News Ryzen: AMDs langer Weg zu mehr Leistung in Spielen

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.335
#1
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
629
#2
Na dann mal viel Spaß an das CB Team, alle Tests aus 2017 zu wiederholen, um sie den alten Werten gegenüberzustellen :D

Wenn die Unterschiede wirklich so gravierend sind, dann sollten sich die Balken ja teilweise ordentlich verschieben.
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
187
#3
Gibt es eigentlich "Gerüchte" zur NDA?

Sprich, fällt diese "angeblich" auch zum genannten 19. April?

Kann die Detailbetrachtung des Ryzen2 kaum erwarten :D
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.647
#4
Dass die Software auf der Hardware aufsetzt und nicht umgekehrt, ist leider ein Punkt, den viele Anwender immer wieder vergessen. Und leider war das auch ein Punkt, den viele potentielle Kunden zum Launch der Ryzen Architektur nicht oder nicht ausreichend beachtet haben.
Da wurde verlangt, dass AMD quasi von jetzt auf gleich mit Intel gleichziehen muss oder gar besser dastehen muss.
Dass eine völlig neue Architektur für die noch gar keine Softwareoptimierung stattgefunden hat, das kaum leisten kann, wurde geflissentlich ignoriert.

Mir war jedenfalls von Anfang an klar, dass sich die Ergebnisse der Ryzen CPUs mit größerer Verbreitung und etwas Laufzeit deutlich verbessern würden.
Wichtig war nur, dass AMD deutlich macht, dass die Plattform konkurrenzfähig ist. Das haben sie geschafft und mit guten Preispunkten viele Kunden gewinnen können.

Nun sind die Softwareentwickler quasi dazu gezwungen auch für AMDs Plattform zu optimieren und sich eben nicht mehr nur auf Intel zu konzentrieren.

Dass bei AMD noch viel Optimierungspotenzial vorhanden ist, während die Intel Architektur quasi ausgeschöpft ist, sollte man tunlichst nicht vergessen, wenn man sich für eine neue CPU entscheidet. Denn nen Prozessor nutzt man in der Regel recht lange.
Wenn da heute also noch 10% mehr Performance für die Intel CPU im Test stehen, muss das in ein paar Monaten oder nem Jahr längst nicht mehr so sein.
 

LukS

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.879
#5
@estros
Wie kommst du bei diesem Text zu der Vermutung, dass Zen+ schneller als Coffee Lake sein wird. :confused:
Hier ist doch immer nur die Rede von Ryzen 1 und das sie festgestellt haben, dass Software einfach auf eine neue Architektur angepasst werden muss, um die volle Leistung zu entfalten. Das hier ist doch nur ein Erfahrungsbericht und in keinster Weise eine Zukunftsprognose. :confused:
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.901
#7
@cb: testet ihr denn mal nach? Mich würde es schon sehr interessieren, ob und wann die genannten Verbesserungen greifen. Vielleicht im Rahmen des ryzen 2xxx-Tests?!
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
862
#10
Bin gespannt, ob sie ihren Worte diesmal Taten folgen lassen können oder es sich mal wieder als Ente entlarvt.
"mal wieder" : muss man nicht verstehen. Ryzen 1 war besser als angekündigt.

2. Steht nirgends dass man sich plötzlich vor Intel sieht in Spielen.

Was hier zur Sprache gebracht wurde war dass für eine neue Architektur eben Anpassungen vonnöten sind und diese nunmal teils deutliche Performanceverbesserungen mit sich bringen.
 
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
88
#11
ich hoffe amd kann so weitermachen und auch in 2-4 jahren noch konkurrenz bieten. dann wird nämlich für mich frühestens ein cpu upgrade interessant. es sitzen ja noch genügend leute auch auf älteren intel architekturen (skylake, haswell und ältere) die zt einfach noch kein cpu upgrade brauchen und erst in ein paar jahren aufrüsten werden.
komme ursprünglich vom fx 8350 und kann mir definitv wieder amd vorstellen, aber sie haben einfach zu lange nix geboten. erst seit letztem jahr ist man wieder in reichweite. jetzt müssen stück für stück noch vorhandene rückstände aufgeholt werden. am ende entscheide ich nach leistung, denn eine high end cpu kann heute durchaus 5jahre und länger drin bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.660
#12
200.000% ist ja mal eine Ansage :).

WTF hatten die zuvor etwa noch original x86_integer für alle NON-intel CPUs verwendet und haben jetzt SSE4 gefunden oder wat is da los gewesen bei ZBrush ?

Mich würde mal auch interessieren ob der Grund für das relativ schlechte Abschneiden der nVidia-GPU-Treiber @Ryzen mit den too many non-temporal streams zu tun haben könnte ?

Auch krass wie schlecht das MSVS selbst in der V2017 in der Default einstellung auf die CPUs anspricht und wieviel da mit 2-3 compiler flags rauszuholen geht.

Man sieht dass Zen hier wirklich erst am Anfang steht. Mal sehen wie ein CPU Vergleich 7700K vs 1700X in 2-3 Jahren ausgeht.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.549
#13
Wenn die Unterschiede wirklich so gravierend sind, dann sollten sich die Balken ja teilweise ordentlich verschieben.
Kommt drauf an, ob sich die Softwareentwickler noch besonders viel Mühe machen, ihre Produkte aus 2017 nachträglich noch auf Ryzen zu optimieren. Bei der einen oder anderen Anwendung könnten wir da noch Glück haben und es gibt ein entsprechendes Update. Bei den meisten Spielen wohl eher nicht. Höchstens wenn sowieso ein großes Update z.B. in Form eines DLC ansteht, das den Unterbau umkrempelt. Aber dann wird es auch wieder schwierig, die alten mit den neuen Werten zu vergleichen.

Ich denke, deshalb muss man leider eher einen Haken an die alten Ergebnisse machen, auch wenn sie Ryzen unrecht tun.
Was sich mit entsprechender Optimierung erreichen lässt, sehen wir dann an neuer Software, die dieses Jahr herauskommt. In manchen Fällen, die schon länger in Entwicklung sind, wird die Optimierung vielleicht auch erst später Einzug halten.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.161
#14
Ich denke, deshalb muss man leider eher einen Haken an die alten Ergebnisse machen, auch wenn sie Ryzen unrecht tun.
Man muss sich ja nur mal in Erinnerung rufen, dass Valve für DotA2 einen Patch nachgeschoben hat, der mal eben die FPS um über 25% verbessert hat auf Ryzen. Nach Angaben von Valve wurde an dem kleinen Fix nichtmal eine Woche gearbeitet.
 

Esenel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
359
#16
Die Computerbase Tests sollten einen "Sprung" beim neuen Ryzen zeigen.
Denn deren Tests basieren auf der Verwendung von spezifizierter Hardware. Was allein schon beim RAM einen Unterschied ausmachen sollte.
Dieser wurde ja nun von 2667 auf 2933 angehoben.
Aber natürlich nur bei vernünftigen Timings ;-)

Denn dieser Test - so leid es mir auch tut - ist ja wohl für die Katz.
Denn es sollte offensichtlich sein, dass der Vorteil von höherem RAM Takt, bei zeitgleich höheren Timings aufgehoben wird:
Screen Shot 2018-03-22 at 2.56.32 PM.png

Ansonsten erwarte ich die CB Tests auch schon sehnlichst :-)
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.549
#17
Man muss sich ja nur mal in Erinnerung rufen, dass Valve für DotA2 einen Patch nachgeschoben hat, der mal eben die FPS um über 25% verbessert hat auf Ryzen.
Stimmt, bei Spielen wie DotA2, die dauerhaft aktuell gehalten werden, lohnt sich natürlich ein neuer Test.

Ich dachte eher an klassische Spiele, die in den ersten Wochen nach Erscheinen in großen Mengen verkauft werden und danach nur noch vor sich hin tröpfeln und von den Käufern halt nur einmal durchgezockt werden. Da sind dann eher keine nachträglichen Optimierungen zu erwarten.
 
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.193
#18
Ich dachte eher an klassische Spiele, die in den ersten Wochen nach Erscheinen in großen Mengen verkauft werden und danach nur noch vor sich hin tröpfeln und von den Käufern halt nur einmal durchgezockt werden. Da sind dann eher keine nachträglichen Optimierungen zu erwarten.
natürlich laufen nicht-ryzen-optimierte spiele auch schneller, als wenn man einen fx8350 damit vergleicht. die wenigsten spiele laufen gar nicht, bei mir. so beispielsweise sims 2 ultimate. ich kann zwar die grafikauflösung bestimmen, habe aber nur software rendering zur verfügung und dementsprechend wenig FPS. von wann ist das game? 2004? 2006?

keiner hier muß sich irgendwelche sorgen machen, daß sein lieblingsspiel aus den letzten jahren nicht läuft. das gilt für fast alle, in den letzten jahren veröffentlichten spiele.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.549
#20
keiner hier muß sich irgendwelche sorgen machen, daß sein lieblingsspiel aus den letzten jahren nicht läuft. das gilt für alle, in den letzten jahren veröffentlichten spiele.
So habe ich das auch nicht gemeint. Ich meinte nur, dass man nicht unbedingt Verbesserungen erwarten kann, wenn man Spiele wie Assassins Creed Unity oder Witcher 3 jetzt nochmal neu testen würde und das mit den Ergebnissen von vor einem Jahr vergleicht. Deshalb müsste sich CB da die Arbeit erst gar nicht machen.
Wichtiger ist, wie gut sich neue/kommende Titel schlagen.
 
Top