroniker bin ich davon überzeugt, dass ein gut konstruiertes Elektronikmodul viele Jahre problemlos seinen Dienst tut. Von daher hätte ich als unverbesserlicher Optimist auch weiterhin kein Problem, auf solche Module eine 5-Jahres-Garantie zu geben.
Bei der neuen Generation unserer ferngesteuerten Subwoofer und der nuPro-Aktivboxen haben wir alle mechanischen Einstellregler durch Digitalpotentiometer ersetzt. Damit dürfte die Langzeit-Zuverlässigkeit nochmals merklich besser sein als bisher.
Trotzdem ist die Zusage einer Herstellergarantie von 5 Jahren ein schwer kalkulierbares Risiko für jede Firma, besonders aber für ein mittelständisches Unternehmen, wie es bei uns der Fall ist. Eine über die gesetzlich vorgeschriebene 2-jährige Gewährleistung hinausreichende Garantiezusage muss abgesichert sein, was für jedes Jahr der Garantieverlängerung eine größere Dimension erreicht. Wirtschaftsberater haben uns schon seit vielen Jahren auf diese Situation aufmerksam gemacht und rieten uns, für Aktiv-Elektronik endlich die üblichen Garantiezusagen zu etablieren.
Wir haben uns deshalb entschlossen, für die neue nuPro-Serie ab Oktober 2013 und demnächst für unsere Subwoofer, ATM-Module und sonstige Elektronik (spätestens ab Januar 2014) eine 2-jährige Garantiezeit - neben der 2-jährigen gesetzlichen Gewährleistung - einzuführen.
Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme und sichern Ihnen zu, auch in eventuell auftretenden (hoffentlich seltenen) Härtefällen kundenfreundliche und kulante Problemlösungen anzubieten. So, wie Sie es von uns gewohnt sind.
Im September 2013,
Günther Nubert

Der guten Ordnung halber möchten wir hier auf die aktualisierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit den angepassten Garantiezusagen hinweisen...

WICHTIG:
Um den Übergang von 5 auf 2 Jahre Garantiezusage für elektronische nuProdukte nicht allzu abrupt durchzuführen, haben wir uns entschlossen, alle aktuell am Lager befindlichen Aktivsubwoofer und die nuPro-Modelle A-10 und A-20 bis auf weiteres (auf jeden Fall in den nächsten Monaten) mit 5 Jahren Garantie abzugeben.
 

eRacoon

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.894
Danke für den Test!
Als Besitzer der Vorgänger A20 kommt ein Umstieg eh nicht in Frage aber das Design mit dem Display finde ich persönlich unglaublich hässlich.
Bei mir sollen Lautsprecher eher schlicht und dezent sein, da springt das Display doch zu sehr ins Auge (negativ).
(wobei zwei A20 auf dem Schreibtisch auch nicht wirklich als dezent durchgehen)

Bin mit meinen Nuberts zwar voll zufrieden, machen einen Wahnsinns Klang für den Preis, aber ich muss sagen die geben relativ früh auf bei höherer Lautstärke. Also klar geh‘n die auch wahnsinnig laut aber dann war‘s das auch mit dem klaren Klang.
Kann aber auch sein das ich von den Nubert Standlautsprechern etwas zu sehr verwöhnt bin.

Verstehe die Bewertung allerdings nicht ganz, warum kreidet ihr den Preis an?
Gibt es in der Preisklasse vergleichbare Produkte? Die sowohl den Klang als auch die Ausstattung haben?

Klar ist der Preis hoch, aber ich kaufe auch kein Porsche und meckere dann über den Preis... :rolleyes:
Den Preis sollte man negativ bewerten wenn die Preis/Leistung schlecht ist, aber hier finde ich ist der Preis absolut berechtigt?!
 

mannimmond

Ensign
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
250
Ich habe auch zwei nuBox 381 im Wohnzimmer und bin damit sehr zufrieden.

Ich kann auch nur jedem mal empfehlen sich ein paar CD's und DVD/BluRays zu schnappen und in die Hörstudios in Aalen oder Schwäbisch-Gmünd zu fahren. Sehr kompetentes und freundliches Personal. Die lassen einen auch die großen Hörräume Testen obwohl sie genau wissen dass man nicht mit Lautsprechern für >5k€ den Laden verlässt.

In den Hörräumen darf man sich dann auch ausleben...wir haben ein Setting bestehen aus 4 (oder 6) nuLine 122 dem großen nuLine Center und 4(!!) AW 1500 an die Grenze gebracht. Das ist schon...gewaltig... Und nicht so wie im Saturn das einer kommt und dich fragt ob du bescheuert bist so laut aufzudrehen. Bei Nubert kommt ab und zu jemand und fragt dich ob du was brauchst oder iwo Hilfe benötigst und wenn du sagst es is alles okay dann lässt der gute Mitarbeiter dich in Ruhe.
 

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
14.978
Schade das man solche Lautsprecher nicht auch mal gegen höherwertige Konkurrenz wie die Yamaha HS 7 oder HS8 antreten lässt - dann würde man wenigstens sehen was das P/L Verhältnis wirklich wert ist.
Leicht hätten es die Nubis da nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ovanix

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
594
Mein Kritikpunkt an dieser Stelle ist nicht im Preis zu suchen, der ist sicherlich für die Zielgruppe angemessen... aber ich finde 2 Jahre Garantie für ein Produkt dieser Güteklasse ein wenig kurz. Hat Nubert denn kein Vertrauen in die eigenen Produkte? Wäre ich willig, 700 Euro für hochwertige Lautsprecher auszugeben, dann wäre so eine kurze Garantiezeit eher ein Warnsignal mit abschreckender Wirkung für mich.
Darüber wurde schon im Nubert Forum Diskutiert, doch bevor ich etwas falsches sage hier das alles zum selber lesen. Vom Herrn Nubert selbst verfasst:

http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?p=699248#p699248

Ich besitze die nuPro A300, welche ich im Wohnzimmer am Fernseher für PS3/PS4 zum zocken, Filme/Serien (Amazon/Netflix) schauen benutze und für Youtube TV. Sowie ab und zu zum Musk hören.
Und diese haben meine Teufel 5.1 Concept in die Tonne geschickt. Ich will diese nicht vermissen.
Doch diese Boxen decken leider auch die schlechte Soundaufnahme auf. Denn wenn die Produzenten einen schlechten Sound mischen, dann hörst du es und hast damit keinen Spaß. Bei alten Aufnahmen aus den letzten 30 Jahren hört man dies am besten. Selbst in Spielen wie Enslaved denkt, man sich oft was sich die Entwickler dabei gedacht haben. Wo man die Sprachausgabe, kaum versteht weil der Sound so schlecht im Stereo verpackt wurde. Hier hilft aber auch kein Center, da der Sound selbst auf der Teufel grottenschlecht war. Nur auf der NuPro noch schlimmer ;)
 

CaptainCrazy

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.151
Ich finde das Fazit des A-200 etwas unglücklich formuliert. Erst wird geschrieben, dass der Preis angemessen ist, dann ist der Lautsprecher aber doch zu teuer. Interessant wäre auch ein Vergleich mit Konkurrenz-Lautsprechern von z.B. KSK (in der Preisklasse) gewesen. Trotzdem ein guter Test, gerne mehr davon (also zu Audio-Produkten etc.).
 

VsteckdoseV

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.312
"Ohne aber. Aber der Preis"

sehr gestelzt, klingt nach Praktikant:D
 

eRacoon

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.894

Haskell

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
31
Kann mir mal jemand diesen krassen Unterschied bzgl. Stromverbrauch zwischen der alten und neuen Serie erklären?

Im Falle der nuPro A-20 konnten wir im Betrieb eine Leistungsentnahme von nur 2,7 Watt pro Lautsprecher messen. Dieser Wert stellt sich ein, sobald die Elektronik des Lautsprechers ein ausreichendes Eingangssignal feststellt und die Verstärker einschaltet. Bei einer Wiedergabe in Zimmerlautstärke ändert sich dieser Wert kaum und auch bei hoher Lautstärke wird es schwer, sich von einem Momentanbedarf von mehr als 3 Watt abzusetzen. Ein Stereosystem aus zwei Nubert nuPro A-20 benötigt natürlich den doppelten Wert, dürfte aber selten auch nur annähernd in der nähe eines zweistelligen Wattbedarfs landen.
vs.

Mit unter 0,5 Watt im Standby erfüllen alle drei Produkte die Vorgaben der EU. Sind die Lautsprecher an und warten auf Eingangssignale, steigt der Verbrauch deutlich an. Bei voller Lautstärke verbrauchen die A-100 als Paar gut 160 und zwei A-200 gut 260 Watt. Der Subwoofer benötigt knapp 130 Watt elektrische Leistung.
 

BrOokLyN R!ot ³

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
6.573
So gut dieses Produkt auch sein mag, ich finde einfach die Relationen passen nicht. Abgesehen von dem Lob, gibt es meiner Ansicht nach auch extrem viel Schatten. Der Test ist viel zu einseitig geschrieben. Es betrachtet absolut nur den absoluten Audiophilen Enthusiasten. Von Leuten die evtl. bereit sind mehr zu investieren und auf Klang wert legen (aber nicht um jeden Preis) werden hier kein bisschen berücksichtigt.

Die zwei gravierenden Mängel sind nämlich:

1.) Stromverbrauch: Wenn mein 2.1 System um die 500W frisst dann ist das einfach zu viel wenn mein Edifier 2.1 nur 60W frisst. Denn egal wie gut die Nubert sein mögen, aber der Faktor 8x ist übertrieben. Das ist für viele ein k.o. Kriterium.

2.) Preis: Geht gar nicht. Ist einfach viel zu hoch.

3.) Wenn man sich den Preis anschaut und die Qualität so toll ist verstehe ich nicht warum die Firma nicht sagt wir geben mindestens mal 3 Jahre Garantie, wenn nicht sogar 5. Das wäre für viele die bereit sind so viel Geld aus zu geben sicher ein Kriterium.

Wäre schön wenn der Autor nachbessern würde. Denn der Bericht ist wirklich einfach viel zu einseitig für die Mehrheit der User.
 

CaptainCrazy

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.151
@ Haskell das eine ist der minimale Wert das andere der maximale Wert (volle Lautstärke) würe ich sagen.

Edit: die neuen Lautsprecher verbrauchen im Ruhezustand auch deutlich unter 10 Watt.

Sorry hab nicht zuende gelesen. Dia alten sollen unter voller Lautstärke nur 3 Watt verbraucht haben? Kann ich mir kaum vorstellen....

Edit2:Total verlesen. Allerdings erscheint mir der Wert von 3 Watt trotzdem recht niedrig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Weyoun

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
995
Danke für den Test!
Als Besitzer der Vorgänger A20 kommt ein Umstieg eh nicht in Frage aber das Design mit dem Display finde ich persönlich unglaublich hässlich.
Habe beide (die A20 und die A200) und muss sagen, dass die A200 aufgrund des nahezu auf NULL reduzierten Rauschens die A20 deutlich schlagen. Die A20 verrichten nun im Partykeller ihre Dienste, während die A200 den alten Platz einnehmen (TV und PC).
Bei mir sollen Lautsprecher eher schlicht und dezent sein, da springt das Display doch zu sehr ins Auge (negativ).
Das Display kann man doch im Menü ausstellen!
Zudem sind die jetzt fernbedienbar und somit muss man nicht immer vorrennen und die Poti-Lautstärkeregler bei BEIDEN umstellen, was nie zu 100% gelingt. Nun sind beide durch den "Link" der beiden Boxen untereinander IMMER gleich laut.
Bin mit meinen Nuberts zwar voll zufrieden, machen einen Wahnsinns Klang für den Preis, aber ich muss sagen die geben relativ früh auf bei höherer Lautstärke. Also klar geh‘n die auch wahnsinnig laut aber dann war‘s das auch mit dem klaren Klang.
Die A200 sind schon ziemlich pegelstabil (bis zu einer gewissen Größe). Im Vergleich zur A20 können sie noch einen Ticken mehr, da die Elektronik (heimlich) bei zu lauten Pegeln im Bassbereich begrenzend eingreift und somit Clipping unhörbar wird.
Kann aber auch sein das ich von den Nubert Standlautsprechern etwas zu sehr verwöhnt bin.
So wird es sein, habe zwei große NuLine 102 mit ATM zur Vergrößerung der Bassperformance und die gehen schon richtig... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top