[Sammelthread] Ryzen 3000 - Erfahrungen aus der Community

spfccmtftat

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
905
[Erfahrungsbericht]

Ryzen 3900X (PBO off)
Asus X370 C6H (Bios 7201, Agesa 1002 (!))
BeQuiet! Dark Rock Pro 4
4x8GB Crucial Ballistix Sport LT 3000 CL15

Wo fange ich am besten an? Mit der Rohleistung! Ehrlich gesagt und weil es mir nicht um die letzten 100 Punkte im Cinebench geht, habe ich vorher nicht mit meinem 2600 rumgemessen und Diagramme erstellt. In Multikernanwendungen explodiert die Leistung förmlich in Relation zum 2600 und das war das, worauf es mir letztendlich ankam. Ob der 3950X seine ca. 800 Euro wert sein wird - da wär ich mir nicht so sicher, für meinen Usecase jedenfalls nicht.

Wie ging ich nach dem Kauf vor? Nach einigem Herumprobieren und Zurückbauen konnte ich endlich das erste BIOS mit Agesa 1002 flashen. 3900X eingebaut und gefreut und geschaut, was im BIOS PBO und Co bewirken.
Und dabei habe ich mit Ernüchterung festgestellt, dass PBO den Stromverbrauch in Relation zur gebotenen Mehrleistung massiv ansteigen lässt. Warum ich es ausgeschaltet habe? Weil die CPU mit PBO ca. 20W mehr verbrät. Gefühlt gibt es gar keine Mehrleistung, vllt. 50MHz mehr pro Kern. Messbar? Ja. Spürbar? Nein.

Der RAM läuft bislang auf 2400MHz und Auto. Warum? Weil das BIOS bzw. Agesa nicht wirklich viel hergibt und ich mir die Arbeit sparen möchte für den unwahrscheinlichen Fall, dass Asus noch dieses Jahr ein aktuelles BIOS releast. Es ist Tag 39 ohne Agesa 1003AB(B) und das regt mich wahrlich auf! Ich hatte das Board für 99 Euro im Angebot erstanden (wenn ich hier lese, dass bei jemandem ein Kondensator geplatzt ist, dann regt mich das umso mehr auf) und Asus bekommt es scheinbar absichtlich nicht gebacken, ein aktuelles Bios zur Verfügung zu stellen.

Da ich vor Kurzem auf eine bessere GPU aufgerüstet habe, fallen objektive Bewertungen der verbesserten Spielleistung weg. Laut CB-Test profitiert KCD mächtig vom 3900X, bislang konnte ich mich noch nicht dazu durchringen, wieder ins Mittelalter einzutauchen. Anno 1800 wartet ebenso auf einen erneuten Besuch, aber GTA 5 macht derzeit mehr Spaß.
Anmerkung: Wenn Handbrake läuft und ich GTA 5 spiele, merke ich absolut gar nichts davon, dass nebenbei noch ein Video enkodiert wird, es läuft trotzdem alles butterweich. Das ist ein absoluter Traum!

Das Ryzen Master Tool ist ein Witz. AMD ändert seinen Chipsatztreiber und liest nun einen gemittelten Temperaturwert aus, gleichzeitig taktet die CPU weniger hoch (es ist ja schön und gut, dass sie nun im 1-ms-Takt abfragen, ob Arbeit anliegt, aber dass einzelne Kerne dann wie die Orgelpfeifen hochpreschen und die CPU-Temperatur im Idle (!) bei knapp 60 Grad liegt trotz DRP4 und Noctua NH-T2, kann wirklich nur ein schlechter Scherz sein. Es mag am Agesa 1002 liegen (das vermute ich als Übeltäter), trotz allem ist das nicht zufriedenstellend. Und dass manch ein Hersteller es schafft, zeitnah seine BIOSe zu testen und zu veröffentlichen (MSI) und andere Wochen brauchen (ASUS), weil sie gern mal eine Version überspringen - hier sollte AMD intervenieren und auf die Boardpartner ein wenig Druck ausüben. Wie gesagt: Tag 39 ohne aktuelle Agesa-Version.

Wenn ich Handbrake am Laufen habe, kann ich im Ryzen Master Tool dabei zusehen, wie die Kerne hochschnipsen und abfallen und das alles am laufenden Band (im Prinzip wie eine schöne Sinuskurve, wenn ich es in einem Diagramm abhängig von der Zeit darstellen wollte) - trotz High-End-Luftkühler (Noctuas kommen mir nicht mehr in den PC, viel zu laut und kühlen genauso). Mit der Lüftersteuerung des Asus-Bretts muss ich mich noch auseinandersetzen, bislang finde ich es nur verwirrend und frage mich, warum Asus es bei seinem (ehemaligen) Highendboard es nicht auf die Reihe bekommt wie andere Hersteller, die Lüftersteuerung in ein Diagramm zu packen.

Zum Ryzen Master Tool: Sollte nicht gerade das herstellereigene Tool die Taktraten so auslesen können, dass ich damit was anfangen kann? Vielleicht passt es auch mit dem Pegelabfallen oder dem Messintervall nicht, aber das sieht einfach nur gruselig aus. HWInfo64 macht es besser!

Fazit: Ich hoffe darauf, dass Asus bald mal aus dem Knick kommt und Agesa 1003AB(B) oder dessen Nachfolger in einem offiziellen (und nicht nur Beta) BIOS released, bis dato tuckert die Plattform vor sich hin. Es lässt sich mit arbeiten und spielen und die Leistung des 3900X ist definitiv beeindruckend, aber so langsam könnte es ruhig mal "smoother" laufen. Immerhin sind bald 6 Wochen seit Release vergangen. Der Zen-Release vor zweieinhalb Jahren war ja schon recht... "katastrophal". Zen+ lief besser aber Zen 2... Nun ja.:)

Edit: Wovon ich gar nicht erst anfangen möchte:

a) Der 3900X (und wahrscheinlich auch der 3950X) hat zwei Dies unterschiedlicher Güte verbaut, in Spielen läuft der bessere, in Allcoreanwendungen zieht der schlechte den besseren runter. Ich weiß, dass AMD "garantiert", dass der 3900X 3,8GHz Allcore packt und alles darüber hinaus ist ein kostenloser Bonus, dennoch...

b) ...finde ich es genauso unschön, dass der 3600 und der 3700X "einfach nur" durch die schwächeren Stock-Kühler ausgebremst werden und jemand, der es nicht weiß, greift zur 50 Euro teureren CPU und zimmert wahrscheinlich eh einen guten Luftkühler/Wasserkühler/AiO rauf und dann spielt es keine Rolle mehr.

a) mag wirtschaflich Sinn ergeben. Nun gut.

b) dient dazu, die preisliche Lücke zwischen den einzelnen Modellen zu füllen, juchu.


Update 19.08.2019 - AGESA 1002 vs. AGESA 1003AB:

Windows 10 1903 (aktueller Patchstand)
Energiesparplan: AMD Ryzen Balanced
AMD Chipsatztreiber: v1.7.29.0115

BIOS-Settings: komplett auf default
RAM-Takt: 2400MHz

Ryzen Master:
RM.PNG


AIDA64 mit Agesa 1002:
1002_AIDA.PNG


AIDA64 mit AGESA 1003AB:
1003AB_AIDA.PNG


Die Latenz hat sich etwas verbessert, generell gesehen macht das neue Agesa aber fast keinen Unterschied im synthetischen Benchmark.

Superposition 720p low:
AGESA 1002: 24476 Punkte
AGESA 1003AB: 23746 Punkte

Ich denke da muss ich nicht viel zu sagen, hier sehe ich den Übeltäter im geringeren Boosttakt.

Cinebench R20:
AGESA 1002: 7103 Punkte
AGESA 1003AB: 7088 Punkte

Minimal weniger Punkte, fast schon im Bereich der Messtoleranz.


Fazit fürs erste: Ob sich nun massiv viel gebessert hat, sei dahingestellt. Die gesammelten Userberichte hier, im Luxx etc sprechen eine andere Sprache, Agesa 1003AB(B) stopft zwar einige Löcher im Asphalt, an anderer Stelle entstehen jedoch andere Schlaglöcher.

Ob nun im BIOS diverse Settings bis zu 4x auftauchen - ich vermute es fast. Ich bin jetzt jedoch zu müde und zu faul nachzuschauen.

@RYZ3N Bitte verzeih mir meine wortkarte, ungelenke Ausdruckweise.
 
Zuletzt bearbeitet:

Verangry

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
865
Habe meinem Erfahrungsbericht einen Eintrag zum Eco Modus hinzugefügt. ("Schnelltaste" für 65w Limit beim 3800x -> entweder via Ryzen Master oder im Bios)

Morgen Abend / Nacht oder spätestens Samstag Nachmittag folgen dann die Bilder und Benchmarks dazu.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.430
@Verangry sehr geil, genau das ist es was wir hier sehen wollen. Das Thema 65 Watt beim 3800X haben bisher wenige (oder niemand) in Angriff genommen.

Ich weiß nicht ob du dich noch daran erinnern kannst, aber als du damals zu Ryzen - RAM OC Community dazugestoßen bist habe ich gesagt, „Du bist in kürzester Zeit eine echte Bereicherung geworden!“ und das möchte ich hiermit noch einmal erneuern.

Super, dass du dabei bist und dein Review sogar noch einmal aktualisiert hast.

Deshalb auch von mir an alle: Schaut euch das Review an.
 

ZeroCoolRiddler

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.465
[Erfahrungsbericht]

Ryzen R5 3600X
// Upgrade vom R5 2600
Asus Strix X370-F Gaming
2x16GB Crucial Ballistix (Dualrank Micron E-Die)


Tja, was soll man sagen? Es hat sich einiges getan von Zen+ rüber zu Zen 2.

-Die CPU hat eine enorme Leistung sowohl Singlethreaded als auch Multithreaded.
-Die vorherigen "Boardlimits" beim RAM OC gibt es so nicht mehr. Dazu später mehr.
-Agesa 1.0.0.2 boostete circa 100MHz höher als das aktuelle Bios 5204 mit Agesa 1.0.0.3AB
-Agesa 1.0.0.2 hatte einen Bug, bei der die Vdimm nach einem Failboot auf 1,2v gesetzt wurde. Ist mit Agesa 1.0.0.3AB behoben worden.
-Maximale Package Power laut HWinfo liegt aktuell bei ~90W, beim 2600@4200MHz waren es ganze 120-130W. Und der war langsamer. :)
-Spiele, die vorher nach einer schlechten Optimierung oder einem GPU Limit aussahen, waren definitiv im CPU Limit. Jetzt liegt auch dort klar ein GPU Limit an mit durchgängig 92%+ Auslastung.

Der 6 Kerner schlägt sich sehr gut in allen Lagen und erreicht oder übertrumpht des öfteren sogar das alte Flagschiff 2700X.

Zum RAM lässt sich festhalten:
Ja, läuft. :D

Mit Zen+ kam ich auf 3600 CL14, danach ging nichts mehr. Auch CL18 brachte hier keine Abhilfe, 3800 konnten booten aber völlig instabil bis hin zu zerschossenem Windows -> "Boardlimit"

Wie sieht's bei Zen 2 auf dem gleichen Board, mit dem gleichen RAM aus?
Jetzt gerade laufen 1:1:1 3800 CL16 stabil auf nem alten X370(!), 2:1:1 konnte ich sogar 4133 CL16 booten und kurz benchmarken. Das macht nochmal zusätzliche 333MHz!
Und wir reden hier von CPUs, die bis DDR4-3200 freigegeben sind! Beim IMC hat sich also einiges verbessert, und die Boards waren bisher gar nicht der limitierende Faktor wie angenommen.
4200 wollen dann aber nicht mehr, hier könnte die T-Topologie des Boards dann eine Rolle spielen und da dürften Daisy Chain Boards nochmal eine Ecke höher kommen.
Wobei, das ist im Moment eh sinnfrei. 3800 mit 1900 FCLK sind das beste erreichbare zur Zeit. Der 2:1:1 Modus haut einen Malus von knapp 9-10ns Latenz oben drauf, was alle Vorteile sofort zunichte macht.
Dann müsste man schon irgendwo in die Region 4800 CL17 takten um eine Verbesserung zurück auf die 3800 Werte zu schaffen...

Ich hoffe der kleine Einblick hilft dem ein oder anderen weiter. :)
Abschliessend kann ich behaupten das sich das Upgrade gelohnt hat für mich, selbst von 6C/12T zu 6C/12T.
 
Zuletzt bearbeitet:

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.430
@ZeroCoolRiddler danke für dein Review mein Freund. Mir bedeutet es extrem viel, dass die alte Garde aus der Community hier ihre Reviews postet.

Schön, dass du’s so schnell umgesetzt hast.

Die Community (und vor allem ich) dankt.
Ergänzung ()

@ZeroCoolRiddler bester Mann, ohne Worte.
 

injemato

Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.181
Erfahrungsbericht
System:
Ryzen 3900x@stock / Upgrade von 2700x
Gigabyte X470 AORUS GAMING 7 WIFI (BIOS F42a, AGESA 1.0.0.3 ABB)
2x G.Skill F4-3200C14D-16GFX (32GB RAM)

Cinebench R15 Single Core: 211pkt
Cinebench R15 Multi Core: 3255pkt
Cinebench R20 Single Core: 522pkt
Cinebench R20 Multi Core: 7375pkt

Wahnsinn diese brachiale Leistung des 3900x. Ich werde vorläufig nichts übertakten, auch den RAM nicht.

Mein neuer 3900x taktet im Boost auf einzelnen Kernen bis 4550,3MHz laut HWINFO. Dies wird von CPU-Z bestätigt.
Ich nutze eine potente Luftkühlung in Form eines Noctua NH-D15 SE-AM4 mit Thermal Grizzly Kryonaut Waermeleitpaste in einem Cooler Master MasterCase MC500M schallgedämmtes Gehäuse mit Glasfenster. Zusätzlich habe ich im Gehäuse zu den 2x Front- und 1x Heck-Lüfter, oben einen Noctua-Lüfter verbaut, welcher nun direkt über dem CPU-Kühler die warme Luft nach oben raus befördert.
3900x_HWINFO.jpg
Mein Single-Core-Boost ist nun im Laufe des Tages sogar bis auf 4575,2MHz angestiegen.

Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:

RalphS

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.581
@RYZ3N

Grad gesehen, ich find mich auch im Startpost wieder - danke für die Aufnahme dort.
Ergänzend: Die Kingston Server Premiers verwenden Hynix E-Dies, deswegen das ME am Ende der P/N.

Ich ergänz den Bericht entsprechend.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.430

RalphS

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.581
Grr, es sind Microns, ich Hammel. :( Und ich sag noch "ME". Wie "Hynix E". Klar doch.

:evillol:
 

Verangry

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
865
Bin auch gerade fertig geworden. Leider fehlte die Zeit für Gaming Benchmarks. Aber die reiche ich auch noch nach.

Und ich kann dir mit dem Ökosystem nur vollkommen zustimmen. Ist bei Asus das gleiche, deswegen muss / sollte man bei allen Optionen die Einstellungen händisch synchronisieren.

Nervt gewaltig, bringt am Ende aber das gewünschte Resultat.

Knackpunkt an der Sache ist, dass das Ryzen Master Tool einen eigenen Reiter im BIOS brauchte um es aus dem Windows heraus einstellen zu können, sonst würden zwei Anlaufpunkte ausreichen, einmal pbo für zen und zen+ und einmal pbo2 für zen2.
 
Zuletzt bearbeitet:

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.919
Gibt es schon ne Auflistung der Ryzen 3000 Spannungen samt Erklärung dieser?
 

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.919
Was z.B.VDDG, VDDP usw. bedeutet. Welche Auswirkungen und "Grenzwerte" sie haben usw.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.430
Ich konnte da auf die Schnelle nichts finden, vielleicht setze ich mich selbst mal an eine Übersicht. Ich schau mal ob ich Zeit finde.
 

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.919
👍Hat ja keine Eile, das Thema Ryzen 3000 ist noch jung. Fürs tiefere Verständnis halt.
 
Anzeige
Top