Radeon Treiber Software wird nach System Crash gelöscht

Lolmops

Cadet 1st Year
Registriert
Mai 2021
Beiträge
8
Moin, bevor die Hardware Liste kommt,

möchte ich mein Problem schildern:

Nach längeren Spielen oder z. B. Filme gucken stürzt mein PC ab und muss neugestartet werden.

Nach dem Neustart ist die Radeon Treiber Software gelöscht und muss neuinstalliert werden.

Es ist egal, ob es die gerade aktuelle Version ist: Adrenalin 21.4.1 Recommended (WHQL),

Eine Vorherige, eine WHQL oder Optionale.

Das passiert nicht jeden Tag oder regelmäßig.

Windows und Komponenten Treiber sind aktuell.

Ich habe den Rechner auch schon einmal Neu Aufgesetzt.

Es kommt, soweit ich das beurteilen kann, zu keinen merkwürdigen Peaks von V-RAM oder Temperatur bez..

CPU Auslastungen.

Da ich zu diesem Problem keine Lösungsvorschläge im Netz finde,

habe ich außer Neuinstallation der Radeon Treiber (Alt, Neue, WHQL und Optional) nichts weiter,

als wie schon beschrieben versucht.


OS : W10 Pro
CPU : AMD Ryzen 5 2600X
M. Board : MSI B450 A Pro Max Bios: M.20
Netzteil : 650W Seasonic Focus
GPU : Asus RX 5700 XT
RAM : 16 GB 1465,8 MHz Frequenz <--(2933) (Kein Plan welche Marke)
SSD und HDD: OS ist auf der SSD und Software und Spiele Software teils auf der SDD und HDD

Danke für eure Hilfe.
 

Anhänge

  • sata.png
    sata.png
    54,3 KB · Aufrufe: 302
  • samsung.png
    samsung.png
    73,9 KB · Aufrufe: 308
Zuletzt bearbeitet:
Was steht im Zuverlässigkeitsverlauf bzw. in der Ereignisanzeige?

Und CrystalDiskMark für die HDD und SSD mal anschauen.
 
bios vom mainbaord auf dem neusten stand?
 
@Bard CrystalDiskMark? Die Geschwindigkeit der SSDs oder HDDs wird kaum das Problem sein, denke ich.
 
Da du, wie beschrieben, bereits das Betriebssystem neu aufgesetzt hast und die Probleme fortbestehen geh ich davon aus, dass ein Hardwaredefekt vorliegt.
Wie die Kollegen bereits meinten, einmal CrystalDiskInfo die Festplatte kurz checken lassen.
Wie sehen die Temperaturen von CPU und GPU genau aus?
Und bitte mal einen Screenshot von CPU-Z(Memoryreiter), deine Angabe 1465Mhz sieht auch irgendwie komisch aus.
Wie aktuell ist das BIOS des Mainboards?
 
@DannyA4, was ist an 1465,8 seltsam? Es hat seinen Ram auf 2933 eingestellt, warum auch immer.

@Lolmops, bitte nenne den Ram den du verwendest genau.
Ist irgendwas an der Kiste übertaktet?
Wie sehen deine Uefi Einstellungen aus?
 
Es könnte am Schnellstart von Windows liegen -> bitte deaktivieren!
https://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Schnellstart Hybridmodus aktivieren deaktivieren oder verkleinern Windows 10#Schnellstart_.C3.BCber_die_Energieoptionen_deaktivieren_aktivieren_Windows_10



Hardy_1916 schrieb:
@Lolmops, bitte nenne den Ram den du verwendest genau.
Mit dem Tool Thaiphoon Burner lässt sich der RAM genauestens bestimmen, ohne den PC öffnen zu müssen.
Die Freeware-Version reicht aus.


P.S.
Manchmal hilft es auch, die Grafikkarte aus dem PCIe-Slot zu lösen & wieder neu einzustecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lolmops, DannyA4 und SaPa
Hardy_1916 schrieb:
@DannyA4, was ist an 1465,8 seltsam? Es hat seinen Ram auf 2933 eingestellt, warum auch immer.
Stimmt^^ bin wohl schon so Betriebsblind, dass für mich nur noch alles ab 1600 Mhz aufwärts Sinn ergibt^^
 
Karte habe ich schon aus- und eingesteckt.

RAM ist 2933 Sry.

Werde nun den Tipp von Tanzmusikus ausprobieren. Schnellstart/Hypridmodus

Die Platten infos habe ich in meine OP oben eingefügt. Alles im Grünen bereich würd ich sagen.

Das BIOS ist Click 5. Da ich eh den ryzen 5 2600x habe wird mir die BETA soweit nicht empfohlen.
(Hab noch kein BIOS Update geamacht und würde davon auch absehen wollen.)

Die UEFI einstellungen laufen auf dem Easy Modus

Habe den RAM von 2800 auf 2900 gestellt. Das Problem bestand aber schon davor!

Keine Übertaktungen an der GPU oder CPU vorgenommen.

Da dieser Crash wenn überhaupt erst nach Stunden passiert, werde ich mich viel später wieder melden :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tanzmusikus
Was ist denn das für eine SSD? Da wird ja gar keine Bezeichnung angezeigt.
 
Lolmops schrieb:
Da dieser Crash wenn überhaupt erst nach Stunden passiert,
Es könnte eine PC-Komponente nach einer Weile überhitzen. Das wäre jedenfalls nach dieser Aussage einer von mehreren möglichen Ursachen.

Lolmops schrieb:
Das BIOS ist Click 5
Ja, so heißen die UEFI-Versionen von MSI. Aber welche Version ist denn aktuell vorhanden?

Gib diese Befehlskombination doch bitte mal in die Kommandozeile (CMD) oder PowerShell ein: wmic bios get smbiosbiosversion
... und teile uns dann das Ergebnis mit.

Lolmops schrieb:
Habe den RAM von 2800 auf 2900 gestellt. . . .

Keine Übertaktungen an der GPU oder CPU vorgenommen.
RAM-OC ist allerdings auch schon eine Übertaktung der CPU, um's genauer zu sagen: des IMCs (Integrated Memory Controller).
Der benötigt dafür ggf. höhere Spannungen und niedrigere Timings. Kleine Ungereimtheiten können auch erst später Probleme verursachen.
Zum weiteren Testen belasse den RAM doch bitte auf [Auto]. Das sollte dann effektiv nach RAM-Module-Anzahl zw. DDR4-1866 ... und DDR4-2400 ergeben.
Im [Advanced Mode] wird Dir die momentane Datenübertragungsrate des RAM angezeigt. (Umschalten mit [F7], auch zurück möglich)

Lolmops schrieb:
GPU : Asus RX 5700 XT
Ist das ein Referenz-Modell ... oder eine Custom. Wenn Zweiteres, welches Modell genau?

Ergänzung ()


Meinst Du als Board das "B450-A Pro MAX"? Ein "B450 MAX Pro" finde ich nämlich nicht.

Nebenbei bemerkt:
Die aktuelle BIOS-Version "7B86vMD1" ist zwar Beta-BIOS, aber bei Problemen auch zu empfehlen, wenn nicht schon bereits vorhanden.
Es enthält eine verbesserte rBAR-Funktion und neue USB-Fehlerbereinigungen.

---

Und zu guter Letzt: Du hast hoffentlich nicht die MSI-Software "Dragon Center" installiert?
Wenn ja, bitte Windows neu installieren und diese Software zukünftig meiden.
Es gibt da einfach zu viele Nutzer mit Problemen, was ich das so mitbekommen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lolmops schrieb:
Nach dem Neustart ist die Radeon Treiber Software gelöscht und muss neuinstalliert werden.

Hm, seid ihr euch Sicher, dass das ein Hardwarefehler ist ? Ich weiss, er hat das System neu aufgesetzt, aber das ist wirklich arg komisch.
Was ich mir als einzigstes Vorstellen kann: Windows kricht mit, dass frisch ein Treiber installiert wurde, der wenig später das OS crasht, und lädt den beim nächsten Neustart nicht.

@Lolmops
hast du mal eine andere (ältere) Version vom Radeon Treiber ausprobiert?
hast du zusätzlich irgendeinen Virusscanner / Suit am laufen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tanzmusikus
SSD ist eine Platinum.
M. Board ist das B450 A Pro Bios Version: M.20
GPU: Asus rx5700xt (TUF Gaming)
Keine Dragon dingsda Software auf dem PC :-)
Avira seit early days
RAM auf 2800 gesetzt
Energie Verwaltung ist auf: AMD balanced gesetzt
Radeon gerade der aktuelle WHQL


Tipp von Tanzmusikus angewendet, bis jetzt läufts gut.

https://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Schnellstart Hybridmodus aktivieren deaktivieren oder verkleinern Windows 10#Schnellstart_.C3.BCber_die_Energieoptionen_deaktivieren_aktivieren_Windows_10

Noch kein absturz und Stabile FPS.

CPU Temp: 30-60 Werde mal in eine bessere Kühlung investieren.
GPU Temp: 30-60 -"-
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tanzmusikus
Lolmops schrieb:
M. Board ist das B450 A Pro Bios Version: M.20
Das ist eine bereits veraltete BIOS-Version mit Combo-AM4 1.0.0.3, da wäre ein Update auf die neueste Version M.D1 mit Combo-AM4v2 1.2.0.2 empfehlenswert.
Da gibt's natürlich Einiges zu beachten. Hast Du so etwas schon mal gemacht?

Ich selbst habe übrigens eine BIOS-Version mit Combo-AM4v2 1.2.0.0 am Laufen. rBAR alias C.A.M. ist hier schon möglich, was auch mit Ryzen-2000-CPU Vorteile bringt.

Lolmops schrieb:
RAM auf 2800 gesetzt
Bitte vorübergehend aus diagnostischen Gründen im UEFI/BIOS auf [Auto] setzen.

Lolmops schrieb:
Energie Verwaltung ist auf: AMD balanced gesetzt
Den "AMD Balanced Plan" bitte deinstallieren und auch beim nächsten Update des Radeon-Treibers nicht mehr mit installieren, solange eine Ryzen-2000-CPU verbaut ist.
Der Energieplan von AMD ist für die Ryzen-3000er-Reihe gedacht ... und mittlerweile selbst dort nicht mehr wirklich benötigt.

Für leistungsintensive Programme wie z.B. Video-, Audio-Bearbeitung oder Videospiele ist der Energiesparplan "Höchstleistung" eine sehr gute & ausreichende Wahl.
Anpassen kannst Du den Plan mittels Option "Erweitert", falls da mal Bedarf besteht. Datenträger "nicht in den Stromsparmodus zulassen" ist z.B. eine hilfreiche Möglichkeit.
 
Bis jetzt keine weiteren Abstürze oder ungewolltes Treiber löschen.
Daher gehe ich davon aus, dass der Tipp von Tanzmusikus der bringer war.

Ist die Energie einstellung von W10, da mit Höchstleistung keine wirklich spürbaren unterschiede waren.
Das BIOS ist soweit auf Auto eingestellt.
Nein, habe ich noch nicht gemacht, daher werde ich das wenn überhaupt mit jemandem zusammen machen.

Also erst einmal vielen Dank an alle (Besonderer Dank geht an Tanzmusikus)!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tanzmusikus
Hallo,

ich habe an meiner RX 5700 XT die selben probleme wie lolmops…
Habe mittlerweile auch schon so ziemlich alles getestet inklusive dem deaktivieren des Windows schnellstartes. Nach einer weile verliert mein Computer einfach die Verbindung zum Monitor aber läuft weiter. ich selbst kann noch immer Freunde auf discord und Co. hören sie mich jedoch nicht. Der PC meint, dass es keine Probleme gäbe. Nach dem neustarten des PCs sind dann die Verknüpfungen der Radeon Software noch da, aber sie lässt sich nicht öffnen.

-Radeon Power Color RX 5700 XT Red devil
-Aorus X470 Ultra Gaming
-HyperX Predator 16GB
-Amd Ryzen 5 3600
 
Hallo,

welchen Monitor, welche Einstellungen (im Radeon-Treiber) und ggf. externe Tools benutzt Du?
Also z.B. Auflösung, Refreshrate, Farbmodus (8bpc, 10bpc, ...), HDR, FreeSync ... bzw. MSI AB, MPT usw. ...

Welche Verbindungsart wird verwendet (HDMI, DVI, DP, ...)?

DRAM mal auf Fehler gestestet?
Dafür könntest Du z.B. TM5 Anta 777, Memtest86, Karhu RAM Test, HCI, DRAM Calculator for Ryzen MemTest oder AIDA64 Systemstabilitätstest (CPU+FPU+Cache+RAM) nutzen.

Auto Overclocking Funktionen (CPU, RAM, PBO) im UEFI bitte deaktivieren. CPB kann aktiv bleiben.

Consti290 schrieb:
ich habe an meiner RX 5700 XT die selben probleme wie lolmops…
Dann sollte auch die selbe Lösung helfen. 😉
Da dies aber anscheinend nicht so ist, würde ich an Deiner Stelle eher von "ähnlich" sprechen.

Beschreibe mal bitte Dein Problem etwas genauer, damit ich weiß, was Du überhaupt meinst!
Screenshots wären auch klasse, falls vorhanden (bitte aber persönliche Daten schwärzen oder entfernen).

Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DannyA4
Genauere Beschreibung:
Seit etwa zwei wochen Tritt das Problem während dem spielen von Battlefield 4 oder dem schließen des spieles auf (der Bildschirm verliert den Kontakt zum PC und gibt die meldung „Kein Signal“ dazu kommt, dass der PC einfach weiter läuft und auch keine Fehler anzeigt) Das Problem lässt sich erst beheben wenn ich den PC neu starte. Nach dem Neustart lässt sich aber mein AMD Radeon Treiber nicht mehr öffnen. Den muss ich dann neu installieren. Danach passiert das ganze wieder und wieder (in unregelmäßigen abständen)
-Bisher habe ich die Grafikkarte schon gereinigt und kontakte gesäubert
-Grafikkarte komplett zurückgesetzt
-Windows automatische Updates deaktiviert
-Windows schnellstart deaktiviert
-Treiber komplett sauber gelöscht und neu installiert
- Temperaturen überprüft von CPU und GPU (CPU: immer zwischen 60-70 GPU: zwischen 45-70 je nachdem was ich gerade mache)
-genug Strom ist auch vorhanden habe ich schon durchgerechnet (benutze ein 450 Watt Netzteil)
-Virenprogramme deinstalliert
Leider hat davon bisher noch nichts geklappt.


Weiter infos:
-Bildschirm und PC sind über HDMI verbunden
-ich benutze keine weiter Tools
-habe keine komponenten übertaktet
-Windows10
-Ich benutze die Radeon Standarteinstellungen
Und habe die FPS um die Grafikkarte zu schonen auf maximal 100 gestellt.
-im Gerätemanager wird nach dem Problem MANCHMAL nicht IMMER ein Gelbes Ausrufezeichen an der Grafikkarte angezeigt.
In den Eigenschafften von ihr steht sehr oft, dass das Gerät gelöscht wurde jedoch nicht IMMER an den selben uhrzeiten an den es auch zum absturz kam.
Auch die Windows Ereigniss Protokolle habe ich schon durchsucht.


Das nächste Problem ist, dass seit heute Früh der PC sich starten lässt aber von Anfang an keine Verbindung zum Bildschirm herstellen kann.
Als nächstes müsste ich dann wahrscheinlich mal die Batterien aus dem Mainboard entfernen um das BIOS zu resetten. Leider denke ich aber nicht, dass die helfen würde da ich denke das der Ursprung des Problems in Windows, dem AMD Treiber oder der Grafikkarte liegt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tanzmusikus
Ich hätte mich da gar nicht so lange mit herum geschlagen. Karte zurück und fertig.
Ergänzung ()

Consti290 schrieb:
genug Strom ist auch vorhanden habe ich schon durchgerechnet (benutze ein 450 Watt Netzteil)
Welches Netzteil genau?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pvcf und Tanzmusikus
Consti290 schrieb:
benutze ein 450 Watt Netzteil
Das könnte u.U. zu wenig sein. Die GPU zieht teilweise bis über 200W mit Spitzen rauf bis vlt. 300W.
Das kann knapp werden. Ist das NT auch noch weniger gut ausgestattet, dann können (Teil-)Freezes auftreten.

Ist das NT komplett überfordert, dann schaltet es kurz ab, d.h. es gibt einen Neustart ohne Bluescreen oder geht aus.

DannyA4 schrieb:
Ich hätte mich da gar nicht so lange mit herum geschlagen. Karte zurück und fertig.
Falls andere Komponenten ausgeschlossen werden können bzw. die Fehler auch in anderen Betriebssystemen wie Linux oder einem frischen Win10 auftreten, dann wäre eine RMA zu empfehlen.

Consti290 schrieb:
Bildschirm und PC sind über HDMI verbunden
HDMI-Kabel mal tauschen, wäre auch noch eine Möglichkeit.

Die Gerätemanager-Geschichte, dass der Treiber da weg/gelöscht ist, finde ich allerdings befremdlich.
Das wäre auch mit einem defekten HDMI-Kabel nicht zu erklären.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DannyA4
Zurück
Oben