Pc startet nicht/immer neu

Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
6
#1
Hallo, nach ewigen durchforsten des Internets bin ich nun auf eure Hilfe angewiesen.
Vorerst mein System:

Prozessor: Intel Core i5 2500k
Mainboard: Gigabyte Z77x-d3h
Grafikkarte: vorher Radeon 460 jetzt MSI GTX 1050 Ti Gaming X
Netzteil: beQuiet Dark Power Pro 10 750w
Betriebssystem: Windows 7 64 Bit
RAM: 8GB DDR3 GSKILL

Nun zu meinem Problem:
Ich habe gestern meine neue Grafikkarte und einen neuen Tower bekommen. Habe alles eingebaut, wollte den PC starten, aber dieser zuckte nur kurz. Schnell festgestellt, dass ein Kabel vergessen worden war *facepalm*
Daraufhin wollte ich den PC starten und dieser startet nach 5sek immer neu. Nach dem 3x bootete der PC, welcher dann aber 5min später wieder abstürzte. Habe dann den Speaker noch eben eingesteckt und nun komme ich zum wirklichen Problem, seither bekomme ich beim Start einen durchgehenden Piepton (kurze Töne) bis er sich abschaltet und das Spiel von vorn beginnt. Kurzerhand die Grafikkarte ausgebaut und ohne gestartet. Tada keine Pieptöne. Pc dann wieder ausgemacht und alte Grafikkarte rein -> wieder kurze Pieptöne bis er sich abschaltet. Anschließend hab3 ich die Grafikkarte wieder ausgebaut und nochmal ohne gestartet, diesmal aber piept er immer noch. Nun weiß ich leider nicht mehr weiter, zumal ich im Internet nur bis 11x kurze Pieptöne finde, welche bei mir wahrscheinlich bei über 20 liegen, eben solang bis er sich abschaltet.

Ergo: Mainboard defekt? Hat aber gestern noch funktioniert. Netzteil vermute ich auch nicht, da gestern Abend noch der Rechner hochfuhr (Auch wenn er nur 5min an war)

Hoffe jemand kann mir helfen.
Vielen Dank im Vorraus
 
Zuletzt bearbeitet:

Keksdose

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
461
#2
alte grafikkarte einbauen , testen.
neue grafikkarte wieder wieder rein , alle! kabel, anschlüsse und komponenten kontrollieren
 

Bakyyr

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
6
#3
Alte Grafikkarte bereits getestet, Problem bleibt bestehen. Kabel habe ich alle ausgetauscht und leider trotzdem nichts :/
 

Piep00

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
116
#4
Du kannst die BIOS-Beep-Codes googeln, was du wahrscheinlich getan hast. Wenn es mehr als 20 mal piept, dann würde ich das als durchgehend verbuchen.

Wenn ich das überfliege, würde ich auf die Stromversorgung tippen. Du hast das Gehäuse getauscht... hast du an die Abstandshalter hinter dem Mainboard gedacht? Ist das 4-/8-Pin-Kabel nebem dem Prozessor dran? Der ATX 20/24 richtig drin? Überprüfe das mal und melde dich mal. Notfalls nochmals alles ab und neu zusammen.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
857
#5
Setze erstmal mit Clear Cmos dein Bios zurück. Dafür muss du ein Jumper setzen, was wiederum im Handbuch erklärt wird. Überprüfe ob alle Kabel an der Grafikkarte angeschlossen sind, bzw das die Grafikkarte richtig im Slot sitzt. Dann schaue ob alle Lüfter laufen inkl. der vom CPU Kühler.
Klemm erstmal alle Laufwerke ab.
Dein Board hat übrigens Onboard Grafik nutze die mal, um zu sehen ob die Kiste hochfährt oder immernoch rumzickt
 
Zuletzt bearbeitet:

Bakyyr

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
6
#6
Habe den Big Tower von Thermaltake, Chaser MK1, anbei waren keine Abstandshalter aber dafür Schrauben im Gehäuse, welche denke ich als Abstandshalter dienen. Der 8 PIN für den CPU steckt fest drin, ebenso der 24pin Stecker. Habe auf meinem Prozessor übrigens noch VON beQuiet einen Kühler welcher beim Start anläuft. Zusätzlich sind 3 240mm Lüfter eingebaut wovon 1 läuft und die anderen beiden nicht. Habe aber auch keine Kabel von den beiden gesehen um diese anzuschließen. Der Cmos Redet hat leider nicht funktioniert.

Edit: Nach den Kabeln der beiden Lüfter geschaut diese sind wohl von Werk aus zusammengesteckt.
Ergänzung ()

Habe nochmals alles ausgebaut. Auf meine Abstandsschrauben geachtet und nur meine CPU, CPU Kühler und das Netzteil angeschlossen. Problem bleibt das gleiche ein durchgehendes piepen (kurze beeps bis zum abschalten)
Fazit: CPU oder MB am Arsch?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2009
Beiträge
857
#7
Ich werfe noch RAM (falls das verbaut war) und Netzteil in die Diskussion. Teste mal mit einem anderen NT. Ich tippe auf Mainboard, da CPUs vieles verzeihen bevor die sich verabschieden.
 

Bakyyr

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
6
#8
Ich sage jetzt mal, dass ich es gelöst habe.
Meine Bestellung für nächsten Monat vorgezogen. Morgen kommt neues MB, CPU, RAM und Netzteil. Danke trotzdem für eure Hilfe :)
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
20.113
#9
*soorry*

Bei Sandy-Bridge nicht das Problem.
 
Zuletzt bearbeitet: (Korrektur)

Bakyyr

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
6
#10
Das Problem des durchgehenden Beeps bis sich der PC abschaltet besteht ja auch wenn ich keine Grafikkarte eingebaut hab ( Hab ja auch Onboard Grafik).
Zumal ich schon sehr viele Lösungswege aus Foren ausprobiert habe, aber leider nichts zum Erfolg führte :(
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
20.113
#11
Schade, muß der RAM in der falschen Speicherbank stecken !?
 

Bakyyr

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
6
#12
Habe 4x Spots für den RAM. Vorher steckten beide in 1 und 2. Habe diese getauscht, es mit nir einem versucht. Mal in Spot 3 und 4 und mal gar keinen. Problem mit dem beeps blieb trotzdem bestehen :/
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
20.113
#13
joar, bleibt nur die CPU mal ausbauen und wieder rein damit, oder einfach nur den CPU Kühler ein wenig lockern. Wenns das nicht war, ist wirklich Zeit für was Neues.
 
Top