Test Passiv gekühlte Zotac Zbox nano CI540 im Test

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
9.417
#1
Die Zotac Zbox nano CI540 (Plus) kombiniert einen Core-i5-„Haswell“-Prozessor mit passiver Kühlung auf kleinstem Raum. Dafür hat der Hersteller das Gehäuse zu einem Bienenstock umgestaltet und den Tablet-Prozessor mit einem großen Kühlkörper versehen. Wie sich der Mini-PC damit im Alltag schlägt, klärt ComputerBase im Test.

Zum Artikel: Passiv gekühlte Zotac Zbox nano CI540 im Test
 

itsfun

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
774
#2
"mit ohne Lüfter" Ahja... :evillol:
 

Spanholz

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.398
#4
Dann müsste es doch wohl auch möglich sein, einen A4-5000 passiv zu kühlen. Der schlägt sich bei ähnlicher TDP ja nahezu genauso gut, wie das Intelpendant. Also die Zotac AQ01 passiv, der Preis ist schließlich deutlich niedriger.
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.584
#6
gefällt mir :) schönes Teil!
 

paulinius

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
279
#8
Könntet ihr in Zukunft vielleicht auch testen, ob und wie tauglich diese Mini-PCs als Client für Steam In-Home Streaming sind? Das wäre neben XBMC ein für mich wichtiges Auswahlkriterium, für andere ja evtl. auch.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.774
#10
interessant wären auch Vergleiche bezüglich der GPUs bezüglich ihrer Treiber bzw der Support in Openelec. - zb Deinterlacing, HD Beschleunigung diverser Formate.
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
222
#11
Fände so ein Gerät mit AMD APU auch spannend.
 
W

wattistlos

Gast
#12
Wie weit ist die Leistung anders wenn man die RAM Riegel höher taktet ?
Bei meinem Desktop i5 kommt von 1600 auf 2100 ordentlich Leistung raus. Die Ruckler in Spielen sind da weniger.
Ist allgemein bei iGPUs doch ehe zu empfehlen oder ?
 

CD

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.581
#13
Gibt's so kleine Barebones eigentlich auch mit eingebautem BluRay-Laufwerk? Ich suche aktuell sowas für einen Freund, der zwar Lust hätte auf so nen kleinen PC und dem die Power auch mehr als ausreichen würde, aber er will sich kein externes Laufwerk danebenstellen.
 

RedXon

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.052
#15
Hmm sollte ja eigentlich mit jedem PC mit halbwegs aktueller CPU/GPU gut gehen (oder so gesagt, wenn die Hardware FullHD H.264 wiedergabe unterstützt... Habe jedenfalls mit einem i3 NUC und mit dem Surface Pro 2 keine Probleme feststellen können, also sollte das mit diesen Teil auch ohne Probleme laufen.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.882
#16
@paulinius:
Volle Zustimmung!
Lauter Spielerechner irgendwo anders als Server und dann mit so einem passiv gekühlten als Streaming-Ziel wo anders spielen!

@CD:
Guck dir mal die Shuttle Dinger an, ob die was sind.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.014
#17
Könntet ihr in Zukunft vielleicht auch testen, ob und wie tauglich diese Mini-PCs als Client für Steam In-Home Streaming sind? Das wäre neben XBMC ein für mich wichtiges Auswahlkriterium, für andere ja evtl. auch.
+1, Unterstützung für diesen Wunsch.

Könnt Ihr bitte endlich auch die ZBox EN 760 testen???

Das Teil ist eine Bombe als Gaming Mini-PC!
 

KlickKlickKlack

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
35
#18
Ich hoffe das ist nur der Anfang bezüglich passiver Minirechner. Von mir aus könnte das Gehäuse noch ein bißchen größer sein, falls man dann auch einen stärkeren Prozessor/GPU verbauen könnte. Nur nano muß nicht unbedingt sein, für einen mini hätte ich auch noch genügend Platz auf dem Tisch ;-)
 

Spike S.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
297
#19
Ich bin etwas über den kurzen Abschnitt zu den Temperaturen verwundert. "Jap, bleibt in den Specs" ist doch etwas dürftig, wenn es bei dem Gerät genau darum geht.
Bei welcher Umgebungstemperatur wurde gemessen? Wurde auch bei mehr oder weniger realistische Hochtemperaturen gemessen? 30° schafft man im Sommer in einer Wohnung auch hin und wieder mal.
Und wenn ich es, da es ja so klein ist, einfach ins Bücherregal werfe oder hinter Möbel/TV montiere, sodass drumherum nur geringe Abstände zu anderen Gegenständen exisitieren? Bekommt das Gerät dann immernoch genug Luft?
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.263
#20
Ich sehe da 20FPS bei FullHD , ich mein das Gerät ist doch im Prinzip garnicht dafür angedacht worden das man damit wenn überhaupt auf FullHD spielt ?
Von daher finde ich die Bewertung absurd , so paar kleine Sachen für nebenbei auf mittlerer Auflösung wären sicher ruckelfrei machbar und mehr muss es ja nicht sein , immerhin ist dort nur ein ca. 10 Watt Prozessor&Grafik Gespann drin , dafür ist die gebotene Leistung gut.

Das einzige Manko wäre für mich trotzdem der Preis , ich würde dann dort eher ein Tisch PC für halb soviel Euro selber zusammbasteln. Aber wer ein 12x12 cm PC haben will muss eben in die Tasche greifen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top