R7 1700 oder R5 2600

Tammy

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.174
Huhu :)

Zuerst möchte ich sagen, dass ich weiß das es bereits ein Thema zu den beiden CPU gibt, jedoch mit anderer Hardware, anderen Anforderungen und anderer Intention.

Ich schwanke derzeit zwischen den beiden CPU, preislich nehmen sie sich ja nichts.

Anforderungen sind Videos konvertieren und Spiele auf 4k und da frage ich mich, ob bei einer so höhen Auflösung nicht ein moderat übertakteter R7 1700 reicht um die GPU ins Limit laufen zu lassen (derzeit GTX 1070, demnächst evtl. RTX 2080).

Dazu kommt, dass das Gehäuse ein Kolink Rocket ist, welches natürlich kein Belüftungswunder ist, aber meinen 4770k derzeit bei 4GhZ OC problemlos meistert (Noctua NH9).

Liege ich also mit meiner Vermutung richtig und wie weit macht sich die bessere RAM Unterstützung der Ryzen 2000 und die niedrigeren Latenzen bei meinem Anforderungsprofil wirklich bemerkbar?

Danke euch :)
 

schiz0

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
925
Moin,

Warum auf den alten 1700 setzen. Es gibt hier auf CB einige Benchmarks aus denen man entnehmen kann das der 2600 im Durchschnitt schneller ist, als ein 1800X. Wenn die sich preislich nichts tun, definitiv den 2600.

mfg
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.793
Vom Gesamtpaket würde ich dir definitiv zu einem R5 2600 raten und wenn’s dein Use Case hergibt und du stark von 8C/16T profitieren solltest, dann würde ich eher den R7 2700 nehmen.

Von den Latenzen, über die Taktfrequenzen (Boost), bis hin zur RAM-Kompatibilität und RAM-OC, macht die 2nd Gen Ryzen (Zen+) eigentlich alles besser als die 1st Gen (Zen).

Liebe Grüße
Sven
 

Tammy

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.174
Ich dachte ich würde beim Konvertieren von ihm profitieren ohne merklich FPS in Spielen zu verlieren :)
Egalisiert die bessere IPC der 2xxx wirklich 2 Kerne und vier threads?

Hmmm ok, dann scheint es wohl so zu sein, aber eine Frage bliebe noch, welcher der beiden Kandidaten weniger Abwärme produziert, klar sind die selbe TDP-Klasse, aber bei einem so kleinen Case kommt es auch auf Nuancen an :)
 

guggi4

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.110
Wenn du bereit bist, etwas zu übertakten und in 4k/60Hz spielst, wäre das wirklich eines der wenigen use cases, wo ich einen 1700 empfehlen würde.
Beim Videos konvertieren wird er den 2600 eindeutig schlagen und für 60Hz reicht auch der 1700. Selbst mit der 2080 wirst du in 4k eher ins GPU Limit laufen
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.793
Beim reinen Konvertieren von Inhalten, ist der R7 1700 schneller als der R5 2600.

Kommt’s dir auf einige Sekunden pro Job an? Nutzt du die CPU beruflich? Nein und nein?

Dann den R5 2600, denn er ist das bessere Gesamtpaket [vor allem in Sachen Gaming.]

Liebe Grüße
Sven
 

Tammy

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.174
Genau es wären 4K @ 60Hz und nein, ich mache das nicht beruflich, aufgrund des Projektes würde es dennoch große Mengen zu konvertierendes Material geben.

Bis ~95W TDP sollte OC möglich sein.
 

schiz0

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
925
Hab die Benches mal zusammen gesucht.

Gaming :

2018-11-30 17_52_35-AMD Ryzen 7 2700X, 2700, 5 2600X & 2600 im Test (Seite 4) - ComputerBase –...png


In Anwendungen ist der 1700 3% schneller, was wohl den Kernen geschuldet ist. Wenn du die brauchst, kannst du @RYZ3N Rat folgen und gleich auf einen 2700 setzen.
Ergänzung ()

2018-11-30 17_53_04-AMD Ryzen 7 2700X, 2700, 5 2600X & 2600 im Test (Seite 3) - ComputerBase –...png
 

Tammy

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.174
Danke schön :)

Der 2700 ist leider derzeit nicht drin und ich wollte nächste Woche anfangen zu assemblieren.
 

guggi4

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.110
Nur interessiert in dem Fall nicht die Anwendungsleistung über zig Anwendungen, wo auch genug Singlecore lastige Anwendungen dabei sind, sondern die Leistung im Renderprogramm.

@Tammy welchese Programm wird zum rendern verwendet? Dann kann man sich einen Bench raussuchen und du kannst selbst abwägen, ob der Performancegewinn beim Rendern für dich persönlich den Performanceverlust beim Spielen wettmacht.
 

schiz0

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
925
Der TE möchte aber auch spielen und da sind meiner Meinung nach die paar sekunden die der 1700 eventuell schneller (durch seine 2 Kerne mehr) beim rendern in Programm X ist, zu vernachlässigen, wenn er dadurch Leistung beim spielen verliert.

Der beste Mittelweg ist eben der 2600.

mfg
 

Tammy

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.174
@guggi4
Ich nutze WinX HD

Bin für alle weiteren Vorschläge dankbar, derzeit tendiere ich wohl zum R5.
 

schiz0

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
925

schiz0

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
925
Ok ^^ , habe mich da vom Kommentar von guggi4 verwirren lassen
welchese Programm wird zum rendern verwendet?
srry

Auf der Seite steht
Durch die Level-3 Hardwarebeschleunigung nutzt er IntelQSV, NVIDIA CUDA/NVENC und AMD voll aus, um Videos zu codieren und decodieren, was die Videoverarbeitung durchschnittlich 47x schneller als in Echtzeit machen kann!

Mehr ist da nicht zu finden, keine Benchmarks oder ähnliches, leider. Ich denke aber mal es wird bei diesem speziellen Programm keinen großen Unterschied zwischen 1700 und 2600 geben. Konvertieren tu ich Videos auch mit meinem alten FX und das dauert auch nicht lange, vorallem wenn man Videos für zB Youtube macht.

Wie gesagt, meiner Meinung nach solltest du auf den 2600 setzen. Ist einfach moderner, hat ne bessere IPC und hat nicht die Probleme mit RAM wie die Ryzen der ersten Generation.

mfg
 

Tammy

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.174
Super, das war wirklich viel Feedback, danke euch allen, es wird dann der 2600 :)
 

SethDiabolos

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.524
Man sollte nicht vergessen, dass in den Benches der 1700er mit 3,0-3,2Ghz läuft und ein R5 2600 deutlich höher taktet. Ist der Takt vom 1700er angehoben ist die Gaming-Leistung quasi identisch und die Anwendungsleistung des R7 ist eh um einiges besser in dem Fall. Im GPU-Limit, welches man eigentlich anstreben sollte sind die CPUs identisch nutzbar, kommt Streaming oder sonstige Hintergrundanwendungen dazu ist der R7 stärker.
Meiner liegt laut Benches vor dem 1800X und mit 3,75Ghz ist da auch noch nicht Ende.
 

Tammy

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.174
Das stimmt natürlich, ich weiß nur nicht, wie gut die Chiplotterie dann ist und ich habe noch nie eine CPU zurückgeschickt, weil mir die OC Ergebnisse nicht gefallen haben und wie gesagt, das alles muss in ein winziges case :)

Ich denke der 2600 wird leichter auf 4GhZ zu betreiben sein als der 1700 mit 3,8GhZ.
 
Top