[Sammelthread] Intel Sandy Bridge & Ivy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.479
#3
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
900
#4
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Hallo,

ich habe einen Intel Core i7 2600K und aus Asus P8P67 Rev. 3.1 (B3) Mainboard.

CPU Speed: 100 * 40 = 4000MHz

Belesen habe ich mich hier ud meine settings sehen wie folgt aus:

AIi Overclock Tuner - Manual
BCLK - 100MHz
Multi - 40x
Internal PLL - Auto
DRAM Frequ - 1600MHz (nach den Herstellerspecs)
EPU Power Saving - Disabled
Timings - 9.9.9.24 (nach den Herstellerspecs)
Load Line Calibration - Auto
VRM Frequ - 350
Phase Control - Extrem
Duty Control - Extrem
CPU Current Capability - 100%
Vcore - 1,20V
vDimm - 1,50V (nach Herstellerspecs)
VCCSA Voltage - Auto (entspricht ~0,925V)
VCCIO Voltage - Auto (entspricht ~1,070V)
CPU PLL Voltage - Auto (entspricht ~1,800V)
PCH Voltage - Auto (entspricht 1,056V)
CPU Spread Spectrum - Auto

Sämtliche Energiesparsettings eingeschaltet (C1E, Speestep)

Gibt es Verbessrungsvorschläge oder gar Dinge, die ich vergessen habe einzustellen?

EDIT:
Was muss ich einstellen, dami ich nicht so nen' starken vdroop habe?
LLC Ultra? Wie ist das bei euch?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.145
#5
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Ich habe jetzt mal den Fixen VCore von 1.2v auf Offset Mode mit -0,100 gestellt. Leider weis ich immer noch nicht genau wie das funktioniert. Der Offset Wert verringert auch die Idle Spannung, richtig? Kann ich irgendwie die normale Idle Spannung haben und unter Last dann eben, sagen wir ~1.19v? Mit den Werten habe ich im Idle ~0.88v und unter 4 Kern Last 1.176/1.184v (CoreTemp VID 1.34v). Ohne den Offset, also auf Auto ist die Spannung bei 4 Ghz auf ~1.3v :freak:
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.145
#7
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Also muss ich die niedrige Idle Spannung mit Offset riskieren. Na gut, dann bleibt das ganze mal so.

Wen es interessiert:
Multi 40x
Offset -0,100v
Alle Stromsparmodi Aktiv
LLC Level 5
Temperatur unter Last ~45°


Da wäre aber noch eine Sache die ich gerne genauer wüsste. (Post #980)
Zitat von Iceman021:
Die Spannungsschwankungen bei Lastwechseln sind vollkommen normal und ungefährlich, wenn man die Spannung insgesamt unter 1,350 Volt belässt, auf gute Kühlung achtet und es nicht mit Loadline Calibration übertreibt. Bei mir schwankt es kurzzeitig auch etwas über 1,3 Volt hinaus, wenn nur 1 oder 2 Kerne belastet werden.
Was heisst im Fall von einem ASRock Board übertreiben? Niedriger LLC Level (Sprich: z.B. 1 oder 2) oder höhere?
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
5.717
#8
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Höhere! Bsp. Stellst 1,35V unter Last ein damit der stabil läuft, dann schwankt er bei Stufe 5 locker über 1,4V im Lastwechsel.
Ich hoffe ich habs richtig erklärt. ;-)
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.145
#9
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Ist das von Idle auf Volllast gemeint, oder von 4 GHz/0% -> 4Ghz/100%? Um das zu sehen müsste ich im BIOS die Energiesparmodi ausschalten, die CPU taktet ja immer runter, auch im "Höchstleistungs"-Modus. Die maximale Spannung die ich bis jetzt gesehen habe war etwas über 1.19v (springt selten mal kurz auf ~1.2Xv) bei Belastung von einem Kern durch Prime. Mit meinem Offset und LLC 5 sollte ich dann aber nichtsdestotrotz im absolut grünen bereich sein, nehme ich mal an. Hab die Einstellung bisher noch gar nicht geändert, steht im BIOS einfach auf Auto :)
 
Zuletzt bearbeitet:

pino89

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
79
#10
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Mein 2600K Läuft auf 4Ghz bei 1.1v habe die Spannung auch über Offset eingestellt und LLC deaktiviert.
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.145
#11
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Auf welchem Wert ist dein Offset dann? Um die -0,200v nehme ich mal an? Und warum hast du LLC deaktiviert? Mainboard? (Neugier)
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
588
#12
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Wenn ich das richtig verstanden habe ist bei Asrock LLC 5 das von Intel vorgesehene (Also großer Vdroop/Keine Spannungspitzen über Vcore)

Ich habe ein AsRock Extreme 4 rev3

Ich frage mich nur ob man beim Offset-Voltage die Idle Probleme wegen zu niedriger Spannung nicht etwas verringern kann indem man die LLC aussschaltet (Also auf 5 bei Asrock und auf 1 bei anderen denke ich mal)
Da die Spannung unter last droppt, kann man ja den Offset weniger agressiv setzen.

E:Scheint zu funktionieren ;)
Ich versuch mal Instabilitäten zu finden

E2: Nein, das CPU-Z Fenster bleibt manchmal hängen wenn ich es ziehen will, 0.7xV ist wohl etwas wenig ^^


Wo ich schon hier poste würde es mich intressieren wie meine CPU so ist, denn ich hab das Gefühl ich hätte ziemlich Glück gehabt (Vobei niedrige Voltages ja nicht immer gut sind laut dem Guide)

Ich habe momentan 4Ghz mit 1.088V stabil und testweise schienen 4,5Ghz mit 1,232V auch zu laufen

Höher geh ich erstmal nicht, da mein Kühler nicht zu 100% auf das Board passt ^^
(Er sitzt etwas schief, darum ist ein Kern heisser)
12h+ Prime Run

Allerdings fällt mir auf dass der Vcore für meine Gewohnheiten immer ziemlich stark schwankt.
So +- 0,01V, ist das normal?


Meine Bios Einstellungen:
Turbo: 300/300/300
Alle Energiesparoptionen an
Spread Spectrum aus
Vcore : -0.190V (0.76-0.84V Idle und 1.08-1.096V Last)
VDimm: 1.575 V
VTT:1.090 V
PLL:1.750 V
VCCSA: 0.925 V
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.145
#13
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Wenn ich das richtig verstanden habe ist bei Asrock LLC 5 das von Intel vorgesehene (Also großer Vdroop/Keine Spannungspitzen über Vcore)

Ich frage mich nur ob man beim Offset-Voltage die Idle Probleme wegen zu niedriger Spannung nicht etwas verringern kann indem man die LLC aussschaltet (Also auf 5 bei Asrock und auf 1 bei anderen denke ich mal)
Ich meine es ist genau umgekehrt, so verstehe ich jedenfalls die Grafik, die ich hier auch gepostet hatte.
LLC Level 1 bedeutet ja dann, dass die Spannung unter Last nicht abfällt, oder ich liege total falsch :freak:
Btw: 1.088v finde ich schon ziemlich niedrig für 4 Ghz :D
Wofür ist Spread Spectum, und warum hast du es disabled? Hast du VTT/PLL und VCCSA Manuell geändert? Wenn ja warum? Bin mit den ganzen BIOS Settings noch nicht so vertraut, deswegen frage ich etwas mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

pino89

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
79
#14
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Auf welchem Wert ist dein Offset dann? Um die -0,200v nehme ich mal an? Und warum hast du LLC deaktiviert? Mainboard? (Neugier)
Der Offsetwert liegt bei -0.130 Board ist ein Asus Z68 V Pro. LLC Hab ich deaktiviert weil ich gelesen habe es kann zu Spannungsspitzen kommen ( bitte korrigieren wenn ich was falsch verstanden hab)
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
900
#15
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Gerade WENN du die Load Line Calibration deaktivierst, kann es zu Spannungsspitzen kommen, weil die Spannung unter Last leicht ansteigt.

Load Line Calibration minderst die Spannung unter Last und das ist auch so gewollt von Intel um eben evtl. auftretende Spannungsspitzen abzuwehren!

Ich habe LLC immer an, dafür stell ich dann halt einen höreren wer im BIOS ein (falls Manuell)
 

pino89

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
79
#16
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

ok danke für den Tipp
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
900
#17
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Ich habe mal eine Frage in die Runde, und zwar hatte ich einen Bluescreen (0x124) beim Idlen bzw. Musik hören.

Prime95 / LinX und Intel Burn Test hat die Kiste alles überstanden. Ich habe die Spannung manuel eingebeben, also KEIN Offset.

In dem Sandy Bridge FAQ steht ja, wenn man es mit den Offsets übertreibt, dass mal etwas zu wenig Saft gegeben werden kann und man somit einen Bluescreen bekommt (0x124).

Die Fehlermeldung bzw. der Bluescreen 0x124 bedeutet zu wenig Vcore oder zu wenig VTT/VCCIO Voltage.

Nun habe ich die Vcore einfach um 2 Schritte angehoben und es scheint zu funkionieren, und jetzt meine Frage:

Sollte man die folgenden Voltages auf "Auto" lassen oder fixen bzw. erhöhen?
"Auto" = Standard-Voltage. Es wird nichts übervoltet etc.

VCCSA Voltage: Auto
VCCIO Voltage: Auto
CPU PLL Voltage: Auto
PCH Voltage: Auto

Wie habt ihr das eingestellt?

Danke!!
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
588
#18
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Nein Jungs so geht das aber nicht .
Bitte kein gefährliches Halbwissen rumerzählen. :D

Lest bitte mal alle diesen Guide da ist alles recht gut erklärt (Ich habe ihn zwar vorhin schon verlinkt aber egal) :
https://www.computerbase.de/forum/threads/intel-sandy-bridge-sockel-1155-oc-guide-faq.974836/

LLC ist NICHT von Intel sondern von den Mainboardherstellern.
Die LLC mindert, je nach Einstellung mehr oder weniger den Effekt des Vdroops (Senken der Spannung unter Last) der Intel vorgesehen hat.
-> LLC verursacht kein Sinken der Spannung unter Last
-> LLC verursacht die Spannungsspitzen

Spread Spectrum brauche ich nicht und es gefährdet die Stabilität (Siehe Guide)

Die Spannungen fixe ich schon immer weil das bei alten MBs so empfohlen wurde.
So hat man eben volle Kontrolle dass das Board auch nichts übervoltet wo es nicht soll.
Ausser der VTT und PLL sind es aber die Standardvoltages
Wenn du sagst das Board übervoltet nicht auf Auto dann kann man sie aber auch getrost auf Auto stehen lassen. Ist halt nur ne Angewohnheit ;)

mfG Galaxy
 
F

frankpr

Gast
#19
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

0x124 wird nebn den Spannungsproblemen häufig auch durch den Speicher verursacht. Ursachen können bei SB sein:
  • Speichercontroller der CPU aus verschiedensten Gründen überfordert und somit instabil
  • Speicher zum Speichercontroller inkompatibel
Leider ist der 0x124 ein relativ nichtssagender STOP Fehler, selbst Hardwarefehler wie fehlerhafte Treiber können den verursachen. Wer den bekommt, muß häufig sehr viele Möglichkeiten nach den Ausschlußmethoden testen, um ihm auf die Spur zu kommen.
Bei den meisten SB Boards kann man mittlerweile alle Spannungen außer VCore und je nach Speicher VDIMM getrost auf Auto lassen, selbst beim Übertakten. Das bei älteren Intel Architekturen bekannte Übervolten tritt nach meinen Beobachtungen nur noch in Ausnahmefällen, meist bei fehlerhaftem UEFI/BIOS, auf.
Wie in vielen Guides beschrieben, sollte auch beim Übertakten immer jede Möglichkeit des Stromsparens genutzt werden, nicht um des Stromsparens wegen, sondern um den CPUs in IDLE Zeiten oder bei stark wechselnder Last Möglichkeiten zur Abkühlung zu geben, das gilt gerade für stark belastete Systeme, auf denen z.B. Raytracer oder Distributed Computing Clients laufen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Beitrag wiederhergestellt)

bulldozer1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
333
#20
AW: [Sammelthread] Intel Sandy Bridge Overclocking: Fragen (Teil II)

Hatte auch den 0x124 und musste n paar Offset Schritte (Vcore) nach oben korrigieren um den zu fixen.
Allerdings hatte ich immer noch Stabilitätsprobleme in Prime.

Einzelne Workers / Cores sind nach meist 15-20 Minuten mit einem Rounding ERROR ausgefallen.
Habe einiges ausprobiert, mehr Vcore, VCCIO auf 1,15V etc., letzten Endes war es der RAM welcher ein 1600MHz spezifizierter RAM ist.
Ich musste den Takt aber auf DDR3-1333 absenken und jetzt fallen keine Workers mehr aus und läuft mehrere Stunden stabil.
Somit läuft mein toller DDR3-1600 RAM nun auf DDR3-1333.

Kann doch nicht sein, dass der RAM mit Herstellerangaben nicht rund läuft und ich ihn untertakten muss?
Eigentlich könnte ich mir vorstellen, dass es der Memory Controller ist der nach dem OC überfordert ist, aber selbst mit 1,15V VCCIO ging es nicht. Runter takten auf 1333 war die einzige Möglichkeit.

Und noch was:
Habe meinen 2500k @ 4,5 GHz in Prime95 und Intel Burn Test mit 1,32 Volt stable am laufen.
Wenn ich aber ein gewöhnliches Spiel starte, läuft die CPU mit 1,37V.
Warum steigt die Vcore in Games so hoch an?
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top