News Ryzen-RAM: AMD veröffentlicht eigene Liste kompatibler DDR4-Kits

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
832
#1

klpp

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
456
#2
Danke AMD und Dank an euch meine Herren. Das erleichtert mir zumindest die RAM-Suche für mein neues System :)
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
187
#3
Oooohh, wäre es da auch für CB nicht interessant mal wirklich richtig schnellen RAM "nachzutesten"?

Sprich, einen ausführlichen RAM-Test für den Ryzen mit einem RAM, der 3.466MHz schafft und dann diverse Taktraten und Timings testen.

z.B.
CL13 mit 2133, 2400, 2666

CL14 mit 2133, 2400, 2666, 2933, 3200

CL15 mit 2133, 2400, 2666, 2933, 3200

usw usf.
 

DoCJonez

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
102
#4
Ich kann mit der Liste irgendwie nichts anfangen.
Ich finde sie total unübersichtlich, mir fehlt da eine Spalte wo man sieht ob die Module SR oder DR sind.
Außerdem findet man fast nur Vokuhila RAM.

Ich suche momentan nämlich ein 2x8GB Dual Rank Kit was nahe an den 3000 MHz läuft auf meinem Asus Prime B350 Plus. Mit dem aktuellen AGESA 1.0.0.6 soll da ja angeblich kein Problem mehr sein aber ich finde nirgendwo eine Kaufempfehlung.
 
Zuletzt bearbeitet:

chrisnx

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
547
#5
Ich suche momentan nämlich ein 2x8GB Dual Rank Kit was nahe an den 3000 MHz läuft auf meinem Asus Prime B350 Plus.
Mit dem aktuellen AGESA 1.0.0.6 soll da ja angeblich kein Problem mehr sein aber ich finde nirgendwo eine Kaufempfehlung.
Ich finde die Liste klasse:
DDR4-2933
Corsair
CMD16GX4M2B3000C15 v5.39
CMK16GX4M2B3000C15 v5.39
G.Skill
F4-3000C14D-32GTZR
F4-3000C14D-16GTZR
F4-3000C14D-16GTZ
F4-3000C14D-32GTZ
GEIL
GAFR48GB3000C16DC
GAFR416GB300C16DC
GAPB48GB3000C16DC
GAPB416GB300C16DC
ADATA
AX4U3000W4G16
AX4U300038G16
AX4U3000316G16
AX4U3000W8G1

Das steht da. Sofern dein MB das neueste Up


Auch wenn AMD mit Hilfe des neuen Dokumentes für etwas mehr Klarheit und einen größeren Überblick sorgt, gilt für Kaufinteressenten von DDR4-RAM weiterhin die Faustformel, in erster Linie den Kompatibilitätslisten der Mainboard-Hersteller eine gesteigerte Aufmerksamkeit bei der anstehenden Wahl des Speicherbundles zu widmen.
Das heißt für mich: Du hast da die genannten Rammodule, gehst zur MB Seite, schaust, welche davon gelistet sind, und dann suchst du dir das gewünschte RAM Modul heraus.
Einfach, wie ich finde.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.920
#7
Imo sind die meisten 8GB Riegel bzw. 16GB Kits SR. Willst du DR kaufst du dir 32GB Kits. Die 16GB Riegel haben zumeist DR.
 

SKu

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.989
#8
Ich habe noch nie auf die QVL der Hersteller geachtet. Diese Listen sind keine absolut sichere Garantie dafür, dass ein RAM-Kit auch problemlos läuft. Eigentlich geht es nur um RAM-OC. Die normalen Frequenzen nach JEDEC macht wohl fast jeder RAM mit.
 

chrisnx

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
547
#9
@DoCJonez:

AX4U3000316G16
der z.b. ist dualrank.
So wie ich es verstehe.
Aber ich bin nicht in deiner Lage, weshalb es von mir einfach ein Schuss aus der Hüfte war.
 

SKu

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.989
#10

chrisnx

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
547
#12
@DoCJonez:

Corsair z.B.
http://www.corsair.com/de-de/landing/ryzen
Dort habe ich auch den Vengeance RAM gefunden. Bei 16GB (2x8 Dual Channel)
Vielleicht sonst über die Herstellerseiten sonst, wie ich es jetzt tat.

@Snooty:
einfach mal den Support anschreiben, ob das BIOS soweit sicher ist, bzw. in welcher Testphase sie sich befinden.
 
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
185
#13
wäre auf jeden fall für alle Ryzen-interessierten top interessant - würde mich sehr freuen wenn CB sowas in die Wege leiten könnte - mal raustesten was verschiedene Geschwindikeiten (ab2933Mhz) und Timings bzw. SR und DR zb beim Gaming und im Anwendungsbereich bringen bzw. wo jeweils die Vor und Nachteile liegen.

Meines Wissens gibt es da noch nirgends einen ausführlichen Test oder aber ich hab in nur noch nicht gefunden ?
 

SKu

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.989
#14
16GB Module benötigen mehr Feinttuning als 8GB Module. Die Trident Z laufen mit 3.200Mhz - je nach Einstellungen. Hier ist ein Thread, der Einstellungen für das Trtident Z Kit näherbringt: https://www.computerbase.de/forum/t...it-agesa-1-0-0-6.1690744/page-2#post-20192099

Und nein, das liegt nicht am Crosshair. Aber Ryzen und RAM-OC ist wie Engel und Teufel. Zickig wie eine ganze Garnison voller menstruierender Feministinnen. Und gleichzeitig dabei hohe Ansprüche stellen (lieber Samsung Chips als Hynix).
 
Zuletzt bearbeitet:

harrysun

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
518
#15

DoCJonez

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
102
#16
@chrisnx: danke, aber ich glaube das ist ein einzelnes 16GB Modul.

@SKu: die hatte ich im Auge, bin jetzt ein wenig enttäuscht dass die nur mit 2666Mhz laufen.

@harrysun: OK, das sind aber wieder 16GB Module, soviel brauche ich einfach nicht.

Ich werde wohl noch ein paar Wochen warten bis sich da etwas heraus kristallisiert hat.
Im Moment läuft sowieso noch alles mit meinem 1x8GB 2133Mhz Riegel.
 
Zuletzt bearbeitet:

conf_t

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.888
#17
Auf die QVL achten? Dass ich nicht lache.
Ich kann nur auf meine Erfahrung im Bereich PCs der letzten 18 Jahre zurückgreifen. Was die Hersteller vor der Presse verlautbaren, ist scheinbar was ganz anderes.

Ich gebe dir mal folgendes, aktuelles Beispiel. Der RAM Kingston HyperX HX426C15FBK2/16 (= der den ich auch habe) funktioniert mit dem ASUS Prime B350-PLUS garnicht. Quelle: https://www.planet3dnow.de/vbulletin/threads/427938-RAMs-fuer-Ryzen-–-Sammelthread
Obwohl er in der der QVL steht: http://dlcdnet.asus.com/pub/ASUS/mb...6.1179166834.1498046626-1542343117.1491458147 (Seite 6).

Bestätigen die Bewertungen des RAMs auch:
https://geizhals.de/?sr=1306647,-1
Dort kommt der RAM auch bei Intel Boards von Asus schlecht weg. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Genau wegen sowas ist bei mir Asus bei mir unten durch.
Wem du jetzt mehr glaubst bleibt dir überlassen.
Dank Agesa 1006 läuft der Kingston HyperX HX426C15FBK2/16 bei 1,2 V mit 2933 (Dual Ranked).
 

Advocatux

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2017
Beiträge
49
#19
was soll dann der Begriff "OverClocking" überhaupt noch?

OverClocking bedeutet per Definition das Betreiben außerhalb der garantierten Spezifikation. Wenn AMD nun anfängt individuellen OC Speicher zu zertifizieren, dann ist es kein OC Speicher mehr. Vielmehr heißt das: Keine Ahnung ob unsere CPU mit was wie zusammen funktioniert, aber wir haben es für euch ausprobiert, warum weis keiner, aber das passt schon...

So sehr ich das von AMD auch begrüße, würde ich es noch mehr begrüßen wenn CPU- und Speicherhersteller eindeutige existierende Standards einhalten, dann braucht es garnicht solche Kompatibiltät-Listen, auch nicht für den "Non-OC"-Bereich. Und warum mich das ein wenig nervt: Ich habe noch nie meinen Speicher übertaktet, dennoch oft genug inkompatiblen Speicher gehabt (insbesondere wenn man Jahre später erst nachrüstet und dann gibt es nur noch komplett andere Marken). Deswegen sehe ich da die Baustelle, nicht irgendwelchen OC-Speicher einzeln zu zertifizieren.
 
Top