News RAM für AMD-Ryzen (3000): G.Skill mit 32 GB bei DDR4-3600, Patriot hat DDR4-4000

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
944

Mortal1978

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.156
Na aber hallo! Endlich geht es in dem Bereich auch mal weiter ;) War Intel lange Jahre mit DDR4 Übertaktung recht einfach jenseits der 3000 zu bringen, sind 3200 bei AMD auf einmal Standard. Das ganze erinnert mich in urkomischer Weise an den Film "plötzlich Prinzessin": "plötzlich Speicherprinz" :D
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
8.257
3200 ging auch schon mit Ryzen 1st Gen und passenden Samsung B-Dies. Interessant ist das 3600CL14 Kit, wenn es denn ab Werk mit 1.35V auskommen würde. 3733CL14 dürfte da schon die 1,45V sprengen, um da wirklich stabile Settings finden zu können.

Ich bin auf mein kommendes Ryzen System gespannt. Zur Auswahl habe ich:

2x16GB 3200CL14 Samsung B-Die
4x8GBGB 4000CL17, die aktuell in meinem Intel-System mit CL16 laufen.
 

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.394
Naja wirklich interessant ist das ganze auch wieder nicht. Hab mich zwar am Anfang gefreut wie ich die Überschrift gelesen habe, aber nachdem wieder keine 16GB Module dabei sind kam die große ernüchterung.

Und vollbestückung ( 4x 8GB) würde ich nur ungern fahren wollen. Gab da in der Vergangenheit zu häufig Probleme.
 

Andreas_AUT

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
42
Was ich beim Thema Speicher noch nicht ganz kapiere, die zb AMD 3700X hat beim Speicher eine max Speichertaktfrequenz von 3200 MHz ( Quelle https://www.amd.com/de/products/cpu/amd-ryzen-7-3700x ).

Grundsätzlich musste ja CPU, MoBo und Ram hier zusammenspielen. Sprich ein Board bzw Ram mit 4000 MHz brachte nichts, wenn die CPU max. zb 2600 MHz konnte.

Warum ist das hier beim Ryzen 3 anders? Ich möchte eher abwiegen, ob es sich lohnt, statt zb einen 3200 MHz Ram einen sagen wir 4000 MHz Riegel zu kaufen.

Danke.
 

OZZHI

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
5.437

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
8.257
Das ist OC, das läuft nicht out of the box. Im günstigsten Fall lädt man das entsprechend hinterlegte Profil (XMP, D.O.C.P., what ever) und dann läuft der Speicher. Wenn es nicht so ist, muss man manuell Hand anlegen und im ungünstigsten Fall spielt der IMC oder das Board nicht mit.

3.200Mhz ist innhalb der Spezifikation, sofern NUR zwei Module bei Matisse alias Ryzen 3000 benutzt werden - egal ob SR oder DR. Beim Einsatz von 4 Modulen bei Matisse sinkt die Freigabe von 3200 auf 2933 (SR) und 2666 (DR). Das ist halt der Takt, den der Hersteller auf einem Referenzsystem garantiert. Wobei hier noch keine Angaben zur Latenz getätigt worden sind. Gibt halt 3200CL14 aber auch 3200CL22 Module zu kaufen. Intel spezifiziert beim RAM 2666CL19. Für den Fall gibt der Hersteller Garantie.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
443
Was ich beim Thema Speicher noch nicht ganz kapiere, die zb AMD 3700X hat beim Speicher eine max Speichertaktfrequenz von 3200 MHz ( Quelle https://www.amd.com/de/products/cpu/amd-ryzen-7-3700x ).

Grundsätzlich musste ja CPU, MoBo und Ram hier zusammenspielen. Sprich ein Board bzw Ram mit 4000 MHz brachte nichts, wenn die CPU max. zb 2600 MHz konnte.

Warum ist das hier beim Ryzen 3 anders? Ich möchte eher abwiegen, ob es sich lohnt, statt zb einen 3200 MHz Ram einen sagen wir 4000 MHz Riegel zu kaufen.

Danke.
Die CPUs konnten auch schon vorher mehr, nur endet die offizielle Spezifikation bei 2666 MHz 1. Gen bzw. 2933 Mhz 2. Gen und bei der dritten Generation jetzt bei 3200 MHz. Alles darüber hinaus ist Übertaktung des Speichercontrollers (der CPU) und da gibt es keine Garantie für einen bestimmten Takt, sondern das ist mehr oder weniger Glückssache. Dazu müssen neben der CPU auch der Ram und das Mainboard mitspielen. Irgendwas wird früher oder später litimieren.
 

scratch

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
723

johnieboy

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.748
Ich weiß XMP hat sich eingebürgert, aber heißt das bei AMD nicht D.O.C.P. ?

Ansonsten halte ich nicht davon 4x8GB zu kaufen wenn man jetzt 32GB will, sondern direkt 2x16GB.
Weniger potentielle Probleme und die möglichkeiten auf 64GB aufzurüsten wenn es denn in 3-4 Jahren mal nötig sein sollte.
 

Andreas_AUT

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
42
@Daniel1337 Vielen Dank, jetzt hab ichs auch kapiert :-)

Sprich als "Nichtübertakter" wären sogar 3200 MHz Ramspeicher vollkommen ausreichend.
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
8.257
Ich weiß XMP hat sich eingebürgert, aber heißt das bei AMD nicht D.O.C.P. ?
ASUS nennt ihr Feature D.O.C.P., steht für Direct Over Clock Profile und ist eine ASUS "Erfindung" und als Replikat für Intels XMP-Profil zu verstehen. GIGABYTE hingegen nutzt auch Intel XMP-Begriff auf AMD Plattformen und differenziere nur, wenn der Takt manuell festgelegt wird. Das heißt dann EZOT, was dann für EZ Overclock Tuner steht.
 

bad_sign

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
318
Ich weiß XMP hat sich eingebürgert, aber heißt das bei AMD nicht D.O.C.P. ?

Ansonsten halte ich nicht davon 4x8GB zu kaufen wenn man jetzt 32GB will, sondern direkt 2x16GB.
Weniger potentielle Probleme und die möglichkeiten auf 64GB aufzurüsten wenn es denn in 3-4 Jahren mal nötig sein sollte.
Nachdem AMD während seiner Bulldozer Zeit praktisch nicht beachtet wurde, ist docp in Vergessenheit geraten.
Im Endeffekt ist es eh XMP, ein vorab gespeichertes Profil für Takt und 4 Speichertimings.

Und die 32 GB RAM handhabe ich genauso wie du :)
 

cm87

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
6.107
Hab jetzt schon ein paar Tage meinen Ryzen 3600 auf einem x470 Board unter die Lupe genommen. Die DDR4-3600 sehe ich mit Ryzen 3000 als keine allzu große Hürde an. Das dürfte mit den meisten Boards locker erreichbar sein.

Darüber wird es schwieriger und bei einem Kit mit 4000cl19 (Dürften Samsung B Dies sein) stellt sich ja der Teiler um und man erhält eigentlich die schlechteren Werte, als mit 3600. Das Board bzw. CPU sehe ich soweit nicht als Problem an. Der IF spielt da eine weit aus größere Rolle. Bis 1900 sprich DDR4-3800 dürften die meisten schaffen. Ab da ist die Frage, ob auch ältere 300 Boards das mitmachen werden. Bei den x470 bzw b450 denke ich mal ja, der Großteil.

Was mich derzeit sehr verwundert hat, 4x8GB laufen auf einem X470 Daisy Chain Board auch bei 4000cl16 (Stabilitätstest ausständig).
 

bad_sign

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
318
@cm87
Hast du Board Empfehlungen für X570 und RAM OC? Oder packt 3733 Mhz jedes Board(220-300€ Preisrange)?
 

cm87

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
6.107
@bad_sign Ein X570 Board (das Asus X570 C8H) sollte diese Woche bei mir ankommen und dann kann ich testen, ob da soviel Unterschied zu einem guten X470 Board besteht.

Wenn schon ein halbwegs gutes Board vorhanden ist, würde ich da nicht zwanghaft ein neues kaufen, sondern mal das alte Board testen und vlt auf die B550 Bretter warten oder ein gutes und solides X470 holen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
443

Rumguffeln

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
566
Gehts nur mir so.... oder sieht der ram sauteuer und sauschnell aus:)
 

Hilzerak

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
21
Ist ja alles schön und gut.
Ich hab mir auch ein 32er KIT (G.Skill DIMM 32 GB DDR4-3600 | F4-3600C16Q-32GTZKK) bestellt.
Wäre nur super wenn das halt irgendwo in Deutschland mal lieferbare wäre die nächsten Tage / Wochen.....
 

Schmadda

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
75
Na da scheinen 2x16GB 3.600er CL16 für die Zukunft am interessantesten zu sein. Der CL14er wird wieder für mess- aber nicht spürbare Unterschiede schweineteuer sein.
 
Top