Offline GPS Tracking per Text Nachricht

BraucheHilfeMr

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
29
Hallo zusammen,

ich bräuchte kompetente Hilfe in dem Bereich Ortung bzw. Programmierung eines Smartphones (Android zu Android) und wäre sehr dankbar dafür, wenn jemand mir dort verständlich in einer Schritt für Schritt Anleitung weiterhelfen könnte.
Es geht um folgendes. Und zwar möchte ich mit meinen Neffen ein Weltraum Projekt angehen. Ich möchte private Luft Aufnahmen mit einer seperaten (Video-)Kamera machen und ein Smartphone mit hoch schicken mit der einzigen Aufgabe es später per Koordinaten orten zu können. Das alles soll offline, ohne eine App aus dem Playstore zu beziehen, von Handy zu Handy erfolgen. Heißt: Ich schicke vom Boden aus eine SMS Anfrage an das andere Handy und das andere Handy soll mir dann automatisiert per SMS eine Rückmeldung mit den Koordinaten geben. Die Sache ist, dass erstens das Budget möglichst gering gehalten werden soll und zweitens, dass meine Neffen und ich gemeinsam was zum tüfteln haben. Theoretisch könnte man das alles kaufen das weiß ich aber das ist nicht Sinn der Sache. Die Frage lautet nun, Wie kann ich mir diese Idee verwirklichen? Ich verfüge nicht über das nötige Wissen, wie ich so etwas auf die Beine stellen kann, weshalb ich eure Hilfe brauche.

Ich bedanke mich vorab für jede kompetente und hilfreiche Antwort!
 

racer320kmh

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
666

Prollpower

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.620
Halte ich für eine schlechte Idee... Wenn das Handy nun aus Gründen XYZ streikt und Du die pos. nicht abrufen kannst, findest es vermutlich nie wieder.
Nutze etwas, was in kurzen Intervallen die Position übermittelt. So hast Du zumindest die letzte Koordinate *falls* etwas schief geht.
 

BraucheHilfeMr

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
29
Ich habe halt Sorge, dass die App dann mal abstürzt oder sich aufhängt so wie der User Prollpower bereits erwähnte. Tasker hört sich aber auf jeden Fall schon sehr gut an. Vor allem könnte ich dann auch andere Daten wie Temperatur des Geräts usw abfragen, was nicht gerade unwichtig ist, da ich eine Höhe von ca. 20 bis 40 Kilometern einplane und dort eisige Temperaturen herrschen. Trotzdem hätte ich noch einige Fragen. Wie genau läuft das mit Tasker denn? Muss ich das auf den beiden Handys installieren? Und am aller wichtigsten. Funktioniert es offline?
 

Prollpower

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.620
Genau die Temperaturen stellen ein Problem dar! Da sagt so mancher Akku gute Nacht.
Wenn Du das Offline machst, hast Du wieder das selbe Problem, das die letzten Koordinaten nicht übermittelt werden.
Andererseits muss man sich ja fragen, was für ein Empfang man da oben hat. :lol:
 

Hellblazer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.291
"Offline" ist das ja nicht, wenn du eine SMS versenden willst. Du brauchst da immernoch ein Handy-Netz. Ob das in der Höhe noch vorhanden ist? Wenn das Ding wieder runterkommt, dann kannst du es versuchen zu orten, falls das Gerät noch nicht erfroren ist.
 

Prollpower

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.620
Online brauchst Du theoretisch nur ein Google Konto und aktives Netz
https://www.google.com/android/find
Ergänzung ()

und hier mit zeitlichem Verlauf
https://www.google.com/maps/timeline?pb
Ergänzung ()

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.adm
Ergänzung ()

….falls das Gerät noch nicht erfroren ist.
Eine zus. große Akkubank sollte denke Pflicht sein!
 
Zuletzt bearbeitet:

BraucheHilfeMr

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
29
Was die Temperaturen angeht habe ich bereits eine Lösung. Dass das Handy mir aus einigen Kilometern Höhe Daten schickt ist mir eigentlich nicht so wichtig. Das wäre halt nicht schlecht aber das ist glaube ich relativ komplex und daher für mich persönlich auch eher zweitrangig. Mir ist halt am wichtigsten, dass ich nachher die Kamera mit den Aufnahmen anhand der Koordinaten einsammeln kann.
 

crim981

Newbie
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
5
Ich habe solch ein Gerät an meinem Auto: https://ebay.us/s1A6zz
Einfach ne Prepaid Simkarte vom Supermarkt rein und auf SMS-Anfrage bekommt man einen angepassten Google Maps link, Die aktuelle Geschwindigkeit und das Datum und die Uhrzeit der GPS Daten zurück.
 

Hellblazer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.291
Dann isolierst du das Handy wahrscheinlich? Bei Isolierungen solltest du aber vorher überprüfen, ob du damit auf dem Boden noch Empfang hast. Nicht, dass die das Mobilfunknetz auch noch abschirmt.
 

BraucheHilfeMr

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
29
Genau Hellblazer. Ja, das stimmt. Wäre ärgerlich wenn dann das ganze Unterfangen, daran scheitern würde. Es ist Wahnsinn wie viele hilfreiche Antworten ich hier in so kurzer Zeit bekomme. Ein großes Danke an euch alle!
 
L

Leuter

Gast
Das ganze Projekt ist ohne eine Heizung für das Handy nicht zu realisieren. Schon in 10 km Höhe herrschen tiefe Minus-Grade, die dem Handy-Akku den Garaus machen!
 

Prollpower

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.620
Genau... es herrschen teilweise Temps die nur Russland zu besten Zeiten übertreffen kann.
Zitat:"Am 24. Februar 2008 erfolgte mit einer regulären Boeing 747-400 ein Flug vom Londoner Flughafen Heathrow nach Amsterdam mit Biokraftstoff anstelle von Kerosin. Der Flug sollte den Ingenieuren wichtige Erkenntnisse über die Nutzung von Biokraftstoff liefern. Der Einsatz von Biokraftstoff in der Luftfahrt stellt eine besondere Herausforderung dar, da gewährleistet sein muss, dass der Treibstoff auch in einer Flughöhe von über 10.000 m und Temperaturen von unter −60 °C flüssig bleibt und eine konstante Verbrennungsleistung bietet."
https://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_747

und

http://www.wetterkursus.de/atm_aufbau.html
 

BraucheHilfeMr

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
29
Dem stimme ich voll und ganz zu! Tatsächlich habe ich aber bereits erste Lösungsansätze, wie man die Geräte vor diesen extremen Temperaturen schützen kann, sodass diese intakt bleiben. Da der Abflug im späten Frühling bzw. zum Anfang der Sommerzeit stattfindet, habe ich noch etwas Zeit um verschiedene Materialien zu testen. Nichtsdestotrotz besteht ein Risiko, das man grundsätzlich immer einkalkulieren muss. Das ist mir bewusst. Meine größte Hürde sehe ich aber darin, die Geräte sicher zurück zur Erde zu bringen und aufzuspüren. Wenn das Equipment nicht sicher zurück zur Erde gelangt oder wenn ich es nicht wieder finden kann, dann war die ganze Arbeit umsonst plus, dass das Geld für die Geräte futsch ist und ich mir neue Geräte zulegen muss. Deshalb stellte ich meine Frage zu dem GPS.
 
Top