RYZEN 7 5800x undervolting

Leslo

Cadet 4th Year
Registriert
Okt. 2020
Beiträge
113
Hallo,
nachdem ich meinen 5800x nun endlich zum Laufen bekommen habe, stellte ich fest, dass die Temperaturen EXTREM hoch sind. Beim Zocken mit 40-50% Auslastung gönnt er sich bei mir 115W und wir über 85° Grad heiß. Und das trotz neuer 240mm AIO (Capellix H110I Elite). Deshalb habe ich ein wenig undervolted und bin nun etwas überrascht. Habe im OC Menü einen Core Offset von - 0.1V und -0.2V Soc eingegeben, sowie bei PBO je nach kern zwischen -15 Magnitude wert eingegeben. Dann noch um mehr Leistung zu erhalten Max Boost Override auf +200 gestellt und overdrive scalar auf x10. Nun zu den Ergebnissen. Mit Boost Tester taktet jeder Kern auf mindestens 4,85 GHZ, Core 5 geht sogar auf 5GHZ, sowie zwei weitere auf auf 4,95GHZ. Damit hatte ich echt nicht gerechnet, da das so extrem viel ist.. Sind solche Werte Normal, oder habe ich ein extrem gutes Sample? Allcore geht er bei Cinebench R23 auf 4,55GHZ und zieht so 120W, zuvor waren es 141W (Stock boostet er aber auch nur auf 4,3GHZ). Bei Prime geht er allerdings nur 4,15GHZ was mir recht wenig erscheint. Klar es nutzt AVX, aber die Differenz ist schon extrem. Unter Last nun übrigens bei 75° und leise, zuvor 90° und ohrenbetäubend laut.
Ich frage mich nun aber was mit Prime los ist, ob die hohen Boost-Taktraten(bis 5GHZ) Normal sind und ob das die Lebensdauer beeinträchtigt? Und wie kann man undervolting am besten auf Stabilität testen? Was mich aber am meisten Verwundert ist der CB Score. Im R23 Multicore "nur" 14.000, was trotz dem hohen Takt underdurschnittlich ist... Woran könnte das liegen?
Danke für euere Antworten!
 
Iron Angel hat alles gesagt, Undervolting ist bei Ryzen 5000 nicht mehr so wie man es vermutet.
 
Die Sache mit Undervolting bringt in meinen Augen rein gar nichts. Auch wenn ich mir hier keine Freunde

mache, die Fans von Undervoltig sind, nicht umsonst gibt es bei CPU´s und GPU´s Standarte.

Leslo schrieb:
Hallo,
nachdem ich meinen 5800x nun endlich zum Laufen bekommen habe, stellte ich fest, dass die Temperaturen EXTREM hoch sind.

Denke eher mal über eine bessere Kühlung nach.
 
Keine Geduld! schrieb:
Die Sache mit Undervolting bringt in meinen Augen gar nichts. Auch wenn ich mir hier keine Freunde

mache, nicht umsonst gibt es bei CPU´s und GPU´s Standarte.
Ich würde es auch nicht machen, wenn die CPU 85° beim Zocken hätte. Wie kann ich sonst die Temperatur Senken?
 
Auch WaKü´s kommen bei falscher Montage an ihre Grenzen. Allerdings verballert der 5800X auch ne

Menge Strom. "Es gibt halt keine 3 Liter Ferraris". Der letzte Satz war Sarkasmus. ;)
 
Temperatur ignorieren?

Die arbeitet auch bei 90 grad noch so wie sie soll.
Das ist alles ein persönliches Problem, der CPU schadet das nicht.

Und sollte die Temperatur doch mal zu hoch sein, wird sie not gedrosselt und wenn das immer noch nicht reicht, not ausgeschaltet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chillaholic und Keine Geduld!
Keine Geduld! schrieb:
Auch WaKü´s kommen bei falscher Montage an ihre Grenzen. Allerdings verballert der 5800X auch ne

Menge Strom.
In wie fern falscher Montage? Wüsste nicht was falsch montiert ist...
Ergänzung ()

Verangry schrieb:
Temperatur ignorieren?

Die arbeitet auch bei 90 grad noch so wie sie soll.
Das ist alles ein persönliches Problem, der CPU schadet das nicht.

Und sollte die Temperatur doch mal zu hoch sein, wird sie not gedrosselt und wenn das immer noch nicht reicht, not ausgeschaltet.
Naja meinen Ohren aber 🙈
Bei 90° sollten Lüfter halt aufdrehen...
 
Völlig normal beim 5800X. Meine AiO ist noch eine Nummer größer und viel kühler wird es auch nicht. 80°C sehe ich auch beim Zocken. Ignoriere das einfach - solange das Ding nicht throttelt ist die Welt in Ordnung. Bei Vermeer ist umdenken angesagt. Wenn deine Lüfter langsamer laufen auf der AiO wird es leiser, aber die Temperatur nicht signifikant höher. Bei mir lasse ich die CPU toben bis 85°C bevor die Lüfter über 800rpm gehen.
Keine Geduld! schrieb:
Allerdings verballert der 5800X auch ne

Menge Strom.
Das ist so nicht korrekt - der bekommt die Wärme über den kleinen Die nicht weg. Wenn der doppelt so viel Fläche am HS hätte wäre die Temperatur viel niedriger.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Snoop7676
Auf @Verangry hören

Solltest Du trotzdem runter wollen mit dem Verbrauch kannst du im PBO Menü auch ganz einfach die Power Targets reduzieren.

z.B. PPT=105W TDC=76A und EDC=98A

oder

PPT 95W TDC=65A EDC 95A

85°C heisst auch nicht das der ganze Chip so heiss ist, sondern das der heisseste Sensor im Chip diesen Wert ausgibt.
 
Verangry schrieb:
Ich sag ja, "persönliches" Problem.

Du kannst dir ein Temperatur Limit im Bios setzen, bis wohin diese steigen darf bevor gedrosselt wird.
Dann kannste 70 grad eingeben und die CPU drosselt sich halt (früher als nötig) selbst damit die 70 Grad gehalten werden.
Damit verschränke ich zwar Leistung, aber vermutlich die einfachste Lösung.
Habe gerade nochmal nen CB Run Stock gemacht ohne Undervolting und der Score war um 400 Punkte tiefer als mit UV. Also vielleicht auch kein Clock Stretching?
 
hab bei mir einfach den vcore auf 1,26 in etwa gestellt, die CPU bleibt viel kühler und taktet trotzdem auf einzelnen Kernen bis 4.85Ghz. Ich kappier das nicht mit dem Core Cycler Dingens. Ist das jetzt komplett falsch was ich da eingestellt hab oder kann ich das so lassen?
 
der Unzensierte schrieb:
Das ist so nicht korrekt - der bekommt die Wärme über den kleinen Die nicht weg. Wenn der doppelt so viel Fläche am HS hätte wäre die Temperatur viel niedriger.

Schrieb ich doch. Oder evtl. missverständlich - dann sorry. Aber die 5800X Ryzen sind bekannt für die

hohen Temp´s.
 
Ich habe mit meinem Noctua NH-D15 bei Cinebench R20 bei (leider) 24° C Raumtemperatur auch bis zu 87° C CPU-Temp, tut der CPU aber nichts u. sie taktet immerhin noch mit 4,5 GHz. Ich musste mich leider auch daran gewöhnen, dass ein 5800X so verdammt warm wird. Ist aber anscheinend, auf Grund der physikalischen Gegebenheiten, völlig normal. Also einfach darauf vertrauen, dass die CPU sich selbst regelt u. weiss, was sie tut :D
 
Mach doch bitte mal ein paar Bilder wie es im Rechner inneren bei dir ausschaut! Alle Lüfter etc.
Sehr oft liegen hohe Temps am Aufbau wie und wo Lüfter rein oder raus blasen und wie Kabel verlegt sind.
 
MehlstaubtheCat schrieb:
Mach doch bitte mal ein paar Bilder wie es im Rechner inneren bei dir ausschaut! Alle Lüfter etc.
Sehr oft liegen hohe Temps am Aufbau wie und wo Lüfter rein oder raus blasen und wie Kabel verlegt sind.
Ist halt ein Recht kleines Case...
 

Anhänge

  • IMG_20210604_071044.jpg
    IMG_20210604_071044.jpg
    672,2 KB · Aufrufe: 701
  • IMG_20210604_071033.jpg
    IMG_20210604_071033.jpg
    853,2 KB · Aufrufe: 652
  • IMG_20210604_071030.jpg
    IMG_20210604_071030.jpg
    817,7 KB · Aufrufe: 693
Leslo schrieb:
Also vielleicht auch kein Clock Stretching?
Wenn die selben Einstellungen genommen wurden, müsste eigentlich Clock Stretching auftreten. Einfach die Effektiven Clocks im Hardware Info bei einen CB Run mal anschauen. Weniger bedeutet weniger Leistung.:)

Wenn man klassisch undervoltet, also ein normales Offset auf den Vcore gibt tritt das schon auf. Ab ca 30 - 100 MV. Dafür schmiert die Kiste wohl nicht ab. Je nach CPU und MB kann das auch unterschiedlich sein.

Der 5800x wird so heiß, weil einmal nur ein Chiplet vorhanden ist und das Powertarget von 140 Watt nicht gerade klein ist. Hinzu kommt das der Übergang von Die zu Headspreader nicht optimal ist, der Hotspot wird immer beim Chiplet liegen. Genau an dieser Stelle müsste die Wärme am schnellsten abtransportiert werden. Bei Wasserkühlung sollte der Intake dem entsprechend ausgerichtet sein, aber da kenne ich mich auch nicht wirklich gut aus.:)

Mein Tip wäre erstmal PBO anmachen auf 110 Watt beschränken und den Curve Optimizer Benutzen. Zusätzlich nochmal mit dem Intake der Wasserkühlung beschäftigen, ob da alles optimal montiert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben