Office-Notebook für Studium und Einsatz zu Hause am 24" Monitor

Punkyan

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12
Hey,
auf der Suche nach einem Notebook habe ich die Übersicht verloren. Habe schon einige Threads gelesen, bei Notebookcheck Tests gelesen und auf der HP von Lenovo gestöbert, aber es gibt viel zu viel Auswahl und mir fehlt einfach die Erfahrung um sagen zu können, welche Laptops ein gescheites P/L-Verhältnis bieten.

Einsatzzweck: Anschaffen möchte ich mir das Notebook für das Studium. Ich brauche ihn sicher nicht jeden Tag und bei jeder Vorlesung, aber grundsätzlich möchte ich damit Office betreiben. Er sollte gut verarbeitet sein und genug Akkulaufzeit bieten, damit ich ohne Netzteil aus dem Haus gehen kann und nicht wie ein Junkie ständig auf der Suche nach einer Steckdose bin.
Die Festplatte meines Desktoprechners gibt langsam aber sicher den Geist auf, außerdem ist er mir zu laut und frisst zu viel Strom, deswegen möchte ich den Laptop zuhause zuklappen und an meinen 24" Full-HD Bildschirm, Tastatur und Maus anschließen.

Anwendungsbereich: Spiele werden ausgelagert auf PS3 und PS4. Videorendering und CAD betreibe ich nicht.
Ich würde Office benutzen, im Internet surfen (habe oft 10+ Tabs bei Chrome geöffnet), Musik hören, Videos abspielen (auch Streaming und FullHD Videos bei Youtube)

Display: Mattes Display. Aufgrund der Mobilität am Liebsten 14". 13,3" sind auch noch in Ordnung. 15,7" brauche ich nicht, da ich zuhause den 24" 1920x1200 Screen benutze.

Gewicht: Habe hier keine genauen Kilogramm-Vorgaben. Ich will ihn oft mit mir rumtragen, aber möchte auch nicht ein Vermögen mehr dafür ausgeben.

Verarbeitung: Natürlich sollte der Laptop gut verarbeitet sein. Ich möchte ihn hochheben, verschieben, an Präsentationen arbeiten, tragen, aus Versehen gegen etwas stoßen ohne dass er kaputt geht, knarzt oder sich verzieht.

Tastatur&Touchpad: Im mobilen Einsatz möchte ich auf Maus und Netzteil usw. verzichten. Deshalb sollte das Touchpad ganz angenehm zu verwenden sein. Großen Wert lege ich auf die Tastatur. Ich bin kein Weltmeister im Tippen, aber benutze 10 Finger-Schreiben. Wenn ich schreibe, sollte kein lautes Klackern zu hören sein, dass andere belästigt. Sauberer Druckpunkt, und vorallem relativ leises Schreiben ist mir wichtig, deswegen suche ich auch nach einem Office-Notebook das hoffentlich so etwas bietet.

Lautstärke&Wärme: Wieder das gleiche. Die Lüfterlautstärke im Office-Betrieb sollte die anderen in der Vorlesung nicht stören. Es bringt nichts, dass ich dann auf Schreibblock ausweichen muss, weil ständig Leute angepisst sind, wenn ich auf dem Laptop rumtippe. Wärmeentwicklung stört mich nicht, solange die Handballenablage und Tastatur nicht deine Hände brutzeln. Das nervt einfach beim Arbeiten.

Festplatte: Es sollte eine 128GB SSD eingebaut sein. Weiterhin möchte ich eine 1GB externe Festplatte anschließen (USB 3.0 macht Sinn oder?) Auch dafür suche ich gerne eine Empfehlung von euch.

Soundkarte: Ich besitze ein Teufel Motiv 2 (keine audiophile Höchstleistung, trotzdem ganz anständig). Im Desktoprechner steckt eine Asus Xonar DX. Ich möchte mir jetzt keinen Multimedia-Laptop kaufen, nur aufgrund der besseren Soundkarte. Lohnt sich eine externe Soundkarte oder wird das nicht nötig sein?

DJ: Ich benutze Traktor in Verbindung mit einem Controller. Das sollte der Laptop flüssig können. Wenn ich denn mal in 1-2 Jahren irgendwo auflegen will (sei es nur eine kleine Hausparty) kann ich Störungen nicht gebrauchen.

Monitor-Ausgang: An meinen Bildschirm passen VGA, DVI und Displayport. Ich würde Displayport favorieren, weil meine Playstation am DVI hängt und ich dann nicht umstecken muss.

Service: Ich bin nicht hauptberuflich auf meinen Laptop angewiesen, deshalb muss das Notebook auch nicht innerhalb von 30 Minuten abgeholt und repariert werden. Ich brauche auch keine 10 jährige Ersatzteilegarantie. Es schön zu wissen, dass ich mir in 2 Jahren einen neuen Akku einbauen kann, wenn ich denn möchte. Aber ich will nicht extra dafür Geld ausgeben.

Budget: Schön wäre es natürlich, wenn ich etwas für 300-400 Euro bekomme. Vermutlich ist das unrealistisch, deswegen würde ich auch 600, 700 oder 800 ausgeben. Nur sollte sich das auch wirklich lohnen. Es wäre schön wenn ihr begründen könntet, warum ich mich für das teurere entscheiden sollte. Mehr Geld auszugeben macht eigentlich keinen Sinn, weil ich den Laptop vermutlich nicht bei allen Dozenten nutzen werde und auch nicht der anspruchsvollste Office Nutzer bin. Jemand der wirklich 6 Stunden täglich auf dem Ding schreiben muss und damit arbeitet sollte mehr Geld in die Qualität stecken, aber ich bin Student kann mir deshalb keinen Schnick Schnack leisten.

Zusätze: 1 TB Festplatte soll angeschlossen werden, deshalb wäre ein USB 3.0 Anschluss sinnvoll. Könnt ihr da was empfehlen?
UMTS wäre ganz praktisch. Dann würde ich mir eine Netzclub Karte holen und hätte mobiles Internet. Ich kann auch mein Handy anschließen und Tethering benutzen, aber mein Datenvolumen ist sowieso schon immer zu schnell aufgebraucht. Auch hier gilt. Ich möchte nicht extra wahnsinnig viel draufzahlen dafür. Wenn es billiger ist einen Datenstick zu kaufen, dann mache ich das.

Ist mir egal, ob es ein Ultrabook wird oder nicht, es sollte einfach den Anforderungen entsprechen und günstig sein, soweit das möglich ist.

So, das ist jetzt ziemlich lang geworden, aber ich wollte möglichst genau beschreiben was ich suche. Ich hoffe ihr könnt mir helfen und danke euch jetzt schon mal im Voraus für eure Mühe! :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Picard87

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.983
Thinkpad L430 + Docking Station = 645€+119€ = 764€

(recht) gute Verarbeitung, lange Laufzeit, hohe Auflösung, SSD, Trackpoint als Mausersatz, Docking-Möglichkeit, Garantie auf Wunsch verlängerbar.
 

Punkyan

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12
Das Lenovo E330 scheidet aus, weil es keine SSD hat, 13,3" und schwächere Leistung.

Das Lenovo L430 ist schon so gut wie bestellt. Ich habe trotzdem noch ein paar Fragen/Anmerkungen:

- Das Gerät ist schon über ein Jahr auf dem Markt, gibt es keine besseren Alternativen?
- Ich habe etwas von SATAII gelesen. Lohnt sich da die SSD überhaupt oder wird sie ausgebremst?
- Eigentlich brauche ich die verbaute HDD nicht.
- Der Displayrahmen ist so unglaublich abgrundtief hässlich. Das kann man gar nicht beschreiben.
- Reicht der i3 um einen Monitor mit 1920x1200 zu befeuern, zum Beispiel bei Full HD Videos?

Ansonsten ist das Angebot natürlich super. Ich habe bei Lenovo selbst geschaut und wenn man alles nachbauen würde, dann müsste man über 100€ mehr bezahlen als beim Angebot von campuspoint. Danke für eure Hilfe!
Die Dockingstation spar ich mir, ist zwar ganz praktisch, aber imho zu teuer. Wenn ich nach Hause komme muss ich 4 Kabel einstecken, das passt schon.

Hat noch jemand eine Empfehlung für eine externe 500GB Festplatte. (USB 3.0? )
 

new-user

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.772
Der Nachfolger, das L440, wird schon sehr bald enthüllt werden (wahrscheinlich schon nächste Woche anlässlich der IDF in San-Fransico, wo Intel die M-CPUs der Haswell-Generation vorstellen wird). Ab spätestens Oktober sollte dieser dann auf dem Markt sein.

Ein Bild davon kann man über Google auch schon finden:
L440.png

Die Specs konnte ich bisher noch nicht finden, aber was Haswell bringt ist ja klar, bessere Effizienz (= mehr Akkulaufzeit) und eine wesentlich bessere Grafikleistung. Und wie man auf dem Bild sieht wird der Bildschirmrahmen nicht mehr ganz so häßlich sein. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Punkyan

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12
Lohnt es sich zu warten?
Ich denke mal die neuen Geräte werden bei 850€ einsteigen oder?
Und ich denke mal der Preis vom L430 wird auch nicht sinken, weil das Angebot von Campuspoint ja schon recht genial ist.

Dann würde es sich nicht lohnen zu warten.

Aber es spricht nichts dagegen sich das L430 zu kaufen? Ich bin immer so extrem vorsichtig bei solchen Käufen, weil ich es enorm bereuen würde, wenn ich mich nicht für das beste entschieden hätte. :freak:
 

bestename

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
160
da das l430 keinen eigenständigen numblock hat, würde ich gern wissen, ob er auf bestehende tasten verlegt wurde und über die fn-tasten.aktiviert werden kann.
 
Top