Sind Autowerkstätte zu gut ausgebucht oder warum wollen viele kein Angebot abgeben? (Autobutler.de)

SingleTarget

Lt. Junior Grade
Registriert
Apr. 2013
Beiträge
264
Hallo,

wenn der TÜV Mängel festgestellt hat, suche ich über Autobutler.de die besten Angebote raus, die diese Mängel beseitigen.
In der Regel bekommt man von drei verschiedene KFZ-Werkstätte ein Angebot.
Ich hatte vor zwei Jahren schon einmal drei Angebote eingeholt, die um die Hälfte günstiger waren, als das was die KFZ Werkstatt um die Ecke haben wollte.

Nun hatte ich, nachdem der TÜV geringfügige Mängel an mein alten Wagen festgestellt hat, wieder drei Angebote reinholen wollen, nur keiner der KFZ Werkstätte hat ein Angebot abgegeben, zwei KFZ Werkstätte wollten auch direkt kein Angebot abgeben.

Ich wohne in einer Großstadt, also KFZ-Werkstätte gibt es eigentlich genug. Fand es schneller und übersichtlich über Autobutler die Angebote reinzuholen, als zur jeder KFZ Werkstatt hin zu fahren und dann Angebote einzuholen, wobei viele KFZ Werkstätte auch keinen genauen Preise sagen werden. Bei Autobutler hat man immer sehr genaue Preise erhalten.

Haben die KFZ Werkstätte wirklich soviel zu tun oder mögen Sie bestimmte Arbeiten nicht, das sie sich ihre Kundschaft aussuchen können?
 
SingleTarget schrieb:
die um die Hälfte günstiger waren, als das was die KFZ Werkstatt um die Ecke haben wollte.
....
nur keiner der KFZ Werkstätte hat ein Angebot abgegeben, zwei KFZ Werkstätte wollten auch direkt kein Angebot abgeben.
Und da wundert man sich weshalb die nix abgeben wollen. Sicherlich müssen die bestimmte Preise machen um dort aktiv sein zu dürfen. Das wird schon an Vorraussetzungen geknüpft sein...

Warum auch Geld verschenken...
 
snickii schrieb:
Warum auch Geld verschenken...
Vor zwei Jahren haben Sie ja auch Angebote abgeben und Sie müssen ja nicht so niedrige Angebote abgeben, zwingt sie doch keiner. Den Zuschlag bekommt halt derjenige, der den besten Preis und eine vernünftige Arbeit ablegt. Gibt ja auch Bewertungen.

(Die Werkstatt um die Ecke hatte ich das Gefühl das er mich abziehen wollte, den selbst die Marken- Ersatzteile hat ein Endkunde um die Hälfte billiger bekommen. Er als Händler hat auf die Marken-Ersatzteile nochmal 100% draufgeschlagen auf den Endkundenpreis, wobei die bessere Preise bekommen als Endkunden.)

Deswegen hole ich meine Angebote nur noch über Autobutler rein, sonst könnte ich ja auch jede Werkstatt abklappern und Angebote reinholen, was eine Menge Zeit frisst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber du könntest natürlich auch mal eine der Werkstätten anrufen und fragen weshalb Sie über Autobutler kein Angebot abgeben wollen.
 
Man bekommt halt nicht direkt die Daten, welche Autowerkstatt abgesagt hat. Man bekommt die Daten erst, wenn eine Werkstatt ein Angebot abgegeben hat.
Es steht halt nur, ohne Namen, wollte kein Angebot abgeben.
 
Willkommen in der Marktwirtschaft, Angebot und Nachfrage sowie Aufwand/Nutzen gelten für alle Marktteilnehmer.

Eventuell haben die Werkstätten gemerkt, dass es sich nicht lohnt Zeit in ein rentables Angebot zu stecken, da auf einem Portal doch irgendein Preisdumper den Zuschlag erhält.

Wenn eine Werkstatt es schafft etwas höhere Preise mittels besserem Service besserer Erreichbarkeit durchzusetzen, warum nicht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: konkretor und TheManneken
Wie gesagt, den Preis bestimmt die Werkstatt ja und nicht der Endkunde. Aber es kommt ja gar kein Angebot rein, was die Vermutung nahelegt, das Sie bestimmte Arbeiten ungern machen bei einen eventl. vollen Terminkalender. Also muss es bei den KFZ Werkstätten wirtschaftlich blühen.
 
Ich könnte mir vorstellen, dass Werkstätten insbesondere unrentable Arbeiten ungern durchführen möchten.
 
@Binalog
Wenn ich zum Test nur ein Ölwechsel reinsetzen würde, hätte ich wahrscheinlich innerhalb von einer Stunde drei Angebote. Da lässt sich gut Geld verdienen ohne viel Aufwand.
 
Binalog schrieb:
Ich könnte mir vorstellen, dass Werkstätten insbesondere unrentable Arbeiten ungern durchführen möchten.

Was sind unrentable Arbeiten? Die Werkstatt kann ja den Preis festlegen und wenn jemand einen Mangel beheben muss wegen TÜV, dann ist das auch keine allzu freie Entscheidung.
Vielleicht ist aber auch dieses Portal einfach nicht mehr so interessant für die Werkstätten.
 
hallo7 schrieb:
Was sind unrentable Arbeiten? Die Werkstatt kann ja den Preis festlegen und wenn jemand einen Mangel beheben muss wegen TÜV, dann ist das auch keine allzu freie Entscheidung.
Vielleicht ist aber auch dieses Portal einfach nicht mehr so interessant für die Werkstätten.

Du gibst ja ein Angebot ab, dass bindend ist ohne das KFZ wirklich begutachtet zu haben. Sagen wir mal der Kunde hat eine defekte Zylinderkopfdichtung, kostet round about bei vielen PKW ca. 1000 € ist ein Tag arbeit. Jetzt ist das aber ein neuer Motor mit Direkteinspritzung etc. und man brauch mal eben 2 Tage, anstatt einem. Dem Kunden hat man trotzdem ein Angebot über 1000 € erstellt. Schon ist es unrentabel und so kann man viele Arbeiten an einem KFZ halt schwierig kalkulieren wenn man es nicht live gesehen hat. Besonders wenn es ältere PKW sind, wo dann unter Umständen auch Schrauben fest sitzen oder Teile verrostet sind.

Es könnte z.B. sein, dass die Angebote auf so einem Portal halt nicht nachverhandelbar sind und dann kann man auch verstehen warum dort kein Angebot abgegeben wird. Ein Ölwechsel dagegen ist leicht zu kalkulieren und der Arbeitsaufwand von Alt bis neu oft ähnlich. Im schlimmsten Fall muss mal noch ne Abdeckung oder Unterfahrschutz demontiert werden.
 
@ModellbahnerTT
Ich habe bei "Autobutler" mal geschaut, da sind zwei von drei Händler, die die Angebote abgegeben haben, auch bereits inaktiv. Bei den dritten könnte ich mal versuchen ein Angebot direkt einzuholen. Habe aber dann kein Vergleich ohne weitere aufwendige Telefonate, die bestimmt am Telefon auch kein Angebote machen. Und alle KFZ Werkstätte mühselig abzufahren ist nicht optimal. Kostet viel Zeit, deswegen fand ich Autobutler in der Hinsicht viel angenehmer.

@nebulein
Zum Glück keine Zylinderkopfdichtung an meinen fast 20 Jahre alten Wagen, dann hätte ich den auch entsorgt und einen neuen gebrauchten gekauft. Mein altes vorheriges Auto wurde auch wegen Zylinderkopfdichtung verschrottet, da die Reparatur den Wert des Autos überstieg.
Es muss auf der hintere Achskörper und hintere Schweller Rost entfernt werden und mit Unterbodenschutz bearbeitet werden, außerdem muss eine Staubmanschette befestigt werden ggfs. ausgetauscht.
Sollte kein Hexenwerk sein.

PS: An Unterbodenschutz würde ich sogar selber als Laie rangehen, aber da fehlen mir leider die Werkstatt mit Bühne, Kompressor, Schleifgerät und Werkzeug.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich halte es persönlich für falsch, für handwerkliche Dienstleistung scheinbar ausschließlich auf irgendwelchen Preisvergleichsportalen zu gucken. Was nützt das günstigste Angebot, wenn die Werkstatt/der Handwerker unsauber arbeitet, inkompetent oder unfreundlich ist, versteckte Kosten versucht aufzudrücken, minderwertige Ersatzteile verwendet etc. - ich bin überzeugt, am besten fährt man heute buchstäblich immer noch, wenn man "seine" Stammwerkstatt hat, die einen kennt, mit der man zufrieden ist und zu der man auch immer wieder geht, weil man einfach weiß, dass sie saubere Arbeit abliefern, auch oder gerade weil sie ein wenig teurer sind - oder im Gegenteil: gerade günstiger, weil du als Kunde immer wieder kommst! Sowas wird immer noch wertgeschätzt. Wie oft war ich schon bei meiner ehemaligen Stammwerkstatt (heute Firmenwagen) und hab 'ne Kleinigkeit umsonst gemacht bekommen - dann gab's halt eben ein bisschen Trinkgeld oder was in die Kaffeekasse.

Ich rufe mir doch auch keinen Fliesenleger ins Haus über MyHammer, dessen Arbeit ich nicht kenne oder nicht einsehen kann, der irgendeinen Heiopei schickt, der vielleicht gerade noch in der Lehre steckt oder mit Ach und Krach bestanden hat, aber es nicht schafft, die Fliesen gerade und eben zu kleben... will man was gemacht bekommt, womit man jahrelang leben will und muss, will man doch auch genau wissen, wen man sich da als Dienstleister holt.

Autobutler habe ich noch nie gehört. Ja, am Ende kostet Preisdumping bzw. die eigene Geiz-ist-geil-Mentalität viel Zeit. Lebenszeit - die sollte einem auch was wert sein. Und den Dienstleistern nimmt es die Luft zum Atmen, da sie in eine Zwangslage kommen - lieber den Auftrag annehmen, der kaum Ertrag bringt, um konkurrenzfähig zu bleiben und dafür Teilzeit-/Hilfs-/Leiharbeiter zu holen oder nur seine Stammkundschaft bedienen, die zwar weniger Umsatz bringt, aber dafür zuverlässig immer wieder kommt und bereit ist, für Qualität zu zahlen...? Ich glaube, ich würde unter diesen Umständen auch kein Geschäft führen wollen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dideldei, cruse, zzr1210 und 4 andere
TheManneken schrieb:
Dafür gibt es ja die Bewertungen, die Aufschluss geben ob sie gute Arbeit geleistet haben. Wenn nicht, halten die sich auch nicht lange im Geschäft. Wenn ich Angebote reinbekomme, muss ich nicht den günstigen nehmen. Ich schaue mir mehrere Bewertungsportale an, dann entscheide ich.
Und den Preis bestimmt ja immer noch die Werkstatt und nicht der Kunde! Aber wenn keine Angebote reinkommen, heisst soviel, auf diese Arbeit haben wir kein Bock.
 
Die natürlich immer authentisch, tagesaktuell und objektiv sind ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cyberbernd
Reklamation kann man melden, nur weil sie günstig sind, entfällt die Gewährleistung nicht.
Übrigens habe ich vor Jahren über Myhammer mein kleinen Keller entrüpelen wollen, da waren Angebote von 150 -800 Euro. Also wer nicht vergleicht ist selber schuld. Ich habe selber wenig Geld und nichts zu verschenken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: uincom
SingleTarget schrieb:
Es muss auf der hintere Achskörper und hintere Schweller Rost entfernt werden und mit Unterbodenschutz bearbeitet werden, außerdem muss eine Staubmanschette befestigt werden ggfs. ausgetauscht.
Sollte kein Hexenwerk sein.
Bei der Problembeschreibung würde ich auch von der von @nebulein beschriebenen Problematik ausgehen. Wie soll eine Werkstatt denn realistisch den Aufwand einschätzen, wenn nicht mal genau klar ist, was genau ausgetauscht und was vielleicht aber auch nur wieder befestigt werden muss?

So eine Plattform mag bei Standardsachen (Ölwechsel, diverse Filter wechseln und Co.) gehen, aber bei vielen anderen Sachen sieht das schon schlechter aus.

Dazu kommt dann noch, dass die Werkstätten sicher ganz oft auch Arbeit für Angebote haben, bei denen Kunden einen anderen Anbieter wählen sowie die Gebühr, die die Werkstatt an die Plattform abführen muss, sodass sie schnell merken, dass sich die Onlinevermarktung über den Weg nicht lohnt.
 
@Myron dann sollten sie ganz raus aus den Portal, aber anscheinend machen das trotzdem nicht alle, da sie nur die lukrativen Geschäfte wittern, oder falls mal wirklich Flaute sein sollte. Den Preis bestimmt die Werkstatt und nicht der Kunde. Sie bekommen genau die Info um welches Auto es sich handelt mit Fahrzeugnummer. Das Auto ist eine bekannte Marke und bereits älter, da wissen die meisten Werkstätte wie das Auto von unten ausschaut oder Infos reinholen. Die meisten Werkstätte haben eigene Programme für Fahrzeuge, was sich alles anzeigen läßt. Ein Angebot könnten sie demnach abgeben.

Meine Meinung, keine schöne Arbeit, wollen wir nicht.
 
Ich habe hier am Wohnort eine Werkstatt bei der ich schon viele Jahre Kunde bin. Die machen auch TÛV. Gibt es etwas zu beanstanden wird das sofort erledigt und danach bezahlt. Es ist also eine Sache des Vertrauens. Vergangenen Winter sprang mein Auto aufgrund einer leeren Batterie Nicht an. Telefon, nach 15 Minuten stand ein Mechaniker bei mir im Hof und hat die Karre mit ner mobilen Stromversorgung gestartet. Ohne dass ich ein Angebot abgefragt hätte :-)
 
Zurück
Oben