News Smartphone: EU-Kommission will Stecker (erneut) per Gesetz regeln

MBrain

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
26
#1

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.706
#2
Also das Stecker-Gesetz von damals war mal ein riesen Fortschritt. Ich hatte vorher tausende Sondernetzteile von Nokia, Siemens und Co rumfliegen! Seit dem Gesetz habe ich immer ein passendes Netzteil zu Hand das sogar einen Raspberry antreiben kann. Nicht alles was die EU macht ist schlecht!
 
Zuletzt bearbeitet: ("kann" eingefügt)
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.735
#3
Das wäre mal ein sinnvolles Gesetz, nachdem Apple ohnehin macht, was sie wollen, ein Teil noch auf den alten MicroUSB Standard setzt und der andere Teil bereits auf Typ-C. Wenn alle kommenden Typ-C verwenden, wäre es einfacher, entsprechende Kabel bereitzustellen
 

Atomkeks

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
485
#7
Es hat sich doch bereits vor Monaten herumgesprochen, dass Apple angeblich für die 2019er iPhones USB-C verwenden will.

Insofern kann ich nicht nachvollziehen, wieso im Artikel davon gesprochen wird, dass sie sich weiterhin vehement gegen USB-C in iPhones stemmen...
 

HageBen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
84
#8
Ein gemeinsamer Wechsel auf USB-C wäre eigentlich angebracht. Weil viele USB-A Ladegerät außerhalb der USB Spezifikationen laufen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.324
#9
Na dann viel Spaß der EU bei der Schadensersatz Klagen von Apple und 3. Anbietern die ihr Zubehör dann nicht mehr verkaufen können weil nichts mehr passt...

Es geht doch mittlerweile auch so und nur weil es USB-C schon gibt sollte man den Standard nicht unnötig puschen. Der markt entscheidet wann USB-C sein Durchbruch bekommt. Das sollte nicht von einem Gesetz kommen.
 

B.XP

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
1.490
#10
Es könnte einfach sein ... USB-C auf der Geräteseite, USB-A auf der Ladegeräteseite wenn modular. Der Standard wird alle 5 Jahre reviewed.

@Cool Master Schadensersatz wegen Regulierung in der EU? So ein Gesetz hat eine gewisse Vorlaufzeit dass jeder sein Geschäftsmodell den Gesetzen anpassen kann. Wer auf proprietäre Anschlüsse setzt, setzt sich solchen Risiken immer aus.
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
735
#11
Na immerhin wird das Gesetz für USB-C geplant, und nicht für Micro-USB :D
Das wäre doch mal wieder typisch EU gewesen. :)
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
10.347
#12
Dabei ist umstritten, ob ein Gesetz für den Ladestecker von Smartphones überhaupt einen Nutzen für den Verbraucher darstellt oder ob ein solches Gesetz sich nicht sogar negativ auf die Weiterentwicklung eines zukünftigen Anschlusses auswirken könnte.
Weiß man auch warum das umstritten ist? Bisher ist kein alternativer Anschluss in Aussicht, der es mir USB c aufnehmen kann. Klingt eher danach, dass ein paar Abgeordnete ihre Apple Hardware nicht neu kaufen wollen.
 

usb2_2

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.516
#14
Wie wäre es mit einem Gesetz, das USB C und 3,5mm Klinke verlangt?

USB-C auf der Geräteseite, USB-A auf der Ladegeräteseite wenn modular
Bloß nicht. Es braucht schon USB C auf beiden Seiten. USB PD funktioniert dann mit jedem Gerät und gut ist.


Edit: Wenn mir nochmal einer sagen möchte, dass ein Adapter für USB C zu einer Klinke besser ist dann ist euch doch echt nicht zu helfen. Normale Menschen nutzen nunmal kabelgebundene Kopfhörer, die sie eh haben und auch an anderen Geräten verweden. Abends, wenn das Handy leer ist und man trotzdem Musik hören will kann man das nicht ohne einen extra Adapter, den man kaufen muss. Das ist Schwachsinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.706
#16

Bretze90

Bisher: Denzo90
Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.077
#19
Na dann viel Spaß der EU bei der Schadensersatz Klagen von Apple und 3. Anbietern die ihr Zubehör dann nicht mehr verkaufen können weil nichts mehr passt...
Aha und alle alten Iphones haben dann auf einmal Typ C ?

Als Apple damals von ihrem 30 pin auf lightning gewechselt hat, war der einzig dumme der Kunde. Apple und den Herstellern ist das doch nur recht. Da kann man alles nochmal verkaufen da alle bereits gekauften Geräte nicht mehr passen und der Schuldige ist die EU die den Stecker vorgeschrieben hat.
 

anexX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.943
#20
Es wäre ja zum Vorteil von allen wenn man für verschiedene Smartphones nicht ständig verschiedene Ladekabel kaufen müsste - diesen besonderen "Aha-Moment" wenn man bei Bekannten ist, sein Handy mit deren Kabel aufladen will und dann blöderweise der Stecker nicht passt haben sicherlich viele schonmal erlebt - hier hängt die EU-Komission zur Abwechslung mal an was sinnvollem dran - weiter so und bitte auch über den Beschluss berichten.
 
Top