Office PC

Norbert123

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
15
Hi,

ich möchte meinen alten "gaming" Rechner in einen grundsoliden Office PC umwandeln. Welche Anwendungen verwende ich:
- Office Produkte
- Browser, Streams & youtube
- Vielleicht noch kleiner CAD Anwendungen mit ProE, Inventor und Co.
- Spiele eher nicht (aber ich würde mir gerne die Option offen halten dahin mich zu erweitern)

Mein altes System:
E8400 + Boxed Lüfter
HD4890
4 GB DDR2
Enermax 525W MODU82+
640GB HD
250GB SSD


Da meine Prämisse eher Richtung Energieeffizienz geht, wollte ich vorerst auf eine Grafikkarte verzichten. Angedacht habe ich Folgendes:

Core i3-6100
H170M-E D3
G.Skill Value DIMM Kit 8GB
be quiet! Pure Power L8 300W
CPU Lüfter: ?

Damit würde ich bei 270€ +x (für den Lüfter) liegen. Es tun sich mir allerdings 5 Fragen auf.
1. i3-6100 oder doch lieber i5-6600. Von dem was ich brauche würde ich aus dem Bauch raus sagen der i3 reicht dicke.
2. Das Kit ist etwas teurer als ein einzelner 8 GB riegel. Da sollte man dann schon ein Kit nehmen oder?
3. Netzteil - falls ich noch ein Grafikkarte richtung 370 hinein packen möchte, sollte ich vielleicht ein etwas Größeres nehmen? Richtung Super Flower Golden Green HX 350 oder 400W?
4. Kann man den i3 Undervolten?
5. Wecher CPU Lüfter? Ich brauch da nichts Spezielles, gerade wenn ich ihn Undervolten kann. Einfach etwas, was ruhig läuft. Ein 25dB Lüfter hört man nicht mehr wirklich, wenn der Netzteillüfter mit 33dB dreht.

Schon mal vielen Dank für die Hilfe :)
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.532
Warum behältst du deinen PC nicht einfach?
Sollte doch auch reichen...
 

DaMoffi

Bisher: Nando
Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
14.606
Durch die bessere Energieeffizienz bekommst du die 270€ aber nie wieder rein.

Hakt es denn im Moment irgendwo? Mein E8400 hat für Office vollkommen ausgereicht. ;)
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
20.988
i3 zum Stream schauen reich locker. Aber wenn du dir die Gaming Option offen halten möchtest ... dann wird es schwer was zu empfehlen. Auch CAD ist natürlich leistungshungrig.
Netzteil würde ich dann auf jeden fall größer nehmen, sonst klappt das mit der Grafikkarte nicht.

Ja, nimm das Kit wegen Dual Channel. Bringt nicht viel ... aber nimms mit.
 

psy187

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.765
Hi,

für Office langt doch auch dein alter E8400 oder nicht ?? Wofür dann ein neues System ?? Nu sag nicht Strom sparen ...
 

kachiri

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.599
Prinzipiell würde ich auch sagen: Behalt doch deine vorhandene Hardware.

Wenn du aber auf Skylake gehen willst, weil du einfach was "neues" willst, dann nimm DDR4 direkt mit. Das ist nicht wesentlich teurer als DDR3 und du hast in Zukunft nicht direkt das Problem, falls du doch mal aufrüsten willst und die DDR3-Riegel dann plötzlich teurer sind.


Ansonsten: Der i3 wird dir reichen, wenn dein Hauptaugenmerk halt wirklich nicht aufs Gaming geht. Du zahlst für einen i3-6100 "nur" 120 Euro. Der 6600 kostet fast das Doppelte. Wenn man da investiert, sollte man sich wirklich sicher sein, dass man die Leistung auch irgendwo brauch oder brauchen wird.

Lüfter... musst du schauen, ob dir der Boxed zu laut ist. Die Kühlleistung reicht in jedem Fall und im Idle wird er sicher auch nicht nerven.

Und falls die Gaming-Option offen bleiben soll (Stichwort Grafikkarte in Zukunft) nimm mindestens ein 450W-Netzteil. Das G450M von Cooler Master oder das Super Flower Golden Green HX 450 sind solide Optionen.

--
Aber irgendwie würde ich dir derzeit eher raten, dass Geld lieber zu sparen, weil die vorhandene Hardware für die beschriebenen Anwendungen reichen sollte. Gut... Für CAD wäre vielleicht ein RAM-Upgrade nett und das ist bei DDR2 jetzt auch nicht so leicht, den passenden RAM zum vorhandenen zu finden und ich weiß nicht, wie weit dein aktuelles Board mehr als 4GB unterstützen würden.
 

NoahFle

Lieutenant
Dabei seit
März 2015
Beiträge
750
Der i3 reicht locker für deine Anwendungen aus. Wenn du später aufrüsten willst, kannst du deinen i3 immer noch gegen einen i5, mit dem selben Sockel austauschen.
 

Norbert123

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
15
Strom sparen :D
Da habt Ihr vermutlich Recht, dass man das nicht raus holt.

Ein Ram riegel ist neulich verendet und 2GB ist etwas mau. Den kann ich dank Garantie zwar ersetzt bekommen, aber manchmal möchte man ja was Neues haben. Am meisten nervt mich die Geräuschkulisse dank der Grafikkarte.
 
T

Tausendsassa

Gast
Ein Sockel 775 System sollte man auch wirklich entsorgen der uralte Mist taugt doch nichts mehr

Aber wenn dann schon DDR4.
Preislich identisch zu DDR3.
Und USB3.1 sollte mit an Bord sein.

Das GA-B150-HD3P bietet gute Ausstattung und ist noch günstig.
 
Zuletzt bearbeitet:

kachiri

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.599
Wenn es noch läuft, spricht ja nichts dagegen, es zu behalten. Und wenn der größte Störfaktor die Lautstärke ist, könnte man ja auch einfach die GPU mit einer kleineren und leiseren ersetzen und hätte die Geräuschkulisse weg ;)

Aber natürlich spricht nichts, wenn das Geld da ist, und man unbedingt will, sich was neues anzuschaffen.

Insofern: Deine Entscheidung.

Die Boxed-Lüfter von Intel laufen btw. im Idle auf ~33db (also in etwa so laut wie die Lüfter der von mir vorgeschlagenen Netzteile) und kann sich unter Last dann auch mal auf ~40db steigern. Man kann es ja erst versuchen und im Zweifel später dann doch noch einen Alternativ-Lüfter nachrüsten.
 

Norbert123

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
15
33-40 db wären mir zu viel. Hat jemand eine Empfehlung für einen Lüfter der maximal bis um die 30db dreht?
 

Norbert123

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
15
Vielen Dank euch allen. Dann sind alle Fragen geklärt - stellt sich nur die Frage wie ich mich entscheide.
 

Juri-Bär

Captain
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3.384
Wenn du besser schlafen willst, dann evtl. das 350er
Das beißt sich natürlich mit der Prämisse "Energieeffizienz". Generell gilt: je geringer die Auslastung, desto geringer die Effizienz.Schon ein 300 Watt Netzteil ist für den häufigsten Betriebszustand eines i3-Systems overpowered. Bei <20 Watt bietet selbst ein 300 Watt-Gold-Netzteil weniger als 80% Effizienz. Ohne Grafikkartenoption würde ein Pico-PSU-System (auch die bei günstigen MiniITX-Gehäusen mitgelieferten 75 oder 90 Watt-Teile) etwa 86 % Effizienz bieten.

20 Watt mit einem 300 Watt Bronze Netzteil ziehen 26,3 Watt aus der Steckdose, 20 Watt mit einer Pico-PSU nur 23,3 Watt. Bei achtstündiger Nutzung am Tag wären das im Jahr 8,76 kWh Unterschied. Die 2,60 € im Jahr sind natürlich finanziell Banane, aber wenn jeder so denkt wird das nix mit geringerem CO2-Ausstoß pp.

Da der E8400 mehr als doppelt so viel Energie verbraucht als der i3 wird man ihn vermutlich umweltneutral ersetzen können. Ich frage mich allerdings, ob man ihn wirklich durch eine potentere Lösung ersetzen muss. Angebracht wäre die wohl nur im Hinblick auf eine künftige Zocker--Option.

Bei dem Anwendungsbereich würde ich ein komplett lautloses System empfehlen:

ASRock N3700-ITX (90-MXGYM0-A0UAYZ) ab € 104,99
G.Skill Value SO-DIMM Kit 8GB, DDR3L-1600, CL11-11-11-28 (F3-1600C11D-8GSL) ab € 40,53
LC-Power LC-1360mi, 75W extern, Mini-ITX ab € 47,85
optional: LiteOn DS-8ACSH schwarz, SATA ab € 14,25
Und wenn die 640 Hdd ein 3,5"-Laufwerk ist stattdessen: HGST Travelstar 5K1000 1TB, SATA 6Gb/s (HTS541010A9E680/0J22413) ab € 45,62

Die 2,5"-Festplatten sind langsamer als 3,5". Da sie als Datengrab schnell genug sind, sollte man ihre Vorteile mitnehmen: wesentlich leiser und ca. 2 Watt weniger Verbrauch. Die lautlose SSD wird weiterverwendet.

Der PC verbraucht nur ein Drittel eines i3-PCs.
 

DaMoffi

Bisher: Nando
Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
14.606
Es ging doch ausschließlich um die Option mit der R7 370 ... die willst du sicher nicht mit einer pico-PSU betreiben, oder? Oder mit einem Intel Pentium N3700?

Wie gesagt: 300 W reichen auch für die R7 370 ... nur eben nicht mit jedem NT, da z. B. das System Power 7 300 W keinen PCIe-Anschluss hat.

Ob er jetzt komplett auf deine Energiespar-Variante setzen möchte, dass kann er entscheiden. Klingt aber eher nach "normalem" PC mit Aufrüstoption.

Verbräuche zw. i3, Pentium und E8400 siehe hier: http://www.tomshardware.com/reviews/ivy-bridge-wolfdale-yorkfield-comparison,3487-19.html

Der Skylake-i3 wird wohl noch ein paar W weniger verbrauchen.
Ob sich dieser 30 W Mehrverbrauch z. B. im Idle je rentiert, muss der TE selber wissen bzw. ausrechnen.
 

Juri-Bär

Captain
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3.384

DaMoffi

Bisher: Nando
Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
14.606
Ja, okay. Kann der TE entscheiden.

Bzgl. der Performance im Bereich Streaming und CAD hätte ich aber beim Pentium mit nur 1,6 GHz etwas Bauchschmerzen. Hast du da Erfahrungen zu?
 
T

Tausendsassa

Gast
Wenn schon Low Budget dann würde ich einen Haswell Celeron als untere Grenze ansehen.
Verbrauch ist etwas höher, dafür rechnet der aber auch schneller.
Der ist ja auch passiv kühlbar.

Und wenn es um das retten der Welt geht hört die Sinnhaftigkeit eh auf.
 

Juri-Bär

Captain
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3.384
Bzgl. der Performance im Bereich Streaming und CAD hätte ich aber beim Pentium mit nur 1,6 GHz etwas Bauchschmerzen.
Streaming war mir klar, dass das kein Problem darstellt. Die Braswells sind ja gerade auf Grafikleistung optimiert worden und in dem Bereich fast doppelt so stark wie die BayTrails. Die Hardwarevoraussetzungen der beiden genannten CAD-Programme habe ich mir vor meiner Empfehlung natürlich angeschaut. ProE ist total genügsam und bei Inventor werden die Minimalvoraussetzungen gut übertroffen:
Intel® Pentium® 4 oder AMD Athlon™ 64, 3 GHz oder schneller oder Intel® oder AMD Dual Core-Prozessor, 2 GHz oder schneller
 
Top