RAID - Infos

  • Ersteller des Themas KekschenPaddy
  • Erstellungsdatum
K

KekschenPaddy

Gast
Servus Leute,
ich informiere mich momentan ein bisschen über das Thema Raid und habe leider noch ein paar fragen, die ich per google nicht ganz lösen konnte.

Raid 0 und 1 habe ich problemlos verstanden, meine Frage wäre nur noch:

Wenn ich die vorhandenen 2 Festplatten erweitern möchte, muss ich doch bei beiden immer 2 weitere einbauen, also 2,4,6,8, Platten, richtig?


RAID 5
Beim Raid 5 benötigt man ja mindestens 3 Festplatten, auf den 3 Festplatten werden die Daten gespeichert + Paritätsinfo, also:

Disk 1 Disk 2 Disk 3
A1 A2 A*
B1 B* B2
C* C1 C2

ist das so richtig?

Wenn jetzt Festplatte 3 kaputt ist, fehlen ja die Daten B2 und C2. Diese kann ich durch B* und C* wiederherstellen, oder?

Wie wäre denn bei Raid 5 die Staffelung? Oder kann ich da einfach immer Problemlos eine weitere hinzufügen?


Gruß

Keks
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.514
Raid 0 geht auch mit ungeraden Zahlen an Platten.
Raid1 braucht gerade Anzahl (da eine Platte immer einen Spiegel braucht)
Raid5 ist auch mit einer beliebigen Anzahl an Platten möglich. (Ab drei Aufwärts).

Und "Problemlos" ist ein Hinzufügen von Platten nie. Denn dabei spielst Du immer an Deinen Partitionen und Datenbeständen rum. Es sei denn Du machst ein Backup, änderst die Geometrie vom Raid und spielst dann Dein Backup wieder auf, wenn Du das unter Problemlos verstehst, dann ist das so.

Aber es soll ja auch Leute geben die formatieren aus versehen die falsche Platte^^


https://www.computerbase.de/forum/threads/alles-zum-thema-raid-und-die-funktionen.738685/
 
Zuletzt bearbeitet:

chriss_msi

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.564
> A1 A2 A*
B1 B* B2
C* C1 C2

A1 A2 B*
B1 B2 C*
C1 C2 A*

wäre richtig, wenn die jeweilige Paritätspartition auf der Basisplatte liegen würde, könnte man im Falle eines Defektes diejenige Platte nicht wiederherstellen, sprich wenn B kaputt geht, B* aber auch auf B liegen würde, würde das alles keinen Sinn machen.

> Wie wäre denn bei Raid 5 die Staffelung? Oder kann ich da einfach immer Problemlos eine weitere hinzufügen?

Basisgerüst von Raid 5 sind 3 Festplatten, bei nem Defekt muss immer sofort die kaputte Platte gewechselt werden, um den Raid wieder funktionsfähig zu machen.

Erweiterung zum Raid ist das Hot-Swap, da besteht der Raid 5 aus 3 Festplatten + Backup-Platte, welche, im Falle eines Defektes von einer der 3 Hauptplatten, vom Controller automatisch eingebunden wird, um den Raid sofort wieder funktionsfähig zu machen, was keine Reaktionszeit bedeutet und wesentlich effizienter ist.
 
L

Labtec

Gast
Egal was du machst, denk dran: ein Raid ersetz kein Backup, sondern erhöht nur die Verfügbarkeit der Daten.
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
die beiden hier geposteten Links in Ehren, aber ALLES erfährt man daraus nicht.
Dazu sollte man lieber die Information vom jeweiligen Controller/Chipsethersteller konsultieren, zB Intel

Wenn jetzt Festplatte 3 kaputt ist, fehlen ja die Daten B2 und C2. Diese kann ich durch B* und C* wiederherstellen, oder?
Nein.
A* wird wiederhergestellt aus A1 xor A2
B2 wird wiederhergestellt aus B1 xor B*
C2 wird wiederhergestellt aus C* xor C1

nach den einfachen Rechenregeln
a xor a = 0
a xor 0 = a
(a xor b) xor c = a xor (b xor c)
 
Zuletzt bearbeitet:

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.643
Naja, A* braucht nicht berechnet werden, da die Realdaten A1 und A2 ja noch vorhanden sind ;)
Aber klar, zur Wiedererstellung des RAID 5 natürlich nötig :)
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Zitat von KekschenPaddy:
Hi,
danke für deinen Post bei meinen RAID fragen, eine habe ich noch und zwar du hast folgendes geschrieben:

A* wird wiederhergestellt aus A1 xor A2
B2 wird wiederhergestellt aus B1 xor B*
C2 wird wiederhergestellt aus C* xor C1


bedeutet das A* entweder aus A1 ODER A2 berechnet werden kann?
bedeutet gleichzeitig das dann auch, wenn A2 + A* defekt sind, ich anhand von A1 -> A2 ausrechnen kann und dadurch dann wieder A*?

Gruß

Paddy
Beim Ausfall der 3. Platte läuft das RAID5 im degraded Mode weiter.
Wenn B2 oder C2 gelesen werden soll, kann es nicht direkt von einer Platte geholt werden, weil die ja fehlt, sondern muss nach obigem Rechengang ermittelt werden, d.h. B1 und B* bzw C* und C1 gelesen und daraus der Inhalt von B2 bzw C2 rückgebildet werden.

Wenn auf B2 oder C2 geschrieben wird, kann das nicht direkt dorthin geschrieben werden, weil die Platte ja fehlt; daher muss zuerst B1 bzw C1 gelesen werden, dann B* bzw C* errechnet werden und stattdessen zurückgeschrieben werden.

Wird auf B1 oder C1 geschrieben, müssen zuerst B1 und B* bzw C* und C1 gelesen werden, daraus der Inhalt von B2 bzw C2 errechnet, und mit den neuen Inhalten von B1 bzw C1 verknüpft wieder gemeinsam mit B* bzw C* auf die Platte geschrieben werden.

Bindet man eine Ersatzplatte für die ausgefallene in das RAID ein, so wird im Zuge des Rebuild A* aus den Inhalten A1 und A2, B2 aus B1 und B*, C2 aus C* und C1 gebildet und dort draufgeschrieben.

Die oben angegebene XOR Operation erzeugt die Partity-Information * d.h. die Daten werden bitweise auf eine gerade Anzahl Einsen ergänzt
d.h. das 1.Bit von A1 und das 1.Bit von A2 zum 1.Bit in A*, und genauso für alle anderen Bits.
Um auf die Frage ursprüngliche Frage
bedeutet das A* entweder aus A1 ODER A2 berechnet werden kann?
bedeutet gleichzeitig das dann auch, wenn A2 + A* defekt sind, ich anhand von A1 -> A2 ausrechnen kann und dadurch dann wieder A*?
zurückzukommen: Nein.
Aus den zusammengehörigen Informationen A1, A2 und A* kann nur ein einziger fehlender Teil aus den anderen ermittelt werden,
A* aus der Operation A1 xor A2
A1 aus der Operation A2 xor A*
A2 aus der Operation A1 xor A*
deswegen darf bei RAID5 auch nur eine einzige Platte ausfallen.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.643
Oder anders erklärt:

A1 = 1; A2 = 0 --> A* = 1
A1 = 0; A2 = 1 --> A* = 1
A1 = 0; A2 = 0 --> A* = 0
A1 = 1; A2 = 1 --> A* = 0

So kann man immer recht einfach das fehlende XOR-Bit berechnen...
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
die blosse Darstellung der XOR-Funktion ist nur die halbe Miete
nach den einfachen Rechenregeln
a xor a = 0
a xor 0 = a (oder 0 xor a = a)
(a xor b) xor c = a xor (b xor c)
A* = A1 xor A2 = A2 xor A1
daher ist A1 xor A* = A1 xor (A1 xor A2) = (A1 xor A1) xor A2 = 0 xor A2 = A2
daher ist A2 xor A* = A2 xor (A2 xor A1) = (A2 xor A2) xor A1 = 0 xor A1 = A1
die Rückgewinnung
 
Top