Test Radeon RX Vega 56 Strix im Test: Leiser Betrieb zu Lasten der Temperatur

Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.050
#41
Zuerst einmal gebührt Wolfgang/CB Dank für diesen nachgelieferten Test zur kleineren ASUS RX Vega Strix :).

Schon schwach wie ASUS beim 56er RX Vega Strix Modell die Voreinstellungen gewählt hat (bzgl. Silent und Performance).

Bezüglich der maximal erlaubten Lüfterdrehzahl hat Asus die Radeon RX Vega 56 Strix sehr aggressiv konfiguriert. Das Performance-BIOS lässt maximal 1.600 Umdrehungen in der Minute zu, das Quiet-BIOS nur 1.450 Umdrehungen. Die Grafikkarte ist entsprechend auf einen leisen Betrieb getrimmt.
Lieber Wolfgang, das mag zwar hinsichtlich der Lüfterdrehzahlen aggressiv/gegenpolig für den ein oder anderen anmuten, aber am Ende sind es gerade einmal 2 dB Unterschied und wenn man sich die Rohleistungsdaten anschaut, so unterscheiden sich die beiden Modi um maximal 1% in allen durch die Bank getesteten Spielen :confused:.

So gesehen würde ich schlußfolgern, dass sich die für die ASUS Karte gewählten Einstellungen viel zu ähnlich sind und nicht genug Unterschied bieten für die "out-of-the-box" Nutzung, das hat Powercolor dementgegen vorbildlich umgesetzt bei der RX Vega 56 Red Devil. Somit ist das ein klarer Kritikpunkt am Setup der Karte im Vergleich zur Konkurrenz, denn wozu hat man sonst den Konfigurierbarkeit per Bios ab Werk, wenn man damit dem Kunden quasi nichts (klar unterscheidbares) bietet?

Wie bei allen teureren Grafikkarten setzt Asus bei der Radeon RX Vega 56 Strix auf die RGB-Beleuchtung Aura Sync. Sie findet sich in Form von Leuchtstreifen jeweils ober- und unterhalb der drei Lüfter sowie im ROG-Logo auf der Rückseite der Grafikkarte. Per Software Aura (Download) lässt sich die Farbe nach Belieben anpassen. Die LEDs können dauerhaft leuchten, blinken, pulsieren oder die Regenbogenfarben in einer Endlosschleife wiedergeben. Darüber hinaus kann die Beleuchtung der aktuell wiedergegebenen Musik oder Temperatur der GPU angepasst werden. Auch abschalten lässt sie sich.
Genau das richtige Ausstattungs-Feature für die zu diesen Preisen fast ausschließlich zugreifende Kryto-Mining-Community, die das sicherlich ausschweifend nutzen wird :lol:.

Dann lob ich mir doch Gigabytes minimalistischen "old school" Ansatz ohne Diskobeleuchtungsschnickschnack, mit optimierter 2-Lüfter-Kühlung und ohne Dual-Bios bei der RX Vega 56 OC Gaming, wie im Tom's Hardware Test auch zu Recht lobend hervorgehoben.

Takt und Leistungsaufnahme liegen genau dort, wo man sie hätte erwarten können, womit sich die Karte auch bei der Spieleperformance genau dort positioniert, wo man sie gerne sehen würde. Übertakten mit der Brechstange geht aber kaum, es sei denn, man propellert deutlich höher und lebt mit den akustischen Folgen. Oder man nimmt sich richtig viel Zeit und findet das Optimum für das individuelle Untervolten heraus.
Und ja, Undervolting (oder Undervolting kombiniert mit Overclocking) wäre vielleicht zur Abwechslung 'mal ganz nett gewesen, evt. auch interesssanter als einfaches Overclocking, zumal beide ja von der Chipgüte des Testexemplars abhängig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

neofelis

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.277
#42
Ich bin mit meiner Strix 56 absolut zufrieden. Lüfterkurve und Spannung müssen natürlich angepasst werden, um glücklich zu werden.
Undervolting bringt beim Verbrauch und bei der Lautstärke ne Menge. Die Lüfterkurve ist default viel zu agressiv gesetzt und führt zu einem unnötigen Crescendo. Beidem ist jedoch sehr gut abzuhelfen.

Kompletter PC im Total War Attila Benchmark:
R9 390 (Undervolting -70mV) 300W / 28.5fps / 10.5W pro Frame
RX 56 (Profil ausgewogen) 420W / 47fps / 1.520Mhz / 8.9W pro Frame
RX 56 (Undervolting -200mV) 320W / 46.6fps / 1.490MHz / 6.9W pro Frame

Edit: Die Karte taktet im Benchmark bei "Profil ausgewogen" nicht mit der maximalen default Taktrate 1.573MHz, wie erst angegeben, sondern nur mit 1.520MHz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.392
#43
Bei dem Preis - mit der Leistung - Liebhaberstück mMn.
^Zustimmung.
@CB: Wieso wird eigentlich Zeit in Tests von "nicht lieferbaren" bzw. irrelevanten Artikel investiert? Ist doch für die Katz, kann man doch gleich bleiben lassen. Dann lieber Sachen die schon länger nicht behandelt wurden wie externe 2,5" USB 3.1 Gehäuse oder Software für Video / Bildbearbeitung für das "normale" Folk, Antivierenprogramme, Backup Software bzw. How to usw... Wäre doch mal nicht schlecht.
Irrelevant finde ich die Artikel nicht, nur weil wie Karten derzeit schlecht verfügbar sind.
Sollte die Miningblase platzen wird der Markt mit gebrauchten Grafikkarten geflutet. Spätestens dann ist es nett zu sehen welche Partnerkarten überzeugen können.

Trotzdem fände ich deine Artikelvorschläge auch interessanter als Tests zu aktuell nicht relevanten Karten. ;)
 
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
4.911
#44
AMD Grafikarten verkommen immer mehr zu einer Lachnummer.
400.-Euro über "Realpreis"
Mein Desinteresse am AMD Produkten sinkt zunehmend.
Weil AMD ja auch viel für den Marktpreis kann... Nachfrage und Angebot und so? Gehirn einschalten hilft, solche Spam Posts nicht.

Letztlich ist es interessant zu sehen, wie die unterschiedlichen Hersteller an das Thema "Vega" herangehen und wie unterschiedlich die Ergebnisse doch sind. Im Endeffekt sind die Custom Karten leistungsmäßig in Ordnung. Durch die Marktsituation (Mining & co.) sowie die Lieferschwierigkeiten des Speicherherstellers passt die gebotene Leistung halt nicht zum Preis.
Wobei Asus mit einer UVP von 799€ ganz klar ins Klo gegriffen hat. (AMD ist nicht Asus)
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.122
#45
Das man immer gleich übertreiben muss... Die Karte ist ~17% schneller als eine Ref1070 - wann das "die Performance" sein soll, dann hat eine Vega64 Strix "die Performance" einer 1080Ti...
Naja aber wieso hier ne Ref 1070 heranziehen? Is ja auch keine Ref Vega 56. Wenn man Custom to Custom vergleicht ist da nicht viel Luft dazwischen.

Bei gleichem Preis würde ich auch die Karte mit dem fetten Chip nehmen, also die Vega.
 
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.549
#46
Ich sehe schon ein paar Sachen, die gegen NVidia sprechen wie die ganze 970-Geschichte, wegen der ich von NVidia auf AMD gewechselt bin. Oder die Preiserhöhungen von teilweise 30% oder mehr je nach Karte beim Wechsel von der 9er auf die 10er Generation.
Besonders bei letzterem kann ich nicht verstehen, wie selbst NVidia Befürworter das gut finden kann.
Die meisten Leute wägen wahrscheinlich eher ab was gegen oder für eine Grafikkarte spricht und nicht was für oder gegen eine Firma spricht. Die Leute kaufen schließlcih bloß die Karte und nicht die Firma.
Und wenn man vor der Entscheidung steht ne Pascal oder ne Vega zu kaufen, weiß ich nicht warum man Maxwell beachten sollte.

Zudem würde mich persönlich grad viel mehr stören, dass z.B. eine MSI 1070 GTX 8G gerade 100 Euro teuerer ist als vor 1,5 - 2 Jahren als sie neu rausgekommen ist.

Ehrlich gesagt finde ich das Rumreiten auf den Stromverbrauch übertrieben. Zumal oft die Stock-Versionen bei NVidia sehr viel weniger und die AMD-Karten sehr viel mehr Verbrauchen.
Einem Spieler kann es aber eigentlich egal sein, solange das Netzteil ausreichend groß ist. Mein Cousin musste beim Aufrüsten von einer 770 auf RX580 genau dies machen, da sein Rechner von der Stange ein sehr knapp dimensioniertes Netzteil hatte. Normalerweise sollte der Fall aber selten eintreten.
Einzig die durch den höheren Verbrauch erhöhte Wärme bzw. Lautstärke kann störend sein.
Eben. Außerdem könnte man vielleicht auch zu dem Schluß kommen, dass die bessere Technik sich auch dadurch auszeichnet, eine Spieleleistung X mit einem niedrigeren Stromverbrauch hinzubekommen als mit einem höheren.
Das wäre dann vielleicht eine subjektive und vielleicht auch uninformierte Entscheidung, aber es ist eben eine die man so treffen kann wenn einem die sonstige Technik in der GPU, die man fürs Spielen nicht braucht, egal ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
976
#47
Ohne mich aus dem Fenster lehnen zu müssen kann ich sagen, dass der Test überflüssig ist da nicht lieferbar. Und wenn lieferbar, dann 400€ zu teuer. Nichts gegen Computerbase...
 

Glyphus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
22
#48
Naja aber wieso hier ne Ref 1070 heranziehen? Is ja auch keine Ref Vega 56.
Stimmt natürlich. Aber in der ursprünglichen Aussage wurde ja nicht weiter spezifiziert welche Karte gemeint war. Vermutlich bin ich da ohnehin nur einem Trollversuch aufgelaufen.

Im Vergleich zur 1070 Strix sind es nur noch 5%, also vernachläßigbar. Ich würde wohl sogar so weit gehen, dass durch die heterogene Leistung in verschiedenen Spielen (im Parkour ME-Andromeda bzw. Wolfenstein2 als "Ausreißer") der Vorsprung nicht signifikant ist.

Die ursprüngliche Aussage wollte ich so aber nicht unkommentiert stehen lassen.

Im Endeffekt muss jeder selbst wissen was er kauft. Sind ja meistens mündige Menschen am Werk. Je nach Anwendung bzw. vorhandener Hardware gibt es Vorzüge auf beiden Seiten. Kompromisse müssen wir alle machen, sonst würde jeder eine Titan V haben ;)
In wie weit dann persönliche Vorlieben, gerade in Bezug auf Firmen, da mit reinspielen, ist entsprechend auch jedem überlassen.
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.050
#49
Vielleicht noch interessant anzumerken, dass Gerüchten zufolge der GPU Martkführer nVidia die GP102 Produktion leider schon eine Weile eingestellt haben soll, obwohl man sich trotz des Mining-Hypes bewusst war, dass so etwas eigentlich die Preise noch mehr in die Höhe treiben würde, was ja - insbesondere in den USA - bei GTX 1080Ti Modellen auch passiert ist.

We’re working really hard to get GPU down to the marketplace for the gamers and we’re doing everything to advise retailers and system builders to serve the gamers. And so, we’re doing everything we can, but I think the most important thing is we just got to catching for supply.

Jen-Hsun Huang – NVIDIA’s CEO
Dabei hilft es bestimmt die GP102 Chip-Fertigung einzustellen und damit den Nachschub an GPUs bewusst zu verringern/auszutrocknen, wenn sich die Gerüchte bewahrheiten sollten und "die Lederjacke" damit dann als Lügner enttarnt werden sollte.

Umso höher kann man durch diese künstliche Verknappung dann auch die Preise der neuen Oberklasse-GPUs (GA104) ansetzen, um bewusst dem gewillten oder süchtigen Konsumenten noch mehr durch die hausgemachte Preistreiberei aus der Tasche zu ziehen ... da sitzen schon ganz gewiefte Leute bei nVidia, die vermutlich gerne künstlich einem Maximalpofit nachhelfen und mangels Verbraucherschutz oder Marktkontrolle vor solch unlauterer Marktmanipulation steht dem auch nichts wirklich im Wege (es sei denn es wird entlarvt) :rolleyes:.

Des Weiteren sollen ja die GA104 Karten, wobei der Vollausbau in Form der GTX 1180/2080 als nächster Leistungschritt (neues Erstflaggschiff der nVidia Ampere-GPU-Generation) zu erwarten sein dürfte mit mindestens 5, eher 10(+)% mehr Rohleistung als bei einer GTX 1080Ti, mehr der weniger leistungsfähig ausfallen, abhängig davon ob es ein weiterer Maxwell/Pascal-Resfresh wird oder Ampere eine komplett überholte oder neue auf Gaming getrimmte GPU-Architektur bieten wird.

Was spräche gegen einen weiteren Maxwell-/Pascal-Resfresh? Nun, dass man evt. die Krone an eine Navi-Gaming-Oberklassekarte (in 7nm gefertigt) verlieren könnte in etwas mehr als einem Jahr und das will nVidia bestimmt nicht, zumal man selbst schön Allherrschaftsfantasien hegt und bei dem aktuellen stolz verkündeten Monopol (10x größer zu sein als die Konkurrenz) durch Huang sich im nachhinein so eine Peinlichkeit sicherlich ersparen (bzw. nicht riskieren) will ;).

Tja, traurige GPU-Zeiten nicht nur für Gamer und AMD-Käufer oder -Fans, sondern für GPU-Konsumenten allgemein (auch wenn viele bestimmt noch nicht realisiert haben wie einseitig und schlecht es um den GPU-Markt bestellt ist), Kryptominer vielleicht ausgeschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
11.079
#51
Ich sehe schon ein paar Sachen, die gegen NVidia sprechen wie die ganze 970-Geschichte, wegen der ich von NVidia auf AMD gewechselt bin. Oder die Preiserhöhungen von teilweise 30% oder mehr je nach Karte beim Wechsel von der 9er auf die 10er Generation.
Besonders bei letzterem kann ich nicht verstehen, wie selbst NVidia Befürworter das gut finden kann.
Das ist aber ein reines 100%iges Fanboy/Haterboy argument. Was hat denn die GTX 970 mit der GTX 1070 zu tun? Absolut gar nichts. Was mit der 970 damals war, ist ein einzelfall gewesen, an der 1070 ist nichts negativ in solch einer Richtung.
Die Argumente, die du zitiert hast, sind schon rein objektiver / technischer natur. Eben Punkte, die messbar, hörbar etc sind.

@ preise: Stimmt, schlecht für User, gut fürs unternehmen (Pascal hat sich ja verkauft wie warme Semmel).

Ehrlich gesagt finde ich das Rumreiten auf den Stromverbrauch übertrieben. Zumal oft die Stock-Versionen bei NVidia sehr viel weniger und die AMD-Karten sehr viel mehr Verbrauchen.

Einem Spieler kann es aber eigentlich egal sein, solange das Netzteil ausreichend groß ist. Mein Cousin musste beim Aufrüsten von einer 770 auf RX580 genau dies machen, da sein Rechner von der Stange ein sehr knapp dimensioniertes Netzteil hatte. Normalerweise sollte der Fall aber selten eintreten.
Einzig die durch den höheren Verbrauch erhöhte Wärme bzw. Lautstärke kann störend sein.
Was aber dennoch ein Nachteil ist, ohne nen anderen Vorteil dafür zu bieten.

Dacht ich mir auch... und dann ist die Pumpe auf meiner Fury X verreckt. Bin aber einer der Glücklichen die bei MF eine Red Devil 64 für 560€ abstauben konnten. Zu dem Kurs ist die Karte echt in Ordnung, auch wenn ich erst noch ein neues Netzteil gebraucht hab...
Ganz schön guter Preis. Zwar nicht so gut, wenn man die 480-500€~ einer Custom 1080 bedenkt, was der bisherige Tiefpreis ist, aber wenn man an den GTX 1080 Preis der letzten 2 Monate denkt.. Seit Wochen ist ne 1080 auf 650€ hoch, +150€.

Da warte ich lieber noch auf die 7nm Variante die dieses Jahr heraus kommt bzw Navi im nächsten Jahr. Wenn man gleich zum launch kauft zum start preis, kann man eigentlich nichts falsch machen. Die Preise werden ja auch in Zukunft sofort nach Markt start durch die Decke gehen und die die am ersten Tag bestellen können sich ganz entspannt zurück lehnen bzw die dann ein paar Monate fürs doppelte verkaufen.
Kannst du denn solange warten? Im besten Fall noch evtl 1.5 Jahre auf Navi, falls die 2019 kommen?!

Als Pascal rauskam, hieß es noch "in paar Monaten kommt Vega und zerstört Nvidia". Aus den paar Monaten wurden dann 14 Monate bis zum Release, und selbst bis HEUTE, 20~ Monate nach Pascal release, gibt es keinerlei brauchbare Custom Vega modelle, die zu nem vernünftigen Kurs lieferbar sind.
Ich bemitleide da wirklich die Leute, die sich damals gegen Pascal entschieden haben, und heute noch auf vega warten, statt spaß beim Zocken zu haben :/

Daher würde ich mir überlegen, ob du wirklich noch über 1 Jahr warten willst, was auch bei Navi zu 2 Jahren werden kann.
Ampere kann man ja abwarten, wenn die wirklich im April kommen sollen, aber ansonsten... Lieber dann kaufen, wenn man sie wil/braucht. Paar Wochen/Monate warten ist ok, aber wenn man 1-2 Jahre warten müsste, um sich evtl 100€ zu sparen.. lohnt sich das als Gamer null.

Für Spieler ist Vega seid Monaten nicht wirklich eine Option, da einfach zu teuer, die jetzt getestete Vega 56 Strix wäre mir persönlich unter Last auch viel zu warm, bei der Karte ist ein gut belüftetes Gehäuse zwingend nötig, meine 980Ti ist unter Last auch ein Stromfresser, sieht aber die 70° Marke nur sehr selten. Falls wieder Erwarten in den nächsten Monaten Vega für Spieler zu vernünftigen Preisen geben sollte, steht mit Ampere jedoch voraussichtlich eine Leistungsstärkere und kühlere Alternative bereit, für Spieler die lieber zu AMD greifen eine wirklich schwere Zeit....
Leider... Im Oberklasse Segment (GTX 1080 / RX Vega 64, da beide etwa ähnlich schnell) ist es aktuell deutlich günstiger, ne GTX 1080 + G-Sync monitor zu kaufen, als ne Vega 64 + Freesync Monitor. Selbstverständlich betrachte ich hier ausschließlich Custom modelle, da Referenz für mich persönlich komplett unbenutzbar wäre.

Dito. Durch Entscheidungszufälle vor knapp nem Jahr auf 1440p / 144 Hz / G-Sync umgestiegen, und hab meine GTX 1060 dann durch eine 1080 ersetzt, die ich letztes Jahr April/Mai für effektiv 494€ bekommen hab. Rechtzeitig, denn keine 2-3 Wochen später ging die Mining geschichte langsam los. Ich dürfte locker bis mitte 2020, oder 2021~ versorgt sein. Solange keine PS5 rauskommt sowieso, wo dann benötigte GPU Leistung deutlich ansteigt..

Ich bin mit meiner Strix 56 absolut zufrieden. Lüfterkurve und Spannung müssen natürlich angepasst werden, um glücklich zu werden.
Undervolting bringt beim Verbrauch und bei der Lautstärke ne Menge. Die Lüfterkurve ist default viel zu agressiv gesetzt und führt zu einem unnötigen Crescendo. Beidem ist jedoch sehr gut abzuhelfen.

Kompletter PC im Total War Attila Benchmark:
R9 390 (Undervolting -70mV) 300W / 28.5fps / 10.5W pro Frame
RX 56 (Profil ausgewogen) 420W / 47fps / 1.520Mhz / 8.9W pro Frame
RX 56 (Undervolting -200mV) 320W / 46.6fps / 1.490MHz / 6.9W pro Frame

Edit: Die Karte taktet im Benchmark bei "Profil ausgewogen" nicht mit der maximalen default Taktrate 1.573MHz, wie erst angegeben, sondern nur mit 1.520MHz.
Zeigt eig wunderbar, dass egal welche Grafikkarte man sich kauft, sie läuft NIE optimal effizient. Auch Pascal ist sehr uneffizient.
Meine GTX 1080 bekomm ich von 215-220w auf 130w~ runter, und verlier maximal paar einzelne % fps.

Bei gleichem Preis würde ich auch die Karte mit dem fetten Chip nehmen, also die Vega.
Pauschal? Warum?
Es ist doch völlig egal, wie groß der Chip ist. Welche Leistung er in der praxis bringt, ist relevant.

Die meisten Leute wägen wahrscheinlich eher ab was gegen oder für eine Grafikkarte spricht und nicht was für oder gegen eine Firma spricht. Die Leute kaufen schließlcih bloß die Karte und nicht die Firma.
Und wenn man vor der Entscheidung steht ne Pascal oder ne Vega zu kaufen, weiß ich nicht warum man Maxwell beachten sollte.

Zudem würde mich persönlich grad viel mehr stören, dass z.B. eine MSI 1070 GTX 8G gerade 100 Euro teuerer ist als vor 1,5 - 2 Jahren als sie neu rausgekommen ist.



Eben. Außerdem könnte man vielleicht auch zu dem Schluß kommen, dass die bessere Technik sich auch dadurch auszeichnet, eine Spieleleistung X mit einem niedrigeren Stromverbrauch hinzubekommen als mit einem höheren.
Das wäre dann vielleicht eine subjektive und vielleicht auch uninformierte Entscheidung, aber es ist eben eine die man so treffen kann wenn einem die sonstige Technik in der GPU, die man fürs Spielen nicht braucht, egal ist.
Volle Zustimmung in allen Punkten.^^
 
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
4.911
#52

ZeT

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.177
#53
Scheiss doch auf die Spieleperformance dieser Karten. Kaum ein Zocker kauft sich die Dinger, weil zu laut, zu heiß, zu stromhungrig...

Die professionelle Riege der Nutzer und natürlich die Miner interessiert das Ganze herzlich wenig. Für DIE sind die Karten klasse. Bei den aktuellen GPU Preisen würde ich persönlich auch keine NVidia Karte kaufen.
Also mir isses egal, an wen AMD seine Vega Karten vetickt. Hauptsache sie verkaufen ordentlich und bekommen gut Knete für zukünftige Entwicklungen rein.
Was aber sehr schnell zum Bumerang werden kann. Will ich komplett aufrüsten (mit neuem Monitor usw), dann würde ich mir jetzt einen G-Sync Monitor kaufen und mich für die Zukunft auf Nvidia festlegen. Was bringt mir Hardware die zwar günstiger ist, jedoch durch die aktuellen Preise wieder relativiert wird und dann auch noch für ne GPU die niemals verfügbar ist.

Mag für AMD aktuell natürlich gut sein, aber für zukünftige Verkäufe eher kontraproduktiv. Am ehesten seh ich die noch in Laptops als Raven Ridge. Im Desktop werden die wenn alle nen G-Sync haben schlecht wieder Fuss fassen.
 

Piter73

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
312
#54
Eine RX Vega 56 wäre schon nett, aber ich bin echt froh, dass ich im Moment keine Grafikkarte brauche, bei den Preisen... Meine RX480 reicht mir noch locker 1, 2 Jahre, dann sieht es hoffentlich besser aus. Mehr als 280 habe ich noch nie bezahlt für eine Grafikkarte, werde das in Zukunft auch so halten, ist es mir einfach nicht wert, mehr auszugeben. Gut, für eine Vega 56 für 400, besser weniger, wer weiss, vielleicht würde ich da noch schwach werden, aber ist ja total unrealistisch ;-)
 
D

DasUnding

Gast
#56
Das man immer gleich übertreiben muss... Die Karte ist ~17% schneller als eine Ref1070 - wann das "die Performance" sein soll, dann hat eine Vega64 Strix "die Performance" einer 1080Ti...

Ja, Vega ist in vielen Belangen nicht besser als Pascal aber nun wirklich nicht das schlechteste Silizium welches jemals belichtet wurde.



So 100% mag ich das nicht glauben wollen. Ich habe selbst eine Vega56 mit Heatkiller Fullblock, Flüssigmetal WLP, einer Phobya DC12 und 420er Radiator. mit Stock Bios, Undervolting und 50% increased Powertarget komme ich auf etwa 1524 MHz bei ~1,00V und ~38°C Wassertemperatur. Die Karte Verbraucht dabei ~250W und hängt bei etwa 45°C.
1730MHz benötigt wohl sicher so 1,35V und wird wohl mindestens 400-500W verbrauchen (Zum Vergleich - die Karte hier zieht ja anscheinend 480W {50% PT auf 321W} für die 1687MHz). Das auf 32°C zu kühlen könnte schwer werden.
Der Trick ist die Speichercontroler Spannung auf unter 1V zu stellen - so 900 oder 950mV, es spielt keine Rolle, ob es 950 900 oder 800 sind, es scheint der selbe Endwert zu sein. Nun singt auch die Spannungen für den Kern und ermöglicht viel höhere Taktraten. Aber selbst 100MHz machen nur noch ein 1-2 Frames in 4k. HBM oc kann ich nicht empfehlen, obwohl die Performance gut ansteigt, aber nicht in allen Spielen gleich stabil ist. Selbst bei 1000MHz bekomme ich mit V64 einen Neustart in Crysis, mit jeglicher SC Spannung.
 
Zuletzt bearbeitet:

oldi46

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
814
#57
Müsste ich eine Rx Vega kaufen Würde ich zur Gigababyte greifen.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.459
#58
Der Trick ist die Speichercontroler Spannung auf unter 1V zu stellen - so 900 oder 950mV, es spielt keine Rolle, ob es 950 900 oder 800 sind, es scheint der selbe Endwert zu sein.......
Von welcher "Speicherkontroller Spannung" ist immer die Rede? Kann man die mit irgendeinem extra Programm anpassen oder über den Registry Mod? Habe das auch schon in dem letzten CB Artikel zum Mining gelesen und bin verwirrt;).....im Wattman sehe ich die bei mir nicht.


Edit:
Falls die "Spannungsregulierung" gemeint ist....soweit ich weiß hat die nichts mit dem Speicher(controller) zu tun. Die scheint nur die Spannungsuntergrenze der GPU unter Last festzulegen.....ziemlich sinnlos, da sich das PT oder niedrige P-states darüber hinweg setzen und die etwas stabilere Spannung unter Last keine spürbaren Vorteile zu bieten scheint....zumindest nicht solange man das PT nicht um 150% angehoben hat(ohne reg mod nur bis +50% möglich).
Meine Karte setzt die auf 950mV und niedriger stellen hat bei mir nichts geändert...höher als die GPU Spannung stellen hat die GPU Spannung dementsprechend erhöht....aber sinnvoll ist das alles nicht.

Ich habe eine Vega64 LC(auf Fullcover umgebaut)
Ich lasse die einfach auf 950mV und gut. Die GPU Spannung habe ich auf 1050mV gestellt(liegen dann um die 1V an). HBM2 auf 1050MHZ(bis max 1120 sind stabil aber das ist mir auf Dauer zu kritisch)
PT+50% und P7 auf 1702MHz.....da kommt man von der Leistung leicht über das Balanced Profil und vom Verbrauch her um die 60W weniger.

Das macht Vega nicht zu einer effizienten Grafikkarte, aber es ist eine Verbesserung und weil man nicht mehr in PT hängt ist die Leistung konstanter.

Ich kann gut verstehen wenn Spieler vor Vega zurückschrecken....der jetzige Preis und die Anforderungen an Kühlung und Netzteil sind sehr hoch.

Aber AMD bringt unglaublich viel Innovation in den Markt. Dutzende (neue) Features und Ideen(HBCC, Hardwarescheduler, low level APIs, Schader Cache, Asynchronous compute, Chill, Wattman, Das neue Overlay)...natürlich versagen davon einige, aber mich begeistert das;).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
703
#60
P/L stark verzerrt aber die Schlagpunkte sind ja extra mehrfach ausgeführt für die trotteligen Massen und die Nachricht ist recht klar. Wieso so ein Bericht nicht zum release der Karte kommt und jetz erst, das dürfen wir uns bestimmt selber zusammenreimen. Auch sehr marketinglastig positioniert: "Asus überlasst die Performance-Krone[...]" - kopiert doch gleich deren Marketingtext in den Googletranslator. Neutrale Berichterstattung wird immer seltener.


@GPU-zukunft:
Vergesst mal Begriffe wie MidRange und HighEnd. Die Welt ändert sich grade und es wird bald keine leistungsstärkeren Grafikkarten mehr geben, bzw. wird deren Entwicklung zweitrangig hinter dem Schürfen von künstlich erzeugten Märkten, die mit Philosphie und Innovation und sogar Freiheit werben, aber auch nur ein weiteres Mittel der Gier darstellen.

der Punkt:
HighEnd GPUs wird es in der traditionellen Form bald nicht mehr geben. Die Entwicklung wird stagnieren wenn nicht sogar stocken, fürs jedes weitere Feature, das man eigentlich schon zur Verfügung hat, muss man dann Aufschlag zahlen, sei es Gsync oder Mining oder SuperSampling oder OpenCL.
 
Top