News Sanierung Jowoods gestartet, Publisher optimistisch

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.471
Das Sanierungsverfahren des österreichischen Publishers Jowood, der insbesondere durch die Gothic- und Spellforce-Reihe bekannt wurde, ist am Montag angelaufen. Die Aktien des Unternehmens werden seitdem wieder an der Wiener Börse gehandelt und auch mit Investoren soll man sich bereits in vielversprechenden Gesprächen befinden.

Zur News: Sanierung Jowoods gestartet, Publisher optimistisch
 

kohelett

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
283
Hat jemand eine Ahnung, mit was die bitte 24 Millionen scheffeln wollen? Mir ist kein Projekt bekannt, das soviel einspielen würde. Sie sind ja auch grade mal 4 Millionen wert, das ist ein echtes Fass ohne Boden.
 

Hoikaiden

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.642
das dachte ich mir auch grade. die sollen dicht machen und sich bei anderen einquartieren und erstmal lernen wie man games entwickelt. das ist doch nur tod auf raten.
 

Der Turl

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
1.992
weil grad weihnachten vorbei ist fällt mir da so ein liedlein ein und das geht in etwa so: alle jahre wieder kommt das .......
 

Tudeski

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.068
ich hoffe doch, dass die konkurs gehen, so eine schandfirma darf nicht existieren!
deren einzige errungenschaft sind innovative wirtschaftssimulationen und massiv verbugte games ohne den versuch die bugs zu beheben oder auf kundenreklamationen zu reagieren.
 
T

tonictrinker

Gast
@Tudeski
Wieso denn Schandfirma?
Das erste Spellforce war doch echt klasse. Ich finds sehr schade.
 

pati.be

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
63
Solche Firmen gibts (in allen Bereichen) zur Genüge. Und die schaffen's immer wieder...
 

Tudeski

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.068
@Tudeski
Wieso denn Schandfirma?
Das erste Spellforce war doch echt klasse. Ich finds sehr schade.
das 1. vielleicht, das 1. industrie gigant auch und ein paar andere 1. spiele, danach ging die qualität auf sturzflug (senkrecht) und die bug anzahl entsprechend steigflug (senkrecht).

transportgigant, industriegigant 1+2, car tycoon, verkehrsgigant, railroad pioneer, die gilde, die patrizier, gothic 3, söldner... ich möchte gar nicht mehr auflisten wo ich jeweils 50€ bezahlt habe und danach irgendwo stecken blieb, weil das spiel mit bugs das weiterkommen verweigerte oder mich sonst frustriert hat...

nur schon TG ist der absolute witz! bringen ein addon raus, bevor überhaupt die hauptbugs im hauptspiel behoben wurden und danach schliesst diese schlechte firma auch noch das team welches an den patches arbeitete (die haben es nicht einmal in jahresfrist hingekriegt das spiel spielbar zu patchen).
 

MRM

Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.279
Hat jemand eine Ahnung, mit was die bitte 24 Millionen scheffeln wollen? Mir ist kein Projekt bekannt, das soviel einspielen würde. Sie sind ja auch grade mal 4 Millionen wert, das ist ein echtes Fass ohne Boden.
Müßten sie denn 24 Mio scheffeln ? Oder ist es nicht bei der Sanierung einer insolventen Firma so, daß die Gläubiger auf einen Teil ihrer Forderungen verzichten müssen ? Kenn mich da aber auch nicht so aus ....
 

Tudeski

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.068
hmmm... würde sich noch lohnen aktien zu kaufen und denen zu sagen NEIN so eine drecksfirma soll sterben ohne rücksicht. tut mir leid für die mitarbeiter (tragen einen sehr grossen teil daran bei, dass die spiele unendlich verbugt sind), aber schüler und studenten auszurauben muss verboten und bitter bestraft werden.
 

domidragon

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
11.489
aber schüler und studenten auszurauben muss verboten und bitter bestraft werden.
Dann kannst du dich mal bei Activision melden :D

Die Spiele waren eigentlich gut von ihnen, gut in dem Sinne von innovativ etc. leider so total verbuggt, dass sie nicht spielbar waren... schade.

wenn jemand jowood nen drecksladen nennt, was bitte ist den Activision und deren CoD reihe?

also ich will jowood ned beschützen oder so, wer solch verbuggte games verkauft gehört *****
aber einfach im vergleich zu activision finde ich jowood einen fliegenschiess ;)

greez
 

Winterday

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.210
Die einzige Rettung, abseits der finanziellen, wäre eine deutliche Steigerung der Produktqualität. Jowood zu sanieren hat anders gar keinen Sinn. Vom schlechten Ruf wird man das Unternehmen jedenfalls nicht über Nacht "entschulden" können. Von einem Bemühen um die Spieler - den Kunden - ist jedenfalls nichts zu bemerken.
 

Mr Threepwood

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
65
Dann wird es wohl kein Gothic 5 geben. Schade!
Dabei fand ich es immer so witzig zu lesen wie die Reihe seit G3 zerissen wird.

Naja vielleicht setzen sie sich nach Indien ab und publishen da unter dem Namen "Nogood" weiter. Und der namenlose Held heißt dann Jo Ranjid und tanzt sich im Jowood äääh Bollywood-style durch die Kapitel.
 

Tudeski

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.068
Dann kannst du dich mal bei Activision melden :D

Die Spiele waren eigentlich gut von ihnen, gut in dem Sinne von innovativ etc. leider so total verbuggt, dass sie nicht spielbar waren... schade.

wenn jemand jowood nen drecksladen nennt, was bitte ist den Activision und deren CoD reihe?

also ich will jowood ned beschützen oder so, wer solch verbuggte games verkauft gehört *****
aber einfach im vergleich zu activision finde ich jowood einen fliegenschiess ;)

greez
COD habe ich bis heute JEDES problemlos OHNE bugs die das spielvergnügen dämmen oder den spielfortschritt blockieren durchgespielt.
 

bigbrother25

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
280
Wow, da möchte ich doch mal den Großteil der Kommentare hier kurz zusammenfassen:
Drecksfirma - soll verrecken!

Das zeugt von Intelligenz! Ehrlich! :lol:

Jowood hat sich selber keine Ehre gemacht, als sie anfingen, Spiele immer früher mit sehr vielen Bugs bis teils zur Unspielbarkeit auf den Markt zu werfen. Die Quittung sieht man ja jetzt:
Da die Spiele nicht mehr gekauft werden, stehen 24 Millionen offen. Hier sehen wir doch schon die reale Macht des Kunden. Denn wenn wir die Spiele nicht kaufen, weil sie entweder buggy (Gothic 3) oder einfach nur langweilig geworden sind (Arcania), geht die Firma insolvent.

Aber Jowood selber ist nur der Publisher, nicht der Entwickler. Also haben die Entwickler der verschiedenen Spiele die Bugs programmiert, nicht Jowood. Hier könnte man höchstens unterstellen, dass Joowod die Spieleprogrammierer massiv bedrängt hat, die Spiele im Betatest-Stadium zu veröffentlichen.

Mir tun die Mitarbeiter leid. Diese hätten bestimmt gerne bessere Qualität geliefert, aber die Firmenpolitik wird halt nicht von vielen, sondern von wenigen bestimmt. Und diese gehen unbeschadet aus der Sache hervor, während die Mitarbeiter wahrscheinlich auf der Strasse landen werden.:(
 

Tranceport

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.995
Wow, man gibt sich bei einem Eigenkapital von -20.000.000 € optimistisch. Sry, aber das ist so abgedroschen inhaltslose Standard-PR ohne jegliche Aussage, dass es nichtmal eine Zeile in einem Newsticker wert wäre. Gab es schon einmal eine PR-Meldung, in der sich eine insolvente Firma pessimistisch gab? Vermutlich nicht, da die Gläubiger dann nur noch versuchen, soviel Kapital wie möglich aus der Firma zu schlagen.
Gruß,
Trance
 
Zuletzt bearbeitet:

Unterberg

Ensign
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
130
Mir reichts!!:mad:
Egal wo man liest, JW wird beschimpft teilweise mit Recht.
Aber keiner sagt oder schreibt etwas über "PB" der wahre Entwickler als Hauptverantwortliche...

Es muss einmal gesagt werden dass PB hat keine Ideen mehr.Das beste Beispiel dafür "Risen"
 

Flying Witch

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
628
Ich hätte mir eventuell ja sogar "Gothic 4" gekauft. Aber ich habe "Gothic III" nicht vergessen und ich lasse mich nur einmal verschaukeln.
Da haben sich wohl die BWL'er in der Firma verschätzt und die Kunden für dümmer gehalten, als sie wirklich sind!

Wer die Hand beißt, welche ihn füttert, wird früher oder später verhungern!
 
Top