PC stürzt ohne Bluescreen ab

n4zroth

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
105
Hallo,
ich habe seit ca. anderthalb Monaten meinen neuen PC (selbst zusammengebaut mit custom Wasserkühlung, ist der vierte oder fünfte dieser Art). Den ersten Monat lief alles problemlos, vor ungefähr zwei Wochen hatte ich den PC den ganzen Tag an (wenig bis keine Last, nur ETS6). Als ich dann abends Lost Ark spielen wollte, ist der PC mehrmals ohne Bluescreen einfach ausgegangen und neu gestartet. Das Problem war am nächsten Tag verschwunden und ist bis heute nicht mehr aufgetreten. Heute war der PC den ganzen Tag zum Arbeiten an, ich hab am Nachmittag ohne Probleme etwas gezockt. Danach den PC ausgemacht und abends wieder an, seitdem habe ich dasselbe Problem, PC geht ohne Vorwarnung einfach aus.
Hardware ist wie folgt: 12900k mit Asus AI Overclocking (Fehler tritt aber auch bei Stock Settings auf), ein z690 Maximus Formula, Corsair 6200 CL36 (XMP enabled) sowie eine 3090 (Asus EK) mit einem Dark Power Pro 1200W.
Die Temperaturen sehen normal aus, Wasser unter Last bei 38-39°C, CPU nicht über 70° und Grafikkarte nicht über 60°. SSD und RAM sowie Mainboard maximal 55°. Maximale Lastaufnahme von CPU ~200W und GPU ~400W. laut hwinfo
Hab dann mal Prime95, 3dMark und HeavyLoad jeweils laufen lassen (dabei geht die CPU teilweise natürlich viel höher, bis 90°), da lief alles stabil und ohne Probleme. Die Abstürze im Gaming sind immer nach maximal zehn Minuten, alle Tests liefen viel länger problemlos. Memtest vom Asus MB lief auch ohne Probleme durch.
Im Event Viewer steht auch nur unexpected shutdown und sonst nichts Hilfreiches :(
Da das Problem nur so sporadisch auftritt, bin ich ziemlich ratlos, jemand ne Idee wie ich hier rangehen könnte?
Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von Drewkev:
Kann mich täuschen, aber ist das nicht etwas viel? Klar, du hast eine RTX 3090 und einen 12900K, aber dennoch.


Auch ohne XMP? Lost Ark soll nämlich auf die CPU gehen.
War mir tbh bei der Wassertemperatur auch nicht sicher aber laut Google sind 10-15° über Zimmertemperatur io, was passt bei ca 24° hier drin. Hab zwei 480er Radiatoren, könnte die Lüfter auch höher laufen lassen. Allerdings wird die CPU beim Gaming halt nicht so warm. Wassertemperatur ohne Last sind ~31°.

Hab's noch nicht ohne XMP probiert, hatte keine Lust auf Kartoffel-RAM (:D).
 
Liste doch mal bitte die Komponenten der WaKü auf...
 
Zitat von Nordwind2000:
Liste doch mal bitte die Komponenten der WaKü auf...
Zwei 480er Radiatoren von XSPC, jeweils vier Lüfter als push (intake, im 1000D Gehäuse vorne), drei 140er Lüfter exhaust oben und zwei 120er hinten exhaust. Watercool Heatkiller D5 Reservoir/Pumpe Combo, EK Velocity CPU Block und preinstalled Waterblock der GPU. Sprannungswandlerkühlung auf dem Mainboard auch in den Loop eingebunden.
Zitat von Drewkev:
Auf die Fehlersuche wirst du weniger Lust haben :evillol:
Stimmt, werde das auch gleich mal probieren, danke. Wenn das was hilft, was genau sagt mir das dann? :-/
 
Hab meinen Beitrag noch editiert, siehe oben.

Zitat von n4zroth:
Heißt ich müsste an den Timings und Spannungen per Hand rumspielen bis es passt?
So in etwa. Ich würde eher die Taktfrequenz auf die genannten 4800MHz senken, testen und bei positivem Ergebnis schrittweise hochgehen.
 
Ah danke, I see. Mich wundert halt dass es meistens stabil läuft aber halt nicht immer :/ Ich hasse nicht-deterministische Fehler.
 
Zwei 480er sind durchaus ordentlich, keine Frage. Dennoch hast du eine RTX 3090 und einen 12900K. Solche Online-Rechner (zumindest der von EKWB) sind mMn eine gute Richtlinie, aber es soll meines Wissens das Minimum und nicht Optimum darstellen, kann mich aber täuschen.

Oder gibt es keine anderen Gehäuse, die zwei 480er unterstützen?

Bin auf dem Gebiet definitiv kein Experte, stelle mir aber momentan selber eine Wasserkühlung zusammen und habe vieles durchgelesen & gesagt bekommen. Man solle halt immer so viel Radiatorfläche verbauen wie nur möglich.
 
Zitat von Drewkev:
Zwei 480er sind durchaus ordentlich, keine Frage. Dennoch hast du eine RTX 3090 und einen 12900K. Solche Online-Rechner (zumindest der von EKWB) sind mMn eine gute Richtlinie, aber es soll meines Wissens das Minimum und nicht Optimum darstellen, kann mich aber täuschen.

Oder gibt es keine anderen Gehäuse, die zwei 480er unterstützen?

Bin auf dem Gebiet definitiv kein Experte, stelle mir aber momentan selber eine Wasserkühlung zusammen und habe vieles durchgelesen & gesagt bekommen. Man solle halt immer so viel Radiatorfläche verbauen wie nur möglich.
Doch, ich glaub da hätte es durchaus noch andere gegeben, aber mir hat die Optik extrem gut gefallen. Ich könnte mit dem jetzigen mitgelieferten Mount problemlos oben noch einen 420er einbauen oder mit einem extra Mount oben auch noch zwei 480er.
Ergänzung ()

Jetzt läuft's auch seit ner Stunde wieder stabil ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von Drewkev:
Mit XMP, wollte erst ändern wenn's das nächste Mal abkackt. Hab nichts geändert und lief jetzt drei bis vier Stunden stabil mit Gaming.
Zitat von poly123:
unter 40 Grad und nur mit internen Radis doch vollkommen ok?

@TO: gibt’s in den Eventlogs von Windows kritische Fehlermeldungen? Vielleicht liefern die Logs Anhaltspunkte.
Der einzige Critical ist "Unexpected Shutdown", sonst nichts :(
 
Ich weiß, ist länger her, aber das Problem ist jetzt persistent. Taucht auf mit stock CPU bzw. RAM Einstellungen.
Hab mal die PSU shroud abgenommen, das Netzteil kam mir sehr warm vor, konnte leider nicht feststellen ob oder wie schnell der Lüfter läuft, da er natürlich nach unten weggeht. Hab dann das Netzteil mal senkrecht gestellt und siehe da, der Lüfter läuft auch nach einer halben Stunde Lost Ark überhaupt nicht, obwohl das Netzteil deutlich wärmer als Körpertemperatur ist, ich vermute das soll so nicht sein? Hab leider nix dazu gefunden wann der Lüfter wie schnell laufen sollte :/
Werde die PSU shroud erstmal ablassen und bequiet kontaktieren 😔
 
Zurück
Top