PC upgrade für Videoschnitt

NiklasLinke

Newbie
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
4
Hi, Ich möchte meinen Pc für Videoschnitt verbessern, da ich aktuell häufiger an die Grenzen stoße, wenn ich 4 oder 6k Material bearbeite. Falls noch mehr Infos als das Folgende benötigt wird, gebe ich euch die gerne. Ich hoffe da lässt sich was im preislichen Rahmen machen.

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Ich möchte mit dem PC professionell Videos in Premiere Pro bearbeiten. Dazu kleine VFX arbeiten in After Effects. Das video Material ist in 4k und gelegentlich in 6k mit bis zu 60fps wenn das bei der suche helfen kann.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Der PC sollte flüssig laufen :D

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
Aktuell nutze ich 3 Monitore. Wenn es die Performance deutlich verbessern sollte könnte ich aber auch auf einen verzichten
Monitore: https://www.amazon.de/VG245H-Monitor-Reaktionszeit-FreeSync-schwarz/dp/B01I1RET3M/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=vg245h&qid=1597175519&sr=8-1

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
500-900€

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
ich kann noch ein paar Monate warten.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
Ich glaube dass ich es mit ein paar Tutorials hinbekommen sollte habe an dem jetzigen auch schon ein bisschen rumgebastelt.

Würde mich über eure Hilfe freuen.
Gruß Niklas
 

Anhänge

  • PC komponnenten.JPG
    PC komponnenten.JPG
    112,8 KB · Aufrufe: 227
Zuletzt bearbeitet:
Du schneidest 4 und 6K Material an FHD-Monitoren? So wirklich jetzt?

Was ist "Professionell"? Du verdienst Dein Geld damit? Oder eher leere Floskel?
Du hast 5-900 Euro für "Professionell" übrig?
Ein Glück ist RAM gerade billig.
2x32GB RAM und dann einen 3900x von AMD und Board. Graka kannste behalten solange nicht mehr Budget da ist.
 
b550 board
amd 3700x (evtl 3900x falls im budget drin)
kühler: fuma 2, mugen 5 pcgh edition
2*32gb ddr4 3200
bequiet pure power 11 (cm) 500w
gehäuse xyz
ssd 1-2tb
alte gpu, hdd, ssd

das dürfte bereits viel bringen und dein budget ausreizen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Killerphil51
Zitat von HisN:
Du schneidest 4 und 6K Material an FHD-Monitoren? So wirklich jetzt?

Was ist "Professionell"? Du verdienst Dein Geld damit? Oder eher leere Floskel?
Du hast 5-900 Euro für "Professionell" übrig?
Ein Glück ist RAM gerade billig.
2x32GB RAM und dann einen 3900x von AMD und Board. Graka kannste behalten solange nicht mehr Budget da ist.
Danke für die Antwort. Mindestens einen der Monitore werde ich denke ich noch upgraden aber es geht bei den Auflösungen ja darum was die Kunden bekommen da ist es ja fast "egal" in welcher Qualität ich mir das angucke. Und mit Professionell meine dass ich mir halt neben der Schule einiges dazu verdienen kann.

Ist es den mit der von dir genannten Lösung ausreichen oder sollte ich unbedingt noch mehr Budget einbringen?

Danke für die Antwort.
Gruß Niklas
 
3900x und 64gb RAM ist schon gut. Aber da du ja kaum ausgelastet sein wirst, wäre eine große SSD wesentlich günstiger. Kannst dann alles in dnxhr konvertieren und dann reicht auch der 7700k für das Editing.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: douron
Zitat von Sa.Lt:
b550 board
amd 3700x (evtl 3900x falls im budget drin)
kühler: fuma 2, mugen 5 pcgh edition
2*32gb ddr4 3200
bequiet pure power 11 (cm) 500w
gehäuse xyz
ssd 1-2tb
alte gpu, hdd, ssd

das dürfte bereits viel bringen und dein budget ausreizen
Danke für die Antwort. Das hört sich sehr gut an.
Gruß Niklas
Ergänzung ()

Zitat von Qarrr³:
3900x und 64gb RAM ist schon gut. Aber da du ja kaum ausgelastet sein wirst, wäre eine große SSD wesentlich günstiger. Kannst dann alles in dnxhr konvertieren und dann reicht auch der 7700k für das Editing.
Das wäre dann ja quasi mit proxys arbeiten. So mache ich es im Moment auch allerdings ist der Workflow nicht sehr angenehm vor Allem weil ich die Videos oft Nichtmal flüssig im Mediaplayer abspielen kann was nach der Zeit echt frustrierend ist. Ich denke dass ich erstmal den RAM aufstocken werde dann nochmal schaue wie es ist und sonst die neue CPU holen werde.
Danke für die Antwort.
Gruß Niklas
 
Zitat von NiklasLinke:
Ist es den mit der von dir genannten Lösung ausreichen oder sollte ich unbedingt noch mehr Budget einbringen?

Ausreichend waage ich nicht zu beantworten. Das hängt viel davon ab was Du unter Schnitt verstehst und wie das Rohmaterial aussieht. Je mehr Spuren Du gleichzeitig bearbeitest, desto langsamer wirds. Es gibt immer noch Effekte, die nutzen nur einen Kern. Da wartest Du Jahre, egal was für ein NASA-Rechner Du hast, und es kommt drauf an, was die Kunden haben wollen (Container, Codec) wie lange das Ding rendert.

Am Ende kannst Du jeden Euro den Du hast in Speed umsetzen, genau so wie "ausreichend" noch mit Deiner alten Kiste zu erreichen ist, wenn Du nur ordentlich RAM reinzimmerst.

Es ist auf jeden Fall eine Grundlage um "professionell" (Sorry, das Wort ist halt so abgegriffen und hat meiner Meinung nichts damit zu tun was irgendwer macht. Der einzige Unterschied ist das der Profi Geld für seine Arbeit bekommt, auch wenn die noch so Scheisse erledigt ist, und der Amateur 1000x geileres Zeug hinlegt, aber keinen Euro sieht, und trotzdem ist es "amateurhaft"?) zu arbeiten :-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Thorque
Hinzufügen möchte ich noch einmal: es kommt auch drauf an, wie kostbar deine Zeit ist. Ein beruflicher Cutter, der Hollywood-Filme, für die Wereindustrie etc. schneidet, für den ist Zeit Geld. da macht es einen Unterschied, ob die Kiste 10% schneller rendert oder 4-8K in Echtzeit mit zig Spuren bearbeiten kann.

Bei einem Schüler, der nebenbei ein paar Sachen editiert... Da tut es vielleicht auch nicht weh, wenn die Kiste nachts und/oder während der Schulzeit alles auf Intermediate umrechnet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HisN
Der erste Schritt um den Rechner schneller zu machen ist das richtige Stecken der Speichermodule - laut Screenshot rennt der nur im Singlechannel obwohl zwei Module vorhanden sind.
-> Handbuch des mainboards
 
Zitat von NiklasLinke:
Danke für die Antwort. Das hört sich sehr gut an.

Die Konfig von @HisN nehmen und dann sollte für Dich gut sein. Ich kombiniere und vermute mal, dass ggf. auch Gaming und Streaming in dein Anforderungsprofil fällt. Dann wirst Du mit der neuen CPU auch ein deutlich weicheres Spielgefühl (Frametimes) ggü deiner aktuellen CPU haben.
 
Zitat von Qarrr³:
Kannst dann alles in dnxhr konvertieren und dann reicht auch der 7700k für das Editing.
👍

Zitat von NiklasLinke:
Das wäre dann ja quasi mit proxys arbeiten. So mache ich es im Moment auch allerdings ist der Workflow nicht sehr angenehm vor Allem weil ich die Videos oft Nichtmal flüssig im Mediaplayer abspielen kann was nach der Zeit echt frustrierend ist. Ich denke dass ich erstmal den RAM aufstocken werde dann nochmal schaue wie es ist und sonst die neue CPU holen werde.
nicht wirklich proxys, sondern in einem weniger cpu-lastigen codec transkodieren

neben mehr Arbeitsspeicher, würde ich noch eine schnelle SSM in den M.2.-Slot einbauen. Dort kannst du dann den Medien-Cache hinterlegen

6K mit 60fps? verwendest du eine Blackmagic Pocket CC6K?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von douron:
👍


nicht wirklich proxys, sondern in einem weniger cpu-lastigen codec transkodieren

neben mehr Arbeitsspeicher, würde ich noch eine schnelle SSM in den M.2.-Slot einbauen. Dort kannst du dann den Medien-Cache hinterlegen

6K mit 60fps? verwendest du eine Blackmagic Pocket CC6K?
Danke für die Antwort. Ja ich werde die BMPCC6k nutzen und aktuell bereits die Zcam e2 S6
 
cool, ziemlich nice
ich liebäugle die F6 zu kaufen, aber warte noch auf ein paar ordentliche reviews der A7S III

mit dem ProRes codec lässt auch sehr weich schneiden.
wobei ich eher das gefühl habe, dass die hdd da nicht ganz mitkommt und wahrscheinlich ein grund ist, dass das editieren nicht ganz flüssig vonstatten geht. vor allem bei raw daten oder dateien mit sehr hohen mbits kann man sie recht schnell zum schwitzen bringen
 
Zurück
Top